18 September 2019, 11:15
„Konservative Katholiken sind ‚Krebszellen in der Kirche‘“
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Erzbistum Köln'
Zu einem unglaublichen Interview hat sich ausgerechnet das Kölner „Domradio“ verstiegen.

Köln (kath.net) „Die Tatsache, dass der Papst schließlich Kardinal McCarrick wegen sexueller Verfehlungen und Missbrauch von Kindern und Jugendlichen aus dem Priesterstand entlassen hat, was ewig nicht vorgekommen ist in der Geschichte der Kirche, hat bei konservativen Katholiken einen großen Widerwillen gegen diesen Papst ausgelöst. Aber wenn sich Franziskus diese ganze Mischung ansieht, kann er etwas beruhigter auf das gucken, was da kommt.“ Platz für diese Behauptung räumt ausgerechnet das Kölner „Domradio“ dem ehemaligen Leiter des ZDF-Studios New York, Klaus Prömpers, ein. In Wirklichkeit empören sich aber in den USA gerade die konservativeren Katholiken über die massiven Verfehlungen des Ex-Kardinals Theodore McCarrick, Kritik an seiner Amtsenthebung ist von ihnen praktisch keine zu hören. Im Interview und im „Domradio“-Begleittext dazu wird über den Begriff „Schisma“ anhand von Papstaussagen reflektiert und einseitig den konservativen Katholiken sowie den inhaltlichen Gegnern von Papst Franziskus zugeordnet. Gemäß Selbstdarstellung ist das „Domradio“ „der multimediale, katholische Sender in Trägerschaft des Bildungswerkes e.V. der Erzdiözese Köln“.

Werbung
KiB Kirche in Not


Auf die Frage von Verena Tröster, ob „die beiden Fronten“ im binnenkirchlichen Graben noch zueinanderfinden könnten, antwortete er, dass dies „sehr schwer vorstellbar“ sei. Zwar müsse man „nicht unbedingt von einem Schisma reden“. Vielmehr sei es „so eine Art innere Emigration, die die konservativen Kreise in den USA teilweise betreiben. Sie leben in ihren eigenen Pfarrgemeinden ein Leben wie zu Zeiten vor dem Konzil. Die pflegen einen Umgang miteinander, der eigentlich überlebt ist und sich absondert wie eine Art Krebszelle in der Kirche. Ob sie wirklich wuchern wird, werden wir erleben.“ Papstgegner seien, so formuliert schon die Überschrift des „Domradio“ geschmeidig, „Krebszelle in der Kirche“.

Link zum „Domradio“-Interview in voller Länge: Was es mit den Papstgegnern auf sich hat "Krebszelle in der Kirche"

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Jesus ist nicht Gott? (117)

Amazonien-Synode im Vatikan nennt Greta Thunberg als Vorbild (59)

Jesus gab sein Leben für Rettung der Menschen, nicht für den Planeten (46)

Indigene Menschen „zu dumm“, um den Zölibat zu verstehen? (45)

Papst Franziskus und ein neue Art von Schisma (34)

„Es geht letztlich um eine globale Solidarität“ (33)

Missbrauchsvorwürfe! Doktorspiele in Kindergärten der Erzdiözese Wien? (27)

Häuptling des Macuxí-Stammes kritisiert „heidnische“ Vatikanzeremonie (25)

„Eine Beleidigung Gottes und seines Planes für die Kirche“ (24)

Marx: „Entsetzt und erschüttert über feigen Anschlag von Halle“ (24)

Zeuginnen bestätigen: Pell konnte Missbrauch nicht begangen haben (23)

Verheerender Schmusekurs (22)

"Eine Kirche, die man nicht mehr braucht" (21)

Die Gefahr, den Glauben zur Ideologie verkommen zu lassen (20)

Kräutler in Kommunikationsausschuss der Amazonien-Synode gewählt (18)