Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  2. „Der protestantische Niedergang in Deutschland stellt die Logik des Synodalen Weges in Frage“
  3. DBK-Vorsitzender Bätzing zeigt Verständnis für deutsche "Klimaterroristen"
  4. Der verunglückte Rombesuch der deutschen Bischöfe
  5. Papst Franziskus bekräftigt Nein zum Frauenpriestertum
  6. Als ob es Gott nicht gäbe
  7. „Kirchliche Mitarbeiter müssen jetzt wahrscheinlich so tun, als wüssten und hörten sie nichts“
  8. Deutsche Kirchen auf "linksextremen Irrwegen" - Kooperation mit der Antifa!
  9. „Brauchen wir eine weitere protestantische Modernisierungspastoral?“
  10. "Liebe Herren-Kund*innen!" - Gender-Gaga bei H&M 
  11. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  12. Bistum Chur möchte keinen Exorzisten mehr
  13. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  14. Kohlgraf: Papst Franziskus ist über Synodalen Weg „gut informiert“, aber beurteilt ihn „kritisch“
  15. Wo Arbeitsrecht zu Arbeits(un)recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

US-Präsident Trump ernennt Katholiken als neuen Höchstrichter

10. Juli 2018 in Aktuelles, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


US-Präsident Donald Trump hat Brett Kavanaugh als neuen Höchstrichter für den Obersten Gerichtshof präsentiert. Kavanaugh, der Berufungsrichter in Washington DC. ist, gilt als konservativ und "pro-life"-freundlich.


Washington D.C. (kath.net)
US-Präsident Donald Trump hat am gestrigen Abend den Katholiken Brett Kavanaugh als neuen Höchstrichter für den Obersten Gerichtshof präsentiert. Kavanaugh, der Berufungsrichter in Washington DC. ist, gilt als konservativ und wird von Lebensschützern als "pro-life"-freundlich eingestuft. Kavanaugh war Rechtsberater von George W. Bush und wurde bereits von Ronald Reagan als Richter ernannt. Sarah Pitlyk, eine frühere Mitarbeiterin von Richter Kavanaugh und Beraterin der Pro-Life-Organisation Thomas-Morus-Gesellschaft, beschreibt in einer Aussendung Kavanaugh als den Besten der Richter, die in einer engeren Auswahl von Trump waren. "Bei den wichtigen Themen wie Schutz der religiösen Freiheit und Beschränkung der Möglichkeit von Abtreibung gibt es keinen Berufungsrichter in den USA, der einen stärkeren und widerspruchsfreieren Nachweis über seine Einstellung als Kavanaugh hat."

Kavanaugh hatte in verschiedenen Rechtsfällen unter anderem gegen die umstrittene Obama-Gesundheitsvorsorge gestellt und sich auf die Seite der Ordensgemeinschaft Little Sisters of the Poor gestellt. Diese und andere wollte Obama zwingen, Verhütungsmittel den Angestellten zwangszufinanzieren.

In einem anderen, ähnlichen Fall hat er auch zugunsten der Pro-Life-Gruppe "Priests for Life" entschieden.

Zuletzt hat er sich in Washington DC. dafür eingesetzt, dass auch die Erzdiözese im Raum Washington in der Metro religiöse Werbung betreiben darf. Der Höchstrichter braucht noch die Zustimmung im US-Senat, wo Trump nur mehr eine sehr knappe Mehrheit hat.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Gandalf 10. Juli 2018 

@Motte

Aja, und Wikipedia, wo jeder Troll alles schreiben kann, weiß etwas besser als US-Pro-Life-Gruppen vor Ort, die den Richter schon lange kennen und beobachten?


11
 
 Ulrich Motte 10. Juli 2018 
 

Wirklich "Pro-life"?

Nach Informationen etwa bei Wikipedia ist dieser katholische Richter für ein "Recht" auf Abtreibung... bei allenfalls minimalen Korrekturen.


0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. USA: Eltern gegen kritische Rassentheorie und Gender-Ideologie
  2. 161 Tage nach dem Anschlag auf Schwangerschaftszentrum: FBI veröffentlicht Video
  3. Einschränkung der Religionsfreiheit – US-Bischöfe warnen vor neuem Ehe-Gesetz
  4. Referendum in Kalifornien: Facebook zensurierte Lebensschützer
  5. Kryptowährungsunternehmen FTX war Großspender für Abtreibungsantrag in Michigan
  6. Erzdiözese Washington sagt Jugendtreffen und Messe für das Leben ab
  7. US-Bischöfe wählen Pro-Life-Bischöfe zu Präsidenten und Vize - Senden damit klares Signal an Biden!
  8. ‚Wenn die Abtreibung nicht aufhört, hören wir auch nicht auf!’
  9. Hilfswerk der US-Bischofskonferenz unterstützt Pro-Abtreibungs-Organisationen
  10. Weißes Haus streitet Verhaftung von Lebensschützern ab







Top-15

meist-gelesen

  1. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  2. Warum Sie am 2. April 2023 am Abend in Krakau sein sollten!
  3. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  4. Der verunglückte Rombesuch der deutschen Bischöfe
  5. Eine einmalige kath.net-Reise ans Ende der Welt - NORDKAP + LOFOTEN
  6. „Der protestantische Niedergang in Deutschland stellt die Logik des Synodalen Weges in Frage“
  7. Papst Franziskus bekräftigt Nein zum Frauenpriestertum
  8. Als ob es Gott nicht gäbe
  9. DBK-Vorsitzender Bätzing zeigt Verständnis für deutsche "Klimaterroristen"
  10. 'Die Pille müssen wir mit dem Tod der erotischen Liebe bezahlen'
  11. „Kirchliche Mitarbeiter müssen jetzt wahrscheinlich so tun, als wüssten und hörten sie nichts“
  12. Deutsche Kirchen auf "linksextremen Irrwegen" - Kooperation mit der Antifa!
  13. Wer leitet die Synode über die Synodalität?
  14. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  15. „Brauchen wir eine weitere protestantische Modernisierungspastoral?“

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz