Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Massiver Anstieg der Kirchenaustritte in Deutschland - Bätzing ist (wieder einmal) 'erschüttert'
  2. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  3. Papst Franziskus: „Deshalb habe ich Traditionis Custodes geschrieben, damit…“
  4. Der Missbrauch, die Medien und Benedikts Vermächtnis
  5. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  6. Deutscher Bundestag schafft Werbeverbot für Abtreibungen ab
  7. Der Erzbischof von Berlin ist rücktrittsreif!
  8. Ein Kirchenaustrittsgrund für 30 %: Kirche biedert sich zu sehr dem Zeitgeist an
  9. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  10. „Das Begründungsmärchen des Synodalen Wegs“
  11. DBK bedauert Bundestagsbeschluss, das Abtreibungswerbeverbot aufzuheben
  12. Ein 'völlig verunglückter Antrag' beim Synodalen Weg
  13. "Machtbegrenzung" in der Kirche
  14. Immer weniger junge Leute beim "Deutschen Katholikentag"
  15. Abscheuliche Tat von einem "noch nie da gewesenen Ausmaß" durch Russland!

"Als Präsident werde ich Gläubige immer schätzen und beschützen"

8. Februar 2019 in Aktuelles, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


US-Präsident Donald Trump rief beim Nationalen Gebetsfrühstück dazu auf, für die Zukunft des Landes zu beten: "Wenn wir unsere Herzen für den Glauben öffnen, werden wir unsere Herzen mit Liebe füllen"


Washington D.C. (kath.net)
US-Präsident Donald Trump hat am Donnerstag beim 67. Nationalen Gebetsfrühstück die Bedeutung des christlichen Glaubens für die USA betont und daran erinnert, dass alle wichtigen Ereignisse in der Geschichte der Vereinigten Staaten wie z.B. die Unabhängigkeitserklärung oder die Einführung der Menschenrechte von Gläubigen vorangetrieben worden seien. "Wenn wir unsere Herzen für den Glauben öffnen, werden wir unsere Herzen mit Liebe füllen", betont Trump in einer Ansprache und erinnerte auch daran, dass der Ausgangspunkt für viele historische Entscheidungen das Gebet gewesen sei. Der US-Präsident rief bei dem Treffen, an dem 4.000 Gäste aus über 140 Ländern teilnahmen, dazu auf, für die Zukunft des Landes zu beten. "Unser Herr Jesus Christus hat selbst gesagt: ‚Bittet, so werdet ihr empfangen, auf dass eure Freude vollkommen sei‘" (Joh 16,24).

"Als Präsident werde ich Gläubige, die unsere Gemeinden aufwerten und unsere Nation tragen, immer schätzen, ehren und beschützen." Der US-Präsident erinnerte in dem Zusammenhang an einen Erlass zum Schutz der Religionsfreiheit durch seine Administration. Der Präsident versprach auch, dass seine Regierung sich weiterhin für die Religionsfreiheit einsetzen werde und er sich besonders auch für US-Bürger einsetzen werde, die wegen ihres Glaubens im Ausland inhaftiert seien. Trump erinnerte dabei an den Fall von Pastor Andrew Brunson, der in der Türkei im Gefängnis gesessen war.

Erneut versprach Trump, dass seine Administration sich für das Recht auf Leben einsetzen werde. Jedes Leben sei für ihn ein kostbares Geschenk Gottes. "Alle Kinder – geboren oder ungeboren – sind nach dem heiligen Antlitz Gottes erschaffen. ‚Ich kannte dich, ehe ich dich im Mutterleibe bereitete‘ (Jer 1,5)", zitierte Trump aus der Bibel zitierte.

Bei dem Treffen stellte Trump auch das katholische Ehepaar aus Michigan Melissa and Chad Buck vor, die bereits fünf Kinder von einer katholischen Adoptionsagentur vermittelt bekommen haben. Die Agentur wird derzeit von Gay-Lobby-Gruppen verklagt, weil diese daran festhält, dass sie nur Kinder an heterosexuelle Ehepaare vermitteln. Trump versprach, dass er sich dafür einsetzen werde, dass religiöse Adoptions-Agenturen weiterhin auf der Basis ihres Glaubens Kinder vermitteln können.

US-Präsident Donald Trump - Rede zum Nationalen Gebetsfrühstück 2019 in voller Länge (englisch)



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Selene 9. Februar 2019 
 

Ist das der Grund

weshalb er in unseren Medien so angefeindet wird? Wahrscheinlich ja.

Möge ihm eine 2. Amtszeit beschert sein!

Gott schütze Sie, Mr. President!


4
 
  8. Februar 2019 
 

Beneidenswert

Glückliches Amerika! Wo ist bei uns ein Politer von solchem Format? Wenn es ihn irgendwo gäbe, hätte er bei uns keine Chance. Obwohl: Was wären wir ohne Hoffnung?


7
 
 lakota 8. Februar 2019 
 

Was für ein Politiker!

Gott möge ihn segnen und beschützen!
@Gadschi @Priska = Volle Zustimmung!


9
 
 bereschit 8. Februar 2019 
 

@priska + Gadschi

geschriebenes kann ich nur bestätigen. Danke und Amen!


8
 
 priska 8. Februar 2019 
 

Ich habe noch nie einen Politiker gesehen der so offen über den Christlichen glauben sprach..Wenn die Medien über ihn so hergezogen sind,habe ich Abneigung gegen den Medien verspürt ,jetzt weiß ich warum.Der Liebe Gott wird es ihm lohnen.


21
 
 Gadschi 8. Februar 2019 
 

Dann ist ja spätestens jetzt alles klar...

Kann mich nicht erinnern, jemals ein so offenes Christus-Bekenntnis von einem führenden Politiker gehört/gelesen zu haben.
Damit ist denke ich klar, warum Trump in unseren Breiten - egal was er gerade von sich gibt, ob stumpfsinnig oder sinnvoll - von unseren Medien/Postern/Meinungsmachern/Mitschwimmern eigentlich durchwegs nur verunglimpft, an den Pranger gestellt und eigentlich ja regelmässig medial gelyncht wird.
Wo (auch) Gutes ist/entsteht, muss Satan dagegen arbeiten ...und findet leider nur allzuoft willige Gefolgsleute - auch unter uns Christen.


20
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. USA: Seit Aufhebung von ‚Roe v. Wade’ haben 40 Abtreibungskliniken geschlossen
  2. USA - Oberster Gerichtshof: Trainer einer öffentlichen Schule darf nach Spiel erkennbar beten
  3. Floridas Gouverneur DeSantis für Elternrechte, gegen Ideologisierung der Schulen
  4. USA: In zehn Bundesstaaten ist Abtreibung verboten, weitere werden folgen
  5. USA: Keine Abtreibungen in South Dakota – Demokraten schweigen zur Gewalt gegen Lebensschutzzentren
  6. Abtreibung in den USA: ‚Katholische’ Spitzenpolitiker Biden und Pelosi in der Zwickmühle
  7. Katholische US-Universität verbreitet Pro-Abtreibungs-Artikel ihrer Professorinnen
  8. Pro-Life-Politikerin Mayra Flores gewinnt wichtige Wahl in Texas
  9. 18jährige Lebensschützerin kandidiert in Montana
  10. US-Ministerium warnt Bischöfe vor Ausschreitungen, sollte ‚Roe v. Wade’ aufgehoben werden







Top-15

meist-gelesen

  1. JETZT ANMELDEN! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Massiver Anstieg der Kirchenaustritte in Deutschland - Bätzing ist (wieder einmal) 'erschüttert'
  3. Der Missbrauch, die Medien und Benedikts Vermächtnis
  4. Der Erzbischof von Berlin ist rücktrittsreif!
  5. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  6. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  7. Papst Franziskus: „Deshalb habe ich Traditionis Custodes geschrieben, damit…“
  8. Münsteraner Bischof Genn beurlaubt Dompropst und Offizial Schulte
  9. Ein Kirchenaustrittsgrund für 30 %: Kirche biedert sich zu sehr dem Zeitgeist an
  10. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  11. "Gestern war ich Erzbischof, heute bin ich Kaplan"
  12. Ein Zeichen Gottes? - 'Kriegs-Patriarch' Kirill auf Weihwasser ausgerutscht
  13. Ein 'völlig verunglückter Antrag' beim Synodalen Weg
  14. „Das Begründungsmärchen des Synodalen Wegs“
  15. Diese Unsicherheiten aus den eigenen Reihen

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz