Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Kirchen müssen die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aufarbeiten!
  2. Erzbischof Gänswein soll Nuntius in Litauen werden!
  3. Deutscher Geschlechter-Gesetz-Irrsinn - Alle 12 Monate ein 'anderes Geschlecht'
  4. Biograf Peter Seewald korrigiert Papst Franziskus: Papst Benedikt XVI. hat Geschichte geschrieben
  5. Papst Franziskus will Gänswein offenbar zum Nuntius ernennen
  6. Anhaltende Proteste gegen Ausstellung in einer Kirche in Italien
  7. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  8. BRAVO! - 6000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben in München
  9. Papst wieder mit dem Titel "Patriarch des Westens"
  10. Riccardo Wagner wurde katholisch: „Ich wollte nie Christ sein. Ich war Atheist“
  11. Waffen können Frieden schaffen und viele Menschenleben retten!
  12. Brüsseler Barbarei ist Angriff auf die Menschenrechte und eine Schande für Europa!
  13. Der "leise Mord" an den kleinen Kindern soll in Deutschland zu 100 % vertuscht werden!
  14. 'Allahu akbar' - Angriff auf orthodoxen Bischof in Australien
  15. Polnische Bischofkonferenz ist der Schirmherr des Polnischen „Marsch für das Leben und die Familie“

Schönborn beschimpft Impfkritiker mit "Gott, lass Hirn regnen"

11. April 2022 in Österreich, 35 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Wiener Kardinal meint in der ORF-Pressestunde "Mich ärgert wirklich, wie raunzig wir Österreicher manchmal sind" - Schönborn gestand an, dass er viel Post von Menschen bekam, die wegen der Impfung aus der Kirche ausgetreten sind


Wien (kath.net)

Der Wiener Kardinal Christoph Schönborn hat am Sonntag in einer ORF-Pressestunde Impfkritiker beschimpft und die umstrittenen Maßnahmen der österreichischen Regierung, die zuletzt auch von vielen Geimpften nicht mehr verstanden wurden, verteidigt. Schönborn sei verärgert über die das ständige Jammern der Österreicher. "Mich ärgert wirklich, wie raunzig wir Österreicher manchmal sind", so Schönborn. "Herr und Frau Österreicher sollten mehr daran denken, wie gut es uns geht und das nicht für selbstverständlich nehmen." Zum Vertrauensverlust der Kirche in der Pandemie gestand der Kardinal ein, dass er nach dem Aufruf der Bischöfe für die Impfung viel Post von Personen bekommen habe, die deswegen aus der Kirche ausgetreten seien.


Über Impfgegnern meinte der Kardinal "lieber Gott, lass doch Hirn regnen". Ein bisschen mehr Vernunft und ein bisschen mehr Maß wäre wünschenswert gewesen, meinte Schönborn dann  und glaubt, dass es mittlerweile besonders schwierig sei, zu unterscheiden, was real und was fake ist. Laut dem Kardinal habe die Kirche sich entschieden, den Experten zu vertrauen, die auch in der Regierung Gehör finden. Bemerkenswert ist, dass Schönborn zu den Experten, die nicht von der Regierung gehört wurden, kein Wort verlor. Zu den impfkritischen Priester, die es in Österreich gibt, meine der Kardinal dass damit "sehr mühsam" sei.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Labrador 15. April 2022 
 

Lieber Herr Heimerl (4, der erste Versuch wurde verschluckt)

… Thesen

Auch wenn Sie es nicht nachvollziehen können, derzeit deutet vieles darauf hin, dass sich bald einiges offenbaren wird. Die Nebenwirkungen haben mittlerweile eine Größenordnung erreicht, wo viele davon Betroffene kennen.

Derzeit legen die Entwicklung der Studienlage, die Zahlen in durchgeimpften Ländern, und andere Indikatoren nahe, dass in der nächsten Zeit der Deckel vom Topf fliegt.

Daher scheint es angeraten, in Anlehnung an Mt 27,25 darüber nachzudenken, was in diesem Fall geschehen würde.

Ihre Wortmeldung und die des Kardinals wäre im allerbesten Fall eine Lachnummer. Schlimmstenfalls wäre das Vertrauen der Gläubigen in die Kirche auf Jahrzehnte zerstört.

Wie blind muß man sein um diese Möglichkeit kategorisch auszuschließen?

Mir scheint, Sie hätten Gott noch im Dezember 1961 für das Geschenk des gesunden Schlafes durch Contergan gedankt.

Zusammenfassend: Sie haben in meiner Wahrnehmung weder von Wissenschaft noch von Vernunft sonderlich viel Ahnung.


1
 
 Labrador 15. April 2022 
 

Lieber Herr Heimerl - (3)

- Den deutschen Versicherungsvorstand, der darauf hingewiesen hat, hat man gefeuert.
- Im Link die Aussage eines CEO einer amerikanischen Lebensversicherung mit ca 10.000.000 Kunden. Er spricht von einer 40% gestiegenen Sterberate der 19-64 jährigen für 2021 und 2022 aber nicht 2020.
- Es gibt Berichte aus der US Armee (die man nachträglich „korrigiert“ hat)
- im australischen Fernsehen wird offen darüber gesprochen
- Vergleiche mit anderen Impfstoffen zeigen eine Mehrfache bis Vielfache Rate an Nebenwirkungen
- auf die „all cause“ Auswertung der Zulassungsstudien habe ich schon hingewiesen.

Ich bringe Argument, sie erzählen Geschichten. Ich verlinke Studien, von Ihnen hört man (nicht persönlich gemeint) Märchen. Und beschuldigen Sie Andere als unwissenschaftlich/unvernünftig. Sorry, aber darüber kann ich nur lachen und das passt gerade heute nicht wirklich

Sie vertreten zu einem Zeitpunkt, wo gerade privates Wissen Öffentlich zu werden beginnt (Details im Link) angestaubte

www.youtube.com/watch?v=G__wIceF_h


1
 
 Labrador 15. April 2022 
 

Lieber Herr Heimerl (2)

… zugeschriebene Zitat gibt, in dem er sagt, die Meinung der Mehrheit der Physiker were ihm egal, es reiche einer, er seine Theorie widerlege. Ich habe es aber gestern nicht gefunden. Ähnliches gilt hier.
- Ich zweifle heftig, of sie auch nur einen groben Überblick darüber haben, was international zu SARS-CoV2 und COVID-19 geforscht wird. Da passiert herausragende Forschung zB in Brasilien, Indien, … Wissen Sie davon?
- da das ein neues Feld ist und viele der Behauptungen der „Systemmediziner“ inzwischen widerlegt sind (das Virus kann zB ADE, der Injektionsinhalt verläßt den Muskel und kreist in Endosomen noch nach Monaten im Blut, …) suche ich mir die Blitzgneiser und nicht die Ja-Sager. Das scheint mir deutlich zukunftssicherer… die sind einfach schneller
- ein Bonmont beschreibt den Wissenschaftlichen Fortschritt so: ein Schritt weiter nach jedem Wissenschafterbegräbnis


1
 
 Labrador 15. April 2022 
 

Lieber Joachim Heimerl - (1) unter Blinden ist der einäugige König

Über Wahrheit abstimmen, das machen auch die Klima-Heinies. Und die haben dazu sogar ein paper verfass. Da haben den vor allem Soziologen… über das Klima abgestimmt.
Ihre Behauptung ist auf mehreren Ebenen falsch:
- logisch: sowenig es Gott verändert weil viele Mensche Falsches über ihn sagen, sowenig warf es die Erda aus ihrer Bahn um die Sonne, als ALLE glaubten die Sonne Kreise um die Erde. Es geht in beiden Follen (metaphysisch oder Gottes Schöpfung, die Natur) um Wahr oder Falsch und das entzieht sich „demokratischer“ Abstimmung
- geschichtlich: als der ED Wien Verbundener sollte Ihnen der Name Semmelweis etwas sagen. Auch in seinem Fall hat die Mehrheit der Wissenschaftler „abgestimmt“, er wurde nach Budapest „vertrieben“ und Hygiene/Desinfektion wurde erst 20 Jahre und viele tausende Tote später ein Ding
- auch politisch ist das Kollegium der Ärzte wenig zielsicher (sie hatten angeblich die meisten NSDAP Mitglieder)
- ich glaube mich zu erinnern, dass es ein Einstein

de.wikipedia.org/wiki/Ignaz_Semmelweis


1
 
 Joachim Heimerl 15. April 2022 
 

@labrador: schauen Sie, über eine metphysische Wahrheit, etwa über

die von Gott geoffenbarte, kann man natürlich nicht abstimmen. In dem Fall, den Sie ansprechen, geht es aber um etwas anderes: Hier geht es um (internationale) Forschungsergebnisse, die eindeutig sind. Da kann man nicht einfach sagen, die Mehrheit irrt und eine verschwindende Minderheit, die Sie zitieren, ist im Recht. Das ist schlicht unwissenschaftlich und - verzeihen Sie, ich meine es natürlich nicht persönlich, sondern allgemein - auch unvernünftig. Insofern ist es wichtig, dass wir hier einfach die "Kirche im Dorf" lassen und Gott dankbar sind, dass er uns erhört hat und uns einen Impfstoff geschenkt hat - und das in kurzer Zeit. Ich wünschen Ihnen herzlich Gottes Segen und alles Gute! Danke!


0
 
 Labrador 15. April 2022 
 

Lieber Joachim Heimerl - es ehrt Sie ja, dass Sie Ihrem Förderer zu Hilfe eilen,

ihn zu verteidigen suche, allein es bleibt bei einem untauglichen Unterfangen
1) ob es in Ihrer Ausbildung nicht vorkam, ob Sie es vergessen haben oder ob Sie es bewusst einsetzen macht für die Sache keinen Unterschied: Die These, das über Wahrheit abgestimmt wird, dass die Mehrheit recht hat… finde ich
a) gerade für einen konservativen Theologen peinlich
b) denken Sie doch mal über das verlinkte Einstein Zitat nach
2) Sie sind sicher in der Lage, die Behauptung, dass die „überwältigende Mehrheit der Wissenschafter…“ zu belegen, oder?
3) eine Israelische Studie zu den Impfwirkungen:
https://sciencefiles.org/2022/04/08/4te-impfung-so-nutzlos-wie-ein-kropf-studie-aus-israel-zeigt-das-ganze-elend-von-pfizers-bnt162b2/
die Vergleichen notgedrungen 3 und 4 fach Geimpfte, weil Sie nicht mehr ausreichend Ungeimpfte haben
4) der Rest Ihrer Thesen (Fremdschutz, Norditalien… ) wurde hier bereits mehrfach widerlegt

Die „von Gott geschenkte Vernunft“ vermisse ich in Ihrem Beitrag

beruhmte-zitate.de/zitate/127183-albert-einstein-autoritatsdusel-ist-der-grosste-feind-der-wahrheit/


1
 
 Joachim Heimerl 14. April 2022 
 

Der Kardinal hat völlig recht! Gott hat uns die Vernunft geschenkt

und wir sollen sie auch gebrauchen. Die überwältigende Mehrheit der Wissenschafter und mithin die Vernunft sagen uns klar und eindeutig, dass die Impfung schützt - einen selbst und auch andere. Anderslautende Behauptungen sind schlicht unwahr und unvernünftig. Ich möchte nicht wissen, wo wir heute wären, wenn es die Impfung nicht gäbe. Danken wir Gott dafür! Oder wäre es all jenen, die beständig gegen die Impfung argumentieren, wirklich lieber, wir hätten noch heute Zustände wie sie am Anfang der Pandemie waren? Ich erinnere nur beispielsweise an die fürchterlichen Bilder etwa aus Norditalien! Alle Menschen, auch jene mit chronischen, schweren Krankheiten, zu denen ich übrigens selber zähle, wären ohne die Impfung Corona noch mehr ausgeliefert, als es sie es ohnehin schon sind. Auch dies sollte man bedenken.


0
 
 Lämmchen 13. April 2022 
 

Lass Hirn regnen

über den Kardinal - damit ihm eine Umkehr durch leidvolle Erfahrung im eigenen Umfeld erspart bleibt.
Selbst der Tübinger OB und die Tübinger "Impfärztin" Federle waren voll auf seiner Linie......... bis sie Ende letzten Jahres/Anfang diesen Jahres zurückhaltender wurden. Man durfte erfahren, dass es schwere Nebenwirkungen in der eigenen Familie gab, dass/wie Frau Federle selbst auch betroffen war, hat sie nie öffentlich bestätigt (im Gegensatz zum Fußballspieler war das dann Privatsache).

Wie gesagt man wünscht es dem Kardinal nicht, aber manchmal scheint es notwendig zu sein, mal persönlich konfrontiert zu werden.


1
 
 Labrador 12. April 2022 
 

Lieber Herr Kardinal - es gibt eine Übereinstimmung zwischen uns beiden

auch ich „bete“ dafür, dass der HERR Hirn regnen läßt.

Wir unterscheiden uns darin, wo das Zielobjekt des „Gebetes“, die (Hirn)Schale, die der HERR füllen soll, ist. Sie wollen, dass ich etwas abbekomme und mein Wunsch gilt ganz Ihnen…

Sie verweisen auf Experten der Regierung, einige Glühwürmchen am Wissenschaftshimmel.
Ich verweise auf der Erfinder der Impfung mit MRNA, Dr. Malone, Dr. McCullough (~1.400 Publikationen), Dr. Marik (>500 Publikationen, in der Geschichte seines Faches damit die Nr. 2), Dr. Varon (>830 Publikationen), also ziemlich hell strahlende Sterne.
Oder auf Ärzte die von Anfang an richtig lagen und gegen Angriffe zu ihrer Überzeugung standen, etwa Dr. Martenson, PhD und die Herkunft des Virus.
Ich verweise auf die Zulassungsstudien, die in der Impfgruppe statistisch sehr signifikant (p=0,00001) mehr Nebenwirkungen hatte als die Kontrollgruppe wenn man alle schweren Nebenwirkungen (COVID-19 + den Rest) betrachtet (Link).

sciencefiles.org/2021/09/30/covid-impfstoffe-schaden-mehr-als-sie-nutzen-das-zeigen-die-trial-daten-von-biontech-pfizer-moderna-johnsonjohnson/?highli


3
 
 Critilo 12. April 2022 
 

Wenn die Impfstoffe besser wirken würden,...

...dann wäre es wirklich unklug, ungeimpft durchs Leben zu gehen.

Wäre, wäre, Fahrradkette


1
 
 Alecos 12. April 2022 
 

Gott, lass gläubige Hirten mit Rückgrat und Gottesfurcht vom Himmel regnen.


4
 
 Leopold Trzil 11. April 2022 

Im deutschen Sprachraum …

… kommt halt immer wieder die reichskirchliche Tradition durch: irgendwie möchte man immer die Religion und die politische/gesellschafliche Realität zur Deckung bringen. Und wenn man nicht mehr erreichen kann, daß Politik und Gesellschaft nach dem handeln, was die Kirche lehrt, versucht man, das real Vorherrschende mit religiösen Motiven symbolisch zu überhöhen und moralisch zu unterfüttern.
Seit Beginn der Corona-Zeit ist dieser Mechanismus besonders deutlich zutage getreten.


3
 
 lesa 11. April 2022 

Seien wir froh, dass der Himmel uns den belebenden REGEN geschenkt hat, als die Natur ihn dringend brauchte.


1
 
 Seeker2000 11. April 2022 
 

Ein Paradebeispiel

für die Tatsache, dass Leute bereit sind etwas als Wahrheit zu glabuen, wenn 3 (angeblich) unabhängige Personen/Stellen dasselbe sagen, egal, was für ein Blödsinn es auch immer ist. Hat schon immer funktioniert und dank Medien geht es heute sogar parallel; das spart Zeit ....
Von daher "Ja", bitte Hirn regnen lassen über Kardinal Schönborn und dazu noch viel Gras wachsen lassen für die Politiker etc., denn die Anzahl der "grasfressenden Paarhufer" wird immer mehr.

Die Meinung von KS wird sich nicht mehr ändern, dafür ist zu viel "Wahrheit" bei ihm verankert.

Am Besten solche Aussagen ignorieren, auch, wenn es schwer fällt.


3
 
 zeitundewigkeit 11. April 2022 
 

"lieber Gott, lass doch Hirn regnen"
auf seine Eminenz !!

Haben Sie Medizin studiert, Eminenz?
Wenn nein, dann schweigen Sie bitte.


4
 
 Lemaitre 11. April 2022 
 

...

Getroffene Hunde bellen am lautesten.


2
 
 Chris2 11. April 2022 
 

Bitte nicht die Kirche verlassen,

@Elemosinarius ... nur die Kirchensteuer bzw. Hirten, die die Stiftung Christi verraten.
Es gibt vielleicht eine gute Pfarrei in der Nachbarschaft, von der man noch gar nichts weiß ("ausprobieren" bzw. andere Gläubige ansprechen). Wenn man immobil ist oder bei weiter entfernten Orten kann man Fahrgemeinschaften bilden. Ansonsten bleiben Petrus-/ Piusbruderschaft oder andere Orden und Gemeinschaften, die würdige Hl. Messen im Novus Ordo oder im überlieferten Ritus pflegen, manche sogar beides (z.B. der Orden SJM).


0
 
 Fatima 1713 11. April 2022 
 

Eminenz hat sich wieder einmal selbst übertroffen

Jetzt, wo sogar im gesellschaftlichen Diskurs ein wenig Ruhe eingekehrt ist, gießt er wieder Öl ins Feuer. Die Arroganz dieses Herrn ist langsam unerträglich. Völlig unabhängig davon, wie man zu der Sache steht, erwarte ich mir gerade von einem Oberhirten wenigstens einen respektvollen Umgangston. Er spricht gerne von Barmherzigkeit und äußert sich dann in aller Öffentlichkeit spöttisch und abfällig über Gläubige und sogar über seine Priester, die ihm anvertraut sind, für die er eigentlich ein guter Vater sein sollte. Sie sind für ihn mühsam - sehr traurig. Dass er mit seinen Äußerungen jetzt wieder eine Welle an Unmut und voraussichtlich auch Austritten losgetreten hat, ist ihm wahrscheinlich egal. Wenigstens ein paar Querulanten weniger...


6
 
 lakota 11. April 2022 
 

Wenn doch der Herr Kardinal

mit dem gleichen Eifer, mit dem er für die Impfung eintritt, auch für Jesus Christus und den katholischen Glauben eintreten würde, kämen nicht immer wieder Entgleisungen im Wiener Stefansdom vor.

"Mein Haus soll ein Bethaus sein", hat Jesus gesagt,
aber statt zum Beten wird zum Impfen aufgerufen.
Sehr schade!


6
 
 serafina 11. April 2022 
 

"Gott, lass Hirn regnen"

und fang bitte beim Wiener Kardinal an!


3
 
 Elemosinarius 11. April 2022 
 

Arroganz

Die Arroganz und Selbstgefälligkeit unserer Bischöfe (Marx, Bätzing, Schönborn etc.) ist langsam unerträglich. Ich kann inzwischen jeden verstehen, der als mündiger Mensch diese Kirche verlässt.


5
 
 Fischlein 11. April 2022 
 

Wenn der Herr Kardinal

es besonders schwierig hat, "zu unterscheiden, was real und was fake ist", dann verstehe ich seinen Ruf: "Gott, lass Hirn regnen".
Die Bischöfe und vor allem die Kirche ist kein Gremium zur Unterstützung der Regierung. Gerade die Bischöfe sind berufen, zu mahnen, auch die Regierenden, ob ungelegen oder gelegen.


7
 
 Stefan Fleischer 11. April 2022 

@ bernhard_k

Jesus Christus = Kernkompetenz ...
Genau!
Wenn die Kirche sich daran halten wwürde, würde sich der ganze Streit um Sachfragen von selbst erledigen!


2
 
 elisabetta 11. April 2022 
 

"Leber Gott, lass doch Hirn regnen"

Diesen frommen Wunsch hätte ich auch - besonders für den Herrn Kardinal.


2
 
 Chris2 11. April 2022 
 

Peter Hahne zum Thema

Der wackere Protestant Peter Hahne (einst mit eigener Sendung beim ZDF) steht mir bei diesem Thema näher, als impfwütige Bischöfe, die ihre Kathedralen zu Impfstraßen machen:

www.tichyseinblick.de/meinungen/impfpflicht-die-wahren-helden-von-heute/amp


3
 
 Chris2 11. April 2022 
 

Fake News und Propaganda

- Mein personliches "Lowlight" sind die angeblich extrem hohen Krankenhausinzidenzen bei Ungeimpften. Später mussten Söder & Co zugeben, dass z.B. in Bayern über 70% mit unbekanntem Impfstatus einfach als "ungeimpft" gezählt wurden, in Hamburg zuletzt sogar über 90%!
- Interessant auch z.B., dass die Entdeckerin der Omikron-Variante in einem "Welt"-Interview von massivem Druck auf sie sprach und auf mehrfache Nachfrage berichtete, mehrere europäische Staaten hätten Druck auf sie ausgeübt, sie solle wahrheitswidrig behaupten, Omikron verlaufe nicht mild.
- Auch finde ich die offiziell 244.576 von Ärzten gemeldeten Verdachtsfälle auf Corona-Impfnebenwirkungen nicht "fast nichts" (und das, obwohl Ärzte kein Geld für diese Meldungen bekommen, also wohl so manche unterbleibt). Und: Die Studie einer Betriebskrankenkasse fand sogar allein bei den BKKs mehr Fälle, als das PEI meldete (und nein, diese Zahlen wurden nie dementiert)


3
 
 athanasius1957 11. April 2022 
 

Das wäre doch die große Fürbitte für Pfingsten!

Ob Seine Eminenz an dieses Hochfest, an welchem wir die Ankunft des Heiligen Geistes feiern, gedacht hat?


0
 
 Zeitzeuge 11. April 2022 
 

Sind coronaimpfkritische Ärzte und Krankenhauspersonal

etwa ohne Verstand?

Lassen wir doch selber einen impfkritischen

Arzt zu Wort kommen, im Link Prof. Diehm

zum Thema!

Bzgl. leider etlicher Bischöfe muß ich

an das satirische Buch von

P. Adalbert Seipolt OSB:

Und es nickte der kopflose Bischof

denken, da gab es zwar noch keine Corona-Impfung,

aber durchaus schon anscheinend "kopflose,

nickende" Bischöfe", die dem Zeit(un)geist

gehuldigt haben - so wie heute, haben die

alle Röm 12,2 vergessen?

praxis-diehm-lawall.de/wp-content/uploads/2021/02/%C3%84rzte-und-Pfleger-verweigern-Corona-Impfung.pdf


4
 
 Alpenglühen 11. April 2022 

Auch ich bete oft:

„Ach Herr, bitte laß Hirn regnen.“
Ergänze aber immer: „Aber bitte mache vorher die Schirme zu!“
Wobei ich fürchte, daß manche Äußerungen nicht an fehlenden „grauen Zellen“ liegen….


7
 
 bernhard_k 11. April 2022 
 

Jesus Christus = Kernkompetenz ...

... und allein dies wäre auch der "Schlüssel" zu vollen Kirchen!

Liebe Bischöfe, sprecht bitte leidenschaftlich und ausschließlich von Jesus Christus! (Völlig egal, was Journalisten wollen.)

Vergelt's Gott!


5
 
 IN 11. April 2022 
 

Sehr vernünftiger Kardinal

Es ist zu hoffen, dass Herr Schönborn noch länger Kardinal von Wien bleibt. Hoffentlich bleibt er auch vor Covid 19 verschont. Irgendwer hat behauptet, dass gegen die neu Mutation die Impfung nicht mehr so gut wirkt.


1
 
 Andrzej123 11. April 2022 
 

Hirn, Maß und Experten, die bei der Regierung Gehör finden

""lieber Gott, lass doch Hirn regnen". Ein bisschen mehr Vernunft und ein bisschen mehr Maß wäre wünschenswert gewesen, meinte Schönborn dann und glaubt, dass es mittlerweile besonders schwierig sei, zu unterscheiden, was real und was fake ist. Laut dem Kardinal habe die Kirche sich entschieden, den Experten zu vertrauen, die auch in der Regierung Gehör finden."

Der erste Teil ist mit "Hirn regnen" und "Maß" ist beinahe niedlich.
Kommt ihm wirklich nicht der Gedanke, hier evtl auch über seine eigenen Fehler zu sprechen?
Der zweite Teil mit den "Experten, die auch bei der Regierung Gehör finden" ist nun fast erbärmlich.
Als ob ihm kein eigenes Urteilsvermögen gegeben wäre und er nun in der Regierung ein Wahrheitsministerium erblickte, an dessen Garderobe der Verstand abzugeben wäre.
Ich denke nicht, dass er in jüngeren frischeren Jahren so gesprochen hätte, befürchte aber, dass er auch damals schon so gedacht hatte.


4
 
 Chris2 11. April 2022 
 

Ja, man hat's nicht leicht mit Fake News und Propaganda

Vor kurzem erklärte mir ein Mann, er würde Ungeimpften gar nichts erlauben, weil sie asozial seien und ihm seine Rechte wegnehmen würden. Wohin das führe, habe man ja an den Krankenhausinzidenzen gesehen. Dass gerade diese Zahlen in BY, HH und anderen Bundesländern massiv gefälscht worden waren*, was längst aufgeflogen war, wollte er partout nicht zur Kenntnis nehmen.
Aber was will man auch erwarten, wenn sogar mehrere europäische Staaten Druck auf die Entdeckerin der Omikron-Variante ausübten, sie solle nicht mehr wahrheitsgemäß aussagen, Omikron verlaufe mild (sagte sie selbst in einem "Welt"-Interview. Oder wenn manche Bischöfe pseudodogmatische Aussagen über fachfremde Themen machen, von denen sie offensichtlich keine (oder nur eine einseitige) Ahnung haben.
* In BY >70% mit unbekanntem Impfstatus einfach als ungeimpft gezählt, in HH zuletzt sogar >90%


3
 
 Noli timere 11. April 2022 
 

Für was braucht es denn noch so eine Kirche?


8
 
 J. Rückert 11. April 2022 
 

Da walte Gott!

Gott lasse Hirn regnen, für alle.


9
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu







Top-15

meist-gelesen

  1. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  2. Biograf Peter Seewald korrigiert Papst Franziskus: Papst Benedikt XVI. hat Geschichte geschrieben
  3. Riccardo Wagner wurde katholisch: „Ich wollte nie Christ sein. Ich war Atheist“
  4. Papst Franziskus will Gänswein offenbar zum Nuntius ernennen
  5. Erzbischof Gänswein soll Nuntius in Litauen werden!
  6. BRAVO! - 6000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben in München
  7. Brüsseler Barbarei ist Angriff auf die Menschenrechte und eine Schande für Europa!
  8. ,Meine letzte Mahlzeit wird das Mahl des Lammes sein‘
  9. Deutscher Geschlechter-Gesetz-Irrsinn - Alle 12 Monate ein 'anderes Geschlecht'
  10. 'Allahu akbar' - Angriff auf orthodoxen Bischof in Australien
  11. Papst wieder mit dem Titel "Patriarch des Westens"
  12. 'Politische Einseitigkeit ist dem Gebetshaus fremd'
  13. Der "leise Mord" an den kleinen Kindern soll in Deutschland zu 100 % vertuscht werden!
  14. Aufbahrung und Beisetzung eines Heiligen Vaters
  15. Lebensrecht ist nicht nur eine religiöse Frage, sondern es geht um die Grundlagen der Menschheit

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz