Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Patricia Kelly über Corona: 'Bin durch die Hölle gegangen'
  2. „3G am Arbeitsplatz“ - wo bleibt der Aufschrei?
  3. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  4. Deutschland plant den Irrsinn: Grün-FDP wollen Änderung des Geschlechtseintrags ab 14 Jahre!
  5. US-Erzbistum Santa Fe erklärt: die versuchte „Weihe“ einer Frau zum Priestertum ist ungültig!
  6. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  7. Weihbischof Schneider: Alte Messe ist ‚stärker’ als Papst Franziskus
  8. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  9. Kardinal Müller: Priester sind die letzte Berufsgruppe wo man Kollektivurteile fällt
  10. „Beichtgeheimnis ist Bestandteil des Grundgesetzes“
  11. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!
  12. Anglikanischer Bischof wird katholisch: „Die Anglikaner scheinen sich als Institution zu verirren“
  13. Streiflichter und Eindrücke von der Synodenversammlung
  14. Uniforme Medien und Werteverlust im Westen
  15. Diözese Graz-Seckau untersagt Fernseh-Messen nach Liturgiemissbrauchsvorfällen

Kardinal Meisner unterzeichnet Bürgerbegehren

22. Juni 2013 in Aktuelles, 15 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Zu den Unterstützern der europäischen Initiative "Einer von uns" zählen auch Papst Franziskus, die Europäische Bischofskonferenz und zahlreiche nationale Bischofskonferenzen - Chancen auf Erfolg - kath.net bittet die Leser um Beteiligung!


Köln (kath.net/pek) Erzbischof Joachim Kardinal Meisner hat das Europäische Bürgerbegehren „Einer von uns“ unterzeichnet, das sich gegen verbrauchende Embryonenforschung und die Förderung der Abtreibung wendet. „Der Europäische Gerichtshof hat 2011 - wie zuvor schon unser Bundesverfassungsgericht – noch einmal festgestellt, dass menschliches Leben mit der Befruchtung beginnt und der Mensch in seiner Würde von diesem Zeitpunkt an zu schützen ist“, so der Erzbischof. „Ich schließe mich daher mit vielen anderen dem Europäischen Bürgerbegehren an, das auf diese geltende Rechtslage aufmerksam macht und zu ihrer konsequenten Einhaltung auffordert.“ Zu den Unterstützern der Initiative zählen unter anderem Papst Franziskus, die Europäische Bischofskonferenz und zahlreiche nationale Bischofskonferenzen europäischer Staaten.


Die „Europäische Bürgerinitiative ONE OF US / Einer von uns“ fordert von der Europäischen Union (EU) den Schutz des Lebens von Beginn an. Dazu soll die EU ihr eigenes Recht respektieren und die Finanzierung sämtlicher Aktivitäten beenden, die zur Tötung menschlicher Embryonen führen, sei es in Forschung, Entwicklungspolitik oder Gesundheitswesen.

Gestoppt werden soll namentlich die Finanzierung der Forschung mit embryonalen Stammzellen und des Klonens sowie die Bezahlung der Abtreibung als Mittel der Bevölkerungskontrolle und Familienplanung im öffentlichen Gesundheitswesen und in der Entwicklungshilfe. Das Bürgerbegehren beruft sich auf der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes vom 18. Oktober 2011, der zufolge der Mensch mit der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle beginnt. Zum Erfolg des Bürgerbegehrens müssen wenigstens sieben EU-Länder das Minimum der von der EU genannten Unterstützerstimmen erreichen sowie bis zum 1. November 2013 eine Million Unterschriften aus allen derzeit 27 EU-Mitgliedsstaaten zusammenkommen. Bis jetzt haben nach Angaben der Organisatoren bereits über 600.000 EU-Bürger unterzeichnet.

kath.net bittet die Leser um Beteiligung an dieser wertvollen Bürgerinitiative, die gute Aussicht auf Erfolg hat! Haben Sie bereits unterschrieben? Teilen Sie uns Ihre Meinung unten in der Kommentarfunktion mit.

Informationen für die Unterschriften aus Deutschland: www.1-von-uns.de

Österreich hat sein Quorum (14.000 Stimmen waren notwendig gewesen) bereits doppelt erfüllt! Die Stimmabgabe für Österreich ist aber weiterhin möglich und sinnvoll. Die Österreichische Bischofskonferenz unterstützt das Anliegen von „One of us“ ausdrücklich, kath.net hat berichtet.

Weitere Informationen über die EU-weite Entwicklung der europäischen Bürgerinitiative:
http://www.oneofus.eu

Hedwig von Beverfoerde: ´Einer von uns´ - Die europäische Bürgerinitiative zum Schutz des Lebens in Europa


Foto Kardinal Meisner: (c) Erzbistum Köln


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Fröhlich 24. Juni 2013 

warum haben da nur wenige deutsche bischöfe unterschrieben?

es MÜSSTE doch eine selbstverständlichkeit sein, dass JEDES Bistum in Deutschland die aktion unterstützt!
dann wäre die benötigte zahl sicher schnell erreicht.

mit welcher begründung tut sich hier bei der dbk nichts @kath.net


1

0
 
 prim_ass 24. Juni 2013 
 

Habe angefangen

Fange heute mit der Sammlung von Unterschriften an...


2

0
 
 bücherwurm 24. Juni 2013 

@koblenzer51:

Teilweise gibt es bei diesen Zeichen auch eine Hörfunktion. Wenn nicht, dann bitten Sie doch einen Jugendlichen Ihrer Umgebung, Ihnen zu helfen, die jungen Leute kommen mit sowas eher klar. Und dabei haben Sie vielleicht auch die Möglichkeit, das Anliegen von "one of us" zu erklären ;)


0

0
 
 140968 23. Juni 2013 

Am besten fragt man seinen Pfarrer

ob man eine Unterschriftenliste in der Kirche auslegen darf und ob bei den Verlautbarungen darauf hingewiesen werden kann.

http://www.1-von-uns.de/content/1-von-uns.pdf

Auch Flyer können ausgelegt werden.

http://www.1-von-uns.de/typo3/index.php?id=5

Totus tuus


1

0
 
 Koblenzer51 23. Juni 2013 

Ich wollte es auch unterschreiben, leider scheitere ich immer an den blöden Zeichen, die man am Ende angeben soll. Es sind immer falsch, die Ziffern, bzw. Buchstaben sind für mich zu undeutlich.


1

0
 
 Marienzweig 23. Juni 2013 

@borromeo und @Troppau

Vielen Dank an beide!
Es hat geklappt!


1

0
 
 Troppau 22. Juni 2013 

So ist es!

@Marienzweig @borromeo

Bestätigung und Registriernummer erscheinen nach Absenden des Formulars. Damit ist die Stellungnahme angenommen. Ganz einfach!


1

0
 
 Gambrinus 22. Juni 2013 
 

Unterschreiben genügt nicht!!!

Wer das Anliegen der Initiative unterstützen will, sollte auch ein Rundmail an alle seine Freunde schicken, und sie um Unterstützung bitten. So wird ein wirklicher Schneeball draus!

Gegenwärtig hat die Initiative bereits mehr als 600.000 Unterschriften - aber gerade in Deutschland ist das Ergebnis noch weit davon entfernt, das notwendige Quorum zu erfüllen. Also, an die Arbeit!


1

0
 
 borromeo 22. Juni 2013 

@Marienzweig

Unmittelbar nach Ausfüllen und Absenden des Online-Formulars erscheint eine Seite mit der Bestätigung und einer Registrierungsnummer. Das hat jedenfalls mir bestätigt, dass meine Unterschrift angenommen wurde.


1

0
 
 Troppau 22. Juni 2013 

Danke...

...kath.net für die Berichterstattung. Werde sofort unterschreiben. Es darf nicht sein, dass der Beginn des Lebens in die Hände der Menschen gelegt wird. Sehr bald würde dann auch das Ende des Menschen durch den Menschen verfügbar werden. Schöne neue Welt!


1

0
 
 kaiserin 22. Juni 2013 
 

Ich habe schon vor eine Woche unterschrieben:Gute Sache!


1

0
 
 AlbinoL 22. Juni 2013 

könnte kath.net in Erfahrung bringen ob weitere Deutsche Bischöfe

da unterschrieben haben?


3

2
 
 Marienzweig 22. Juni 2013 

@stefanmartinkolodziej

Mir geht es wie Ihnen.
Schon vor Wochen habe ich unterschrieben und abgesendet.
Es kam aber keine Bestätigung.
Nun habe ich es heute morgen noch mal versucht, bin mir tatsächlich aber nicht sicher, ob es geklappt hat.
Frage an die bisherigen Unterzeichner: Kommt eigentlich eine Bestätigung, die man dann anklicken muss?


1

0
 
 stefanmartinkolodziej 22. Juni 2013 
 

Teciu

Ich habe es genauso gemacht . Wäre es möglich zu überprüpfen , weil manchmal bin ich nicht sicher , ob ich es richtig gemacht hatte . Von einem Moraltheologie Unterricht habe ich in der Erinnerung , daß bei der Geburt sollte man immer beiden Baby und Mutter helfen . Darf man sich nicht gegen das Leben von einem wenden . Der Herr über den Tod und das Leben ist nur Gott . Aktive Sterbehilfe ist ein Mord . Genau nicht bei der Anwendung der Schmerzmitteln für die Leidenden . Immer soll man zum Leben helfen wollen .


1

0
 
 bücherwurm 22. Juni 2013 

Ich habe bereits vor längerer Zeit unterschrieben!


4

2
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Pro-Life

  1. USA: Lebensschutzorganisation von Google zensiert
  2. «Marschieren heisst leben»
  3. Wien: 40 Tage Gebet gegen Abtreibung und für das Leben
  4. Grenzen der individuellen Freiheit
  5. Schwangerschaft gibt vielen Jungen positive Richtung
  6. Fatales Signal für Menschen mit Behinderung
  7. Lebensrecht Ungeborener
  8. Europäisches Parlament: Abstimmung über neue Abtreibungs-Entschließung steht bevor
  9. Schutz vor Missbrauch in eklatanter Weise verletzt
  10. Verhaftungen bei Sitzblockade vor Abtreibungsklinik







Top-15

meist-gelesen

  1. Diözese Graz-Seckau untersagt Fernseh-Messen nach Liturgiemissbrauchsvorfällen
  2. Patricia Kelly über Corona: 'Bin durch die Hölle gegangen'
  3. Benedikt XVI.: „Nun ist er im Jenseits angelangt… Ich hoffe, daß ich mich bald hinzugesellen kann“
  4. Weihbischof Schneider: Alte Messe ist ‚stärker’ als Papst Franziskus
  5. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  6. „3G am Arbeitsplatz“ - wo bleibt der Aufschrei?
  7. Deutschland plant den Irrsinn: Grün-FDP wollen Änderung des Geschlechtseintrags ab 14 Jahre!
  8. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!
  9. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  10. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  11. Über strukturelle Gewalt in der Kirche
  12. Uniforme Medien und Werteverlust im Westen
  13. Anglikanischer Bischof wird katholisch: „Die Anglikaner scheinen sich als Institution zu verirren“
  14. Streiflichter und Eindrücke von der Synodenversammlung
  15. Alle synodalen Wege führen nach Rom. Oder nach Utopia?

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz