Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Woelki-Rücktritt wäre Präzedenzfall, folgen dann Rücktritte von Bode, Overbeck, Marx und Bätzing?
  2. Beate Gilles wird neue Generalsekretärin der Deutschen Bischofskonferenz
  3. Der Rücktritt von Kardinal Sarah wurde angenommen
  4. ProtesTanten-Aktion gegen die Kirche
  5. Zum „Maria 2.0“-Thesenanschlag: Luther ante portas
  6. Erzbistum Freiburg: „Priesterinnen“ spenden Aschenkreuz
  7. Papst: Ein eigensinniger Fußballspieler, der "den Ball auffrisst", gereicht Team nicht zum Vorteil
  8. Kardinal Ruini lehnt Priesterweihe für Frauen und für verheiratete Männer ab
  9. VERLOGEN!
  10. Narrengottesdienst: „Das Erzbistum Köln sieht keinen Anlass für Konsequenzen“
  11. Kardinal Duka: Coronavirus ist ‚Biowaffe’ aus chinesischem Labor
  12. Klassiker wie Homer oder Platon sollen aus US-Lehrplänen verschwinden
  13. Nuntius Eterović an DBK: „Für die kirchliche Gemeinschaft ist der Konflikt besonders schädlich“
  14. Der notwendige Kampf gegen den bösen Feind
  15. „Es geht mir um konsequente Aufarbeitung und dass das Leid der Betroffenen das Handeln bestimmt“

Die diskreten Edelmänner des Papstes

11. März 2010 in Weltkirche, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Dezent und formvollendet betreuen sie die vielen Besucher des Heiligen Vaters. Die rund einhundert "Gentiluomini di Sua Santitá" (Edelmänner Seiner Heiligkeit) gehören zu den ranghohen Laienmitarbeitern des vatikanischen Hauses. Von Ulrich Nersinger


Rom (kath.net)
Zu den Beschuldigten im jüngsten vatikanischen “Sexskandal” gehört auch ein “Gentiluomo di Sua Santità“. Die „Edelleute Seiner Heiligkeit“ gehören zu den vielen, mehr oder weniger unbekannten Helfern des Papstes. Sie zählen zu den ranghohen Laienmitarbeitern im Vatikan. Vor der Reform des Päpstlichen Hofes (1968-1970) kannte man die „Gentiluomini“ als „Camerieri Segreti di Spada e Cappa“ (Geheime Kammerherren mit Degen und Mantel).

Bis 1968 trugen die päpstlichen Kammerherren ein eindrucksvolles Gewand: die spanische Hoftracht. Heute bekleiden sich die „Gentiluomini“ zu Staatsbesuchen, offiziellen Audienzen und ihren übrigen Diensten mit einem schwarzen Frack und legen eine dreireihige goldene Amtskette an, die mit den päpstlichen Insignien, der Tiara und den gekreuzten Schlüsseln Petri, geschmückt ist. Die „Edelleute Seiner Heiligkeit“ waren früher größtenteils von Adel; heute jedoch sind sie überwiegend bürgerlicher Herkunft. Es sind etwa hundert Männer, die im „Elenco“ (Verzeichnis) der „Gentiluomini“ aufgelistet sind.


Die „Gentiluomini“ stellen die unmittelbare Begleitung der Besucher des Papstes. Wenn der Pontifex mit einem Staatsgast unter vier Augen konferiert, betreuen sie das Gefolge des Besuchers – formvollendet und über den „Background“ der Gäste bestens informiert. Wenn sich der Papst nach Castel Gandolfo begibt, begleiten sie ihn dorthin. Auch bei den wöchentlichen Generalaudienzen auf dem Petersplatz und den Audienzen, Veranstaltungen und Konzerten in der Aula Pauls VI. stehen sie dem Papst hilfreich zur Seite. Bei feierlichen Gottesdiensten in St. Peter weisen sie den Ehrengästen und den Angehörigen des Diplomatischen Corps die reservierten Plätze zu.

In einer Audienz für die „Gentiluomini“ sagte Papst Benedikt XVI.: „Ich sehe Euch anlässlich von Zeremonien und öffentlichen Empfängen, wenn ich Staatsoberhäupter, Premierminister, Botschafter und andere Obrigkeiten treffe. Ich bin Euch aufrichtig dankbar für Eure Mitarbeit! Euer Dienst, liebe ‚Gentiluomini’, ist ein Ehrendienst, der sich in die jahrhundertealte Tradition des Päpstlichen Hauses einfügt. Heute scheint alles in ihm vereinfacht, aber auch wenn sich Tätigkeiten und Aufgaben im Vergleich zur Vergangenheit wandeln, so bleibt doch das Ziel derer, die dort arbeiten, dasselbe, nämlich dem Nachfolger des Apostels Petrus zu dienen“.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Vatikan

  1. Der Rücktritt von Kardinal Sarah wurde angenommen
  2. Umstrittene Berufung an die Päpstliche Akademie für das Leben
  3. Zwei Kuppeln und eine dramatische Wirklichkeit
  4. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  5. Kardinal Pell: Anhaltspunkte, aber keine Beweise für vatikanische Intrige
  6. Note zum Sonntag des Wortes Gottes
  7. Wie der Wille des Papstes untergraben und missachtet wird
  8. Die Krippe auf dem Petersplatz – eine ‚Krippe’??? Vielleicht der Apostaten...
  9. Vatikan will seine Angestellten Anfang 2021 gegen Corona impfen
  10. ‚Dem Vatikan droht eine langsame Pleite’ – Kardinal Pell








Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. Der Rücktritt von Kardinal Sarah wurde angenommen
  3. Erzbistum Freiburg: „Priesterinnen“ spenden Aschenkreuz
  4. kath.net-Gewinnspiel 2021: Gewinnen Sie jetzt eine REISE nach ROM!
  5. Woelki-Rücktritt wäre Präzedenzfall, folgen dann Rücktritte von Bode, Overbeck, Marx und Bätzing?
  6. Beate Gilles wird neue Generalsekretärin der Deutschen Bischofskonferenz
  7. ProtesTanten-Aktion gegen die Kirche
  8. Narrengottesdienst: „Das Erzbistum Köln sieht keinen Anlass für Konsequenzen“
  9. Die Aktivistinnen von “Maria 2.0” nerven – Lasst mich einfach katholisch sein!
  10. Zum „Maria 2.0“-Thesenanschlag: Luther ante portas
  11. VERLOGEN!
  12. „Es geht mir um konsequente Aufarbeitung und dass das Leid der Betroffenen das Handeln bestimmt“
  13. Erzbistum Köln: Ruhestandsgeistlicher begeht Suizid
  14. Kardinal Duka: Coronavirus ist ‚Biowaffe’ aus chinesischem Labor
  15. US-Senator zu Ultraschallbild: ‚Ist das ein Baby?’

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz