Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Etikettenschwindel auf Kosten des ungeborenen Lebens – Das Dilemma mit Covid-19-Impfstoffen!
  2. Jason ODER wenn man sich für Österreich schämt!
  3. IMABE-Institut: Neuer Proteinimpfstoff ethisch vertretbar
  4. BREAKING NEWS - Facebook sperrt kath.net-Co-Herausgeber Christof Zellenberg nach Urlaubsvideo
  5. „Das ist die Stoßrichtung. Es geht um Diskreditierung“
  6. Es tauchen Fragen zu katholischer ‚Faktenchecker’-Seite auf
  7. Streit um schwule Transgender-Krippe in katholischer Pfarrkirche im Erzbistum Köln
  8. Plus 38,6 Prozent - Höchste Austrittszahlen in Österreich bei Bischof Glettler
  9. Erzbischof Paglia empfiehlt Covid-Impfung für Kinder ab 5 Jahren
  10. Tirol: 225-Jahr-Jubiläum der Marienerscheinung von Absam
  11. US-Universität: Die umstrittene George-Floyd-Ikone soll nicht mehr ausgestellt werden
  12. Der politische Kampf gegen die Abtreibung ist verloren
  13. Die Impfpflicht und die größte Spaltung Österreichs seit Jahrzehnten
  14. Arbeitsverbot für Ungeimpfte in Italien - Jetzt wacht sogar Amnesty International auf
  15. Die Mär vom Priestermangel – und warum „viri probati“ keine Alternative für die Kirche sind

"Bibel-App": Einheitsübersetzung jetzt kostenlos für Smartphones

12. Dezember 2017 in Aktuelles, 19 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Neue App für iOS- und Android-Betriebssystem der umstrittenen Einheitsübersetzung


Stuttgart (kath.net/KAP/red) In die anhaltende Debatte um die Qualität der neuen, revidierten Einheitsübersetzung platzt nun die Meldung des deutschen katholischen Bibelwerks Stuttgart, dass die Bibel in eben dieser neuen, revidierte und umstrittene Einheitsübersetzung ab sofort auch in Form einer kostenlosen App für Smartphones mit iOS- und Android-Betriebssystem verfügbar ist. Der mehr als eine Million Wörter umfassende Text ist anhand der verschiedenen Bücher des Alten und Neuen Testaments gegliedert und auch per Volltextsuche erschlossen.

Die App schlägt zudem verschiedene Lesepläne vor, um sich dem Buch der Bücher Tag für Tag zu nähern. Hinterlegt sind auch die jeweiligen biblischen Tageslesungen der katholischen Kirche. Komplettiert wird das Angebot durch eine komfortable Suchfunktion, die auch per Sprachsteuerung funktioniert, einen ökumenischen Leseplan und eine Funktion zum Speichern, Verwalten und Teilen von Bibelzitaten zusammen mit eigenen Kommentaren.

Ende 2016 wurde nach mehr als 10 Jahren Arbeit die überarbeitete Neuausgabe der Einheitsübersetzung präsentiert. Unter Berücksichtigung der neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse, einer engeren Orientierung am Grundtext und der zeitgemäßen Sprache arbeiteten Theologen, Bibel- und Sprachwissenschaftler sowie weitere Fachleute an der Revision. Seit dem Sommer 2017 ist die Bibel auch als E-Book erhältlich. Insgesamt wurden seither ca. 250.000 Exemplare der Bibel abgesetzt.


Die App der revidierten Einheitsübersetzung (2017) - Links siehe unten

Titelblatt einer Ausgabe der revidierten Einheitsübersetzung


Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Christophorus. 20. April 2018 

Na das wurde aber auch Zeit

Ich freu mich auf jeden Fall daß es jetzt auch die Einheitsübersetzung fürs Smartphone gibt. Eigentlich ist sie ein Jahr überfällig aber .. ich freu mich!!


0
 
 lesa 15. Dezember 2017 

Zu viel Zappen verringert die Hörfähigeit

@hape: Das viele Zappen macht uns alle nicht gescheiter, auch nicht die FSSP. Verzeihung.


0
 
 Rozario 12. Dezember 2017 
 

@Pellegrino

Die Bibel verbrennen. - Geht‘s noch?


1
 
 hape 12. Dezember 2017 

Einheitsübersetzung 2016 auf iphone

Habe mir soeben auch die Einheitsübersetzung 2016 auf das iphone geladen. Klappt.

Dank an @DamianBLogos


0
 
 DamianBLogos 12. Dezember 2017 
 

Androidversion ist vorhanden und funktioniert,

* ist erhältlich in Google Play Store unter
Die Bibel. Einheitsübersetzung 2016. Verlag Kath. Bibelwerk GmbH
* ist identisch mit der iTunes-Version
* hat nichts zu tun mit der iPieta-App, die Mindstormer erwähnt hat
* man kann mit Spracheingabe Bibelstellen aufrufen


0
 
 christine.mm 12. Dezember 2017 
 

@bücherwurm

Da die App bei Ihnen funktioniert hätte ich gerne ihre Android Version gewußt. Die Dame mit der ich sprach wußte das Problem aus eigener Erfahrung. Und trennt sich auch nicht von ihrem Smartphone. Ich habe 4.4.2. (Zwei Jahre alt !!!) Wenn die jetzt schon bei Version 20unendlich angelangt sein sollten, können die mich gern haben, wie man hierzulande sagt!!!


1
 
 bücherwurm 12. Dezember 2017 

@christine.mm: Ah, danke für die Info!

Das ist allerdings echt ein Minuspunkt, wenn die App nur für die neuste Androidversion zur Verfügung steht!


2
 
 hape 12. Dezember 2017 

@Mindstormer

Die Empfehlung eines FSSP-Priesters ist für mich die beste Expertise. Jetzt weiß ich, dass ich damit arbeiten kann :-)

Herzlichen Dank!

Im Gebet verbunden, habe


1
 
 Mindstormer 12. Dezember 2017 
 

Schöningh

@ Hape:
Also..
(1) hat mir ein Priester der Petrusbrudesrchaft die App mit dieser Bibelübersetzung angegeben. Dass eine natürliche Skepsis gegenüber allem ökumenischen und liberalen Einheitsbrei besteht sollte klar sein...

(4) Gibt es ein paar neuralgische Punkte anhand man die Gesnnung sehr schnell selber checken kann, so z:B was in den Fussnoten steht zur Frau in der Apokalypse oder zum Petrusbekenntnis, auch zur Bortrede in Karpharnaum (Joh 5).

(3)Ich selber nutze sie schon seit Jahren anhand beschriebener Kriterien und habe noch nichts Zweifelhaftes gesehen.. die alte Einheitsübersetzung habe ich aber entsorgt...

(4) Welche "ökumenisch, liberale Gesinnung" würde Katechismus und Thomas parallel dazu wohl aufnehmen?

Alles nur Indizien, aber vielleicht helfen sie dir ...


2
 
 hape 12. Dezember 2017 

iPieta auf iphone

iPieta auf iphone klappt bei mir prima.

In diesen Tagen, da die eine oder andere neue Bibelübersetzung angeboten und diskutiert wird, frag' ich mich aber jetzt schon, was ich mir da aufs Handy geladen hab'. Die Schöningh-Bibel kannte ich jedenfalls bisher noch nicht. Daher meine Bitte an die Fachleute:

Ist die in iPieta integrierte Schöningh-Bibel seriös?


1
 
 christine.mm 12. Dezember 2017 
 

Schnelle Unterscheidung zw. Evangelisch neu/kathol.neu

Gen.1,2: ....kathol. : Gottes Geist schwebte.....
evangelisch: Geist Gottes schwebte...

Gen. 1,6 : kathol.: .....ein Gewölbe.....
evangelisch: ......eine Feste.......


1
 
 christine.klara.mm 12. Dezember 2017 
 

@ bücherwurm

Ja, von Live-Church. Die kenne ich nicht.
Jedenfalls nicht aus unserem deutschsprachigen Raum.
Ich habe von Luther aus dem 16.Jhd.,über Elberfelder, alte Einheitsübersetzung kathol.,jetzige evang.neue Luther als Android App.:"die Die-Bibel.de",und eine alte Jerusalemer Bibel als App.
Ich möchte ihnen keinesfalls widersprechen. Aber ein selbes Gegenstück der in obigen Artikel angeführten IOS App auf Android gibt MEIN
Smartphone nicht her.


0
 
 bücherwurm 12. Dezember 2017 

@christine.mm:

Also bei mir erscheint dann auf dem Bildschirm des Android-Smartphones: "Die Bibel. Einheitsübersetzung 2016". Wie Sie da auf die Idee kommen können, dass das nicht die offizielle Übersetzung ist, bleibt mir schleierhaft.

Aber niemand zwingt Sie, sich ein kostenloses Produkt zu holen ;)


1
 
 bücherwurm 12. Dezember 2017 

@christine.mm: ich gehe davon aus, dass das diesselbe Bibel ist.

Sie heißt zwar EÜ 2017, kam aber 2016 raus.


1
 
 Mindstormer 12. Dezember 2017 
 

Doch .. iPieta - auch auf Android

@ Christine
..also wenn sich die Aussage auf iPieta bezieht - dann stimmt es nicht.

Ich habe die App erst am Sa von einem Priester kennengelernt, der ein Samsung hatte - also Android.

Am So habe ich sie dann auf mein Sony XPeria Pad - auch Android - geladen.

Am SO habe ich sie hingegen nicht im AppleStore gefunden.
Jedenfalls, ich habe dann umgehend mit dem angegebenen Support Kontakt aufgenommen. Demnach wurden die verscheidenen Sprachversionen in eine App zusammengeführt.

Vermutlich habe ich's gerade währned des Updates versucht - und vielleicht ist ähnliches nun für Android der Fall?

Evtl Morgen nochmals probieren ?


0
 
 bücherwurm 12. Dezember 2017 

@christine.klara.mm: Ich habe die App bereits auf mein Android geholt.

Ging völlig problemlos, via play store.


0
 
 christine.klara.mm 12. Dezember 2017 
 

Android ? Nein

Ich muß sie leider korrigieren. Diese App beschreibt sich selber als nur für IOS-Geräte kompatibel zu sein. Also Apple. Nur in IOS App store erhältlich.
Wer etwas anderes findet möge das bitte kundtun.
Mein Google play store bietet die neue Lutherbibel. Nicht aber die neue katholische Einheitsübersetzung 2016


0
 
 Mindstormer 12. Dezember 2017 
 

iPieta - die Wahnsinns App Alternative

iPieta enthält nebst der katholischen Schöningh Bibel die lateinische Vulgata auch andere katholische Schätze.
- Katechismus und Kompendium
- Enzykliken der letzten Päpste,
- Summa Theologica auf Deutsch von Thomas Aquin’s
- Dokumente von Kirchenväter wie Athanasius, Chrisostomus, Augustinus, Cassian, etc.
- Viele Gebete, Litanaeien, Rosenkranz, Credo, zum Hl Geist, etc. etc…
- Gebete sind auch als Audio File zum Mitbeten hinterlegt.… - In Deutsch UND Latein!
- Direkte Verlinkung von den Rosenkränzen zu den Bibelstellen…
- Kalender mit Tagesheiligen und Tageslesungen
- Umschaltbar sowohl für Alte und Neue Messe
- Ablauf von Alter und Neuer Messe - auch einfach umschaltbar
- Alles in Latein, Deutsch und Englisch sowie vielen andere Sprachen wie Türkisch
Eine katholische Hammer-APP für IOS oder Android – Kostenfrei!
Natürlich kann man trotzdem freiwillig spenden….. Ich bin einfach nur begeistert was ich nun im Zug, Tram etc. alles dabei habe…😊


2
 
  12. Dezember 2017 
 

Eine Heiz Übersetzung?

Jetzt hat die Einheizübersetzung nicht mal mehr den Brennwert!


3
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Bibel

  1. „Kirche in Not“ veröffentlicht Kinderbibel-App
  2. Biblische Empfehlungen für Ehemänner
  3. Vollständige Bibel bereits in 704 Sprachen übersetzt
  4. Verteidigung des Primats des Allerhöchsten - Worte des ewigen Lebens
  5. Portland: Black Lives Matter/Antifa-Randalierer verbrennen Bibeln
  6. "Bibelbischof": Neue Einheitsübersetzung Herausforderung und Chance
  7. USA: NFL-Star empfiehlt Bibellesen
  8. „Herr, sprich nur ein Wort“
  9. Papst führt gemeinsamen Bibel-Sonntag für die Kirche ein
  10. Pence: „Die Bibel bleibt!“






Top-15

meist-gelesen

  1. Jason ODER wenn man sich für Österreich schämt!
  2. BREAKING NEWS - Facebook sperrt kath.net-Co-Herausgeber Christof Zellenberg nach Urlaubsvideo
  3. Streit um schwule Transgender-Krippe in katholischer Pfarrkirche im Erzbistum Köln
  4. „Das ist die Stoßrichtung. Es geht um Diskreditierung“
  5. Etikettenschwindel auf Kosten des ungeborenen Lebens – Das Dilemma mit Covid-19-Impfstoffen!
  6. Die Mär vom Priestermangel – und warum „viri probati“ keine Alternative für die Kirche sind
  7. IMABE-Institut: Neuer Proteinimpfstoff ethisch vertretbar
  8. Plus 38,6 Prozent - Höchste Austrittszahlen in Österreich bei Bischof Glettler
  9. Böswillige Zerstörung an der Grotte in Maria Vesperbild
  10. Es tauchen Fragen zu katholischer ‚Faktenchecker’-Seite auf
  11. Der politische Kampf gegen die Abtreibung ist verloren
  12. Die Impfpflicht und die größte Spaltung Österreichs seit Jahrzehnten
  13. Demonstrationen gegen Kardinal Cupich nach Einschränkungen für traditionelle Messe
  14. Die neue EU-Parlamentspräsidentin Metsola ist prolife!
  15. Manche Menschen wollen die Coronakrise nutzen, um unsere Gesellschaft fundamental umzubauen!

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz