Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Auch Benedikt XVI. und Erzbischof Gänswein werden sich gegen Covid impfen lassen
  2. Stat crux dum volvitur orbis
  3. Papst gegen Corona geimpft
  4. Überlegungen zu einer Reform der Papstwahl. Eine Geschichte
  5. Franziskus: „Abtreibung ist ein Problem, das selbst ein Atheist im eigenen Gewissen lösen muss“
  6. Bartholomaios ruft zu Teilnahme an Covid-Impfung auf
  7. „Unperfektes Kreuz“ als neues Logo für das Bistum Fulda
  8. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  9. ‚Big Tech hat der freien Meinungsäußerung den Krieg erklärt’
  10. Softwareunternehmen Mozilla: ‚Trump sperren wird nicht reichen’
  11. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  12. Tück: Das nur Männern vorbehaltene Priestertum ist angemessen
  13. Deutsche vertrauen dem Zentralrat der Juden mehr als der evangelischen oder katholischen Kirche
  14. Linke US-Abgeordnete: ‚Religiöse Fundamentalisten’ wollen ‚Gesellschaft ihren Glauben aufzwingen’
  15. Volker Kauder/CDU: „Seit vielen Jahren müssen wir eine Zunahme der Christenverfolgung konstatieren“

Bischof Huonder zeigt Priester an

24. Mai 2018 in Schweiz, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Der Pfarradministrator von Tujetsch sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Möglicherweise hat er eine erwachsene Frau sexuell belästigt.


Chur (kath.net) „Nach einem Hinweis auf eine mutmasslich strafbare Handlung gegen die sexuelle Integrität einer erwachsenen Person hat der Bischof von Chur bei der Bündner Staatsanwaltschaft Strafanzeige gegen den Pfarradministrator von Tujetsch eingereicht. Dies hat zur Verhaftung der betroffenen Person geführt. Da es sich nun um ein laufendes Verfahren handelt, nimmt das Bistum dazu nicht weiter Stellung.“ Das gab das Bistum Chur bekannt.


Offenbar hatte sich eine erwachsene Frau beim Bischof gemeldet, sie sei von dem Priester belästigt worden, berichtete der in Zürich erscheinende „Tagesanzeiger“ unter Berufung auf „informelle Quellen“. Der Tatverdächtige stammt aus Nigeria, er sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Die Gemeinde sei aus allen Wolken gefallen, als ihr Pfarradministrator verhaftet wurde.

Foto: Symbolbild


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Joland II 1. Juni 2018 
 

Update - Gebetskreis verteidigt den Priester

Mein Kommentar erübrigt sich:

https://www.suedostschweiz.ch/ereignisse/2018-06-01/gebetskreis-verteidigt-den-priester


0

0
 
 Fatima 1713 25. Mai 2018 
 

@urserolu

Danke! Vor allem für Punkt 2!


2

0
 
 urserolu 25. Mai 2018 
 

@goegy @adamo

1 Die Meldung trifft zu, der Priester von T wurde in Untersuchungshaft genommen.
2 Weil nicht sein kann, was nicht sein darf soll jetzt die betroffene Frau schuld sein?? Für BEIDE gilt doch erstmal die Unschuldsvermutung!!


5

0
 
 Adamo 24. Mai 2018 
 

Vielfach gibt es Fälle

dass Frauen einem Priester nachsteigen und ihn sexuell belästigen. Wenn dieser Priester abweisend reagiert, dann flippt so manche Frau aus, bis hin zu einer falschen Anzeige beim Bischof.


8

0
 
 dalet 24. Mai 2018 

Anzeige

Entschuldigung bitte, aber darf ich mal ganz dumm fragen, wieso in dieser Sache der Bischof Anzeige erstattet und nicht die Betroffene selbst?


4

0
 
 goegy 24. Mai 2018 
 

Der Züricher Tagesanzeiger und seine auf das ganze Land verteilten TA Schwester-Blätter ist bekanntlich eine der anti-katholischsten Journaillen auf dem Kontinent.
Immer wieder werden wilde Gerüchte in die Luft gesetzt, die sich später als "Enten" erweisen.
Angeblich verfügt der Tamedia-Konzern über relevante informelle Quellen in der RK Kirche und beschäftigt sogar einen selbsternannten Vatikan-Insider.
Korrekturen von evidenten Fehlinfos gibt es nicht oder dann nur als kleinste Randnotiz.

Vielleicht ist die Story vom nigerianischen Pfarrer-Administratr richtig, vielleicht aber auch nicht.

Als sich evangelische Frauen, die von eigene Pastoren massiv belästigt worden waren, unter dem Motto "church too" zusammen taten, wurden sie von der genannten Mediengruppe gleich wieder unter denn Tisch gekehrt.
Was nicht sein darf, soll nicht sein!


5

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Priester

  1. Irland: Dieses Jahr werden mehr Bischöfe als Priester geweiht
  2. "Was soll ein ‚gesunder Generalverdacht gegen Priester‘?"
  3. Bistum Regensburg wird Priesterausbildung nicht verändern
  4. Zahlreiche Priesterweihen in der Slowakei
  5. Ukraine: Priester gehören zu den Risikogruppen, die Schutz vor COVID-19 brauchen
  6. „Machen Sie ein Kreuz über das Brot, essen Sie das gewandelte Brot“
  7. St. Pölten: Gesundeter Pfarrer spendet Covid-19-Blutplasma
  8. „Jesus ist es, der ruft und erwählt“
  9. Kanadischer Priester meldet sich freiwillig zur „Inhaftierung“
  10. Zeitung: Mehr als 100 Priester in Italien an Covid-19 gestorben







Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. Auch Benedikt XVI. und Erzbischof Gänswein werden sich gegen Covid impfen lassen
  3. Überlegungen zu einer Reform der Papstwahl. Eine Geschichte
  4. Stat crux dum volvitur orbis
  5. Der alte Trick des Feindes
  6. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  7. Franziskus: „Abtreibung ist ein Problem, das selbst ein Atheist im eigenen Gewissen lösen muss“
  8. Papst gegen Corona geimpft
  9. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  10. Vatikan regelt Spendung des Aschenkreuzes im Corona-Modus
  11. Die Christo-Zentrik des Petrusdienstes – Oder warum es nur einen Papst gibt
  12. Hurra, ein Katholik!
  13. „Unperfektes Kreuz“ als neues Logo für das Bistum Fulda
  14. Großes kath.net-Gewinnspiel 2021: Zwei Romreisen, Reisegutscheine, Büchergutscheine und ein Ipad!
  15. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz