Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Kirchen laufen die Gläubigen in Scharen weg, weil sie zu zeitgemäß sind!
  2. Wachsendes Interesse unter jungen Katholiken an der Alten Messe
  3. Glauben Katholiken an ‚Zeichen von den Toten’?
  4. Einspruch – um der Ehre der Gottesmutter Maria willen!
  5. 'Das war ein Wunder. Gott hat Trump gerettet - der Schuss hat ihn um Millimeter verfehlt'
  6. Nur 0,001 Prozent der Deutschen bezeichnen sich als ‚divers’
  7. US-Prediger sagte im März 2024 das Trump-Attentat voraus!
  8. New York Times: Neu geweihte Priester sind selbstbewusst und konservativ
  9. Wahre missionarische Jünger sein, in der Gemeinschaft und in Nüchternheit des Lebens
  10. "... denn es war Gott allein, der das Undenkbare verhindert hat"
  11. Ab jetzt werden die Einnahmen aus der Kirchensteuer sinken
  12. Gab es am Fatima-Tag einen besonderen Schutz für US-Präsident Donald Trump?
  13. Elon Musk twittert an deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz: „@Bundeskanzler, was ist das?“
  14. Mailänder Erzbischof betont für Heiliges Jahr 2025 besonders das Beichtsakrament
  15. In Tirol finden sich keine neuen Ärzte mehr für Abtreibungen

Bayrische Landeskirche verbietet Glockenläuten für Fußball-EM

28. Juni 2024 in Deutschland, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Evangelischer Pfarrer ließ beim Spiel Deutschland gegen Schottland bei jedem deutschen Tor die Kirchenglocken läuten, insgesamt schoss Deutschland fünf Tore.


Feuchte (kath.net) Das Public Viewing in Feuchte (Mittelfranken/Bayern) erlebt nachträglich noch eine Reaktion der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Denn der verantwortliche Pfarrer der Pfarrei St. Jakob in Feucht, Roland Thie, hatte veranlasst, dass bei jedem Tor der Deutschen Fußballmannschaft die neurenovierten Kirchenglocken kurz läuten sollten. Man habe den Menschen eine Freude machen wollen. Bei fünf Toren der Mannschaft gab es also schon einiges an Läutezeit. Das berichtete das evangelische „Sonntagsblatt“. Bei weiteren Spielen kann es noch drei weitere Male zum Läuten der Glocken. Der Pfarrer sagte, man habe den Menschen eine Freude machen wollen.


Die Landeskirche hat dies inzwischen verboten. Man verwies dort auf die Läuteordnung. Gesetzliches Glockenläuten sei nur für Gebet und Gottesdienst vorgesehen und sei als solches gesetzlich geschützt, andere Zwecke seien zwar möglich, müssten aber sorgfältig abgewogen werden.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Everard 28. Juni 2024 
 

Eine sehr

Richtige Entscheidung der Landeskirche. Es ist erdrückend welchen Stellenwert der Sport mittlerweile eingenommen hat.


3
 
 Robi7 28. Juni 2024 
 

Glockengeläut

In der Vergangenheit wurden Glocken mit Erfolg geläutet um dunkle Wolken zu brechen und damit Hagel zu vermeiden.


2
 
 UlmerSpatz 28. Juni 2024 
 

Glockengeläut instrumentalisiert

Schon seit längerer Zeit wird das Läuten der Kirchebglocken instrumentalisiert. Sowohl evangelische als auch kathoöische Pfarrer ließen läuten "gegen rechts" oder gegen unliebsame politische Veranstaltungen. Durch das Glockengeläut bekommen auch Nichtkirchgänger mit, was in den Kirchen gepredigt wird: nicht mehr Gott und das Evangelium sondern Fußball, innerweltliche Freude und linkspolitische Propaganda.


2
 
 SalvatoreMio 28. Juni 2024 
 

Bewusste Entscheidung?

@athanasius1957: Die Bayrische Landeskirche hat die einzig richtige Entscheidung getroffen.- Der Ruf des Muezzin ist ein ganz anderes Problem.


3
 
 athanasius1957 28. Juni 2024 
 

Glockenläuten verbieten?

Ob der bayrischen "Landeskirche" ihre Entscheidung wirklich bewusst ist, ist zu bezweifeln.
Kurz über lang wird in Europa in vielen Städten der Ruf des Muezzin die verbliebenen Glocken übertönen und unsere "Feigheit" wird unser Schicksal sein.


1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu







Top-15

meist-gelesen

  1. Sommerspende für kath.net - Eine Bitte an Ihre Großzügigkeit
  2. US-Prediger sagte im März 2024 das Trump-Attentat voraus!
  3. 'Das war ein Wunder. Gott hat Trump gerettet - der Schuss hat ihn um Millimeter verfehlt'
  4. Kirchen laufen die Gläubigen in Scharen weg, weil sie zu zeitgemäß sind!
  5. Gab es am Fatima-Tag einen besonderen Schutz für US-Präsident Donald Trump?
  6. "... denn es war Gott allein, der das Undenkbare verhindert hat"
  7. Ab jetzt werden die Einnahmen aus der Kirchensteuer sinken
  8. New York Times: Neu geweihte Priester sind selbstbewusst und konservativ
  9. Trump ernennt einen gläubigen Katholiken zu seinem running mate: J.D. Vance
  10. Vamos España - 'Ohne Gott hat nichts im Leben einen Sinn.'
  11. Einspruch – um der Ehre der Gottesmutter Maria willen!
  12. Glauben Katholiken an ‚Zeichen von den Toten’?
  13. Wachsendes Interesse unter jungen Katholiken an der Alten Messe
  14. Der Parteitag der Republikaner und ein Gebet zum Hl. Erzengel Michael
  15. Wer war Feuerwehrmann Corey Comperatore, der beim Attentat auf Trump starb?

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz