Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Corona: Grazer Theologen sehen Impfpflicht "problematisch"
  2. Papst: Messritus aus Zaire mögliches Modell für Amazonas-Liturgie
  3. Andere Leeren – Krippen auf dem Petersplatz. La Piazzetta
  4. Erscheint uns wieder der Stern von Bethlehem?
  5. „Ist Gott nicht ganz gescheit?“
  6. "Interviews mit Bedford-Strohm oder Margot Käßmann nur noch schwer an Kitsch zu übertreffen"
  7. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  8. Propagandaexpertin warnt: COVID-Isolierung dient offensichtlich der sozialen Kontrolle
  9. O Heiland, reiß die Himmel auf, herab, herab vom Himmel lauf!
  10. Wien: 'Tot den Christen'-Aufruf im Gemeindebau
  11. Die Chancen stehen gut, dass das Fehlurteil kassiert wird
  12. US-Bischof fordert: Keine Impfung, die mit Hilfe abgetriebener Babys entwickelt wurde
  13. Autor der ‚Benedikt-Option’ warnt: Der Westen wird totalitär
  14. Verhältnis der orthodoxen Kirchen von Zypern und Russland belastet
  15. Alles nur Theater?

Deutsches Gericht: Maskenpflicht gilt auch für Priester

27. Oktober 2020 in Deutschland, 20 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Das Frankfurter Verwaltungsgericht hat am Dienstag den Eilantrag eines Priesters gegen die Maskenpflicht bei Gottesdiensten abgewiesen.


Frankfurt (kath.net)
Das Frankfurter Verwaltungsgericht hat am Dienstag den Eilantrag eines Priesters gegen die Maskenpflicht bei Gottesdiensten abgewiesen. Dies berichtet die "Welt". In dem Beschluss vom Dienstag hieß es, dass der Gesundheitsschutz der Bevölkerung und das Verhindern einer Überlastung des Gesundheitssystems Vorrang hätten. Das Gericht erklärte auch, dass die katholische Kirche selbst das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes angeordnet habe. Der Priester hatte in seinen Antrag auch damit argumentiert, es solle bei der Maskenpflicht nach den räumlichen Gegebenheiten und der Gestaltung der Gottesdienste differenziert werden. Gegen den Beschluss kann allerdings Beschwerde eingelegt werden.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 theotokos-parthenos 29. Oktober 2020 

Wer glaubt, dass es Merkel und den Corona-Maßnahmen-Verordnern ernsthaft um den Schutz ...

der Gesundheit der Bürger, vor allem um die der Älteren u. Kranken geht, der glaubt auch, dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet.

Merkel spielt plötzlich die Rolle der Ach-so-um-die-Gesundheit-der-Bürger-besorgten-Kanzlerin, doch wo war ihre Sorge, als vor 2 Jahren 25.000 Menschen in Dtl. an der Virusgrippe starben??? Da war sie doch auch schon Kanzlerin u. verlor kein Wort darüber! Aus diesen u. anderen Gründen ist sie absolut unglaubwürdig!
Sie hat aus unserem freiheitlich-demokratischen Staat mit einer sog. positiven Neutralität zum Christentum in ihren Regierungsjahren immer mehr einen sozialistischen, christenfeindlichen Staat, in dem das Bildungs- u. Erziehungssystem allmählich der sozialistisch-kommunistischen Ideologie angepasst u. der Einfluss, sowie Wirkungsbereich der Kirche bewusst zurückgedrängt u. beschnitten wurde. Nicht mehr die Gebote GOTTES sollen Handeln u. Denken bestimmen, sondern nur noch "politische Korrektheit", u. zwar nach ihren Maß- u. Vorgaben.


4

2
 
 Sureno 28. Oktober 2020 

Zitat RKI


0

0
 
 Steve Acker 28. Oktober 2020 
 

Heute im Münchner Merkur. Klinikum Taufkirhen Vils

hatte Häufung von Positiv-Befunden.
Nicht erklärbar.
Liess dann nachtesten: von 60 Positiv-Befunden waren
58 Negativ.

www.merkur.de/bayern/corona-test-bayern-ergebnisse-panne-isar-amper-klinik-taufkirchen-pcr-test-zr-90082728.html


5

0
 
 Salvian 28. Oktober 2020 

@Steve Acker

Die Äußerungen von Manfred Lütz, die Sie hier zitieren, haben mich wirklich erschüttert. Und von diesem Mann habe ich einmal sehr viel gehalten.

"Wenn der Fahrplan durcheinandergerät, darf man sich nicht mehr daran halten, sonst stoßen die Züge zusammen. Die Deutschen glauben nicht an das, was sie sehen, sondern an den Fahrplan. Und sie gehorchen ihm noch, wenn sie nicht mehr an ihn glauben. Ihr Gehorsam ist schwachsinnig. Er ist verbrecherisch" (Erich Kästner, Notabene 45).

Ersetze "Fahrplan" durch "Maßnahmen", dann passt es.


7

1
 
 Herbstlicht 28. Oktober 2020 
 

@Robensl, Steve Acker und theotokos-parthenos

Ein Bild sagt oft mehr als 1000 Worte.
Es zeigt, wie die herrschende Elite die Menschen in ihrer Gesamtheit sieht und dauerhaft haben will - als eine austauschbare, lenkbare Masse von Lebewesen.

https://off-guardian.org/wp-content/medialibrary/crowd-wearing-masks-scaled.jpg?x91011


2

0
 
 theotokos-parthenos 28. Oktober 2020 

Irgendwie muss man doch die älteren, evtl. lungen- und herzkranken Priester, wie auch ...

Gläubige loswerden, so dass sie entweder nicht mehr die Hl. Messe (mit-) feiern können oder wenn sie es tun, dass sie sich der Gefahr aussetzen an Herzinfarkt u.ä. zu sterben!

Wir leben mittlerweile in einer reinen Diktatur u. Corona ist die neue Religion, die weder von Wissenschaftlern noch von besorgten Bürgern hinterfragt werden u. zu der man keine andere Meinung als die von der Regierung verordnete haben darf, weil man - so Politiker wie Medien unisono- angeblich rechtsradikal ist!
Merkel hebelt die parlamentarische u.sonstige Demokratie u. Grundrechte aus u. macht aus der derzeitig meisten saisonalen Erkältung gleich Corona! Man muss wissen, dass die Tests bereits auf leichte Erkältungssymptome anschlagen!
Außerdem scheinen andere Todesursachen nicht mehr politisch zugelassen zu werden und so wurde z.B. aus einem mit einem Motorrad Verunfallten in der Nachbarstadt, der an inneren Blutungen starb, ein Coronatoter gemacht. Und das ist kein Einzelfall!


6

2
 
 Steve Acker 28. Oktober 2020 
 

Manfred Lütz , den ich an sich schätze,

findet das ganz toll was die deutsche Politik
macht.
Gestern bei Lanz sagte er, er würde,wenn es gefordert wird, auch im Wald Maske tragen, aus Respekt
vor der Staatsordnung.
Ich bin echt erschüttert. Blinder Staatsgehorsam,
das hatten wir doch schon mal...

Lauterbach fordert inzwischen Polizeikontrollen in Privatwohnungen.


6

1
 
 Robensl 28. Oktober 2020 
 

Zur Wirksamkeit der Masken und weitere Fragen zur Gefährlichkeit

Hier ein paar Anfragen:
https://www.achgut.com/artikel/waere_die_lage_so_gefaehrlich_wie_sie_geschildert_wird

Hier zur Gefährlichkeit des Virus (von der WHO!)
https://www.n-tv.de/wissen/Covid-19-weniger-toedlich-als-vermutet-article22104272.html?

Hier ein Gerichtsurteil zur (Nicht-)Wirksamkeit der Masken:
https://www.jungewelt.de/artikel/389068.coronama%C3%9Fnahmen-feldversuch-im-klassenzimmer.html?sstr=maske


7

1
 
 Fatima 1713 28. Oktober 2020 
 

@Msgr. SCHLEGL

Stimmt, bei uns läuft alles (noch) etwas gemäßigter ab. Ich bin einmal mehr froh, dass ich in Österreich lebe.
Ich will auf keinen Fall, dass der Priester bei der Feier der hl. Messe ein Maske trägt, aber trotzdem rotzdem muss ich sagen, dass ich es schlimm fand, dass bei uns die Erstkommunionkinder die ganze hl. Messe hindurch die Maske tragen mussten, während der Priester die ganze Zeit frei atmen konnte. Ich glaube ich hätte als Priester diesen Anblick nur schwer ertragen. Die Kinder saßen da auch in großer Entfernung vom Altar und zu den Bänken, wo Eltern und Großeltern saßen, und auch noch mit dem Rücken zu diesen.


6

0
 
 Winrod 28. Oktober 2020 
 

Merken wir denn nicht,

dass der Staat gerade Gott spielt? Den "präsenten Gott" hat Hegel ihn genannt.


8

1
 
 SCHLEGL 28. Oktober 2020 
 

In Österreich ist das offensichtlich etwas anders. Der Priester trägt die Maske lediglich bei der Spendung der heiligen Kommunion. Der Altar und Ambo sind wohl zumeist ziemlich weit von der Gläubigen entfernt. Die Hostien für die Gläubigen sind in einem verschlossenen Gefäß, die große Hostie für den Priester liegt extra auf einer Patene. In den meisten Fällen werden die Dienste der Ministranten bei der Gabenbereitung nicht in Anspruch genommen, die Gläser mit Wein und Wasser stehen seitlich auf dem Altar. Die Ministranten tragen einen Mundschutz, ebenso Lektoren/innen, wenn sie nicht gerade lesen. Das sollte eigentlich ausreichen. Vorsicht ist gut, aber Hysterie ist schädlich!


1

0
 
 SCHLEGL 28. Oktober 2020 
 

Priester mit Maske ?

In Österreich ist das offensichtlich etwas anders. Der Priester trägt die Maske lediglich bei der Spendung der heiligen Kommunion. Der Altar und Ambo sind wohl zumeist ziemlich weit von der Gläubigen entfernt. Die Hostien für die Gläubigen sind in einem verschlossenen Gefäß, die große Hostie für den Priester liegt extra auf einer Patene. In den meisten Fällen werden die Dienste der Ministranten bei der Gabenbereitung nicht in Anspruch genommen, die Gläser mit Wein und Wasser stehen seitlich auf dem Altar. Die Ministranten tragen einen Mundschutz, ebenso Lektoren/innen, wenn sie nicht gerade lesen. Das sollte eigentlich ausreichen. Vorsicht ist gut, aber Hysterie ist schädlich!


7

1
 
 Salvian 28. Oktober 2020 

@oaromero und @SpatzInDerHand

So so, "Maskenverweigerer" sind nichts anderes als verantwortungslose Infektionsüberträger, die niemand braucht. Äußerungen wie die Ihren überzeugen mich mehr und mehr davon, dass die medizinisch fragwürdige These, durch Maskentragen ließen sich Virusinfektionen aufhalten, vom Teufel erfunden wurde, um Zwietracht und Misstrauen unter den Menschen zu säen. Falls Sie das für übertrieben halten, lesen Sie mal den unten verlinkten Beitrag von Boris Reitschuster.

www.reitschuster.de/post/fertig-die-zeugen-coronas/


9

1
 
 laudeturJC 28. Oktober 2020 

Fast schon zum Lachen

Die offizielle Kirche beruft sich auf den Staat und der Staat auf die offizielle Kirche, die dann wiederum...

Am Ende hockt die ganze Menschheit mit Maske in Schutzräumen - und fragt sich wieso eigentlich...

Übrigens hat selbst die WHO die Todesrate von Corona auf unter 1 % korrigiert...


8

1
 
 Seeker2000 28. Oktober 2020 
 

Eingriff in Religionsfreiheit

Beim besten Willen, was in einem Gottesdienst passiert, fällt eindeutig unter die "eigenen Angelegenheiten" der Kirche. Da hat der Staat sich überhaupt nicht einzumischen.
Man könnte ja noch drüber diskutieren, wenn der Priester sich bei einer Prozession durch die Straßen bewegen würde, wo Maskenpflicht gilt, aber innerhalb einer Kirche hört definitif die Regelungsbefugnis des Staates auf.
Je nach Rechtsgrund sollte vielleicht nicht nur Beschwerde eingelegt werden, sondern auch das BVerfG mit der Sache angegangen werden. Art. 4 GG kann auch durch das Infektionsschutzgesetz etc. nicht eingeschränkt werden. Vielleicht sollten die Verwaltungsrichter in Frankfurt mal den Gesetzestext meditieren?
Zudem frägt man sich wirklich, ob nicht langsam die "Objkettheorie" greift, wonach es höchst problematisch ist, wenn der Mensch nicht mehr in seiner subjektiven Würde, sondern nur noch als Objekt staatlichen Handelns gesehen wird (Hilfe zum Aufrechterhalt des Gesundheitssystems?).
Armes Land!


8

1
 
 SpatzInDerHand 28. Oktober 2020 

@oaromero: danke!! Das sehe ich ebenso!!


1

7
 
 oaromero 28. Oktober 2020 
 

Veerantwortung?

Ein Priester, der die Maske verweigeert, erweist sich als verantwortungslos und nimmt Infektionen mit einem alles andere als harmlosen Corona-Virus bewusst in Kauf. Solche Priester brauchen wir nicht.


3

11
 
 Boris zu oberen Herhag 28. Oktober 2020 
 

Prioritäten

Die Überlastung der Krankenhäuser hat Priorität? Das ist ja interessant... sind das jene Krankenhäuser, wo man krebskranken Patienten die Operationen verweigert und sie nach Hause schickt, um die Mitarbeiter auf Kurzarbeit zu setzen?

SARS-CoV2 ist nachweislich ein relativ harmloses Grippevirus, Influenza ist mindestens 5 mal tödlicher. Keine Priorität?
Selbst wenn das Virus gefährlich wäre, gibt es keinen Beweis dafür, daß Masken - passiv oder aktiv - gegen eine Infektion schützen. Keine Priorität?
Die totale Überwachung, Unterwerfung und Demütigung der Bürger wird gerade vor aller Augen eingeführt. Keine Priorität?
Wir sind gerade Zeugen, wie sich die Offenbarung des Johannes in die Wirklichkeit drängt. Keine Priorität?

Nun, man muß eben Prioritäten setzen... wenn wir doch bloß einen Papst hätten, der diese Bezeichung verdient.

www.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=00ais6W5C5s&app=desktop


10

4
 
 Palmsonntag 28. Oktober 2020 
 

"Das Gericht erklärte auch, dass die katholische Kirche selbst das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes

... was soll das denn heißen?

Ist "Gesundheitsschutz" ein Grundrecht? - Und steht die "Sorge wegen einer Überlastung des Gesundheitssystems" höher als z.B. das Grundrecht der freien Religionsausübung?

Wer wird in Frankfurt Beschwerde einlegen?, Bf. Bätzing?


7

0
 
 hape 27. Oktober 2020 

Beschwerde einlegen.

Sofort.


7

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu









Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. Andere Leeren – Krippen auf dem Petersplatz. La Piazzetta
  3. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  4. Eine seltsame Botschaft auf Twitter von Erzbischof Schick
  5. "Interviews mit Bedford-Strohm oder Margot Käßmann nur noch schwer an Kitsch zu übertreffen"
  6. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  7. Autor der ‚Benedikt-Option’ warnt: Der Westen wird totalitär
  8. Propagandaexpertin warnt: COVID-Isolierung dient offensichtlich der sozialen Kontrolle
  9. Hohe Vertreter der Kirche haben das Kerngeschäft der Seelsorge verlassen
  10. Erscheint uns wieder der Stern von Bethlehem?
  11. Die 13 neuen Kardinäle im Kurzporträt. Der Weg des Lebens und der Geschichte
  12. Alles nur Theater?
  13. Wollte kein ‚Pride’ T-Shirt tragen: Starbucks kündigt christliche Mitarbeiterin
  14. "Ich sehe die Einschränkungen, die uns auferlegt sind, als Glaubensprüfung"
  15. In Österreich sind ab 7. Dezember wieder öffentliche Gottesdienste erlaubt.

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz