Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Vatikan verbietet Messe im Alten Ritus für spanische Wallfahrer
  2. Stadtdekanat Köln nimmt an der LGBT-Veranstaltung ‚Cologne Pride’ teil
  3. Papst Franziskus beruft umstrittenen Moraltheologen in Studiengruppe der Synode über die Synodalität
  4. ‚Die Schönheit der Messe in der außerordentlichen Form evangelisiert’
  5. Für Innsbrucker Bischof Glettler ist Linzer Skandal-Bild 'Art Korrektiv' zu bisherigen Marienfiguren
  6. Wie tief kann Kriegstreiber Putin noch sinken?
  7. Verbot von Gehsteigberatungen ist eine unnötige Kriminalisierung von Betern und Beratern
  8. Der Vierungsturm der Kathedrale von Rouen brennt!
  9. Vatikan kündigt Dokument zu kirchlichen Ämtern und Frauen an
  10. Ist das Kunst, oder kann der Kopf ab?
  11. Vatikan: Erscheinungen von Amsterdam haben keinen übernatürlichen Ursprung
  12. Toni Kroos möchte nicht mehr nach Deutschland zurück - Das "Sicherheits-Gefühl" ist weg
  13. FAZ: Abtreibungswillige müssen Kritik aushalten
  14. 'Auf die russischen Mörder und Angreifer wartet das gerechte Urteil Gottes'
  15. Johannes Verlag Einsiedeln distanziert sich von der „Unterstellung“ von Bischof Bätzing

Enrico Valentini: „Was mir das Leben gerettet hat“

18. Juni 2024 in Jugend, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Am meisten fasziniert den Profi-Fußballer, dass Gott es geschafft hat, „einen Menschen wie mich so zu verändern“.


Nürnberg (kath.net / pk) „Ich glaube, ich hatte immer eine riesen Leidenschaft für diesen Sport!“ Das erzählt Enrico Valentini vom 1. FC Nürnberg in einem Video, das der Verein „Fußball mit Vision“ anlässlich der EM 2024 veröffentlichte. Er habe gegenüber vom Trainingsgelände vom FCN gewohnt und schon als kleiner Junge immer gerne zugeschaut. An einem Tiefpunkt seines Lebens sei er von einem Teamkollegen zu einem Sportler-Bibelkreis eingeladen worden.

Er sei damals „nur wegen dem Essen“ hingegangen, gesteht er. „Aber dann wurde aus der Bibel vorgelesen und es wurde uns erklärt, was da vorgelesen wurde. Das habe ich nie gehabt. Ich konnte Fragen stellen ohne Angst zu haben, dumme Antworten zu bekommen oder mich dabei schlecht zu fühlen.“ Der junge Fußballer begann in der Bibel zu lesen, „und da wurde etwas in mir geweckt, da ist etwas, das mich mehr beschäftigt als Fußball, was zuvor in meinem Leben noch nicht passiert ist“.


Er habe begriffen: „Jemand ist da, der mich liebt, dem ich immer vertrauen kann. Das war der Moment, wo ich verstanden habe: Ich bin nie allein, auch wenn ich allein bin.“ In seinem allerersten Gebet habe er Jesus einfach gebeten, sich ihm zu zeigen. „Und er hat sich mir gezeigt!“ Am meisten habe ihn fasziniert, „dass er es geschafft hat, einen Menschen wie mich so zu verändern“, gesteht Valentini, der von sich selber sagt, er habe egoistisch gelebt.

„Das zu verändern, das musst du erst mal schaffen!“ Sein Leben mit Gott habe alles umgedreht, erzählt er. „Wenn ich mal ein Spiel verliere, komme ich nach Hause und weiß ganz genau: Jesus ist bei mir! Jesus liebt mich. Und diese Liebe bekomme ich nur von Gott, die kann mir kein anderer Mensch geben auf dieser Welt. Was ich spüre, wenn ich zu Gott bete, wenn Jesus bei mir ist, das gibt mir meinen wahren Wert.“

Valentini empfiehlt jedem, „den Mut zusammen zu nehmen und sich mal hinzuknien und zu beten und zu fragen, ob es Gott wirklich gibt. Das ist das, was ich getan habe und was mir das Leben gerettet hat.“


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Marianus 18. Juni 2024 

Ein ausdrückliches kräftiges Dankeschön, liebes Kathnet-Team,

dass ihr euch nicht zu schade seid, auch solche ganz "schlichten" Bekehrungszeugnisse zu veröffentlichen.

Denn gerade diese scheinbar schlichten Geschichten lösen nicht selten bei Zuhörern/ Lesern ein Nachdenken und eine tiefe innnere Bewegung aus, was zu einer Umkehr führen kann.

Sprich: das Wissen um die Bekehrung eines anderen vermag nicht selten weit mehr zu bewirken als 1000 tiefgründige theologische Worte. Derer es freilich genauso bedarf aber eben nicht ausschließlich.

Ich spreche hier auch aus eigener Erfahrung im persönlichen Umfeld und von mir selbst.

Gottes Segen auch weiterhin für eure überaus wertvolle, unverzichtbare Arbeit!


4
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu







Top-15

meist-gelesen

  1. Sommerspende für kath.net - Eine Bitte an Ihre Großzügigkeit
  2. Vatikan verbietet Messe im Alten Ritus für spanische Wallfahrer
  3. Für Innsbrucker Bischof Glettler ist Linzer Skandal-Bild 'Art Korrektiv' zu bisherigen Marienfiguren
  4. Ist das Kunst, oder kann der Kopf ab?
  5. Stadtdekanat Köln nimmt an der LGBT-Veranstaltung ‚Cologne Pride’ teil
  6. Der Vierungsturm der Kathedrale von Rouen brennt!
  7. Johannes Verlag Einsiedeln distanziert sich von der „Unterstellung“ von Bischof Bätzing
  8. Papst Franziskus beruft umstrittenen Moraltheologen in Studiengruppe der Synode über die Synodalität
  9. Vatikan gibt grünes Licht für Marienseherin
  10. ‚Die Schönheit der Messe in der außerordentlichen Form evangelisiert’
  11. Der Sieger der Frankreichwahlen ist ein Antisemit, ein Anti-Deutscher und ein Putin-Freund
  12. Toni Kroos möchte nicht mehr nach Deutschland zurück - Das "Sicherheits-Gefühl" ist weg
  13. Vatikan: Erscheinungen von Amsterdam haben keinen übernatürlichen Ursprung
  14. Vatikan kündigt Dokument zu kirchlichen Ämtern und Frauen an
  15. Pro-Life-Song unter Top 5 bei iTunes

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz