Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  2. Kirche ist die ,allerletzte Instanz, die Menschen wegstoßen sollte‘
  3. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  4. Wirbel um Papst-Äußerung zu Homosexuellen
  5. Vertuschung im Mammut-Stil
  6. Alles Synode!
  7. Weihbischof Dominicus Meier wird neuer Bischof von Osnabrück
  8. Präfekt Fernández versichert Koptenpapst Tawadros: Ehe nur zwischen Mann und Frau
  9. 'Synodale Kirche ODER wie man Katholiken (nicht nur in Österreich) für dumm verkauft
  10. Britisches Bistum Nottingham verbietet katholischen Schulen Teilnahme am Pride-Monat
  11. Die Angst des Teufels vor Maria
  12. Israelischer UNO-Botschafter: "Was kommt als nächstes? Eine Schweigeminute an Hitlers Todestag?"
  13. CDU-Politiker Bosbach ist gespannt, wie sich Kirchen bei § 218-Debatte positionieren
  14. Kardinal Koch: die arianische Irrlehre gehöre „nicht einfach der Vergangenheit“ an
  15. Der Papst hatte nie die Absicht, zu beleidigen oder sich homophob auszudrücken

Wie christlich ist Russland wirklich?

17. März 2022 in Weltkirche, 25 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Nur 6 Prozent gehen regelmäßig am Sonntag in die Messe. Weiter verbreitet sind Ikonen und andere religiöse Gegenstände. Auch beim Thema "Lebensschutz" ist Russland ein Negativbeispiel


Moskau (kath.net/jg/rn)

Etwas mehr als drei Jahrzehnte nach dem Ende der Sowjetunion spielt die Religion für die nationale Identität der Russen eine große Rolle. Mit der religiösen Praxis sieht es allerdings anders aus. Dies zeigen Studien des Pew Research Center.

71 Prozent der Russen bezeichneten sich laut einer Umfrage aus dem Jahr 2017 als der orthodoxen Kirche zugehörig. 1991, als die Sowjetunion aufgelöst wurde, waren es nur 37 Prozent. 10 Prozent bezeichneten sich als Muslime, 15 Prozent als ohne religiöses Bekenntnis. Alle anderen Religionen hatten einen Anteil von weniger als einem Prozent.


75 Prozent der Russen glaubten laut der Umfrage an Gott, aber nur 17 Prozent beten täglich.

Für 57 Prozent der Russen spielt die Zugehörigkeit zur orthodoxen Kirche eine sehr wichtige oder wichtige Rolle für die Identität als Russe. Die regelmäßige Teilnahme der Russisch-Orthodoxen an Gottesdiensten liegt aber weit unter dem Wert. 2017 waren es nur 6 Prozent, die wöchentlich zur Messe gingen. Weitere 14 Prozent gingen zwischen einmal im Monat und einmal im Jahr zur Messe, 79 Prozent gingen seltener oder gar nicht. Damit ist der Kirchenbesuch ähnlich niedrig in Deutschland, Österreich oder der Schweiz und deutlich niedriger als z.B. in den USA.

Weiter verbreitet sind Ikonen und andere religiöse Gegenstände. 87 Prozent der orthodoxen Christen gaben an, diese zu Hause zu haben. 79 Prozent zündeten Kerzen in der Kirche an, 72 Prozent trugen religiöse Symbole. Um Daten über die Religionszugehörigkeit zu erheben ist man in Russland auf Umfragen angewiesen. Offizielle Zahlen werden nicht erhoben.

Auch beim Thema "Lebensschutz" ist Russland kein christliches Land. Russische Frauen, die heute um die 50 Jahre alt sind, haben laut WHO im Schnitt zwischen acht und zehn Abtreibungen gehabt. Abtreibungen finden in Russland auch im  siebten Monat statt. Weltweit gibt es kaum Länder, in denen es mehr Abtreibungen gibt.

 

VIDEO - MUST SEE - Das macht das "christliche Russland" derzeit mit der Ukraine:  https://rumble.com/vxkr2b-der-krieg-in-der-ukraine.html

 

 

 

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 




Mehr zu

Russland

  1. Putins 'P.R.-Auge' blickt auf Österreich-Ungarn
  2. Von Russen verschleppt - Papst erhielt Gebetbuch von vermissten ukrainischen Ordensleuten
  3. Wladimir Putin ist KEIN 'Geschenk Gottes'
  4. Ukraine: "An der Front gibt es keinen Atheisten"
  5. Russischer Diktator Putin "im Bann" von Schamanen
  6. Weihe Russlands und der Ukraine: Vatikanischer Mariologe sieht keinen Bezug zu Fatima
  7. Weihbischof Schneider: Freude über die Einladung des Papstes an Bischöfe zur Weihe Russlands
  8. Ökumenischer Patriarch Bartholomaios: ‚Stoppt diesen Horror! Stoppt diesen Krieg jetzt!’
  9. „Es gibt nur für den keinen Gott, der ihn nicht sucht“ (Leo Tolstoi)
  10. Russlands Krieg gegen Ukraine ist kein gerechter Krieg, eine mögliche NATO-Intervention auch nicht






Top-15

meist-gelesen

  1. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  2. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  3. Das Wunder, das Carlo Acutis zum Heiligen macht
  4. Jana for Rosenkranz - Freikirchliche Influencerin wirbt für Rosenkranz-Challenge
  5. Raymond Arroyo: Gästehaus Santa Marta viel komfortabler als der ‚zugige’ päpstliche Palast
  6. 'Synodale Kirche ODER wie man Katholiken (nicht nur in Österreich) für dumm verkauft
  7. Wirbel um Papst-Äußerung zu Homosexuellen
  8. Alles Synode!
  9. Vertuschung im Mammut-Stil
  10. Kirche ist die ,allerletzte Instanz, die Menschen wegstoßen sollte‘
  11. Santo subito - Heiligsprechung von "Cyber-Apostel" Carlo Acutis
  12. Niger: Christen fliehen nach Einführung der Scharia
  13. Kardinal Koch: die arianische Irrlehre gehöre „nicht einfach der Vergangenheit“ an
  14. Weihbischof Dominicus Meier wird neuer Bischof von Osnabrück
  15. Präfekt Fernández versichert Koptenpapst Tawadros: Ehe nur zwischen Mann und Frau

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz