Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  2. 'Weihe ist Signal gegen die Gottvergessenheit'
  3. "Der Modernismus ist mehr oder weniger bis in höchste Kreise in die Kirche eingedrungen"
  4. Georgia ermöglicht steuerliche Begünstigungen für ungeborene Kinder
  5. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas
  6. US-Theologe kritisiert jüngste Buchveröffentlichung der Päpstlichen Akademie für das Leben
  7. Der synodale Irrweg
  8. Maria 1.0: „Schreiben aus dem Sekretariat der Bischofskonferenz beantwortet „Offenen Brief“ NICHT
  9. FAZ: „Die Sprachgemeinschaft erziehen zu wollen ist eine Anmaßung der öffentlich-rechtlichen Sender“
  10. Australien: Anglikanische Kirche zerbricht an der sogenannten „Homo-Ehe“
  11. Das Feuer der Liebe Gottes
  12. Nein, Doch, Oooooh!
  13. Deutsche Ärzte wehren sich gegen mögliche Maskenpflicht in Schulen ab Oktober
  14. 'Aussetzen der Kirchenbeiträge wäre ein Zeichen aktiver christlicher Nächstenliebe'
  15. Merz als Cancel-Kandidat

Weitere Vatikan-Würdigung für Medjugorje

3. Jänner 2019 in Weltkirche, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Der Marienwallfahrtsort Medjugorje wurde zu Silvester erstmals vom Apostolischen Nuntius für Bosnien Herzegovina, Luigi Pezzuto, besucht. Im Februar muss Ratko Perić, der Bischof von Mostar, seinen Rücktritt einreichen.


Medjugorje (kath.net)
Der bosnisch-herzegowinische Marienwallfahrtsort Medjugorje wurde dieses Jahr zu Silvester erstmals vom Apostolischen Nuntius für Bosnien
-Herzegovina, Luigi Pezzuto, besucht. Pezzuti stand sowohl der bekannten Mitternachtsmesse als auch der Neujahrsmesse am nächsten Tag vor. An beiden Veranstaltungen nahmen mehrere tausend Menschen teil. Erzbischof Hoser, der vatikanische Sonderbeauftragten für Medjugorje, der sich ebenfalls in Medjugorje aufhält, hat den Besuch des Nuntius gewürdigt und dies als besondere "pastorale Sorge" von Papst Franziskus für Medjugorje eingestuft. Spannend wird aber auch die Entscheidung, wer Nachfolger von Ratko Perić, dem Medjugorje-kritischen Ortsbischof von Mostar-Duvno wird. Dieser wird am 2. Februar 75 und muss dann seinen Rücktritt einreichen.

Apostolischen Nuntius für Bosnien Herzegovina, Luigi Pezzuto



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Gandalf 4. Jänner 2019 

Ab sofort planen wir 1 x im Jahr eine Medjugorje-Reise mit kath.net

Das Feedback der Teilnehmer war super überwältigend!


3
 
 Fides Mariae 4. Jänner 2019 
 

Aufatmen!

Ein schönes Zeichen der Zeit, dass ausgerechnet jetzt Bischof Peric sein Rücktrittsalter erreicht hat. Eigentlich vollkommen verrückt, wie der Bischof seinen Widerstand durchgezogen hat nach dem Motto "was nicht sein darf, darf nicht sein". Vor dem Hintergrund des Pilgerströme war das direkte Realitätsverweigerung. Ich wünsche mir einen bischöflichen Nachfolger, der zumindest mit den Fakten umgehen kann, und der den Franziskanern nahe steht. Nur frage ich mich: Was ist mit dem Weltklerus in der Diözese? Bischof Peric kann doch nicht vollkommen isoliert gewesen sein all die Jahre. Wieviel diözesane Weltpriester sind ebenso erklärte Medjugorje-Gegner, und sind das nicht gerade diejenigen, aus denen wieder ein Bischof gewählt wird?


3
 
 rosenkranzbeter 3. Jänner 2019 
 

Medjugorje hat einen Bischof

Eigentlich könnte der Nachfolger von Bischof Peric aus der Zuständigkeit für Medjugorje entlassen werden.
DENN Medjugorje hat ja seit einiger Zeit einen eigenen Bischof, der dort auch seinen Sitz hat (im alten Pfarrhaus). Wir wünschen uns, dass Erzbischof Henryk Hoser lange (eigentlich immer) in Medjugorje bleibt. Dann könnte die Struktur für die Pilgerbetreuung wesnetlich entwickelt werden, besonders auch mit Baumaßnahmen. Wir Pilger freuen uns, wenn wir dafür spenden können!


5
 
 Rosenzweig 3. Jänner 2019 

Herzl. DANK @werte nazareth ..

-
für Ihren wertvollen, ganz aktuellen Bericht aus Medjugorje..
so dass ich- in Erinnerng an unseren u.a. auch einmal Jahreswechsel 1993/94 Medjg.-Besuch, wieder gleich "mit Dort" sein konnte!
-
Es ist wirklich eine Freude, das auch diesmal zum Jahreswechsl.- wie schon zum Jgd.Festival 2018, der Nuntius Petzzuto wieder den Feierl. Gottesdiensten vorgestanden hat u. mit seinem Kommen erneut ein besonderes ZEICHEN für Medjugorje setzt!
-
Beten wir innig für den Nachfolger-Hirten, möge er ganz den Herzen JESUS u. MARIENs geweiht sein!
-
In dieser Freude u. Zuversicht verbunden..


7
 
 Adamo 3. Jänner 2019 
 

Marienwallfahtsort Medjugorje

Endlich gibt es Bewegung im Vatikan mit der Einstufung von Medjugorje als besondere "pastorale Sorge" für den Papst und dem Rücktritt des Bremser-Bischofs von Mostar.


8
 
 nazareth 3. Jänner 2019 
 

Medjugorje

Wir sind gerade zurückgekehrt von Medjugorje. Dort gilt der Tenor nach 37000000 Pilgern...das Volk hat gesprochen..es war wieder sehr beeindruckend,tief und doch sehr einfach gehalten wie immer,einfach nur katholisch ohne irgendwelche äußerlichen Dinge...man staunt über 47 Beichtstühle an denen man zwei,drei Stunden anstehen muss(!),in allen Sprachen angeboten, pausenlos Hl. Messe in alles Sprachen und Zeugnisse über Gottes Wirken. Z. B. Die Gemeinschaft Cenacolo von Elvira Petrozzi die nur ein Staunen hinterlassen bei allen Pilgern. Oder die deutsche Pilgersprecherin und Übersetzerin die detailgenau von Anfang an berichtet was die Seher erlebten. Z. B. als Pater Slavko Barberic als Dr. Theol. und Psychologe kam und erschüttert feststellte,dass sich die 6 Kinder nicht nur nicht widersprachen über Jahre,alle kommunistischen Repressalien ertrugen.(Arbeitsverweigerung für Verwandte,Einschüchterungen.)sondern sie bilden bis heute keine Gruppe. Jeder geht individuell seinen Weg. Ein Wunder.


11
 
 Smaragdos 3. Jänner 2019 
 

Mir scheint, Nuntius Pezzuto habe schon der Eröffnungsmesse des Jugendfestivals 2018 vorgestanden, oder täusche ich mich? Somit wäre das schon der zweite Besuch des apostolischen Nuntius in Medjugorje.


4
 
 Veritatis Splendor 3. Jänner 2019 

Gute Nachrichten sind immer willkommen :-)

Hoffen wir, dass es dann auch zu einer Beendigung dieser unseligen Zwietracht kommt und die Friedenskönigin von der eigenen Bistumsleitung angenommen wird.


15
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Medjugorje

  1. Medjugorje: Jugendfestival endet mit Appell zur Glaubensweitergabe
  2. 1.000 Österreicher beim "Mladifest" in Medjugorje
  3. Ukrainischer Bischof bei Jugendfestival in Medjugorje: Rosenkranz ist die stärkste Waffe
  4. "Seine Macht des Todes, des Hasses und der Angst hat die Erde heimgesucht"
  5. Medjugorje: Neuer Beauftragter des Papstes eingetroffen
  6. Italiener wird neuer Beauftragter des Papstes für Medjugorje
  7. ...wenn sie euch in Ketten legen wollen...
  8. Medjugorje-Jubiläum: Erstmals seit Corona wieder viele Pilger
  9. Medjugorje Ort der Umkehr von der Horizontalität in die Vertikalität unseres Lebens
  10. Neuer Bischof von Mostar: Gutes Einvernehmen mit Medjugorje-Delegat







Top-15

meist-gelesen

  1. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  2. 'Weihe ist Signal gegen die Gottvergessenheit'
  3. BITTE um Ihre Sommerspende für kath.net - DANKE!
  4. Merz als Cancel-Kandidat
  5. Woelki wehrt sich gegen Anschuldigungen von Kirchenrechtler Schüller
  6. "Der Modernismus ist mehr oder weniger bis in höchste Kreise in die Kirche eingedrungen"
  7. LGBTQ-Anbiederung – Ralf Schuler hat genug und verläßt „Bild“
  8. Maria 1.0: „Schreiben aus dem Sekretariat der Bischofskonferenz beantwortet „Offenen Brief“ NICHT
  9. Malteser aus aller Welt appellieren an Papst wegen Ordensreform
  10. Nein, Doch, Oooooh!
  11. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas
  12. Der synodale Irrweg
  13. So wünsche ICH MIR MEINE Kirche'
  14. FAZ: „Die Sprachgemeinschaft erziehen zu wollen ist eine Anmaßung der öffentlich-rechtlichen Sender“
  15. Die große Disney-Heuchelei

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz