Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Wachsendes Interesse unter jungen Katholiken an der Alten Messe
  2. Kirchen laufen die Gläubigen in Scharen weg, weil sie zu zeitgemäß sind!
  3. Für Innsbrucker Bischof Glettler ist Linzer Skandal-Bild 'Art Korrektiv' zu bisherigen Marienfiguren
  4. Einspruch – um der Ehre der Gottesmutter Maria willen!
  5. 'Das war ein Wunder. Gott hat Trump gerettet - der Schuss hat ihn um Millimeter verfehlt'
  6. US-Prediger sagte im März 2024 das Trump-Attentat voraus!
  7. New York Times: Neu geweihte Priester sind selbstbewusst und konservativ
  8. Wahre missionarische Jünger sein, in der Gemeinschaft und in Nüchternheit des Lebens
  9. Nur 0,001 Prozent der Deutschen bezeichnen sich als ‚divers’
  10. "... denn es war Gott allein, der das Undenkbare verhindert hat"
  11. Ab jetzt werden die Einnahmen aus der Kirchensteuer sinken
  12. Elon Musk twittert an deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz: „@Bundeskanzler, was ist das?“
  13. Glauben Katholiken an ‚Zeichen von den Toten’?
  14. In Tirol finden sich keine neuen Ärzte mehr für Abtreibungen
  15. Vatikan: Erscheinungen von Amsterdam haben keinen übernatürlichen Ursprung

Regensburger Bischof Voderholzer kommt zum Marsch für das Leben

7. September 2016 in Deutschland, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


In einer Presseaussendung lädt das Bistum dazu ein, den Bischof zum Marsch für das Leben zu begleiten – Im vergangenen Jahr nahmen vier Bischöfe an der Pro-Life-Veranstaltung in Berlin teil - Termin: 17.9.


Regensburg-Berlin (kath.net/pl) Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer wird am Samstag, 17.9.2016, in Berlin am „Marsch für das Leben“ teilnehmen. Dies gab das Bistum Regensburg in einer Presseaussendung bekannt. Die „Jugend 2000“ der Diözese Regensburg organisiert eine Fahrt zur Teilnahme am Marsch. In der Pressemeldung heißt es wörtlich: „Es sind alle herzlich eingeladen, den Regensburger Bischof zu begleiten.“ Bischof Voderholzer war bereits im Jahr 2015 auf dem „Marsch für das Leben“ als Teilnehmer mitgegangen und war somit der erste Diözesanbischof, der sich daran beteiligt hat. Bischof Rudolf sei von der Initiative des Marsches begeistert, erläutert die Presseaussendung weiter.

Beim Marsch für das Leben 2015 waren über siebentausend Teilnehmer gezählt worden, unter ihnen vier Bischöfe: Weihbischof Matthias Heinrich/Berlin, Weinbischof Andreas Laun/Salzburg, Weihbischof Thomas Maria Renz/Rottenburg-Stuttgart sowie der Bischof von Regensburg, Rudolf Voderholzer.


Die Pressemeldung des Bistums Regensburg erläutert zum Hintergrund des Marsches für das Leben: „Jedes Jahr werden in Deutschland schätzungsweise mehr als 120.000 Abtreibungen durchgeführt. Die Formulierung des Gesetzes ‚rechtswidrig‘ aber ‚straffrei‘ hat bei vielen Menschen zum verhängnisvollen Irrtum geführt, dass die Abtreibung ein legitimes Mittel der Schwangerschaftsverhütung sei. Ein zusätzliches Ärgernis stellt die Tatsache dar, dass die straffreie Abtreibung von den Krankenkassen finanziert wird.“

Nach Angaben des süddeutschen Bistums sei damit zu rechnen, dass auch in diesem Jahr „Lebensrechtfeinde den Marsch blockieren wollen. Sie wollen ein Recht konstruieren, über Tod und Leben anderer Menschen entscheiden zu dürfen, solange diese im Mutterleib leben. Die Bilder vom letzten Marsch für das Leben vermitteln einen Eindruck von dem Ereignis.“

Möglichkeiten zur Mitfahrt aus dem Raum Regensburg finden sich auf der Homepage des Bistums Regensburg

Herzliche Einladung zum Marsch für das Leben, Berlin, 17.09.2016

Weiterführende Links:
- 'Marsch für das Leben'/Berlin 2015: Mehr als 7.000 Teilnehmer, 4 Bischöfe!

- Predigt von Weihbischof Thomas Maria Renz/Marsch für das Leben 2015: 'Aktiver Lebensschutz gehört klar zum Profil der Christen!'

Berlin: Marsch für das Leben 2015 - Aufzeichnung der Kundgebung in voller Länge! (u.a. Statement Weihbischof Heinrich/Berlin)


Darum unterstützt KIRCHE IN NOT den Marsch für das Leben 2015


Foto Bischof Voderholzer (c) Bistum Regensburg


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Charlene 8. September 2016 

Lieber Tadeusz,

wie viele Katholiken gibt es in Deutschland?


2
 
 Elisabeth53 7. September 2016 
 

Endlich ein Gerechter...

In München wird man dagegen so so sehr mit der Verwaltung von eigenem Vermögen von rd 4,5 MRD Euro beschäftigt, dass es einfach höchstwahrscheinlich die dazu notwendige Zeit nicht ausreicht, um sich um Anliegen von Frauen zu kümmern die ungewollt schwanger geworden sind und trotzdem Ihr Kind nicht abtreiben wollen- wir haben ein tolles Gästehaus in Rom für 16 Mio EUR und neues Ordinariat für rd 140 Mio EUR aber leider kein neues Frauenhaus , keine neue Obdachlosenunterkunft in der Trägerschaft der Diözese


7
 
 immlerju 7. September 2016 

Auch Florian Wörner

Auch Florian Wörner, Weihbischof in Augsburg wird dabei sein. Auch in diesem Fall organisiert die Jugend2000 eine Busreise.


7
 
 Chris2 7. September 2016 
 

Auf nach Berlin,

ein Zeichen setzen, dass die Ungeborenen nicht vergessen sind. Wider die Kultur des Todes, wider die staatlich / "solidargemeinschaftlich" finanzierte Tötung der eigenen Kinder (im übrigen eine wesentliche Ursache des "demographischen Wandels" - anderswo auch 'Aussterben' genannt). Vielleicht werden dann die Geschichte (und unsere Enkel) gnädiger mit uns und der Kirche sein. Und vergessen wir nicht, für all die Mütter (und Väter...) zu beten, die sich an ihren Kindern versündigt haben oder noch vor der Entscheidung stehen, ob sie ihre eigenen Kinder töten sollen...


12
 
 Tadeusz 7. September 2016 

Wie viele Bischöfe gibt es..

..in Deutschland?


9
 
 SpatzInDerHand 7. September 2016 

Das freut mich sehr! Danke, dass Sie mich damit ermutigen, Herr Bischof!


18
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Lebensschutz

  1. USA: Verurteilter Lebensschützer muss nicht ins Gefängnis
  2. USA: Lebensschützerin zu 57 Monaten Haft verurteilt
  3. Tausende beim Marsch für das Leben Kalifornien
  4. Paar entscheidet sich für das Leben seines behinderten Kindes – gegen den Rat der Ärzte
  5. Tennessee will Video über Embryonalentwicklung im Lehrplan verankern
  6. Bischof Strickland erhält Lebensschutzpreis
  7. Country-Sängerin RaeLynn: ‚Jedes Kind ist ein Wunder’
  8. Nach Freispruch: Lebensschützer klagt US-Justizministerium auf 4,3 Millionen Dollar
  9. Pastor angeklagt, weil er Schild mit Bibelvers vor Abtreibungsklinik getragen hat
  10. Lebensschützer kritisieren einseitiges Vorgehen der US-Justiz unter Biden






Top-15

meist-gelesen

  1. Sommerspende für kath.net - Eine Bitte an Ihre Großzügigkeit
  2. US-Prediger sagte im März 2024 das Trump-Attentat voraus!
  3. Für Innsbrucker Bischof Glettler ist Linzer Skandal-Bild 'Art Korrektiv' zu bisherigen Marienfiguren
  4. 'Das war ein Wunder. Gott hat Trump gerettet - der Schuss hat ihn um Millimeter verfehlt'
  5. Kirchen laufen die Gläubigen in Scharen weg, weil sie zu zeitgemäß sind!
  6. "... denn es war Gott allein, der das Undenkbare verhindert hat"
  7. Ab jetzt werden die Einnahmen aus der Kirchensteuer sinken
  8. Trump ernennt einen gläubigen Katholiken zu seinem running mate: J.D. Vance
  9. Vatikan: Erscheinungen von Amsterdam haben keinen übernatürlichen Ursprung
  10. Vamos España - 'Ohne Gott hat nichts im Leben einen Sinn.'
  11. New York Times: Neu geweihte Priester sind selbstbewusst und konservativ
  12. Einspruch – um der Ehre der Gottesmutter Maria willen!
  13. Wachsendes Interesse unter jungen Katholiken an der Alten Messe
  14. Wer war Feuerwehrmann Corey Comperatore, der beim Attentat auf Trump starb?
  15. JETZT VORANMELDEN! kath.net-Leserreisen 2025-2026 - ROM - MALTA - BALTIKUM - ISLAND und MEDJUGORJE

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz