Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Impfpflicht? - Niemand kann gezwungen werden, gegen sein Gewissen zu handeln!
  2. Die Frage der Impfung ist für jeden eigentlich eine Gewissensfrage
  3. "Das erbärmliche Schweigen"
  4. Strafbefehle gegen zwei katholische Priester wegen Artikel über "homosexuelle Cliquen" in der Kirche
  5. „Maskenbefreite unerwünscht!“
  6. Die Gläubigen der „Ausserordentlichen Form“ sind das Symptom, nicht die Krankheit
  7. Die gewollte Spaltung unserer Gesellschaft
  8. ‚Papst Franziskus verliert seinen Kulturkampf’
  9. Lebensschutzbewegung bekommt offizielle Flagge
  10. Franziskus hat die Lehre zu diesem Thema nicht geändert
  11. Angst vor der Covid-Pandemie offenbar viel größer als ihre tödliche Auswirkungen
  12. Kardinal Wilton Gregory untersagt dem ehemaligen Nuntius in der Schweiz die 'Alte Messe'
  13. „Hören wir auf, die Wahrheit für irgendwelche weltlichen Gedanken zu kompromittieren“
  14. Nach Protestflut: Erste Konsequenzen für Schweizer Portal kath.ch
  15. Der Vorrang der schöpferischen Vernunft

De vita Ambrosii Mediolanensis episcopi

16. November 2011 in Latein, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Prima pars: Primum vehementer retractabat, cum se indignum haberet qui populo christiano episcopus praeesset ipse catechumenus nondum baptizatus, deinde vero id munus accepit.


Mediolani (kath.net/mc) Usque ad Sancti Ambrosii Mediolanensis episcopi diem festum, septimo scilicet die mensis Decembris, aliquid de eius vita a Maria Cavagno scriptum diebus Mercurii partibus quattuor hic proponemus.

Ambrosius Augustae Treverorum gente Aurelia nobili et christiana natus est. Non satis constat, quo anno sit natus: sunt qui affirment anno post Christum natum trecentesimo tricesimo septimo, sunt qui nono. Quo tempore pater eiusdem nominis Aurelius Ambrosius praefectus fuit Galliarum, quo munere ab anno trecentesimo tricesimo quarto (vel septimo, ut quidam studiosi malunt) ad trecentesimum quadragesimum functus est.

Ambrosii quondam infantis in os apis quaedam involavisse eumque inviolatum iterum reliquisse traditur: Qua de causa pater eius opinatus esse fertur sortem filii magnam futuram. Revera autem Ambrosius postea doctor mellifluus appellabatur et patronus apium curatorum factus est.


Patre mortuo Ambrosius adhuc puer vel adulescentulus Romam pervenit una cum matre, Satyro fratre Marcellinaque sorore, quae diebus Natalibus anno quinquagesimo tertio a Liberio papa in Sancti Petri basilica virgo consecrata est. Quae virgines huius temporis non in monasterio, sed domi vitam agebant.

Neque Satyrus frater uxorem in matrimonium duxit, sed honoribus perfunctus fratrem postea episcopum factum in ecclesiae rebus administrandis adiuvit. Cui anno trecentesimo septuagesimo quinto mortuo Ambrosius duas orationes funebres habuit, e quibus satis elucet, quanto amore fraterno fuerit.

De Ambrosio adulescente pauca scimus: Augustae Treverorum et Romae optime eruditus est; cum et iuris disciplinae rhetoricaeque et litteris Latinis nec non Graecis studuisset, anno trecentesimo duodeseptuagesimo Sirmii advocatus Probi praefecti praetorii factus est eiusque commendatione duobus annis post consularis Liguriae et Aemiliae, quae regiones partes septemtrionales nostri temporis Italiae complectuntur. Cuius provinciae caput Mediolanum fuit.

Ambrosium honores suos optime gessisse iam inde apparet, quod Auxentio episcopo Mediolanensi mortuo a populo successor acclamatus est. Gravis enim controversia orta erat de successore Auxentii Ariani eligendo et instituendo inter catholicae fidei adhaerentes et Arii cuiusdam argumenta sectantes. Ambrosius igitur officio suo consulari functus exercitum misit orationesque habuit, ut tumultus finem faceret, cum repente audivit homines in basilica congregatos et catholicos et Arianos nomen suum conclamare seque episcopum facere velle.

Primum vehementer retractabat, cum se indignum haberet qui populo Christiano praeesset ipse catechumenus nondum baptizatus, deinde vero imperatore Valentiniano primo probante id munus accepit.

Ambrosius, etsi multi homines Ariani ei favebant, quippe quem aequum atque a neutra parte stantem haberent, brevi fidem catholicam sequentem se praebuit, cum baptizari non nisi ab episcopo catholico vellet. Quo facto septem fere diebus post anno trecesimo septuagesimo tertio (vel quarto) Mediolani episcopus institutus est.

Quo melius exinde Christum pauperem sequeretur, omnem quam possidebat rem familiarem ad ecclesiam egentesque adiuvandos donavit. A Simpliciano presbytero instructus Sacrae Scripturae operibusque scriptorum ecclesiasticorum Graecorum industrius studuit nec non in philosophorum scriptis Iudeorum paganorumque velut Philonis Alexandrini vel Plotini platonici operam posuit, quo aptior fieret ad officium suum novum servandum. Qua autem assiduitate Ambrosius his studiis nisus sit Augustinus Confessionum paragrapho tertia capitis tertii libri sexti commemorat.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Heilige

  1. Angebote von „Kirche in Not“ zum Josefsjahr
  2. Mit Glaubenszeugen durch das Jahr
  3. Zwei heldenhafte Frauen: Anna Schäffer und Gianna Beretta Molla
  4. Neu: Jahresheiligen-Ziehen von „Kirche in Not“
  5. Algerien: In den Fußstapfen von Charles de Foucauld
  6. Gottes Barmherzigkeit
  7. Satanisten-Opfer nimmt letzte Hürde zur Seligsprechung
  8. Neben welchen Heiligen möchten SIE am liebsten sitzen?
  9. Papst ebnet Weg für Heiligsprechung von Charles de Foucauld
  10. Heilige Corona - Die Patronin gegen Seuchen!







Top-15

meist-gelesen

  1. Die gewollte Spaltung unserer Gesellschaft
  2. "Das erbärmliche Schweigen"
  3. Bitte helfen Sie kath.net - Die Stimme der Diaspora-Katholiken im deutschen Sprachraum!
  4. ‘Traditionis custodes’ bei Licht betrachtet
  5. Impfpflicht? - Niemand kann gezwungen werden, gegen sein Gewissen zu handeln!
  6. ‚Papst Franziskus verliert seinen Kulturkampf’
  7. Die Gläubigen der „Ausserordentlichen Form“ sind das Symptom, nicht die Krankheit
  8. Die Frage der Impfung ist für jeden eigentlich eine Gewissensfrage
  9. Gesichtsmaske mit ‚Jesus Loves Me’ verboten – Mutter klagt gegen Schulbehörde
  10. KOMMEN SIE MIT! Romreise zu Ostern 2022 mit Bischof Marian Eleganti
  11. Kardinal Wilton Gregory untersagt dem ehemaligen Nuntius in der Schweiz die 'Alte Messe'
  12. Strafbefehle gegen zwei katholische Priester wegen Artikel über "homosexuelle Cliquen" in der Kirche
  13. Leichenfunde in Kanada: Publizist spricht von "Geschichtsfälschung"!
  14. Endlich sagt es mal einer
  15. Franziskus hat die Lehre zu diesem Thema nicht geändert

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz