Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  2. Stärkere Corona-Maßnahmen für Gottesdienste in Deutschland: Keine selbstgenähten Stoffmasken mehr
  3. Aufbrechen in die Deutschkirche
  4. „Ich kann versichern, dass die neuerlichen Einschränkungen den Bischöfen nicht leicht gefallen sind“
  5. US-Bischöfe: Gewisse Politikversprechen von Biden fördern das moralische Übel!
  6. Zweiter Brief an Bischof Wiesemann: „Auf welchem Irrweg die kath. Kirche in Deutschland ist!“
  7. Biden-Berater Fauci kündigt weltweite Unterstützung der Abtreibung mit US-Geldern an
  8. Joe Bidens Partner für Inauguration Day: Weltgrößte Abtreibungsorganisation Planned Parenthood
  9. In Nigeria entführter Priester ermordet aufgefunden
  10. US-Präsident Biden: „In den letzten vier Jahren wurde das Recht auf Abtreibung extrem angegriffen“
  11. Noch mehr Kritik der US-Bischöfe: Biden´s Pro-Abtreibungs-Erklärung ist „zutiefst beunruhigend“
  12. Wollte der Vatikan die Kritik der US-amerikanischen Bischofskonferenz an Biden ausbremsen?
  13. Vatikan erneuert Impf-Aufruf
  14. „Man kann zwar aus Kirche austreten, geistig-geistlich jedoch ist diese Beziehung nicht auslöschbar“
  15. Scheidender US-Präsident erklärt 22.1. zum „Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens“

Erste Vesper und Neujahrsmesse ohne Papst Franziskus

31. Dezember 2020 in Aktuelles, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Papst leitet Jahresend- und Jahresanfangsrituale wegen Ischiaserkrankung nicht


Rom (kath.net) Der Direktor des vatikanischen Pressebüros, Matteo Bruni, hat über die schmerzhafte Behinderung des Papstes informiert, der zur Ruhe gezwungen ist. Die Feier des Te Deum am Nachmittag des 31. Dezembers wird von Kardinal Re geleitet, die Messe am 1. Januar von Kardinal Parolin. Morgen wird der Papst wie geplant den Angelus in der Bibliohel des Apostolischen Palastes beten

Die Nachricht wurde heute am späten Vormittag vom Direktor des vatikanischen Pressebüros, Matteo Bruni, bekannt gegeben, der den Medien mitteilte, dass „wegen eines schmerzhaften Ischias die Feiern heute Abend und morgen früh am Altar des Stuhls in der vatikanischen Basilika nicht von Papst Franziskus geleitet werden“.


Bruni präzisierte, dass für das Te Deum, das für heute um 17 Uhr geplant ist, Kardinal Giovanni Battista Re, Dekan des Kardinalskollegiums, den Papst im Petersdom vertreten wird, während der Messe am 1. Januar 2021, die um 10 Uhr beginnt, der Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin vorstehen wird. „Morgen, am 1. Januar 2021“ – so der Leiter des vatikanischen Presseamtes – „wird Papst Franziskus wie geplant das Gebet des Angelus von der Bibliothek des Apostolischen Palastes aus leiten“.

Traditionell beendete der Papst das Jahr zu Silvester mit einem feierlichen Abendgebet im Petersdom. Zum Abschluss der Vesper erklang das „Te Deum“. Aufgrund der Pandemielage findet der Gottesdienst dieses Mal in einem stark eingeschränkten Kreis im Chorraum des Petersdoms statt. Zum Jahreswechsel 2019 hatten noch Tausende Gläubige in der Basilika und auf dem Petersplatz teilgenommen.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Martinus Theophilus 31. Dezember 2020 
 

Pronta guarigione!

Gute Besserung, Heiliger Vater!


4

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Franziskus Papst

  1. Gebetswoche für die Einheit der Christen 2021: drei Kreise
  2. “Komm und sieh” (Joh 1,46)
  3. Was Er sagt und zu wem
  4. Nur einer ist euer Meister, ihr alle aber seid Brüder
  5. Die Augen erheben – aufbrechen – sehen
  6. Ein Sohn wurde uns geschenkt
  7. Die Zeit der Krise
  8. Die Kultur der Achtsamkeit als Weg zum Frieden
  9. Papst soll vor Irak-Reise gegen Corona geimpft werden
  10. Der Papst zieht im Regen durch Rom







Top-15

meist-gelesen

  1. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  2. Joe Bidens Partner für Inauguration Day: Weltgrößte Abtreibungsorganisation Planned Parenthood
  3. "Für Christen, die an IHN glauben, ist klar in welcher Zeit wir uns gerade befinden"
  4. US-Präsident Biden: „In den letzten vier Jahren wurde das Recht auf Abtreibung extrem angegriffen“
  5. Stärkere Corona-Maßnahmen für Gottesdienste in Deutschland: Keine selbstgenähten Stoffmasken mehr
  6. Zweiter Brief an Bischof Wiesemann: „Auf welchem Irrweg die kath. Kirche in Deutschland ist!“
  7. US-Bischöfe: Gewisse Politikversprechen von Biden fördern das moralische Übel!
  8. Biden-Berater Fauci kündigt weltweite Unterstützung der Abtreibung mit US-Geldern an
  9. „Jetzt ist die Stunde, die Türen der Kirchen weit zu öffnen“
  10. „Ich kann versichern, dass die neuerlichen Einschränkungen den Bischöfen nicht leicht gefallen sind“
  11. Scheidender US-Präsident erklärt 22.1. zum „Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens“
  12. Noch mehr Kritik der US-Bischöfe: Biden´s Pro-Abtreibungs-Erklärung ist „zutiefst beunruhigend“
  13. Zwei Kuppeln und eine dramatische Wirklichkeit
  14. Das Verschwinden der kirchlichen Eheschließungen
  15. Großes kath.net-Gewinnspiel 2021: Zwei Romreisen, Reisegutscheine, Büchergutscheine und ein Ipad!

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz