Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  2. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  3. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  4. Vatikan besorgt über Einbrüche im weltweiten Tourismus
  5. „Die Grundsatzfrage: Welchen Gott wollen wir?“
  6. Der Graben zwischen Rom und der deutschen Ortskirche wird immer tiefer
  7. Die Welt heilen
  8. Hubschrauber am Landeplatz der Arche Noah
  9. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  10. Corona: Ethikerin appelliert zu mehr Spielraum für Pflegeheime
  11. Ich glaube an … Engel?
  12. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie
  13. Evangelischer Landesbischof Ralf Meister behauptet: "Der Mensch hat ein Recht auf Selbsttötung"
  14. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche
  15. Papst fordert Abschaffung der Atomwaffen

Zwei deutsche Priester unter den 50 bestangezogenen Männern

28. Jänner 2013 in Deutschland, 10 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Mit Erzbischof Georg Gänswein und Prälat Wilhelm Imkamp haben es zwei Priester unter die TOP 100 der bestangezogenen Männer in Deutschland 2013 geschafft.


München (kath.net/KNA) Mit Erzbischof Georg Gänswein und Prälat Wilhelm Imkamp haben es zwei Priester unter die TOP 100 der bestangezogenen Männer in Deutschland 2013 geschafft. Das hat das Magazin «GQ» für seine aktuelle Februar-Ausgabe ermittelt. Auf Platz 16 wurde Gänswein (56), der Sekretär von Papst Benedikt XVI., gewählt. Der «George Clooney» des Vatikan, dessen Titelbild jüngst die italienische Ausgabe von «Vanity fair» zierte, wähle die Priesterkleidung mit «viel Stil» aus. «Einfach göttlich», so das Urteil der Jury.


Unter die 50 «Best Dressed» kam mit Rang 48 auch der Wallfahrtsdirektor von Maria Vesperbild. Imkamp zeigte sich auf Nachfrage amüsiert. Dass er laut Zeitschrift historische Messgewänder auf eBay ersteigere, stimme aber nicht. Anderweitig habe er aber besondere Stücke schon erworben und diese restaurieren lassen. Zum gepflegten Erscheinungsbild gehören bei dem Priester stets blitzblank geputzte, schwarze Lederschuhe. Grundsätzlich dürfte auch für Imkamp gelten, was GQ-Chefredakteur Jose Redondo-Vega über die gewählten Männer sagt. Sie beeindruckten zuallererst durch eine «einzigartige Persönlichkeit», die sie mit ihrer Garderobe unterstrichen.

Foto: Frisch geweihter Erzbischof Georg Gänswein ziert die ´Vanity fair´


(C) 2013 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Foto: (c) Paul Badde


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Eremitin 4. Oktober 2014 
 

Beide Priester haben ja auch eine wirklich gute

Figur und tragen gerne Soutane, die ich an schlanken großen Priestern auch sehr chic finde.


0

0
 
 jadwiga 29. Jänner 2013 

Da haben sich mal wieder die zwei \"Weisheiten\" bestätigt: \"Schwarz steht nicht nur dem Teufel gut\" und \"Weniger ist mehr\".


1

0
 
 punctum 29. Jänner 2013 

Die beiden

Ausgezeichneten gehören zu der inzwischen selten gewordenen Spezies der Priester in Standeskleidung. Beide sind jederzeit als Priester erkennbar. Die Auszeichnung ist somit auch eine Ohrfeige für all die Priester, die Zivilkleidung tragen.


4

1
 
 DerSuchende 29. Jänner 2013 

´Vanity fair !? Ist diese Zeitschrift Wichtig für uns?

Diese Meldung ist so unnötig,wie ein Kropf beim Menschen!!!


1

0
 
 Vonderwiege 29. Jänner 2013 
 

Priesterkleidung einfordern!

@Inder. Danke für den guten Hinweis! Die Bischöfe müssen das Tragen der priesterlichen Gewändern einfordern. Wer sie nicht tragen will, soll suspendiert werden. So wirt der Glauben wieder zu blühen beginnen!


3

4
 
 Inder 28. Jänner 2013 
 

Dies sollte vielen Modernisten zu denken geben, die sich als Priester weigern, clerikale Kleidung zu tragen. Auch dies wird von der Bevölkerung honoriert und für gut geheißen. Colar und Talar sind eben zeitlos modern


3

0
 
 Kelch 28. Jänner 2013 

Jahrmarkt der Eitelkeiten

@paxetbonum Man bleibt im Gespräch, aber nur mit Eitelkeiten und Oberflächlichkeiten. Was interessieren die geputzten Schuhe oder die Hübschheit eines Georg Gänsewein. Was zählt ist der Heilige Vater und seine Weisungen für die Eine Katholische Kirche. Auf ihn sollten wir unser Augenmerk richten, nicht auf Don Giorno. Ich empfehle eine Lektüre der Papsttrilogie über unseren Heiland Jesus Christus.


0

1
 
 paxetbonum 28. Jänner 2013 
 

Gratiswerbung

Man bleibt eben im Gespräch, und sogar positiv.


1

0
 
 Mysterium Ineffabile 28. Jänner 2013 

Fasching, Fasching!!

Mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen. War schon immer so. gerade der \"Römische Karneval\" war ja berüchtigt.


1

1
 
 Adson_von_Melk 28. Jänner 2013 

Beide \"Preisträger\" sind, wie man aus guter Quelle weiß

über persönliche Eitelkeit erhaben. Daher darf man über diesen Jahrmarkt der Eitelkeiten (\"Vanity Fair\") lachen. Der Artikel oben bringt ja sehr schön heraus, dass es zuerst um die Persönlichkeit geht.

Und wir wollen eines nicht vergessen:
Es ist Karneval :-)


5

2
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Klerus

  1. Papst macht Priestern Roms Mut: Keine Zeit ohne Gnade
  2. Erzbischof Viganò warnt Hirten der Kirche vor Menschenfurcht
  3. Magazin Crux: Papst findet Buch über Schwule im Vatikan gut
  4. Keine Beamten oder Experten des Heiligen!
  5. Wie „Klerikalismus“ wirklich aussieht
  6. Klerikalismus und Homosexualität – ein Zweikomponentensprengstoff?
  7. Papstkritik: Bischöfe akzeptieren ungeeignete Priesterkandidaten
  8. Experte meint: Pädophile Neigung kein Ausschlussgrund vom Priesteramt
  9. Vatikan: Papst trifft wichtige Personalentscheidungen
  10. Kardinal Marx: Geistlicher Stand soll nicht hochnäsig sein








Top-15

meist-gelesen

  1. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  2. Sommerspende für kath.net - Eine Bitte an Ihre Großzügigkeit
  3. Der Graben zwischen Rom und der deutschen Ortskirche wird immer tiefer
  4. Benedikt XVI. und Franziskus haben offenbar dasselbe Grab gewählt
  5. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  6. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  7. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche
  8. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!
  9. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  10. Französische Nationalversammlung stimmt für neues Bioethikgesetz – „So sterben Zivilisationen“
  11. „Die Grundsatzfrage: Welchen Gott wollen wir?“
  12. LEHRMÄSSIGE NOTE zur Abänderung der sakramentalen Formel der Taufe
  13. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie
  14. Hartl: „Schau in den Spiegel. Du siehst den Menschen, der für Dein Leben verantwortlich ist“
  15. Hubschrauber am Landeplatz der Arche Noah

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz