Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  2. Kirche ist die ,allerletzte Instanz, die Menschen wegstoßen sollte‘
  3. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  4. Wirbel um Papst-Äußerung zu Homosexuellen
  5. Vertuschung im Mammut-Stil
  6. Alles Synode!
  7. Weihbischof Dominicus Meier wird neuer Bischof von Osnabrück
  8. Präfekt Fernández versichert Koptenpapst Tawadros: Ehe nur zwischen Mann und Frau
  9. 'Synodale Kirche ODER wie man Katholiken (nicht nur in Österreich) für dumm verkauft
  10. Britisches Bistum Nottingham verbietet katholischen Schulen Teilnahme am Pride-Monat
  11. Die Angst des Teufels vor Maria
  12. Israelischer UNO-Botschafter: "Was kommt als nächstes? Eine Schweigeminute an Hitlers Todestag?"
  13. CDU-Politiker Bosbach ist gespannt, wie sich Kirchen bei § 218-Debatte positionieren
  14. Kardinal Koch: die arianische Irrlehre gehöre „nicht einfach der Vergangenheit“ an
  15. Erster Welttag der Kinder: Der Heilige Geist begleitet uns im Leben

"Wenn die Hölle aktiv wird, dann muss es etwas Wichtiges sein""

24. Juli 2023 in Jugend, 16 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Lokalmedien haben sich im Umfeld des Jugendtreffen von Pöllau über den Pfarrer von Pöllauberg aufgeregt, weil dieser am Fest der Hl. Maria Goretti das Thema Keuschheit angesprochen hat - Die "gefährliche Predigt" auf kath.net


Graz (kath.net)
"'Wenn die Hölle aktiv wird': Pfarrer greift Grazer Frauen-Aktivistinnen an" (KURIER). "Farbige Flagge als Zeichen, dass Hölli aktiv wird" (KLEINE). Zwei österreichische Provinzblätter haben im Vorfeld des Jugendtreffen von Pöllau eine Predigt von Pfr. Roger Ibounigg, dem Initiator des bekannten steirischen Jugendtreffens, aufgegriffen, um das eigentliche Jugendtreffen in ein "schiefes Licht" zu stellen. Was ist passiert? Der Pfarrer von Pöllau hatte am Fest der Hl. Maria Goretti (6. Juli)  in seiner Predigt am Donnerstag am Abend über die Heilige und das Thema "Keuschheit" gesprochen, für eine übersexualisierte Gesellschaft offensichtlich ein Affront. Die Predigt wurde auch auf YouTube veröffentlicht und soll dort angeblich für einige User nur eingeschränkt verfügbar gewesen sein, aufgrund der Richtlinien "Dieses Video ist eventuell für einige Nutzer unangemessen".

Doch was war so "unangemessen" an der Predigt? Pfr. Roger redete über das Thema Sex, Keuschheit und auch über die Angriffe auf das Jugendtreffen", „wenn die ganze Hölle dagegen anrennt“, mahnte der Priester.  "Den jungen Menschen reinen Wein einzuschenken, was auch den Plan Gott über die menschliche Sexualität beinhaltet. Wie können wir diese Reinheit bewahren, diese Dimension leben, wo die ganze Hölle dagegen anrennt. Denn die Unreinheit dringt aus allen Poren der Medien." Und der Pfarrer erinnert daran, dass alle, die Unzucht betreiben, sich eben gegen den eigenen Leib versündigen. Dabei zitiert er den Hl. Paulus im Korinterbrief und kritisiert auch die eigenen Kirche, die bei dem Thema gerne schweigt.


Dann übte Ibounigg auch Kritik an einer Gruppe von Frauen, die vergangenes Jahr extra nach Pöllau gereist sind, um gegen (!) das Jugendtreffen und für scheinbare  "Toleranz" zu demonstrieren. Interessiert hat es damals weder die Pöllauer noch die Jugendlichen, doch klar ist, dass diese offensichtlich aus Kreisen des Pöllauer Pfarrgemeinderates dazu ermutigt wurden. "Dann kommen Angriffe, wenn man das tut. Da wird die Hölle nervös. Das Erstaunliche dieser Angriffe ist: Sie kommen aus dem Inneren der Kirche! Von Leuten, die schon lange eine andere Moral verkünden. Das hat keine Folgen. Die Hirten schauen schnell weg", so Roger Ibounigg.

Diese "gefährliche Predigt", die Journalisten so nervös macht, sollte man unbedingt hören: Pfr. Roger Ibounigg, Predigt 6. JULI 2023, Pöllauberg über die Hl. Maria Goretti


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Fatima 1713 25. Juli 2023 
 

@J. Rückert

Ich sehe den Zusammenhang zwischen Ihrem Kommentar und der Predigt von Pfr. Ibounigg nicht, vielleicht können Sie das näher erläutern.


0
 
 Gandalf 25. Juli 2023 

Giovanni69 gesperrt!

Die Gründe dürften klar sein. Aber wer nicht hören will...


0
 
 SalvatoreMio 24. Juli 2023 
 

Das Äußere formt das Innere; das Innere wirkt nach außen

Sehr geehrter@Martin H: Herzlichen Dank! Ich finde Ihre Gedanken so wichtig! Sie haben mit allen Lebensbereichen zu tun und müssten auch in Katechese und Predigt wieder aufgegriffen werden. Im Grunde kann man jedem Kind diese Bedeutsamkeit vermitteln, allein durch unsere alltäglichen Umgangsformen.


3
 
 J. Rückert 24. Juli 2023 
 

Sexualneid,

die andere Seite der Medaille?
Ein Rechtsmediziner erzählte: Der Richter verhängte jedes Mal strengere Urteile, wenn ein Angeklagter sexuelle Anspielungen gemacht hatte. Auf einer feuchtfröhlichen Feier wurde er in guter Stimmung zudringlich. Der Mediziner unterstellte dem Richter, die eigenen verbotenen Neigungen an anderen zu bestrafen. Und damit wäre ich an manchem Beichtvater alter Schule!
P.S. Der Unerfahrene bleibt an der Falschen hängen (und umgekehrt), sagte der alte Prof. für Urologie.


0
 
 Gandalf 24. Juli 2023 

@giovanni69

Kindergarten pur! Bitte in Zukunft um sachliche Beiträge!


2
 
 norbertus52 24. Juli 2023 
 

@Giovanni69

Ich hoffe nur in Ihrem Interesse, dass Sie Sich jetzt nicht besonders gut, fromm und katholisch vorkommen indem Sie einfach so auf einen Priester losgehen.
Wenn Sie etwas Anstand haben schämen Sie Sich jetzt wenigstens.


3
 
 Elias23 24. Juli 2023 
 

Chkhp: Eifersucht und Neid

Ja mag sein dass das auch mitspielt. Ich kenne einige Jugendliche die eigentlich gern in die Kirche zum Gottesdienst kommen würden oder sich einem katholischen Verein / Jugendgruppe anschließen möchten, aber sich nicht trauen weil man dann nicht mehr dazu gehört und nicht mehr zum Freundeskreis gehört und / oder fûr verrückt erklärt und ausgelacht wird. Früher war es eher umgekehrt- wer nicht mit uns am Sonntag in der Messe saß, konnte nicht mit uns befreundet sein …


1
 
 Elias23 24. Juli 2023 
 

kleingläubiger: Bitte keine Verallgemeinerung

Ich selber bin schon lange Jahre im Pfarrgemeinderat tätig. Bislang wurde ich stets wiedergewählt. Ja es ist schwerer geworden mit den Jahren, aber wir haben auch Erfolge erzielt und so manche Idee des Pfarrers abblitzen lassen. Wir haben z.B. durchsetzen Können, dass weiterhin „separate“ Schulgottesdienste für Protestanten und Katholiken zumindest für die Grundschulen und die Klassen 5 bis 7 der weiterführenden Schulen stattfinden. Unser Pfarrer hatte angedacht, mit seinem protestantischen Pendant (eine junge Pfarrerin) nur noch ökumenische Wortgottesdienste für die Schulen zu halten. Aber da haben wir uns durchgesetzt trotz synodal ausgerichtetem Pfarrer! Von daher: nicht verallgemeinern bitte.


0
 
 Elias23 24. Juli 2023 
 

Karlmaria Sehr guter Ansatz - interessante Idee

Nur befürchte ich, dass die Kommentare ganz genau gegengelesen werden und wenn zwischen den Zeilen auch nur der Hauch eines Angriffs / einer Kritik vermutet wird, der Kommentar nicht den Weg in die Öffentlichkeit findet (leider). Ich spreche aus leidvoller eigener Erfahrung. Ich hatte nach einer Veröffentlichung unserer Gemeinde die gewünschte Kommentarfunktion genutzt und etwas kritisch geschrieben. Mein Kommentar ist bis heute nirgends veröffentlicht.


0
 
 Giovanni69 24. Juli 2023 
 

Pfarrer Roger=Mut

@Schlegl
Wo ist ihr Beitrag Herr Schlegl, wo ist ihr Priester Mut???

Vergelts Gott Pfarrer Roger!!!


0
 
 Martin H. 24. Juli 2023 
 

weitere tiefe Gedanken aus der Predigt

Ich bin überzeugt das nachfolgend zitierte ist wahr. Denken wir nur an das wichtigste Gebot.

Zitat:
"Mir ist das Bild gekommen von einer Ellipse. Eine Ellipse hat zwei Brennpunkte. Diese zwei Brennpunkte der Ellipse bedeuten: Die Ehrfurcht vor dem Leib Christi und die Ehrfurcht vor dem Leib des Menschen.
[...]
Wenn eins von beiden beschädigt wird, funktioniert es nicht mehr.
Es scheint mir so wichtig junge Menschen hinzuführen zur Ehrfurcht vor der hl. Eucharistie und gleichzeitig auch der Ehrfurcht vor dem großen Geschenk der Sexualität.
Das hängt eng zusammen.
[...]
Und auch das hat eine körperliche Dimension, dass man die hl. Eucharistie so empfängt, dass man niederkniet.
Mir war das durch die ganzen Jahre im Jugendtreffen immer wichtig, den Jugendlichen die kniende Mundkommunion zu zeigen.
[...] Das Äußere formt das Innere, und das Innere wirkt sich wieder nach Außen aus."


3
 
 Karlmaria 24. Juli 2023 

Da braucht es eben Weisheit

Mt10,16 Seht, ich sende euch wie Schafe mitten unter die Wölfe; seid daher klug wie die Schlangen und arglos wie die Tauben! Da steht sogar in der Einheitsübersetzung ein Ausrufungszeichen. Ich denke man kann die Themen schon ansprechen auch in weltlichen Medien wo es eine Moderation gibt und nicht alles freigeschaltet wird. Für mich ist da der erste Grundsatz nie jemand anzugreifen. Man kann zum Beispiel schreiben dass Papst Paul6 im Jahr 1968 die Pille verboten hat. Und weiter keinen Angriff auf irgend jemand. Das wird dann oft auch freigeschaltet. Sogar meine Meinung dass die Pille auch Abtreibung ist kann freigeschaltet werden. Aber nie zusammen mit Angriffen auf jemand. Es ist immer ein ganz großer Unterschied seine Meinung zu sagen zum Beispiel die Pille ist Abtreibung oder jemand anzugreifen oder auch allgemein rum zu machen wie schlimm die Zeiten doch sind!


3
 
 kleingläubiger 24. Juli 2023 
 

Pfarrgemeinderäte sind schon ein Übel, meist besetzt mit vom Katechismus unbefleckten Gutmenschen. Wenn sich dazu noch ein Priester gesellt, um die Verkündung der Wahrheit anzugreifen, dann wird es finster.


2
 
 Chkhp 24. Juli 2023 
 

Wenn jemand gegen die Keuschheit

mit Toleranz und Freiheit daherkommt, kommt mir immer der Gedanke, dass das einfach nur Eifersucht und Neid entspringt, weil man sieht, dass andere Menschen etwas anstreben und schaffen, was man selbst nicht fertig gebracht hat.
Ich bin mir ganz sicher, dass solche Personen - bewusst oder auch unbewusst - eine Rechtfertigung für ihr eigenes verkehrtes Tun suchen, weil das Gewissen einem doch immer das Unrecht vorhält.


4
 
 SalvatoreMio 24. Juli 2023 
 

Wer "Neuland" betritt, braucht Mut!

Ja, so weit sind wir geraten, auch in der Kirche, mit einer verkommenen Sexualmoral! Ein Umdenken kann es gewiss nur geben, wenn manche den Buckel hinhalten und bereit sind, dafür Ärger zu ertragen. Gedankt sei denen, die dazu bereit sind.


4
 
 anjali 24. Juli 2023 
 

Danke !

Sehr gute Predigt!


4
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu







Top-15

meist-gelesen

  1. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  2. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  3. Das Wunder, das Carlo Acutis zum Heiligen macht
  4. Jana for Rosenkranz - Freikirchliche Influencerin wirbt für Rosenkranz-Challenge
  5. Raymond Arroyo: Gästehaus Santa Marta viel komfortabler als der ‚zugige’ päpstliche Palast
  6. 'Synodale Kirche ODER wie man Katholiken (nicht nur in Österreich) für dumm verkauft
  7. Wirbel um Papst-Äußerung zu Homosexuellen
  8. Alles Synode!
  9. Vertuschung im Mammut-Stil
  10. Kirche ist die ,allerletzte Instanz, die Menschen wegstoßen sollte‘
  11. Santo subito - Heiligsprechung von "Cyber-Apostel" Carlo Acutis
  12. Niger: Christen fliehen nach Einführung der Scharia
  13. Kardinal Koch: die arianische Irrlehre gehöre „nicht einfach der Vergangenheit“ an
  14. Weihbischof Dominicus Meier wird neuer Bischof von Osnabrück
  15. Präfekt Fernández versichert Koptenpapst Tawadros: Ehe nur zwischen Mann und Frau

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz