Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Luthers deutsche „Katholiken“
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. "Wir sind in den Händen von Ideologen"
  4. ‚Amoris laetitia’ und der wahre Thomismus
  5. Bischofskonferenz von England und Wales setzt die Sonntagspflicht wieder ein
  6. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  7. Medien: 6 Millionen Euro Kirchensteuern für „Synodalen Weg“
  8. Ein Generalvikar gibt auf
  9. Das entkernte Christentum
  10. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  11. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  12. "Wer den Allerhöchsten zum Freund hat, dem geht solche Kritik am Allerwertesten vorbei."
  13. Äbtissin Reemts OSB zum „Rückgang des Bußsakramentes, auch unter Priestern und Ordensleuten“
  14. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  15. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin

Koptischer Bischof bittet um Aufnahme von Flüchtlingen

24. August 2013 in Weltkirche, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Bundesregierung solle «die Tür nicht verriegeln», wenn traumatisierte Menschen aus seiner Heimat ankämen – In Ägypten würden muslimische Täter nicht bestraft, wenn Christen Opfer seien, so der Bischof, Christen erhielten auch keinen Schadensersatz


Berlin (kath.net/KNA) Der Generalbischof der koptisch-orthodoxen Kirche für Deutschland, Anba Damian (Foto), hat zur Aufnahme koptischer Flüchtlinge aus Ägypten aufgerufen. Die Bundesregierung solle «die Tür nicht verriegeln», wenn traumatisierte Menschen aus seiner Heimat ankämen, sagte Damian am Donnerstagabend vor Journalisten in Berlin. Zugleich betonte er, die Zahl der Flüchtlinge werde begrenzt sein. «Es wollen nicht alle kommen», so das Oberhaupt von rund 6.000 Kopten in Deutschland. Damian äußerte sich im Anschluss an ein ökumenisches Friedensgebet für Ägypten.


Der Bischof dankte der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland für ihre Unterstützung. Die Kirchen hatten gemeinsam zum Gebet für die Menschen in Ägypten angesichts des Ausbruchs von Gewalt aufgerufen. Zugleich betonte Damian, dass die Kirchen in Ägypten keine Unterstützung des Staates erhielten und auf Hilfe von außen angewiesen seien. Die geltende Verfassung schütze die Christen nicht ausreichend. Muslimische Täter würden nicht bestraft, wenn Christen Opfer seien, so der Bischof. Auch erhielten die Betroffenen keinen Schadensersatz.

Zugleich warnte Damian davor, alle Muslime mit der Muslimbruderschaft zu identifizieren. Auch innerhalb dieser Organisation seien nicht alle Mitglieder Extremisten. Die Christen hätten in den vergangenen Tagen viel Solidarität von «moderaten Muslimen» erfahren, betonte der Bischof. Deshalb sei er jetzt «sehr optimistisch, dass es aufwärts geht». Die Ägypter hätten «das Scheitern des politischen Islam in aller Klarheit erlebt». Deshalb sei auch die Absetzung des gewählten Präsidenten Mohammed Mursi durch die Armee «kein Putsch» gewesen. Vielmehr habe die Armee «auf Bitte des Volkes» gehandelt, meinte Damian.

kath.net-Interview mit Bischof Damian im Oktober 2012: "Die vernünftigen Muslime stärken"


(C) 2013 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Foto Bischof Anba Damian © www.koptisch.wordpress.com


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Medugorje :-) 25. August 2013 

Öffnet die Türen Eurer Herzen Eurer Städte für die Flüchtlinge:-)

Mt 25,35 Denn ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich war fremd und obdachlos und ihr habt mich aufgenommen;

Gottes und Marien Segen


1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Ägypten

  1. Ägypten legalisiert 1.800 kirchliche Gebäude
  2. Ägypten: „Ich habe Mitleid mit den Tätern“
  3. Bedeutendes frühchristliches Heiligtum in Kairo restauriert
  4. Keine Angst vor Corona
  5. Ägypten: Wegen Pandemie keine öffentlichen Ostergottesdienste
  6. Ägypten: Bisher knapp 1.200 Kirchen "legalisiert"
  7. Katharinenkloster auf der Sinai-Halbinsel besser zu erreichen
  8. Ägypten: Regierung legalisiert weitere christliche Kirchengebäude
  9. Ägypten: Mutmaßliche Täter des Anschlags auf Kopten erschossen
  10. Ägypten: Erneut blutiger Anschlag auf Pilgerbus mit Christen







Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. "Wer den Allerhöchsten zum Freund hat, dem geht solche Kritik am Allerwertesten vorbei."
  4. Ein Generalvikar gibt auf
  5. Anselm Bilgri, Ex-Mönch des Klosters Andechs, wurde von Papst Franziskus laisiert
  6. Luthers deutsche „Katholiken“
  7. Kardinal Zen von lokalen Behörden in Hongkong festgenommen!
  8. Churer Priesterkreis an Bischof: Gilt im Bistum Chur weiterhin die Lehre der Kirche?
  9. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  10. Das entkernte Christentum
  11. Meuser: „Die Kirche in Deutschland ist keine Privatsache ihrer aktuellen Betreiber“
  12. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  13. Persil, da weiß man, was man hat!
  14. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  15. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz