06 Dezember 2019, 10:00
'Je leerer die Kirchen, umso größer die Friday for Future Umzüge'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kulturkampf'
Jüdischer Publizist Henryk Broder in Interview: "Ich glaube, dass der Glaube an den Klimawandel das ausgleicht, was es an Christentum und an gläubigen Überzeugung nicht mehr gibt"

Linz (kath.net)
"Ich glaube, dass der Glaube an den Klimawandel das ausgleicht, was es an Christentum und an gläubigen Überzeugung nicht mehr gibt." Mit klaren Worten hat der bekannte jüdische Publizist Henryk Broder in einem Video-Interview die Deutschen und so manches Engagement wie "Fridays for Future" kritisiert. "In dieser Gesellschaft ist das Engagement die höchste Form des Konformismus", erklärt Broder dann. Er sehe den Klimaschutz auch als das Anfallstor für den kommenden Totalitarisms. Der Klimaschutz sei eine Religion geworden. Da gäb es mit Al Gore eine Papst und in Deutschland mit Luise Neubauer eine Päpstin, dazu kommen dann "Feldgottesdienste" an den Freitagen. "Je leerer die Kirchen werden, umso größer werden die Friday for Future Umzüge", stellt der Publizist fest.

Werbung
Franken1


Deutliche Kritik übt Broder dann an der Einschränkung der Meinungsfreiheit in Deutschland und an der politischen-korrektness von vielen: "In Deutschland gibt es einen autoritären Charakter. Dieser entfaltet sich auf jeweilig andere Weise. Wer heute korrekt leben möchte, muss zuhause bleiben, darf kein Auto haben, muss sich vegan ernähren oder am besten gar nicht atmen."

VIDEO-INTERVIEW in voller Länge





Buchtipp

Henryk M. Broder
Wer, wenn nicht ich – Henryk M. Broder
Taschenbuch
20.5 x 12.5 cm
24,00 Euro

Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:

Link zum kathShop
Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus, Linz:

Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: buch@kath.net

Buchhandlung Provini Berther GmbH, Chur:
Für Bestellungen aus der Schweiz/Liechtenstein: buch-schweiz@kath.net

Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und der Provini Buchhandlung (Auslieferung Schweiz und Lichtenstein) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch entstehen nur Inlandsportokosten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Warum klammert sich die Kirche so an ein NS-Gesetz? (39)

'Diese Todsünde ist die Nichtzahlung der Kirchensteuer' (37)

Der verwüstete Weinberg (37)

Erzbischof Carlo Maria Viganò bei Anti-Marx-Kundgebung in München! (32)

Kriminologe Pfeiffer: Kardinal Marx soll zurücktreten! (26)

US-Präsident Trump kündigt Teilnahme am March for Life an! (22)

‚Hoffen wir, dass Papst Franziskus das Abschlussdokument zerreißt’ (20)

Franziskus: Schutz Ungeborener von "überragender Priorität" (20)

Koch zu Ökumene: „Viele offene Fragen im Verständnis der Eucharistie“ (19)

„Ohne Menschenfurcht unseren katholischen Glauben öffentlich bekennen“ (19)

Liturgische Bücher von 1962 nun lateinisch-deutsch erhältlich (18)

Appell gegen die Kirchensteuer (17)

Evangelische Kirchengemeinde streicht klassischen Sonntagsgottesdienst (16)

Abtreibung – das globale Blutbad im Blutrausch der Welt (14)

Bischof Hanke: Papstbrief „weitgehend folgenlos geblieben“ (14)