Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  2. 'Weihe ist Signal gegen die Gottvergessenheit'
  3. "Der Modernismus ist mehr oder weniger bis in höchste Kreise in die Kirche eingedrungen"
  4. Georgia ermöglicht steuerliche Begünstigungen für ungeborene Kinder
  5. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas
  6. US-Theologe kritisiert jüngste Buchveröffentlichung der Päpstlichen Akademie für das Leben
  7. Der synodale Irrweg
  8. Maria 1.0: „Schreiben aus dem Sekretariat der Bischofskonferenz beantwortet „Offenen Brief“ NICHT
  9. FAZ: „Die Sprachgemeinschaft erziehen zu wollen ist eine Anmaßung der öffentlich-rechtlichen Sender“
  10. Australien: Anglikanische Kirche zerbricht an der sogenannten „Homo-Ehe“
  11. Das Feuer der Liebe Gottes
  12. Nein, Doch, Oooooh!
  13. Deutsche Ärzte wehren sich gegen mögliche Maskenpflicht in Schulen ab Oktober
  14. 'Aussetzen der Kirchenbeiträge wäre ein Zeichen aktiver christlicher Nächstenliebe'
  15. Merz als Cancel-Kandidat

Papst Franziskus: Abtreibung ist Auftragsmord

4. Juli 2022 in Prolife, 10 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Papst Franziskus hat am Montag in einem Interview mit Reuters das Töten ungeborener Kinder scharf verurteilt und mit dem "Anheuern eines Auftragsmörders" verglichen. Franziskus respektiert die Entscheidung des US-Höchstgerichts


Rom (kath.net)

Papst Franziskus hat am Montag in einem Interview mit Reuters das Töten ungeborener Kinder scharf verurteilt und mit dem "Anheuern eines Auftragsmörders" verglichen. " "Ich frage: Ist es legitim, ist es richtig, ein menschliches Leben zu beseitigen, um ein Problem zu lösen?", erklärt Franziskus zur Frage, was er denn zum Urteil des Obersten Gerichts in den USA sagte. Als Papst respektiere er natürlich die Entscheidung des US-Höchstgerichts, er könne aber nicht von einem juristischen Blickpunkt aus darüber sprechen.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Christdorn 5. Juli 2022 
 

Erlaubt ist, was dem Papst gefällt

Kurzartikel von kath.net haben ihren Vorteil, aber im Falle dieses 90-minütigen Interviews wäre ein längerer Text angebracht gewesen. Brisant ist seine Äußerung zu der Demokratin Nancy Pelosi, die der Erzbischof Salvatore Cordileone von San Francisco von der Kommunion wegen ihrer Unterstützung der Abtreibung ausschloß, aber am 29. Juni im Petersdom die Kommunion erhielt: "When the Church loses its pastoral nature, when a bishop loses his pastoral nature, it causes a political problem. That’s all I can say." Was soll man von diesem Papst halten, der seinem Bischofskollegen in den Rücken fällt?


2
 
 Elija-Paul 5. Juli 2022 
 

Keinerlei Glaubwürdigkeit

Verheerende gegenteilige Taten!(Biden Pelosi)
Nicht die Augen verschließen: P. Franziskus spricht in seinem eigenen Namen!


2
 
 Chris2 5. Juli 2022 
 

@CusanusG

Sie sagen es. Der Felsen Petri sollte für katholische Klarheit stehen und nicht für einen Zick-zack-Kurs, dessen einzige Konstante die Ablehnung der überlieferten Liturgie der Kirche ist.
Der Geist der Verwirrung kommt kommt nicht von Gott...
Beten wir für die Kirche und auch, dass wir selbst nicht fallen...


1
 
 CusanusG 4. Juli 2022 
 

DIe Personalentschiedungen des Papstes sind nicht pro life

Seine Verurteilung der Abtreibung als Auftragsmord ist gut und richtig. Solange er aber Joe Bidens Wahl begrüßt und Bischöfe in USA zu Kardinälen befördert, die nichts gegen Abtreibung sagen oder gar unternehmen, ist er absolut unglaubwürdig.


4
 
 Stock 4. Juli 2022 
 

@Chris2

Ganz großartig "die Sache" auf den Punkt gebracht! Chapeau.
Ich habe ihn mir gemerkt und werde ihn gerne argumentativ verwenden - natürlich mit korrekter Zitation.


1
 
 Joachim Heimerl 4. Juli 2022 
 

Der Papst hat recht - und Erzbischof Cordileone hat es

genau aus diesem Grunde auch!


2
 
 Adamo 4. Juli 2022 
 

Eine eigenartige Antwort!

@girsberg, ich hätte auch eine hohe Anerkennung für die Entscheidung des höchsten Gerichtes der Vereinigten Staaten erwartet.


7
 
 proelio 4. Juli 2022 
 

Pharisäismus!

Da spricht dieser Papst scheinheilig von Auftragsmord, ermuntert aber gleichzeitig den schlimmsten Abtreibungsbefürworter, Präsident Joe Biden, zum Empfang der hl. Kommunion. Ebenso lief es zuletzt mit der Vorsitzenden des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi. Obwohl der Erzbischof von San Francisco sie von der Kommunion völlig zurecht ausschließ, erhielt sie diese im Vatikan. Ich kann es nicht fassen! Dieser Papst ist nicht glaubwürdig!


9
 
 Chris2 4. Juli 2022 
 

Ohen wenn und aber:

Die Aufhebung des Urteils war der wahrscheinlich größte Sieg für die Menschenrechte, der jemals vor Gericht errungen wurde. Denn keine Menschengruppe zuvor war derart schutzlos und zu 100% fluchtunfähig...


12
 
 girsberg74 4. Juli 2022 
 

Was gibt es bei der Entscheidung des Höchstgerictes zu respektiern?

Diese Entscheidung kann man doch nur begrüßen.


8
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. USA: Religiöse Ausnahmen für Covid-Impfpflicht zulässig – Unternehmen zahlt 10,3 Millionen
  2. US-Vizepräsidentin Harris: ‚Abtreibung ist wichtig für Kinder’
  3. Ab 25. August strenges Abtreibungsverbot in Texas
  4. Republikanische Attorney Generals drohen Google: ‚Keine Zensur von Pro-Life-Einrichtungen!’
  5. US-Demokraten verhindern Resolution gegen Anschläge auf Schwangerschaftszentren
  6. US-Gesundheitsminister will katholische Krankenhäuser zu Abtreibungen im Notfall zwingen
  7. US-Vizepräsidentin Harris behauptet: Christen können für Abtreibung sein ohne Glauben zu verleugnen

Abtreibung

  1. Abtreibungsverbote und Falschinformationen in US-Medien
  2. US-Vizepräsidentin Harris: ‚Abtreibung ist wichtig für Kinder’
  3. Ab 25. August strenges Abtreibungsverbot in Texas
  4. Republikanische Attorney Generals drohen Google: ‚Keine Zensur von Pro-Life-Einrichtungen!’
  5. Facebook löscht Lebensschutz-Seite
  6. US-Demokraten verhindern Resolution gegen Anschläge auf Schwangerschaftszentren
  7. US-Gesundheitsminister will katholische Krankenhäuser zu Abtreibungen im Notfall zwingen







Top-15

meist-gelesen

  1. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  2. 'Weihe ist Signal gegen die Gottvergessenheit'
  3. BITTE um Ihre Sommerspende für kath.net - DANKE!
  4. Merz als Cancel-Kandidat
  5. Woelki wehrt sich gegen Anschuldigungen von Kirchenrechtler Schüller
  6. "Der Modernismus ist mehr oder weniger bis in höchste Kreise in die Kirche eingedrungen"
  7. LGBTQ-Anbiederung – Ralf Schuler hat genug und verläßt „Bild“
  8. Maria 1.0: „Schreiben aus dem Sekretariat der Bischofskonferenz beantwortet „Offenen Brief“ NICHT
  9. Malteser aus aller Welt appellieren an Papst wegen Ordensreform
  10. Nein, Doch, Oooooh!
  11. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas
  12. Der synodale Irrweg
  13. So wünsche ICH MIR MEINE Kirche'
  14. FAZ: „Die Sprachgemeinschaft erziehen zu wollen ist eine Anmaßung der öffentlich-rechtlichen Sender“
  15. Die große Disney-Heuchelei

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz