Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  2. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  3. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  4. Vatikan besorgt über Einbrüche im weltweiten Tourismus
  5. „Die Grundsatzfrage: Welchen Gott wollen wir?“
  6. Der Graben zwischen Rom und der deutschen Ortskirche wird immer tiefer
  7. Die Welt heilen
  8. Hubschrauber am Landeplatz der Arche Noah
  9. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  10. Corona: Ethikerin appelliert zu mehr Spielraum für Pflegeheime
  11. Ich glaube an … Engel?
  12. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie
  13. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche
  14. Papst fordert Abschaffung der Atomwaffen
  15. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!

Peru: 800.000 beim Marsch für das Leben

9. Mai 2018 in Prolife, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Kardinal Ciprian: "Lasst nicht zu, dass dieses wunderbaren Volk den Glauben verliert. Der Papst sagte zu uns: ‚Ich sehe und spüre den Glaube und ich sehe uns spüre das Ja zum Leben‘".


Lima (kath.net/Agenzia Fides) - "Papst Franziskus kennt den Marsch für das Leben sehr gut. Zweimal hat er mir aus diesem Anlass persönlich geschrieben, mich ermutigt und sogar beraten, wie die Veranstaltung am besten organisiert werden könnte. Wenn das Oberhaupt der Kirche einen armen Priester in Südamerika schreibt, gibt dies mir große Gelassenheit und Frieden", so Pfarrer Luis Gaspar, Veranstalter des "Marsches für das Leben" in Peru.

Seit 2013 der erste Marsch für das Leben im Land stattfand, hat das Erzbistum Lima Pfarrer Gaspar mit der Organisation der Veranstaltung betraut, das zu einem kirchlichen Großereignis geworden ist und dem sich von Jahr zu Jahr immer mehr Menschen anschließen. Im letzten Jahr musste der Erzbischof von Lima, Kardinal Juan Luis Cipriani, den Marsch infolge der Naturkatastrophen, die durch das Phänomen El Niño im Norden der peruanischen Küste verursacht wurden, aussetzen. Dabei forderte er die üblichen Teilnehmer auf, als Freiwillige in den betroffenen Gebieten zu helfen. In diesem Jahr fand der Marsch am gestrigen 5. Mai unter dem Motto "Vereint für das Leben" statt. Es nahmen über 800.000 Menschen teil.


Während der Eröffnungszeremonie verlas Pfarrer Gaspar die Grußbotschaft von Papst Franziskus, der Organisatoren und Teilnehmer ermutigte.

Am Ende des Marsches ermahnte Kard. Cipriani Tausende von Peruanern, die sich auf der Esplanade der Costa Verde versammelt hatten: "Lasst nicht zu, dass dieses wunderbaren Volk den Glauben verliert. Der Papst sagte zu uns: ‚Ich sehe und spüre den Glaube und ich sehe uns spüre das Ja zum Leben ".

Bei der Veranstaltung angekündigt, dass ein Empfehlungsschreiben mit zehn Vorschlägen zur Stärkung der Familie den staatlichen Behörden übergeben werden soll.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Stephaninus 9. Mai 2018 
 

Und wieder

scheinen unsere Medien zu schweigen. Wären zwei Femen unterwegs, wäre das eine Schlagzeile wert.


4

0
 
 lenitas 9. Mai 2018 
 

Immer wieder schön

Immer wieder schön zu lesen, dass sich Menschen für die lebendige, aber noch ungeborene Generation einsetzen, für die schönsten Geschenke Gottes.


3

0
 
 Rosenzweig 9. Mai 2018 

Erneut nur DANKEN ..

Peru- 800.000 beim Marsch für das Leben..
-
Wieder eine Hoffnung zum “JA für das Leben”- diesmal aus dem “Anderen Teil der Erde”– dazu aus einem der ärmsten und auch leidgeprüften Länder!

Dazu diese BOTSCHAFT: "Lasst nicht zu, dass dieses wunderbaren Volk den Glauben verliert!” so der Kard. Ciprian- ganz sicher aufrüttenld MUT machend!

Mögen die 10 Vorschläge zur gewiss NOT! wendenden Stärkung der Familien in Armut von allen Verantwortlichen-
gehört und zusehends spürbar “umgesetzt” werden!
-
So hoffend u. dankb. erbittend verbunden..


2

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Lateinamerika

  1. Neue Kirchenkonferenz für das Amazonasgebiet gegründet
  2. Lateinamerikas Bischöfe weihen Kontinent der Madonna von Guadalupe
  3. Papst bestürzt über Ausmaß von Gewalt in Amazonien
  4. Amazonien-Synode findet vom 6. bis 27. Oktober statt
  5. Papstbesuch in Peru
  6. Peru: Aus Sicherheitsgründen keine Papstmesse am Strand
  7. Erzbischof: Insolvenz von Puerto Rico war notwendig
  8. Venezuela: 'Wir fühlen uns verlassen'
  9. Papst feiert in Mexiko grenzüberschreitende Messe am Sperrzaun
  10. 'Unsere Antwort ist nicht, uns dumm zu stellen, uns herauszureden'








Top-15

meist-gelesen

  1. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  2. Sommerspende für kath.net - Eine Bitte an Ihre Großzügigkeit
  3. Der Graben zwischen Rom und der deutschen Ortskirche wird immer tiefer
  4. Benedikt XVI. und Franziskus haben offenbar dasselbe Grab gewählt
  5. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  6. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  7. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche
  8. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!
  9. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  10. Französische Nationalversammlung stimmt für neues Bioethikgesetz – „So sterben Zivilisationen“
  11. „Die Grundsatzfrage: Welchen Gott wollen wir?“
  12. LEHRMÄSSIGE NOTE zur Abänderung der sakramentalen Formel der Taufe
  13. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie
  14. Hartl: „Schau in den Spiegel. Du siehst den Menschen, der für Dein Leben verantwortlich ist“
  15. Hubschrauber am Landeplatz der Arche Noah

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz