Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Einfallstore für Dämonen, vollkommene Besessenheit und die Macht Gottes
  2. Irres deutsches Regierungsvorhaben: Jeder ab 14 darf 1 x im Jahr sein Geschlecht 'wechseln'
  3. Ohne Körperschaftsstatus würde sich katholische Kirche in „fundamentalistische Ecke zurückziehen“
  4. Die Luft (beim synodalen Weg) ist raus
  5. "Manege frei!" - Georg Bätzing im Zirkuszelt.
  6. Die „Synodale Kirche“ und das Goldene Kalb
  7. Wie bringen wir die gute Nachricht des Evangeliums zu den anderen?
  8. Kardinal Koch: Für Patriarch Kyrill ist Westen dekadent
  9. Papst zieht positive Zwischenbilanz seiner Reformen
  10. Grüne Ministerin aus Deutschland: Alle Ärzte sollen das Töten ungeborener Kinder lernen müssen!
  11. Regierung Biden will Abtreibung ‚so weit wie möglich’ zugänglich machen
  12. "Autoritäre Geisteshaltung" der Linksradikalen
  13. Familien interessieren sich nicht für die Frauenweihe oder eine neue kirchliche Lehre
  14. Papst Franziskus: Abtreibung ist Auftragsmord
  15. Im Bistum Münster wurden 34 Kirchen ganz oder teilweise abgerissen

Unwetter in Tschechien: Bischof von Brünn besuchte Katastrophenregion

27. Juni 2021 in Aktuelles, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Bischof Cikrle überbrachte u.a. Trinkwasser für am stärksten betroffene Gemeinden - Staat Ungarn spendete für eingestürzten Kirchturm von Hrusky.


Brünn (kath.net/ KAP)

Schockiert über die Verwüstungen, die der Tornado am Donnerstag in der tschechisch-österreichischen Grenzregion angerichtet hatte, zeigte sich der Brünner Bischof Vojtech Cikrle. Nach einem Besuch in den am stärksten von dem Unwetter betroffenen Gemeinden Hrusky und Moravska Nova ves, die auf dem Gebiet seiner Diözese liegen, hatte die Kirche zu Spenden aufgerufen. Auch aus Österreich haben u.a. Caritas und Diakonie Hilfsaktionen gestartet. Bischof Cirkle überbrachte im Rahmen seines Besuches Geld- und Sachspenden - unter anderem Trinkwasser, um das ihn der örtliche Pfarrer gebeten hatte. Aktiv an den Aufräumarbeiten beteiligen sich auch Priester, die in der Region ihren Urlaub verbracht haben.

Indes wurde bekannt, dass der ungarische Staat im Rahmen der Hilfsaktion "Ungarn hilft" insgesamt zehn Millionen Forint (etwa 28.500 Euro) für den Wiederaufbau des eingestürzten Kirchturms der Bartholomäuskirche in Hrusky zur Verfügung stellt. Eine Solidaritätsadresse kam außerdem vom Vorsitzenden der Slowakischen Bischofskonferenz, dem Pressburger Erzbischof Stanislav Zvolensky. Der Tornado hatte seine Spur unweit der slowakischen Grenze gezogen, unter den Toten befindet sich auch eine slowakische Staatsbürgerin.

Bei der wenige Kilometer entfernten, ebenfalls schwer getroffenen Ortschaft Mikulcice liegt eine der wichtigsten Ausgrabungsstätten des Großmährischen Reiches: Mit den Fundamenten von zehn sakralen Gebäuden steht sie in Verbindung mit dem Wirken der Slawenapostel Cyrill und Method. Das Ausgrabungsareal wurde vom Tornado verschont, ist aber derzeit nicht zugänglich.

Der Tornado hatte am Donnerstagabend sieben Dörfer in Südmähren verwüstet. Dabei wurden nach aktuellen Behördenangaben mindestens fünf Menschen getötet und rund 200 verletzt. Regierungschef Andrej Babis sprach von einer "Apokalypse", wie er sie nie zuvor gesehen habe.

 

Copyright 2021 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 golden 27. Juni 2021 
 

Naher Tod als Gedankenanstoss

Wer weiss, wie nahe mir mein Ende (Lied)? In der tat, ein Sturm kann so plötzlich Dörfer verwüsten. das mahnt mich zur Busse, an mein Ende zu denken, noch näher zu Gott kommen zu wollen.Ich weiss, ich könnte , sollte (und mag auch) in eine Kapelle oder Kirche gehen, das Allerheilgste besuchen, beten in Hinsicht auf das Ewige Licht. Betet, betet viel !!!


2
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Tschechien

  1. Jan Graubner wird neuer Erzbischof von Prag
  2. Graubner neuer Vorsitzender der Tschechischen Bischofskonferenz
  3. Tschechien: Öffentliche Gottesdienste ab Ende April!
  4. Prager Weihbischof Herbst an Corona erkrankt
  5. Prager Mariensäule soll nun doch wiedererrichtet werden
  6. Seligsprechungsprozess für von Nazis und KP verfolgten Jesuiten
  7. Wieder Zehntausende zu tschechischer Nationalwallfahrt erwartet

Unglück

  1. Salzburg: Auto rast in Kirchgänger, Kind tot
  2. Steiermark: Trauer um tödlich verunglückten Pfarrer
  3. Flugzeugabsturz: Unter den Opfern auch kirchliche Mitarbeiter
  4. Kirche lädt zum Gebet für Opfer des Brückeneinsturzes in Genua
  5. Orkan „Friederike“ beschädigt Kirchtürme und Dächer
  6. Mann in Kirche von Stein erschlagen: Ermittlung in Florenz läuft
  7. Polnischer Priester in den Schweizer Alpen offenbar verunglückt







Top-15

meist-gelesen

  1. KOMMEN SIE MIT! - kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Einfallstore für Dämonen, vollkommene Besessenheit und die Macht Gottes
  3. "Manege frei!" - Georg Bätzing im Zirkuszelt.
  4. Irres deutsches Regierungsvorhaben: Jeder ab 14 darf 1 x im Jahr sein Geschlecht 'wechseln'
  5. Die Luft (beim synodalen Weg) ist raus
  6. Verfahren zur Seligsprechung von Franz Stock eingestellt
  7. Die „Synodale Kirche“ und das Goldene Kalb
  8. Grüne Ministerin aus Deutschland: Alle Ärzte sollen das Töten ungeborener Kinder lernen müssen!
  9. Ein Hollywood-Film über Pater Gabriele Amorth
  10. Ohne Körperschaftsstatus würde sich katholische Kirche in „fundamentalistische Ecke zurückziehen“
  11. Wer alternative Lösungsvorschläge vorschlug, wurde nicht selten ins Abseits gestellt!
  12. Papst zieht positive Zwischenbilanz seiner Reformen
  13. Papst Franziskus: Abtreibung ist Auftragsmord
  14. Putins Terror-Verbündete nach Eroberung: Wir verteidigen den Islam in der Ukraine!
  15. Familien interessieren sich nicht für die Frauenweihe oder eine neue kirchliche Lehre

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz