Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. CSU-Söder garantiert für Bayern eine "freie Entfaltung" und attackiert die Kirchen
  2. 'Abtreibung ist Krieg gegen unschuldige, ungeborene Kinder'
  3. 'Einige sähen mich lieber tot'
  4. 'Sie sind das Werk des Teufels!' - Wen meinte Papst Franziskus?
  5. Genderkompatible Monstranz
  6. Vatikan führt "Grünen Pass" gegen Covid-19 ein
  7. „Die Feier des Gottesdienstes ist der zentrale Auftrag der Kirche“
  8. Ein 'Katholik aus dem Rheinland'
  9. „Wird bei der Taufe das Stirnchakra verschlossen?“
  10. Vorwürfe gegen Schönstatt-Gründer - Berliner Gericht lehnt Unterlassungsantrag ab
  11. Sie verlassen die Kirche im besten Alter
  12. DBK-Kopf Bätzing: „Die Themen, die das aufzeigen, liegen alle auf dem Tisch des Synodalen Weges“
  13. Impfpflicht für Messbesucher in kanadischer Erzdiözese
  14. Franziskus wünscht sich lebendige und kreative Kirche in Europa
  15. Bischof, der Flüchtling war: Migranten als Hoffnungsträger sehen

USA – Gesetzentwurf in Pennsylvania: Fehlgeborene und abgetriebene Kinder müssen bestattet werden

11. Juni 2021 in Prolife, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Das geplante Gesetz soll sicherstellen, dass Abtreibungseinrichtungen die abgetriebenen Babys nicht mit anderen medizinischen Abfällen einfach wegwerfen.


Harrisburg (kath.net/pl) Die sterblichen Hinterlassenschaften fehlgeborener und abgetriebener Kinder sollen im US-Bundesstaat Pennsylvania künftig der Bestattungspflicht unterliegen. Diesen Gesetzentwurf hat das Repräsentantenhaus von Pennsylvania am Mittwoch nach heftiger Diskussion gebilligt. Parteiübergreifend sprachen sich 118 Abgeordnete für, 83 gegen den „Unborn Dignity Act“ aus. Der Name des Gesetzentwurfes bezieht sich darauf, dass auch ungeborenen Kindern schon die volle menschliche Würde zusteht. Gemäß der Gesetzeslage in Pennsylvania geht der Gesetzentwurf nun zur Prüfung an den Senat des Bundesstaates. Darüber berichtete „LifeNews“.


Das geplante Gesetz soll sicherstellen, dass Abtreibungseinrichtungen die abgetriebenen Babys nicht mit anderen medizinischen Abfällen einfach wegwerfen. Müttern soll die Möglichkeit gegeben werden, Kinder aus Abtreibung und Fehlgeburten zu beerdigen oder einzuäschern.

Nach Darstellung von „LifeNews“ haben Pro-Abtreibungspolitiker im Vorfeld versucht, durch gezielte Desinformation Stimmen gegen diesen Gesetzentwurf zu sammeln. Unter anderem sei fälschlicherweise behauptet worden, dass Frauen zu diesen Bestattungen bezahlen müssten, oder dass sie eine kostenpflichtige Sterbeurkunde für dieses Kind erstellen lassen müssten.

Landesrepräsentant Brian Sims hatte sich, so „LifeNews“, selbst dabei gefilmt, hatte sich als Abtreibungsbefürworter dabei gefilmt, wie er junge Mädchen im Teenageralter schikanierte, die vor einer Abtreibungseinrichtung beteten. Obendrein hatte der Politiker Geld dafür anboten, wenn diese Teenager öffentlich identifizieren würden. In der Debatte im Repräsentantenhaus agierte er derart wütend, dass ihm während der Debatte zweimal das Mikrophon ausgeschaltet werden musste und ihm der Sprecher des Hauses nach einer mehrminütigen Beratung mit der weiteren Leitung des Repräsentantenhauses die Debattenregeln vorlas.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Mariat 11. Juni 2021 

Sehr wichtig, dieser Gesetzentwurf!

Auch in Bayern ist die Bestattung Ungeborener(Fehlgeburt, Abtreibung), Neu geregelt worden. Bis 2010 durften nur Ungeborene ab 500 gr. beerdigt, bestattet werden.

https://www.aeternitas.de/inhalt/recht/themen/bestattungsgesetze/artikel/2010_06_01__10_05_33/download1.pdf


2

0
 
 SalvatoreMio 11. Juni 2021 
 

Gutes Gesetz - oder?

Bestattung fehlgeborener und abgetriebener Kinder wird in Pennsylvania Pflicht! Sehr gut - vielleicht Modell für andere!
Dieser Vorgang wird großer Trost sein für Eltern, die um die Fehlgeburt trauern!
Er wird solche, die das Ungeborene nur loswerden wollten, nachdenklicher machen.


1

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. CSU-Söder garantiert für Bayern eine "freie Entfaltung" und attackiert die Kirchen
  2. 'Sie sind das Werk des Teufels!' - Wen meinte Papst Franziskus?
  3. KOMMEN SIE MIT! Romreise zu Ostern 2022 mit Bischof Marian Eleganti
  4. Sie verlassen die Kirche im besten Alter
  5. Genderkompatible Monstranz
  6. „Wird bei der Taufe das Stirnchakra verschlossen?“
  7. 'Einige sähen mich lieber tot'
  8. „Willkommen bei Maria vom Sieg!“
  9. Mel Gibson: ‚Ich bin ein Sünder, aber ich kenne den Unterschied zwischen Hirten und Mietling’
  10. 4.500 Teilnehmer beim 17. Marsch für das Leben in Berlin
  11. 'Abtreibung ist Krieg gegen unschuldige, ungeborene Kinder'
  12. "Mit grosser Sorge verfolgen wir die Skandale um das kathol. Nachrichtenportal kath.ch"
  13. Vorwürfe gegen Schönstatt-Gründer - Berliner Gericht lehnt Unterlassungsantrag ab
  14. Eucharistischer Kongress: Großes Glaubenszeugnis einer protestantischen Pastorin, jetzt katholisch
  15. Nuntius bei DBK: Es geht um „die kirchliche Gemeinschaft, den katholischen Glaube und Heiligkeit“

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz