Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Patricia Kelly über Corona: 'Bin durch die Hölle gegangen'
  2. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  3. Deutschland plant den Irrsinn: Grün-FDP wollen Änderung des Geschlechtseintrags ab 14 Jahre!
  4. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  5. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  6. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  7. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  8. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  9. 'Der würde sagen: Betet so, dass ihr keinem anderen schadet!'
  10. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  11. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  12. Anglikanischer Bischof wird katholisch: „Die Anglikaner scheinen sich als Institution zu verirren“
  13. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!
  14. Biden nominiert Abtreibungsbefürworter als Vatikanbotschafter
  15. Diözese Graz-Seckau untersagt Fernseh-Messen nach Liturgiemissbrauchsvorfällen

Papst twittert zum Welttag der Jugend

12. August 2021 in Jugend, 7 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


"Traum einer Welt verwirklichen, wo Brot, Wasser, Medikamente und Arbeit in Hülle und Fülle vorhanden sind"


Vatikanstadt (kath.net/KAP) Zum Welttag der Jugend am Donnerstag hat sich Papst Franziskus mit einem Tweet zu Wort gemeldet. "Mit der Hilfe der jungen Menschen und mit ihrem innovativen Geist können wir den Traum einer Welt verwirklichen, wo Brot, Wasser, Medikamente und Arbeit in Hülle und Fülle vorhanden sind und an erster Stelle den ganz Bedürftigen zugutekommen", schrieb das Kirchenoberhaupt.


Der Internationale Tag der Jugend wird auf Initiative der Vereinten Nationen seit dem Jahr 2000 am 12. August begangen. Themenschwerpunkt des aktuellen Aktionstags waren innovative Beiträge Jugendlicher für die Transformation des globalen Ernährungssystems.

Copyright 2021 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
 Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 SalvatoreMio 13. August 2021 
 

"possiamo realizzare il sogno di un mondo ..." - "Können wir den Traum einer Welt verwirklichen ..."

@Ginsterbusch: Ja, hier können Sie den Text sehen. Von "Gebet" und "Christus" steht da nichts.

Papa Francesco
@Pontifex_it
12. Aug.
Con l’aiuto dei giovani e il loro spirito innovativo possiamo realizzare il sogno di un mondo dove il pane, l’acqua, i medicinali e il lavoro fluiscano in abbondanza e arrivino prima ai più bisognosi. #YouthDay


0

1
 
 DonBosc 13. August 2021 
 

Prophetie-Falschprophetie?

Ich frage mich immer öfter, ob es doch keine Falschprophetie ist, was so einige Mitgläubige verbreitet haben und immer noch eifrig tun. Gerade was man jetzt über den Papst hört-ist das was der Stellvertreter von Christus uns zu sagen hat?


1

0
 
 elisabetta 13. August 2021 
 

Innovativer Geist kontra Heiliger Geist

Ihr könnt mit eurem „innovativen Geist“ alle eure Träume verwirklichen, dazu braucht ihr keinen Gott! Genau das wird den Jugendlichen durch diesen Tweed vermittelt, anstatt ihnen Dankbarkeit gegenüber Gott, dem Geber alles Guten, ans Herz zu legen. Und dass wir Arme immer unter uns haben werden, wird völlig ausgeklammert.


5

0
 
 wedlerg 13. August 2021 
 

Das ist doch kein Tweet eines Gottesmannes

Brot, Wasser, Medikamente und Arbeit sind nun wahrlich nicht die primären Träume, die Petrus seinen Schafen nahelegen sollte. Da ist ja jeder Sozialarbeiter von Oxfam noch glaubwürdiger. GUt, der verlangt neben MIlch und Honig auch kostenloses Wasser, und auch veganes Essen, eine Sexarbeiterin und eine kostenlose Impfung. Aber weit weg ist er nicht.

Man würde erwarten, dass der Papst twittert: "Christus ist das wahre Brot des Lebens, habt keine Angst, ihr seid das Salz der Erde."

Die ständige Perspektive auf die materielle Sozialarbeit, ist nicht das Evangelium. Das ist viel zu einseitig.


4

1
 
 Ginsterbusch 13. August 2021 

Gebet? Jesus Christus?

Wurden diese zwei Worte irgendwo erwähnt?
Den Traum einer Welt verwirklichen?


4

0
 
 Chris2 13. August 2021 
 

Erinnert an ein BDKJ-Plakat:

"...damit aus diesen Steinen Brot werde".
Finde den (fatalen) Fehler.


3

0
 
 Diadochus 13. August 2021 
 

Flop

So weit ich jetzt beurteilen kann, wird der nächste Weltjugendtag ein riesengroßer Flop. Wer will sich so ein Gequatsche anhören? Die Jugend möchte mit der Messe aller Zeiten genährt werden und nicht mit billigen Träumen abgespeist werden. Das ist nur noch peinlich. Der Twitter dient der Abschreckung.


3

1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  2. Benedikt XVI.: „Nun ist er im Jenseits angelangt… Ich hoffe, daß ich mich bald hinzugesellen kann“
  3. Diözese Graz-Seckau untersagt Fernseh-Messen nach Liturgiemissbrauchsvorfällen
  4. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  5. Patricia Kelly über Corona: 'Bin durch die Hölle gegangen'
  6. Priester der Petrusbruderschaft stürmen mit Weihnachtsalbum die US-Charts
  7. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  8. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  9. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  10. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  11. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!
  12. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  13. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  14. Über strukturelle Gewalt in der Kirche
  15. Anglikanischer Bischof wird katholisch: „Die Anglikaner scheinen sich als Institution zu verirren“

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz