Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  2. Gottesdienst-Präfekt bedauert "Kämpfe" um Liturgie in der Kirche
  3. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  4. Kurienkardinal Koch: "Versöhnte Verschiedenheit" ein Ziel bei Ökumene
  5. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  6. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  7. Deutscher Bundestag schafft Werbeverbot für Abtreibungen ab
  8. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  9. "Dass Sie als Axel-Springer-Chef diesen Fakt falsch darstellen,..."
  10. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  11. Corona-Virus hat nun auch Kardinal Woelki erwischt
  12. DBK bedauert Bundestagsbeschluss, das Abtreibungswerbeverbot aufzuheben
  13. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  14. Kardinal Kasper verschärft Kritik am Synodalen Weg - „... der bricht der Kirche das Genick“
  15. „Warum die Kochschürze?“ - Bischof Genns Schürze bei einer Altarweihe erregt Aufmerksamkeit

'Die Grünen wollen mit harten Hormon-Medikamenten an Kindern experimentieren'

8. Juni 2022 in Deutschland, 17 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Ehemaliger BILD-Chefredakteur Julian Reichelt übt scharfe Kritik an der Trans-Ideologie der deutschen Regierung und den "Geschlechtsumwandlungs-Exerimenten: "Es geht hier nicht um Minderheitenrechte, sondern um Macht über die freie Meinung."


Berlin (kath.net)

"Die Grünen im Familienministerium wollen mit ihrer Trans-Ideologie normalisieren, dass wir mit harten Hormon-Medikamenten an Kindern experimentieren. Diese Leute sind mindestens so gefährlich wie ihre schrecklichen geistigen Vorgänger, die sich Kindern nähern wollten." Mit klaren Worten hat Julian Reichelt, der ehemalige Chefredakteur von BILD, auf Twitter, die Trans-Ideologie und die geplanten Geschlechtsumwandlungs-Exerimente mit Kindern und Jugendlichen der deutschen Regierung kritisiert. Reichelt kritisiert auch, dass dabei politische Macht und Kampfbegriffe wie "Hass und Hetze" und damit am Ende auch Staatsanwaltschaften eingesetzt werden, um andere Meinungen und Widerspruch zu unterdrücken. "Es geht hier nicht um Minderheitenrechte, sondern um Macht über die freie Meinung." Die deutsche Regierung möchte, dass die Menschen in Deutschland dazu gebracht werden, aus Angst Dinge zu sagen, von denen man wisse, dass sie absurd und gefährlich seien. "Wenn sie Argumente hätten, würden sie Erwachsene überzeugen, statt sie einzuschüchtern und ihre Kinder zu indoktrinieren. Es gibt in diesem Land keine Mehrheit und keine Unterstützung für ihre Horrorvorstellungen von psychischen, medikamentösen und chirurgischen Experimenten an Kindern und Jugendlichen", betont Reichelt.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 KatzeLisa 9. Juni 2022 
 

@modernchrist

Das neue Gesetz soll beinhalten, daß jede Ablehnung oder Beratung der verunsicherten Kinder und Jugendlichen mit einer Strafe belegt werden kann. Man hat an alles gedacht!


1
 
 girsberg74 9. Juni 2022 
 

Nein, kein Wunder!

@hape „@giersberg: Alles klar, auf der Andrea Doria.“

Werter @hape,
ich habe zunächst nach dem Text AD gegoogelt, ist nur vordergründig Spass. Ich danke Ihnen für Ihren Beitrag, wusste um „Aldous Huxley“ bislang weiter nichts; das macht meine Einschätzung seines Werkes, wiewohl ich keine Kenntnisse der Umstände hatte, nur um so sicherer.

Aldous Huxley hat also die seiner Umgebung innewohnenden Bosheiten weitergedacht und sie in seine „Schöne Neue Welt“ transformiert. - Genial.


3
 
 modernchrist 8. Juni 2022 
 

modernchrist

Grüne Politik heißt doch angeblich naturnah, biologisch, natürlich, nicht chemisch beeinflusst und verändert. Und hier werden seelenruhig chemische Bomben lebenslang für Kinder inkauf genommen, Verstümmelungen des Körpers propagiert für Menschen, die vorübergehend an einer Akzeptanz ihres biologischen und chromsomal festgelegten( ! ) Geschlechtes leiden. Zuerst muss die psychische Problematik des Jugendlichen angegangen werden, die hinter der Geschlechtsdystrophie liegt! Diese Problematik wird sonst ins "neue" Geschlecht mitgenommen. Im Pubertätsalter kann sich der Jugendliche niemals die wahnsinnigen Konsequenzen vorstellen, die Hormongaben und Transitionen für jede Person haben. Diese Ideologie der Ampelregierung ist genauso schlimm wie sex. Kindesmissbrauch: Lebenslanger Schaden körperlich, seelisch und psychisch. Selbstverstümmelung als angebliche Befreiung von Problemen. Ein Verbrechen an Kindern.


2
 
 Tante Ottilie 8. Juni 2022 
 

Die Grünen wollen auch unbedingt Cannabis legalisieren

Dabei ist Cannabis ziemlich gefährlich und erwiesenermaßen einer von mehreren möglichen Auslösern (Triggern) der paranoiden Schizophrenie.

Sprach heute mit meinem Neurologen nebenbei darüber - er hat mir das bestätigt.
Natürlich sind nur Menschen gefährdet, die eine entsprechende psychische Disposition zu dieser Erkrankung haben.

Aber da man das i.d.R. nicht vorher erkennen kann, spielt man in gewisser Weise mit der betr. Rauschmittelfreigabe eine Art russisches Roulette.

Bei dem selbst von der Krankheit betroffenen Jens Jüttner genügte übrigens weniger als 5maliges Ziehen an einem Cannabis-Joint, um bei ihm die gen. Krankheit ausbrechen zu lassen: s. Sein autobiographischen Buch "Als ich aus der Zeit fiel".


4
 
 Chrissi Bohm 8. Juni 2022 
 

@Chris2

Julian Reichelt hatte tatsächlich die Chuzpe, kurz vor ihrem Amtszeitende Angela Merkels Politik zu kritisieren. Ich las seinen Artikel und dachte: morgen ist er weg vom Fenster. Dann dauerte es doch noch eine Woche, man musste noch eine Taktik überlegen und kam dann auf den üblichen Feministen Fake, wie damals bei Hubertus Knabe.


2
 
 hape 8. Juni 2022 

@giersberg: Alles klar, auf der Andrea Doria.

Der hochintelligente Aldous Huxley gehörte zur britischen Huxley-Familie, die mehrere bedeutende Persönlichkeiten hervor gebracht hat. Aldous ist ein Bruder des Biologen und Philosophen Sir Julian Huxley (1897-1975), der ein Pionier der Verhaltensforschung war, von dem wiederum Konrad Lorenz beeinflußt wurde.

Als erster UNESCO-Generaldirektor trug Julian Huxley maßgeblich zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte bei. Darüberhinaus gilt er als Vordenker der Eugenik, des Atheismus und letztlich des Transhumanismus (Klaus Schwab). Es muss auch eine Verbindung zu der Feministin Margaret Sanger geben, die wiederum Gründungsmitglied von Planned Parenthood ist.

Kein Wunder also, dass in diesem Umfeld der Roman Brave New World entstehen konnte. – Humanwissenschaften, Grüne, Synodaler Weg. Alles klar, auf der Andrea Doria (frei geschwurbelt nach Udo Lindenberg).


3
 
 girsberg74 8. Juni 2022 
 

Empfehlung für einen prophetischen Text,

im Anschluss an @mimamo „So ist das also, “

Fast ein Muss:
„Brave New World“ (Schöne neue Welt) von Aldous Huxley.

Huxley hat solches schon vor neunzig Jahren für möglich gehaltent und mit seiner Utopie den Endzustand einer Entwicklung beschrieben, die gerade jetzt immer mehr Fahrt aufnimmt.

Und wir sehen zu?


4
 
 Alecos 8. Juni 2022 
 

Kinder haben leider keine Lobby.


3
 
 Alecos 8. Juni 2022 
 

Wann läuten die Kirchen die Glocken, um gegen die Grünen zu protestieren?

Beim Wahlkampfauftakt der AfD in NRW vor rund einer Woche in Gelsenkirchen hatten in beiden Kirchtürmen in der Nähe des Platzes die Glocken andauernd geläutet. Die Nachrichtenagentur dpa bestätigt den Vorfall. Mindestens bei der evangelischen Emmaus-Gemeinde war das Läuten kein Zufall: Sie hatte vorher via Facebook zur Veranstaltung „Bimmeln und beten“ geladen, die offiziell als „Protestveranstaltung gegen Hetze und Ausgrenzung“ angekündigt wurde. 

https://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-nrw/afd-zeigt-kirchengemeinden-in-gelsenkirchen-wegen-glockengelaeut-an-17964463.html

Die Kirchen protestieren offenbar nur gegen jene Gruppen, die von den Medien zum Abschuss freigegeben wurden. Es geht nie um Inhalte, Werte. Die Amtskirchen haben sich schon längst den wider christlichen Grünen und Linken und deren Willen unterworfen. Das ist ein unerträglicher Verrat. Apropos Hetze und Ausgrenzung. Bei der Ausgrenzung und der Dauerhetze gegen Ungeimpfte waren die Kirchen an vorderster Reihe. 


7
 
 Chris2 8. Juni 2022 
 

Ich bin vorsichtig mit dem Begriff "Held",

aber Julian Reichelt verlor seine Arbeit, weil er neue Dogmen infragestellte. Und er unterwarf und unterwirft sich nicht, so wie gerade die Führungsriege der "Welt" (Zensur eines kritischen Artikels mehrerer Wissenschaftler zum selben Themenkomplex, distanzierend-unterwürfige Stellungnahmen aus der Chefetage) oder die "Mannschaft" (in Frauenktrikots vor den Farben der Homolobby kniend), sondern er stellt sich öffentlich den ver- und zerstörenden Ideologien in den Weg, die die körperliche und seelische Unversehrtheit von Kindern und Jugendlichen bedrohen. Höchsten Respekt vor seinem Mut angesichts des unweigerlichen erneuten Tornados des Empöriums. Ja, vielleicht ist er sogar ein Held unserer Zeit.
Ich weiß nicht, ob er an Gott glaubt, wünsche es ihm aber von Herzen, so wie man es allen Menschen nur wünschen kann. Und wer sich IHM wirklich ganz anvertraut, hat auch keine Angst mehr...


8
 
 Ginsterbusch 8. Juni 2022 

Gott wird eingreifen

Beten wir umso mehr den Rosenkranz.


7
 
 mimamo 8. Juni 2022 
 

So ist das also,

nur folgerichtig, dass das immer weiter in die Persönlichkeit eingreift und man den menschlichen Willen satanisch beeinflusst, und da setzt man natürlich bei Kindern an, denn sie sind instabil, und die Pubertät - ich erinnere mich an meine eigene nur sehr ungern - ist und das wissen diese teuflischen Psychologen, oder besser gesagt: Demagogen nur zu gut.
Kino und Stars wie diese homosexuell empfindenden Stars, die dann ihre "eigene Familie" gründen durch Leihmutterschaft, Freundinnen, die ihnen das Kind austragen - das Kind als Ware - tun dann ein Übriges. Der Teufel tobt, weil er weiss, dass er nicht mehr viel Zeit hat und daher geht das jetzt Schlag auf Schlag. Für mich zählt auch der Ukrainekrieg dazu - tolles Thema zum Ablenken, damit man im Hinterrund, wie bei einer WM, Gesetze durchpeutschen kann, die, wären die Menschen nüchterner, niemals durchzubringen wären.
Also, wie im alten Rom: Brot und Spiele.


7
 
 mimamo 8. Juni 2022 
 

Mißbrauch

der Kinder geht doch schon viel früher los.
Man will sie als willfährige Konsumenten, damit die Wirtschaft brummt. Z.B. die Süßigkeiten an der Kasse, dass es garantiert Ärger gibt mit den Eltern, selbst in Bioläden ist es das so.
Die Ausrichtung auf Markenklamotten, das Aufbauen von Boygroups, um die Mädels zu verderben und die Jungs erst recht - sehen doch alle aus wie Schaufensterpuppen. Das Aufbauschen von Sternchen wie Madonna, Britney Spears (Sony Music) - diese schreckliche Musik, das Madigmachen von Leistung und Anstrengung. Mein Jahrgang - 1963 ist genau in diese Jahre gefallen, in der man das alles entwickelt und ausgebaut hat ujnd ich bin trotz der guten und strengen Erziehung (allerdings nichtchristlichen, obwohl wir alle katholisch getauft und gekommuniert und gefirmt sind) meiner Eltern voll auf dieser "antiautoritären" Welle mitgeschwommen, bis GOTT mich befreit hat. Meine Generation,nicht verankert im traditionellen Glauben hat viel Schuld auf sich geladen.


7
 
 SCHLEGL 8. Juni 2022 
 

Experimente an lebenden Menschen

Gewisse Leute gehen auf die Straße, um gegen medizinische/chirurgische Experimente an TIEREN zu protestieren! Aber Kinder sollen für Experimente mit Hormonen freigegeben werden?!
Soweit es mir bekannt ist, sucht man bei Kindern im medizinischen Ernstfall mit möglichst geringen Dosen von Medikamenten auszukommen.
Und hier will eine politische Partei aus ideologischen Gründen "Menschenexperimente" durchführen lassen.
Das erinnert mich an die schreckliche NS Zeit, in der verbrecherische Nazi- Ärzte,nicht nur im KZ, sondern auch in Sonderanstalten für behinderte oder elternlose Kinder furchtbare Experimente durchgeführt haben. Man denke an den österreichischen Psychiater Dr.Grosz, nach dem Krieg von den Sozialisten beschützt, zum Gerichtssachverständigen erhoben wurde (nie verurteilt!), der viele Kinder auf dem Gewissen hatte!


9
 
 girsberg74 8. Juni 2022 
 

Die einzige Frage:

Wem will man damit dienen?


5
 
 Wynfried 8. Juni 2022 

Auch das Abtreibungsgeschäft

verlagert sich immer mehr in den hormonellen Bereich (Abtreibungspille, Frühabtreibung, "Pille danach" etc.). Da sind die offiziellen Zahlen der Abtreibungsstatistik immer weniger aussagekräftig. Wie groß ist die Zahl der hormonellen Abtreibungsopfer? Wenn man bedenkt, dass die Beseelung im Augenblick der Empfängnis geschieht ... aber das ist jetzt ein anderes Thema.


9
 
 SalvatoreMio 8. Juni 2022 
 

Ein ekelhafter Vergleich kommt mir in den Sinn:

Der Text bringt mich zu schlimmem Vergleich: da gibt es Personen, die sich an Kindern vergehen, deren Seele und Körper schaden. Jetzt will man zarte Seelen mittels Hormonexperimenten beeinflussen? - Früher machten wir Kriegskämpfe mit Schwert und Säbel: der Gegner hatte ein Gesicht. Heute kommt die Bombe von oben oder die tödliche Strahlung wie aus dem Nichts. Aber über uns wacht der Allmächtige, der Richter über Gute und Böse.


7
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. JETZT ANMELDEN! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  3. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  4. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  5. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  6. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  7. Gibt es eine Vielfalt der Geschlechter? – Versuch einer Orientierungshilfe
  8. "Dass Sie als Axel-Springer-Chef diesen Fakt falsch darstellen,..."
  9. „Warum die Kochschürze?“ - Bischof Genns Schürze bei einer Altarweihe erregt Aufmerksamkeit
  10. Kardinal Kasper verschärft Kritik am Synodalen Weg - „... der bricht der Kirche das Genick“
  11. Gottesdienst-Präfekt bedauert "Kämpfe" um Liturgie in der Kirche
  12. Münsteraner Bischof Genn beurlaubt Dompropst und Offizial Schulte
  13. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  14. Churer Priesterkreis: „Angesichts der entstandenen Verwirrung fordern wir…“
  15. Diese Unsicherheiten aus den eigenen Reihen

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz