Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Lügt der Papst emeritus? - Zur medialen Hetze gegen Benedikt XVI.
  2. Es war ein Versehen und nicht aus böser Absicht heraus!
  3. Der Versuch einer orchestrierten Hinrichtung des Papa emeritus
  4. Kardinal Marx gibt Statement zum Gutachten – „Ich klebe nicht an meinem Amt“
  5. Papst Benedikt und der Missbrauchs-Zeitgeist: Eine Verteidigung
  6. Martin Werlen - Der unbarmherzige Propst aus der Schweiz
  7. Papst: Bei Missbrauch Kirchenrecht mit "Strenge" anwenden
  8. "Wieder eine Kirche Gottes und der Menschen zu werden, und nicht guter Partner des Staates!"
  9. Kritik eines Experten: Bei ihrer Krisen-PR und Pressearbeit macht unsere Kirche fast alles falsch
  10. Progressiver Journalist will alle Kinder vom Staat erziehen lassen
  11. Kardinal Müller stellt sich auf die Seite von Papst em. Benedikt XVI.
  12. Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. soll erlegt werden – Vernichtungsfeldzug gegen Person und Lebenswerk
  13. Tornielli: Benedikt XVI. war als erster Papst mit Missbrauchsopfern zusammengetroffen
  14. Kirche der Barmherzigkeit? - Kardinal von Wien feuert Polizeiseelsorger nach Demo-Auftritt
  15. Voderholzer: Missbrauch ist nicht die Kirchenkrise-Wurzel – Gewaltiger Erosionsprozess des Glaubens

'Spes nostra firma'

14. Juli 2017 in Deutschland, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Kardinal Meisners Wappenspruch beschreibt sein Leben und gibt noch eine letzte Botschaft des unbeugsamen Kardinals - Fotos, Video - Von Petra Lorleberg


Köln (kath.net/pl) Der verstorbene Kölner Kardinal Joachim Meisner wurde in der Kölner Kirche St. Gereon aufgebahrt. Die Gläubigen können ihn dort besuchen und Abschied von ihm nehmen. Als erster betete dort der jetzige Erzbischof von Köln, Rainer Maria Kardinal Woelki.

Die Fotos der Aufbahrung zeigen das Bischofswappen zu Füßen des Verstorbenen. Sein Wappenspruch „Spes nostra firma“, „Unsere Hoffnung steht fest“ beschreibt aber nicht nur sein Leben, sondern gibt noch eine letzte Botschaft des unbeugsamen Kardinals. Seine eigene Hoffnung auf Gott, auf Erlösung und auf ein ewiges Leben in der Anschauung Gottes stand erkennbar fest und es mutet einem nicht als Zufall an, dass er gerade das Brevier betete, als ihn Gott nach Hause rief. Darüber hinaus: Der Wappenspruch ist dem zweiten Korintherbrief entnommen (1,7) und lautet in voller Länge: „Unsere Hoffnung für euch ist unerschütterlich; wir sind sicher, dass ihr mit uns nicht nur an den Leiden teilhabt, sondern auch am Trost.“ (Einheitsübersetzung). Das Leben von Kardinal Meisner, dessen Standfestigkeit in seinem Leben genug erprobt worden war, fordert dazu auf, nicht müde und mutlos zu werden.

Der verstorbene Kardinal Meisner trägt bei der Aufbahrung „ein violettes Messgewand, das Pallium und eine weiße Mitra. Das Gewand war sein Lieblingsgewand, das ihm zur Priesterweihe geschenkt worden war. Daher ist das über 50-Jahre-alte Gewand oft getragen worden und an manchen Stellen ausgebessert.“ So ist in einer Pressemeldung des Erzbistums Köln zu entnehmen.

Nicht wenige Katholiken haben bereits darauf hingewiesen, dass die Gläubigen mit Kardinal Meisner nun einen weiteren Fürsprecher im Himmel haben. In den sozialen Netzwerken liest man seit dem Heimgang des Kölner Alterzbischofs sogar immer wieder von der Hoffnung, dass Kardinal Meisner möglichst bald selig- und heiliggesprochen werde.

Kardinal Meisner aufgebahrt in St. Gereon/Köln


Kardinal Woelki betet für ihn




VIDEO - Kardinal Meisner aufgebahrt in St. Gereon - Bewegende Worte von Woelki über Meisner - Szenen aus Meisners Zeit in Köln


Domradio - Kardinal Woelki feierte am Mittwoch einen Trauergottesdienst für Kardinal Meisner im Kölner Dom - In voller Länge mit hörenswerter Predigt von Kard. Woelki!


Foto oben (c) Erzbistum Köln


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 kreuz 8. Juli 2017 

santo subito

www.kathtube.com/player.php?id=43284


6
 
 carl eugen 8. Juli 2017 

Er sieht so friedlich aus!

Gott segne unseren heiligmässigen Kardinal Meisner!

Oh Gott, wie sehr vermisse ich diesen grossen Streiter für Gott und den katholischen Glauben jetzt schon.


19
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Meisner

  1. Wer sich anpasst, kann gleich einpacken
  2. „Das Bekenntnis zur Wahrheit betrachtete Kardinal Meisner als heilige Pflicht“
  3. Brennendes Herz. Für "Kaplan Meisner"
  4. Nachlass von Kardinal Meisner versteigert
  5. Kardinal Woelki feiert erstes Jahresgedächtnis für Kardinal Meisner
  6. Ring und Kelch von Kardinal Meisner für Berlin
  7. Alice Schwarzer: Letzte Begegnung mit Meisner hat mich berührt
  8. Erdö würdigt Meisners Verdienste in Ost und West
  9. Papst würdigt 'unerschrockenen Einsatz' von Kardinal Meisner
  10. Meisner-Beisetzung: 'Keine offizielle Anfrage zur WDR-Übertragung'






Top-15

meist-gelesen

  1. Dossier: der Papst und der Missbrauch in der Kirche
  2. Der Versuch einer orchestrierten Hinrichtung des Papa emeritus
  3. Lügt der Papst emeritus? - Zur medialen Hetze gegen Benedikt XVI.
  4. Es war ein Versehen und nicht aus böser Absicht heraus!
  5. Mai 2022 - kath.net-Lesertreffen in Kroatien
  6. Kritik eines Experten: Bei ihrer Krisen-PR und Pressearbeit macht unsere Kirche fast alles falsch
  7. "Ich bin als Protestant auf der Seite von Benedikt!"
  8. Papst Benedikt und der Missbrauchs-Zeitgeist: Eine Verteidigung
  9. Kardinal Müller stellt sich auf die Seite von Papst em. Benedikt XVI.
  10. Martin Werlen - Der unbarmherzige Propst aus der Schweiz
  11. "Wieder eine Kirche Gottes und der Menschen zu werden, und nicht guter Partner des Staates!"
  12. Kirche der Barmherzigkeit? - Kardinal von Wien feuert Polizeiseelsorger nach Demo-Auftritt
  13. Kardinal Marx gibt Statement zum Gutachten – „Ich klebe nicht an meinem Amt“
  14. Voderholzer: Missbrauch ist nicht die Kirchenkrise-Wurzel – Gewaltiger Erosionsprozess des Glaubens
  15. Unabhängiger Betroffenenbeirat in der Erzdiözese München Freising greift Kardinal Marx an

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz