Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  2. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  3. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  4. Norwegen-Killer trat vor der Tat zum Islam über
  5. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  6. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  7. 'Der würde sagen: Betet so, dass ihr keinem anderen schadet!'
  8. Australischer Bischof ruft zur Covid-Impfung auf
  9. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  10. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  11. ‚Climate change’ – unterwegs zu COP26
  12. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  13. Johannes Paul I. wird seliggesprochen
  14. Der Teufel und die Linken
  15. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!

Vatikan forscht mit US-Unternehmen an adulten Stammzellen

27. Mai 2010 in Chronik, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Der Vatikan und das US-amerikanische Pharmaunternehmen NeoStem haben eine Zusammenarbeit in der Erforschung adulter Stammzellen vereinbart.


Vatikanstadt (kath.net/KNA)
Der Vatikan und das US-amerikanische Pharmaunternehmen NeoStem haben eine Zusammenarbeit in der Erforschung adulter Stammzellen vereinbart. Der Päpstliche Kulturrat und das börsennotierte Unternehmen hätten eine Kooperation ihrer jeweiligen karitativen Zweige, der «Stem for Life Foundation» und der Stiftung des päpstlichen Kulturrates «Science Theology and the Ontological Quest» unterzeichnet, heißt es in einem am Mittwoch vom Vatikan verbreiteten Kommunique.


Ziel der Vereinbarung sei es, die Erforschung adulter Stammstellen und ihrer klinischen Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der regenerativen Medizin zu fördern. Zudem soll die kulturelle Relevanz dieser Forschung herausgestellt werden. Im Rahmen der Zusammenarbeit sind interdisziplinäre Ausbildungsprogramme, Publikationen und Kurse vorgesehen, die sich mit den theologischen und bioethischen Fragen der Forschungsarbeit befassen.

Der Vatikan hat die Forschung mit embryonalen Stammzellen, die eine Tötung menschlicher Embryonen voraussetzt, stets nachdrücklich verurteilt, die Verwendung adulter Stammzellen hingegen, die etwa aus menschlichem Knochenmark oder Blut gewonnen werden können, gutgeheißen. NeoStem hält nach Angaben des Kommuniques die Weltrechte an der sogenannten VSEL-Technik, die eine Gewinnung äußerst kleiner Stammzellen ermöglicht, die embryonalen Stammzellen ähneln.

(C) 2010 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Billings 28. Mai 2010 
 

Adulte Stammzellen

Wegen ihrer Plastizität und Fähigkeit zur Selbsterneuerung meinen Forscher,
in embryonalen humanen Stammzellen das ideale Therapeutikum gefunden
zu haben. Bis jetzt ist allerdings keine einzige medizinische Behandlung durch
embryonale Stammzellen erfolgt, weder in der Human- noch in der Tiermedizin.
2008 hat der Präsident der Internationalen Genetischen Gesellschaft nur der
Hoffnung Ausdruck gegeben, dass embryonale Stammzellen in der Zukunft
als Therapeutikum eingesetzt werden können. Andere meinen, dass Stammzellentherapien
für Parkinson oder Alzheimer in eventuell 20 Jahren eine Rolle
spielen könnten. Nur adulte Stammzellentherapien werden schon seit längerem
in der Medizintherapie verwendet.

Billings


1

0
 
 Deborah 27. Mai 2010 
 

Positives Zeichen

Jetzt kann wohl niemand mehr sagen, der Vatikan sei rückständig (obwohl das wahrscheinlich Illusion ist, solche wird es nämlich immer geben). Ein sehr positives Zeichen: Wissenschaft und Fortschritt ja, aber auf eine positive, humane, den Menschen dienende Art.


3

1
 
 Willigis 27. Mai 2010 
 

Sehr gut!

kwt


2

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Stammzellen

  1. Stammzellenforscher wollen Mensch-Tier-Mischwesen erzeugen
  2. Auch bei lustigen Spendenaktionen auf die Verwendung achten
  3. 10 Jahre deutsches Stammzellgesetz: Kritische Bilanz
  4. Wirrwarr um geplatzte Stammzell-Konferenz im Vatikan
  5. Lebensschützer rufen zum Boykott von Pepsi auf
  6. Patentierbarkeit menschlicher embryonaler Stammzellen abgelehnt
  7. Entscheidung über Patentierbarkeit embryonaler Stammzellen kommt
  8. Embryonale Stammzellenforschung: Grenzen wissenschaftlicher Hoffnung
  9. Interna einer US-Uni: Meinungsfreiheit nur für die Mehrheitsmeinung?
  10. Christliche Initiative blockiert Obamas Stammzellpolitik







Top-15

meist-gelesen

  1. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  2. "Covid-19 ist gefährlich, aber die Todsünde ist viel gefährlicher."
  3. Der Teufel und die Linken
  4. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  5. Benedikt XVI.: „Nun ist er im Jenseits angelangt… Ich hoffe, daß ich mich bald hinzugesellen kann“
  6. Priester der Petrusbruderschaft stürmen mit Weihnachtsalbum die US-Charts
  7. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  8. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  9. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  10. Norwegen-Killer trat vor der Tat zum Islam über
  11. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  12. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!
  13. Lyon: Kapuzinermönche zündeten 5G-Masten an
  14. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  15. Anglikanischer Bischof wird katholisch: „Die Anglikaner scheinen sich als Institution zu verirren“

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz