Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Auch Benedikt XVI. und Erzbischof Gänswein werden sich gegen Covid impfen lassen
  2. Stat crux dum volvitur orbis
  3. Papst gegen Corona geimpft
  4. Überlegungen zu einer Reform der Papstwahl. Eine Geschichte
  5. Franziskus: „Abtreibung ist ein Problem, das selbst ein Atheist im eigenen Gewissen lösen muss“
  6. Bartholomaios ruft zu Teilnahme an Covid-Impfung auf
  7. „Unperfektes Kreuz“ als neues Logo für das Bistum Fulda
  8. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  9. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen
  10. Hurra, ein Katholik!
  11. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  12. ‚Big Tech hat der freien Meinungsäußerung den Krieg erklärt’
  13. Softwareunternehmen Mozilla: ‚Trump sperren wird nicht reichen’
  14. Tück: Das nur Männern vorbehaltene Priestertum ist angemessen
  15. Deutsche vertrauen dem Zentralrat der Juden mehr als der evangelischen oder katholischen Kirche

Interreligiöse Vatikan-Konferenz zu 'Deus caritas est'

25. Februar 2016 in Weltkirche, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


"Cor Unum"-Sekretär Dal Toso: Franziskus setzt um, was Benedikt formulierte - CIDSE-Präsident Hödl: Enzyklika war "besondere Würdigung des Dienstes am Nächsten und aller, die sich dafür einsetzen"


Vatikanstadt-Wien (kath.net/KAP) Papst Franziskus greift mit seinen Initiativen auf und setzt in die Tat um, was sein Vorgänger in Worten formuliert hat: So hat Giovanni Pietro Dal Toso, Sekretär des Päpstlichen Rates "Cor Unum", die Bedeutung von Benedikts XVI. erstem Lehrschreiben aus dem Jahr 2006, "Deus caritas est", gewürdigt. Zum 10. Jahrestag beschäftigt sich eine Vatikan-Tagung ab Donnerstag mit der Enzyklika und dessen Bedeutung für die Caritas-Arbeit. Papst Franziskus unterstütze das interreligiöse Projekt, das sich hervorragend in des Programm des Jubiläumsjahres einfüge, erklärte Dal Toso im Vorfeld des von seinem Rat veranstalteten Treffens.


Teilnehmer der Tagung sind Oberhäupter und wichtige Vertreter verschiedener Religionen, darunter Rabbi David Shlomo Rosen, die Professoren Saeed Ahmed Khan und Fabrice Hadjadj und die Kardinäle Gerhard Ludwig Müller, der Präfekt der Glaubenskongregation, sowie Luis Antonio Tagle, Präsident von Caritas Internationalis. Auch Vertretern zahlreicher weiterer Kirchenhilfswerke und Bischofskonferenzen sind zugegen, darunter aus Österreich Heinz Hödl, Präsident des Weltdachverbandes der katholischen Hilfswerke (CIDSE) sowie auch Geschäftsführer der Bischofskonferenz für internationale Entwicklungszusammenarbeit (KOO).

Mit seiner erste Enzyklika habe Benedikt XVI. "eine besondere Würdigung des Dienstes am Nächsten und aller, die sich dafür einsetzen" geleistet, hob Hödl in einer Stellungnahme gegenüber "Kathpress" die Bedeutung des Schreibens aus dem Jahr 2006 hervor. Entscheidend sei dies, da Entwicklung und Solidarität mit den Armen in der globalisierten Gesellschaft nötig seien, "damit Stabilität, Frieden und Demokratie gesichert werden", betonte der CIDSE-Präsident.

Wie Hödl ausführte, habe der Papst aus Deutschland die "Caritas" (Nächstenliebe) als wesentlichen Ausdruck christlichen Handelns und als entscheidendes Wesensmerkmal der Kirche in den Mittelpunkt der Überlegungen gestellt. Der Dienst der Liebe (griechisch: "diakonia") sowie auch die Verkündigung ("kerygma" und "martyria") und die Feier der Sakramente ("leiturgia") seien demnach sich gegenseitig bedingende, voneinander untrennbare Aufgaben.

Copyright 2016 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Stanley 26. Februar 2016 
 

Papst Franziskus unterstütze das interreligiöse Projekt

Wie Hödl ausführte, habe der Papst aus Deutschland die "Caritas" (Nächstenliebe) als wesentlichen Ausdruck christlichen Handelns und als entscheidendes Wesensmerkmal der Kirche in den Mittelpunkt der Überlegungen gestellt. Der Dienst der Liebe sowie auch die Verkündigung und die Feier der Sakramente seien demnach sich gegenseitig bedingende, voneinander untrennbare Aufgaben.

Das hört sich auf den ersten Blick alles sehr schön an, aber von der Tendenz her es steht im Widerspruch zur Lehre der Kirche, und zwar in zwei Punkten:

a) Unter "Liebe" verstand das Lehramt der katholischen Kirche bisher nicht nur die Liebe zum Nächsten, sondern vor allem die Liebe zur offenbarten Wahrheit Jesu Christi ("Ohne Mich könnt ihr nichts tun", "der Vater und ich sind eins").

b) Wesensmerkmal der von Jesus Christus gegründeten EINEN und WAHREN Kirche ist vor allem die Verteidigung der RECHTE GOTTES in der Welt.

Davon lese ich hier nichts!
Stattdessen erscheinen alle Religionen auf einer Stufe.


3

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Vatikan

  1. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  2. Kardinal Pell: Anhaltspunkte, aber keine Beweise für vatikanische Intrige
  3. Note zum Sonntag des Wortes Gottes
  4. Wie der Wille des Papstes untergraben und missachtet wird
  5. Die Krippe auf dem Petersplatz – eine ‚Krippe’??? Vielleicht der Apostaten...
  6. Vatikan will seine Angestellten Anfang 2021 gegen Corona impfen
  7. ‚Dem Vatikan droht eine langsame Pleite’ – Kardinal Pell
  8. Andere Leeren – Krippen auf dem Petersplatz. La Piazzetta
  9. Konnte Christus schreiben? Das Leben Jesu – das Dogma in Aktion
  10. Viganò: "Für den McCarrick-Report hat mich der Vatikan nicht als Zeugen geladen"







Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. Auch Benedikt XVI. und Erzbischof Gänswein werden sich gegen Covid impfen lassen
  3. Überlegungen zu einer Reform der Papstwahl. Eine Geschichte
  4. Stat crux dum volvitur orbis
  5. Der alte Trick des Feindes
  6. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  7. Franziskus: „Abtreibung ist ein Problem, das selbst ein Atheist im eigenen Gewissen lösen muss“
  8. Papst gegen Corona geimpft
  9. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  10. Vatikan regelt Spendung des Aschenkreuzes im Corona-Modus
  11. Die Christo-Zentrik des Petrusdienstes – Oder warum es nur einen Papst gibt
  12. Hurra, ein Katholik!
  13. „Unperfektes Kreuz“ als neues Logo für das Bistum Fulda
  14. Großes kath.net-Gewinnspiel 2021: Zwei Romreisen, Reisegutscheine, Büchergutscheine und ein Ipad!
  15. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz