Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Massiver Anstieg der Kirchenaustritte in Deutschland - Bätzing ist (wieder einmal) 'erschüttert'
  2. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  3. Papst Franziskus: „Deshalb habe ich Traditionis Custodes geschrieben, damit…“
  4. Der Missbrauch, die Medien und Benedikts Vermächtnis
  5. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  6. Deutscher Bundestag schafft Werbeverbot für Abtreibungen ab
  7. Der Erzbischof von Berlin ist rücktrittsreif!
  8. Ein Kirchenaustrittsgrund für 30 %: Kirche biedert sich zu sehr dem Zeitgeist an
  9. „Das Begründungsmärchen des Synodalen Wegs“
  10. Vatikan stellt Logo des Heiligen Jahres 2025 vor
  11. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  12. DBK bedauert Bundestagsbeschluss, das Abtreibungswerbeverbot aufzuheben
  13. Immer weniger junge Leute beim "Deutschen Katholikentag"
  14. Ein 'völlig verunglückter Antrag' beim Synodalen Weg
  15. "Machtbegrenzung" in der Kirche

Höchstes Gericht in Australien sagt Nein zur Homo-Ehe

13. Dezember 2013 in Aktuelles, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Das im November in Kraft getretene Gesetz stehe nicht im Einklang mit dem nationalen Eherecht, lautete das am Donnerstag veröffentlichte einstimmige Urteil der Richter


Canberra (kath.net/KNA) Australiens höchstes Gericht hat das Gesetz über die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare im Bezirk um die Hauptstadt Canberra für nichtig erklärt. Das im November in Kraft getretene Gesetz stehe nicht im Einklang mit dem nationalen Eherecht, lautete das am Donnerstag veröffentlichte einstimmige Urteil der Richter. Ausschließlich Australiens Parlament habe die Befugnis, durch eine Gesetzesänderung die Homo-Ehe einzuführen, hieß es. Australiens konservative Regierung hatte gegen die Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare in Canberra geklagt.

Die Australische Christliche Lobby (ACL) begrüßte das Urteil. ACL-Direktor Lyle Shelton forderte seine Landsleute auf, jetzt die Debatte um das Thema zu beenden. In den vergangenen drei Jahren habe es neun Anläufe zur Einführung der Homo-Ehe gegeben. «Jetzt ist es an der Zeit, damit aufzuhören.» An die Adresse jener rund dreißig gleichgeschlechtlichen Paare, die in Canberra bereits auf Grundlage des Gesetzes geheiratet hatten und deren Ehen nun ungültig sind, sagte Shelton: «Es ist verständlich, dass sie enttäuscht sind.»

In den meisten australischen Bundesstaaten können gleichgeschlechtliche Paare eine registrierte Partnerschaft eingehen. Aus Sicht der Bundesbehörden steht diese jedoch nicht auf einer Stufe mit der Ehe zwischen Mann und Frau. Eine Reihe von Bundesstaaten hat jedoch homosexuelle Partnerschaften in einigen Rechtsbereichen der traditionellen Ehe gleichgestellt, darunter auch im Adoptionsrecht.

(C) 2013 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 jacinta maria 4. Jänner 2014 
 

Ehe

Die Ehe zwischen Mann und Frau wurde nicht wegen des Geschlechtsakts an sich unter den Schutz des Staates gestellt, sondern weil daraus Kinder entstehen können.


1
 
 Steve Acker 3. Jänner 2014 
 

Mal ein Gericht das nicht vor der Homolobby kuscht

Sehr erfreulich.
Hätte ich insbesondere den Australiern nicht zugetraut.


1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Homosexualität

  1. Papst Franziskus ernennt Pro-LGBTQ-Erzbischof zum Kardinal
  2. LGBT-Veranstaltung ‚Christopher-Street-Day’ in Limburg von BDKJ mitorganisiert
  3. Bischofssynode veröffentlicht Zeugnisse homosexueller Paare, die Kinder adoptieren
  4. Keine Beleidigung Homosexueller: Freispruch für Evolutionsbiologen Kutschera
  5. US-Diözese: Keine Sakramente für praktizierende Homosexuelle und Transgender
  6. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  7. 300 Professoren in Italien äußern Bedenken zu Homophobie-Gesetz
  8. Parolin erklärt Beschwerde gegen Anti-Homophobie-Gesetz
  9. US-Erzdiözese Indianapolis: Konflikt um homosexuelle Lehrer an Jesuitenschulen
  10. US-Bischof Stowe nimmt an virtueller Segensfeier für LBGT-Personen teil







Top-15

meist-gelesen

  1. JETZT ANMELDEN! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Massiver Anstieg der Kirchenaustritte in Deutschland - Bätzing ist (wieder einmal) 'erschüttert'
  3. Der Missbrauch, die Medien und Benedikts Vermächtnis
  4. Der Erzbischof von Berlin ist rücktrittsreif!
  5. Papst Franziskus: „Deshalb habe ich Traditionis Custodes geschrieben, damit…“
  6. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  7. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  8. Münsteraner Bischof Genn beurlaubt Dompropst und Offizial Schulte
  9. Ein Kirchenaustrittsgrund für 30 %: Kirche biedert sich zu sehr dem Zeitgeist an
  10. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  11. "Gestern war ich Erzbischof, heute bin ich Kaplan"
  12. Ein Zeichen Gottes? - 'Kriegs-Patriarch' Kirill auf Weihwasser ausgerutscht
  13. Ein 'völlig verunglückter Antrag' beim Synodalen Weg
  14. „Das Begründungsmärchen des Synodalen Wegs“
  15. Diese Unsicherheiten aus den eigenen Reihen

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz