Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Patricia Kelly über Corona: 'Bin durch die Hölle gegangen'
  2. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  3. Deutschland plant den Irrsinn: Grün-FDP wollen Änderung des Geschlechtseintrags ab 14 Jahre!
  4. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  5. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  6. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  7. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  8. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  9. 'Der würde sagen: Betet so, dass ihr keinem anderen schadet!'
  10. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  11. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  12. Anglikanischer Bischof wird katholisch: „Die Anglikaner scheinen sich als Institution zu verirren“
  13. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!
  14. Biden nominiert Abtreibungsbefürworter als Vatikanbotschafter
  15. Diözese Graz-Seckau untersagt Fernseh-Messen nach Liturgiemissbrauchsvorfällen

Kongress 'Freude am Glauben' beginnt mit Grußwort des Papstes

25. Juli 2014 in Aktuelles, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Mit einer Grußbotschaft von Papst Franziskus und einem Gottesdienst im Fuldaer Dom hat der Kongress «Freude am Glauben» des Forums Deutscher Katholiken begonnen.


Fulda (kath.net/KNA) Mit einer Grußbotschaft von Papst Franziskus und einem Gottesdienst im Fuldaer Dom hat der Kongress «Freude am Glauben» des Forums Deutscher Katholiken begonnen. Unter dem Leitwort «Der Mensch ist gefährdet - was rettet ihn?» tauschen sich bis Sonntag rund 1.300 Katholiken aus ganz Deutschland in Vorträgen, Gottesdiensten und Diskussionsrunden über ihren Glauben aus.

Der Papst betonte in seinem vom Fuldaer Bischof Heinz Josef Algermissen verlesenen Grußwort, dem Menschen drohe Schaden, wenn er seine Beziehung zu Gott aufgebe: «Er versteht dann nicht mehr, woher er kommt, wer er ist und was ihn umgibt.» Das Offensein für Gott, der Heil und Versöhnung schenke, sei der «Quell und Urgrund» des Lebens, schreibt der Papst.


Der Präfekt der Glaubenskongregation, Kardinal Gerhard Müller, rief die Katholiken im Eröffnungsgottesdienst auf, dem Zeitgeist zu widerstehen und sich von der «Logik Gottes» leiten zu lassen. Die Kirche dürfe sich nicht «den Ton angebenden und Platz anweisenden
Meinungsführern dieser Welt» anbiedern. Entscheidend sei, Gottes Wort zu folgen. Die «Entchristlichung» und «Aushöhlung der kulturellen und ethischen Identität Europas» biete auch die Chance zu einem Neuanfang im christlichen Glauben, sagte der Kardinal.

Das Kongressprogramm sieht Veranstaltungen vor zu Themen wie «Mission Mensch. Die christliche Vision der Gesellschaft und ihre Feinde» oder «Erziehung heute: Sind wir am Ende des Selbstverständlichen angelangt?» Das Forum Deutscher Katholiken hat seinen Sitz im bayerischen Kaufering und versteht sich als «Zusammenschluss papst- und kirchentreuer Katholiken». Gegründet wurde die Gruppe im Jahr 2000 in Fulda. Dort fanden auch die meisten seiner bisherigen Kongresse «Freude am Glauben» statt; der jetzige ist der 14.

(C) 2014 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 newtube 26. Juli 2014 
 

Warum nicht Foren auch in anderen Ländern Europas?

Warum nicht auch ein "Forum Österreichischer Katholiken" und ein "Forum Schweizer Katholiken", die den Geist und Organisationsmuster vom "Forum deutscher Katholiken" auch in diesen Ländern verwirklichen?
Warum soll man die öffentliche Bühne Splittergruppen wie "Wir sind Kirche" oder den "ungehorsamen & unkeuschen Pfarrern" oder den "lauen kirchlichen Bürokraten", oder den "häretisierenden Theologen" überlassen?
Es wäre ein Segen für die dortigen Katholiken, sowohl Laien als auch Priester, und heilsam für die Kirche und ihre schwärenden Wunden.


3

0
 
 Celine 26. Juli 2014 
 

Anschließen

Dem Wunsch nach weiteren Berichten über den Kongreß des Forums Deutscher Katholiken (FDK) in Fulda schließe ich mich gerne an. Es ist eine großartige Veranstaltung seit etlichen Jahren.


3

0
 
 Renato13 26. Juli 2014 
 

Heiliger Geist erfülle die Herzen ...

Bitte begleitet diesen Kongress mit eurem Gebet, damit wieder genug Arbeiter in den Weingarten Gottes kommen und damit die Gespräche und Begegnungen reiche Frucht bringen.


5

0
 
 newtube 25. Juli 2014 
 

@ Waldi: und nun kämpfen wir für unsere Überzeugungen!

Volle Zustimmung!
Mit Selbstbewusstsein auftreten heißt nun die Losung.
Das Begrüssungswort des Papstes und die Anwesenheit von Kardinal Gerhard Müller unterstreichen nur, wie Rom diese Bewegung ein- und wertschätzt.
Als unmittelbare Konesquenz, bleibt es zu wünschen übrig,dass auch die Medien, insbesondere ARD und ZDF, dies wahrnehmen und künftig nicht nur den unvermeidlichen Vertreter von "Wir sind Kirche" zur Meinungsäußerung über kirchliche Geschehnisse einladen, sondern auch einen Vertreter vom "Forum Deutscher Katholiken".
Mails und Briefe an die jeweiligen Redaktionen - je mehr desto besser -
sind effektive Mittel, um dies auch durchzusetzen.
Dies verlangen ja die Unparteilichkeit & Objektivität der Berichterstattung: "audiatur et altera pars".
Echte Katholiken sollen sich öffentlich melden und für ihre Überzeugungen mit den vielen Mitteln, die uns der demokratischer Staat zur Verfügung stellt, auch mutig kämpfen.
Dies würde die Kirche in diesem Land verändern.


7

0
 
 Freude_am_Glauben 25. Juli 2014 
 

Johannes Joachim Kardinal Degenhardt

Johannes Joachim Kardinal Degenhardt
starb heute vor 12 Jahren.

Bin immer noch begeistert von seiner Persönlichkeit!
Sein Hinweis in einer Dekanatssitzung: " Wenn sie mir schlechte Nachrichten, Negatives berichten wollen, beschränken sie`s bitte auf nur drei. Vor allem aber, berichten sie mir auch Gutes, was geschieht, mindestens (!) drei!"

Habe ich ihm gerne nachgemacht, beruflich und privat, und immer wieder erfolgreich.

Nach der Firmung einige Eltern ganz ergriffen: " Und seine Augen..."

Als Johannes Paul II. im Januar 2001 37 Kardinäle ernannte, habe ich den Himmel freundlich bestürmt, dass auch unserem Bischof diese Ehre zuteil werden möge.

Und siehe da, eine Woche später...

BETEN HILFT.

In diesem Sinne die besten Wünsche und Grüße aus Ostwestfalen, aus dem Erzbistum Paderborn!

Und auch (!) im Fußball spielt OWL mit Paderborn nun in der ersten Liga...:-)


2

0
 
 Fels 25. Juli 2014 

Berichte wären schön...

Da kann ich mich dem Nürnberger nur anschließen: Es wäre schön, ein paar Berichte über den Kongress lesen zu können!
Dieser Bericht hier ist doch schon mal ein guter Anfang! Danke an die kath.net-Redktion!


7

0
 
 Waldi 25. Juli 2014 
 

Forum Deutscher Katholiken,

welch ein Wohlklang steckt da drin, im Gegensatz zum Zentralkomitee der Deutschen Katholiken. Ich hatte letztes Jahr das Glück und die Ehre, dem Initiator des Forums Deutscher Katholiken, Prof. Dr. Hubert Gindert in Maria Vesperbild zu begegnen und ein paar Worte mit ihm zu wechseln. Das wirkt bis heute noch unvermindert positiv nach und lässt mich hoffen, dass sich die kath. Kirche von der heutigen Krise, zu der besonders die deutsch-katholische Nationalkirche, das ZdK, die DBK und WisiKi mit ihren blauäugigen und naiven Mitläufern beigetragen haben, wieder erholen wird. Offensichtlich hat auch Papst Franziskus erfahren, wo die rom- und papsttreuen Katholiken noch zu finden sind! Das Forum Deutscher Katholiken strahlt mit seinem Kongress, "Freude am Glauben", viel mehr religiöse Wärme und Zuversicht aus, als alle bisherigen Katholikentage unter der Leitung des ZdK!


6

0
 
 Der Nürnberger 25. Juli 2014 

Da schicke ich doch auch

glatt viele herzliche Grüße nach Fulda aus Nürnberg. Ich hoffe, daß ich beim nächsten Kongress mal live dabei sein kann. Vielleicht bekommen wir von der Kath.net-Redaktion ein paar Berichte, so für die Daheimgebliebenen. ;-))


9

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Forum Deutscher Kath

  1. Sonst kann jeder tun, was ihm entspricht
  2. Gibt es einen Gott? Die nicht enden wollende Frage der Theodizee
  3. Forum Deutscher Katholiken: Die Römische Instruktion „hat unsere volle Unterstützung!“
  4. Was sie anprangert, möchte sie selber: Macht!
  5. Der Startschuss muss kein lauter Knall sein
  6. „Eine herbe Enttäuschung“
  7. „In Kirche erleben wir einen seit Jahren gewachsenen Glaubensabfall“
  8. Gott will mit uns leben in allen Dingen
  9. Derzeitige Wirren erinnern an Arianische Wirren des 4. Jahrhunderts
  10. „Die Sorge der lehramtstreuen Katholiken bleibt bestehen“







Top-15

meist-gelesen

  1. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  2. Benedikt XVI.: „Nun ist er im Jenseits angelangt… Ich hoffe, daß ich mich bald hinzugesellen kann“
  3. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  4. Diözese Graz-Seckau untersagt Fernseh-Messen nach Liturgiemissbrauchsvorfällen
  5. Patricia Kelly über Corona: 'Bin durch die Hölle gegangen'
  6. Priester der Petrusbruderschaft stürmen mit Weihnachtsalbum die US-Charts
  7. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  8. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  9. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  10. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  11. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!
  12. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  13. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  14. Über strukturelle Gewalt in der Kirche
  15. Anglikanischer Bischof wird katholisch: „Die Anglikaner scheinen sich als Institution zu verirren“

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz