Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. CSU-Söder garantiert für Bayern eine "freie Entfaltung" und attackiert die Kirchen
  2. 'Einige sähen mich lieber tot'
  3. 'Sie sind das Werk des Teufels!' - Wen meinte Papst Franziskus?
  4. Kardinal Woelki bleibt Erzbischof von Köln
  5. Impfpflicht für Messbesucher in kanadischer Erzdiözese
  6. Vatikan führt "Grünen Pass" gegen Covid-19 ein
  7. Bischof Voderholzer erhält für seine Kritik am Synodalen Weg Unterstützung von Kardinal Kasper!
  8. „Die Feier des Gottesdienstes ist der zentrale Auftrag der Kirche“
  9. Elf Bischöfe, DBK und Nuntius unterstützten den Marsch für das Leben, doch dann kommt die Keule!
  10. „Wird bei der Taufe das Stirnchakra verschlossen?“
  11. Vorwürfe gegen Schönstatt-Gründer - Berliner Gericht lehnt Unterlassungsantrag ab
  12. DBK-Kopf Bätzing: „Die Themen, die das aufzeigen, liegen alle auf dem Tisch des Synodalen Weges“
  13. Sie verlassen die Kirche im besten Alter
  14. Franziskus wünscht sich lebendige und kreative Kirche in Europa
  15. Bischof, der Flüchtling war: Migranten als Hoffnungsträger sehen

Pastoren wollen Abtreibungsklinik segnen

25. Oktober 2018 in Prolife, 11 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Segensveranstaltung für „Planned Parenthood“-Einrichtung beinhaltet „interreligiöse Segen, Gebete und Zeugnisse über die Nutzung und die Bereitstellung von Abtreibungs-Betreuung und feiert das Gewissen und die moralische Entscheidungsfindung“.


Columbus (kath.net/pl) „Auf heiligem Boden: Segen für den heiligen Bereich der Entscheidung.“ Unter diesem Titel kündigt „Pfarrerin Dr. Susan K. Smith, Crazy Faith Ministries“, eine interreligiöse Segensveranstaltung für eine Abtreibungsklinik in Columbus (US-Bundesstaat Ohio) am 9. November an. Zur Teilnahme eingeladen sind Leitungsverantwortliche über das Christentum hinaus sowie Ehrengäste. Wörtlich erläutert die Pfarrerin auf der offiziellen Homepage von „Planned Parenthood Amerika“: „Abtreibungsgegner haben nicht das Monopol auf den Glauben oder auf Gott. Viele Leitungsverantwortliche in Glaubensdingen und Menschen des Glaubens vertreten, dass das Angebot und die Nutzung von Abtreibungen gute, gottgefällige Entscheidungen sind. Während dieser Kliniksegnung werden die Teilnehmer gemeinsam mit lokalen religiösen Leitungsverantwortlichen und Gästen um Gottes Segen bitten für die ‚Planned Parenthood-Klinik in Ost-Columbus (Groß-Ohio)“, für die Anbieter und die Mitarbeiter der Abtreibungen und für all jene, die das Zentrum nutzen. Die Veranstaltung beinhaltet interreligiöse Segen, Gebete und Zeugnisse über die Nutzung und die Bereitstellung von Abtreibungs-Betreuung und feiert das Gewissen und die moralische Entscheidungsfindung. Diese Kliniksegnung eröffnet einen Raum für fortschrittliche Glaubensstimmen, die sich mutig zur Unterstützung vollumfänglicher Gesundheitsfürsorge aussprechen, besonders für die Abtreibung.“


Smith (Foto) war zunächst Pfarrerin bei der „Advent United Church of Christ“ in Columbus gewesen, dann hat sie unter dem Namen „Crazy Faith Ministries“ [„Crazy Faith“ heißt: „Verrückter Glaube“] einen eigenen Glaubensdienst gegründet, der sich besonders um sozial Benachteiligte kümmert.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 scheinfrager 26. Oktober 2018 
 

@1Pace

Ehre, wem Ehre gebührt.

Ihr Vorschlag passt finde ich nicht; einem Priester des Tlaloc sollte die Ehre gebühren:
https://de.wikipedia.org/wiki/Opferkult_der_Azteken#Tlaloc
"Geopfert wurden Kinder, da die Azteken Kindertränen mit Regentropfen verglichen. Die Kinder wurden also, auch durch Folter, zum Weinen gebracht und in Käfige gesperrt. Dort verhungerten sie entweder oder wurden später gepfählt. Viele Tränen bedeuteten dabei viel Regen. Der Große Tempel wurde Tlaloc geweiht."

Allerdings ist spanischen Katholiken anzulasten, dass wohl schon seit längerem keine qualifizierten Tlaloc-Priester mehr verfügbar sind, weshalb die Abtreibungsklinik halt auf diese Pseudo-Christen zurückgreifen muss; irgendwer sollte das diesen Spaniern angemessen vergelten.


1

0
 
  25. Oktober 2018 
 

Dazu nur mal "Richest Pastors in the world" auf YouTube googlen,

oder auch "What the richest Pastors in the world owns", und es ist sofort klar, welchen Gott sie anbeten!
Kein Wunder, dass sie in ihre TV-Predigten ständig irgendwelche satanischen Handzeichen einfließen lassen.


2

0
 
 wedlerg 25. Oktober 2018 
 

Was sagt Spadaro dazu?

"Kliniksegnung eröffnet einen Raum für fortschrittliche Glaubensstimmen, die sich mutig zur Unterstützung vollumfänglicher Gesundheitsfürsorge aussprechen, besonders für die Abtreibung"

Klingt sehr nach Pater Martin oder seiner Exzellenz Spadaro.

Erinnert aber in erster Linie an das goldene Kalb: Sex und Tötung als neue alte Götter.


3

0
 
 1Pace 25. Oktober 2018 

Sokarpriesterin

Ein Sokar-Priester wäre wohl die adäquate Kultperson, wird wahrscheinlich aber nicht verfügbar sein. - "Sokar (gr. Sokaris) ist einer der ältesten Totengötter des alten Ägypten. Zu früheren Zeiten galt er als Fruchtbarkeitsgott, änderte dann aber seine Gestalt im Laufe der Zeit." (wikipedia)


2

0
 
 Claudia_Sperlich 25. Oktober 2018 

Keine Ente

Mein erster Gedanke, als ich die Überschrift las, war: Hört mal, Leute, das KANN doch nur eine Falschmeldung sein. Das ist ein übler Scherz, den irgendwelche atheistischen Unterbeschäftigten sich ausgedacht haben.
Tja, dachte ich, aber...
Mit Googels Hilfe lässt sich schnell feststellen, daß es leider die Wahrheit ist. Der Glaube an einen Gott, dem das Leben Unschuldiger eigentlich ziemlich Wurst ist, und der jede Entscheidung, wenn man nur vorher in irgendeine Richtung nachgedacht hat, richtig findet, ist in der Tat crazy.

Lange und gründlich überlegt sind übrigens auch die meisten terroristischen Akte und zahlreiche Banküberfälle. Kann man dann ja auch mal segnen.


3

0
 
 Rolando 25. Oktober 2018 
 

In der Tat,

Verrückter Glaube. Es gibt keine Pfarrerinnen, ist alles sinnlos was sie macht, sie spielt dem Teufel in die Hände.


8

0
 
 Mr. Incredible 25. Oktober 2018 
 

That's some crazy shit.

Segnet doch gleich auch noch die Atombomben. Warum nicht, wenn sie jemand nach reiflicher Überlegung zündet?


9

0
 
 JuM+ 25. Oktober 2018 
 

Crazy Satanic Faith...

"..Diese Kliniksegnung eröffnet einen Raum für fortschrittliche Glaubensstimmen, die sich mutig zur Unterstützung vollumfänglicher Gesundheitsfürsorge aussprechen, besonders für die Abtreibung.“


9

0
 
 Quirinusdecem 25. Oktober 2018 
 

welchen....?

welchen "Gott" meint sie ? Es gibt ja deren "viele" und ihr Name ist Legion.....


10

0
 
 Menschenfischer 25. Oktober 2018 
 

Schade...

dass das so weit weg ist. Ich würde tatsächlich hinreisen, allerdings in Begleitung eines Exorzisten. Dann würden wir schnell erkennen, auf wessen Seite Gott steht, welche Gebete ER erhört!


13

0
 
 antony 25. Oktober 2018 

"Crazy Faith Ministries": Passt gut. Segnen die auch Einbruchswerkzeuge und Mafiawaffen?


20

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Abtreibung

  1. Georgia überlegt ähnliches Abtreibungsverbot bei Herzschlag wie Texas
  2. ‚Die Linke’ will Strafbarkeit von Spätabtreibungen abschaffen
  3. Das Leben beginnt mit der Empfängnis – schreibt die New York Times
  4. Aktuelle Umfrage zeigt Mehrheit für texanisches Abtreibungsverbot bei Herzschlag
  5. ‚Gibt es einen richtigen oder falschen Zeitpunkt um ein Kind zu bekommen? Nein!’
  6. Abtreibungsverbot in Texas: Internetseite für Meldung von Verstößen gesperrt
  7. US-Anwältin vergleicht Lebensschützer mit Selbstmordattentätern
  8. Wichtige Pro-Life-Entscheidung für die USA: Abtreibungsverbot kann in Texas in Kraft treten
  9. US-Senat beschließt Resolution gegen öffentliche Finanzierung von Abtreibungen
  10. ‚Abtreibungsurteil ‚Roe v. Wade’ ist das schlechteste Urteil des Obersten Gerichtshofes’







Top-15

meist-gelesen

  1. CSU-Söder garantiert für Bayern eine "freie Entfaltung" und attackiert die Kirchen
  2. 'Sie sind das Werk des Teufels!' - Wen meinte Papst Franziskus?
  3. Kardinal Woelki bleibt Erzbischof von Köln
  4. KOMMEN SIE MIT! Romreise zu Ostern 2022 mit Bischof Marian Eleganti
  5. Sie verlassen die Kirche im besten Alter
  6. 'Einige sähen mich lieber tot'
  7. „Wird bei der Taufe das Stirnchakra verschlossen?“
  8. „Willkommen bei Maria vom Sieg!“
  9. Elf Bischöfe, DBK und Nuntius unterstützten den Marsch für das Leben, doch dann kommt die Keule!
  10. Bischof Voderholzer erhält für seine Kritik am Synodalen Weg Unterstützung von Kardinal Kasper!
  11. 4.500 Teilnehmer beim 17. Marsch für das Leben in Berlin
  12. Vorwürfe gegen Schönstatt-Gründer - Berliner Gericht lehnt Unterlassungsantrag ab
  13. Nuntius bei DBK: Es geht um „die kirchliche Gemeinschaft, den katholischen Glaube und Heiligkeit“
  14. "Infiziert vom Virus der Falschheit?"
  15. Wenn der Bock zum Gärtner wird

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz