Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus nimmt Rücktritt vom Erzbischof von Paris an!
  2. Betet, betet für Österreich! Jeden Tag einen Rosenkranz!!!
  3. Die adventliche Spalter-Predigt des Bischofs von Rottenburg-Stuttgart
  4. Erzbistum Hamburg - Kein Platz mehr für Ungeimpfte/Aussätzige?
  5. Die Heerschau der Rosenkranzbeter hat begonnen!
  6. Kardinal Marx spricht sich für Impfpflicht aus - Glaubenskongregation dagegen!
  7. Erzbischof Gänswein übt scharfe Kritik am Synodalen Weg in Deutschland
  8. Erzbistum Freiburg: 2G/3G-Gottesdienste nicht möglich wegen „Recht auf freie Religionsausübung“
  9. Jutta Ditfurth: „Bitte aber keine Lebensschützer-Begriffe verwenden, es war ein Fötus, kein Baby“
  10. Hinkende Vergleiche mit tödlicher Wirkung
  11. Kölner Administrator Steinhäuser: Faktisch werde Woelki bei Rückkehr eine „Probezeit“ haben
  12. Die 'Tagesschau' bejammert, dass zu wenige Ärzte ungeborene Kinder töten möchten
  13. Das Herz hüten: das bedeutet, wachsam zu sein. Komm, Herr Jesus!
  14. Mediennetzwerk Pontifex fordert: Impfpflicht verhindern
  15. Symbolbild löst Fragezeichen aus: Evangelische Gemeinde Bad Gandersheim sucht Pfarrer*in

‘Neue Wurzeln schlagen und ein Zuhause finden’

28. August 2016 in Deutschland, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Heinrich Timmerevers als Bischof von Dresden-Meißen eingeführt


Dresden (kath.net/ KNA)
Der bisherige Münsteraner Weihbischof Heinrich Timmerevers (64) hat sein neues Amt als 50. Bischof des Bistums Dresden-Meißen angetreten. Im Festgottesdienst in der Dresdner Hofkirche sagte der katholische Geistliche am Samstag: «Ich möchte hier im Bistum Dresden-Meißen neue Wurzeln schlagen und bei Ihnen ein Zuhause finden.» Über 30 Bischöfe aus dem In- und Ausland sowie zahlreiche Vertreter aus Politik und Gesellschaft nahmen an der Amtseinführung teil.

Der Südoldenburger appellierte an die Gläubigen, sich aktiv den Notleidenden in der Gesellschaft zuzuwenden: «Kirche und Christsein verwirklichen sich nicht durch ein Starren zum Himmel, Christen verharren nicht in Kirchenräumen, mögen diese noch so schön sein.»


Timmerevers' Amtsvorgänger, der jetzige Berliner Erzbischof Heiner Koch, erinnerte an die Diasporasituation: Etwa 80 Prozent der Sachsen sind konfessionslos, knapp 4 Prozent katholisch. «Kämpfe und ringe mit den Menschen hier um den Glauben und lerne von ihnen - du wirst sehen, wie nahe sie Gott schon sind», ermunterte Koch.

Vor der Kathedrale verfolgten rund 400 Menschen via Videoleinwand, wie der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Nikola Eterovic, in der Messe die päpstliche Ernennungsurkunde verlas und überreichte.

Nach knapp einem Jahr ist damit der Bischofsstuhl von Dresden-Meißen wieder besetzt. Das Diaspora-Bistum umfasst den Großteil Sachsens sowie weite Teile Ostthüringens, zählt aber nur 142.000 Gläubige. Timmerevers war seit 2001 Weihbischof im Bistum Münster und Bischöflicher Offizial in Vechta. Papst Franziskus hatte ihn am 29. April zum neuen Bischof von Dresden-Meißen ernannt.

Bistum Dresden-Meißen - Impressionen vom Pontifikalamt zur Amtseinführung von Bischof Timmerevers


Bistum Dresden-Meißen - Gruß- und Dankesworte Bischof Heinrich Timmerevers anlässlich seiner Amtseinführung


(C) 2016 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Jegliche mediale Nutzung und Weiterleitung nur im Rahmen schriftlicher Vereinbarungen mit KNA erlaubt.

Foto: (c) Bistum Münster


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 1Pace 29. August 2016 

The gazing ones ... (II)

Das Ende der Predigt nahm ganz offensichtlich ebenfalls Bezug auf die Himmelfahrt Christi, indem der Satz aus der Apostelgeschichte anklang: „Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und seht zum Himmel … (Apg 1,11). Vulgata: „… quid statis aspicientes in caelum“, griechisch NTG(Nestle-Aland 27): … τί ἑστήκατε [ἐμ]βλέποντες εἰς τὸν οὐρανόν“. – Im Übrigen sind das ja offenbar „englische“ Worte. In der „englischen“ King James Version der Bibel werden sie übersetzt mit „gazing“ – „auf etwas starrend“. :) :) :)


0

0
 
 1Pace 29. August 2016 

The gazing ones ... (I)

Im Artikel geht völlig unter, dass Bischof Heinrich Timmerevers über seinen Wahlspruch: „Suchet, wo Christus ist“, gepredigt hat. Er nahm dabei zunächst Bezug auf das große Altarbild, von dem man sofort eingenommen wird, wenn man die Hofkirche in Dresden betritt. Dieses von Anton Raphael Mengs um 1752 geschaffene Bild zeigt Christus, den Gekreuzigten und Auferstandenen, der in den Himmel aufgenommen wird. In der Lesung wurden aus dem Kolosserbrief die Verse 3,1-4 vorgetragen, die wir am Fest Christi Himmelfahrt hören. „Ihr seid mit Christus auferweckt. Darum strebt nach dem, was im Himmel ist, wo Christus zur Rechten Gottes sitzt. Richtet euren Sinn auf das Himmlische, nicht auf das Irdische“. Daraus ist der bischöfliche Wahlspruch abgeleitet.


0

0
 
 Stefan Fleischer 28. August 2016 

"Kirche und Christsein

verwirklichen sich nicht durch ein Starren zum Himmel." diesen Spruch habe ich schon kurz nach dem Konzil zum ersten Mal gehört. Inzwischen haben die Gläubigen es verlernt, auch nur nach dem Himmel zu blicken. Und damit haben sie das Bewusstsein verloren, dass Gott in ihrem Leben eine Rolle spielen will, dass auch heute noch gilt: "An Gottes Segen ist alles gelegen!"


1

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Bistum Dresden-Meiße

  1. Bischof Timmerevers: Impfpflicht ist ethisch vertretbar
  2. Alte Leipziger Propsteikirche trotz Denkmalschutz zum Verkauf
  3. Leipziger Propstei kehrt in die Innenstadt zurück
  4. Koch: In Lebensvollzug kann ein Mensch nicht unentschieden bleiben
  5. Weihbischof Heiner Koch zum Bischof von Dresden-Meißen ernannt
  6. Zeitung: Kölner Weihbischof Koch wird Bischof von Dresden-Meißen
  7. Bischof von Dresden: Zeit der Abwendung von Religion geht zu Ende







Top-15

meist-gelesen

  1. Die Heerschau der Rosenkranzbeter hat begonnen!
  2. Papst Franziskus nimmt Rücktritt vom Erzbischof von Paris an!
  3. Erzbischof Gänswein: Benedikt XVI. ist 'aus Überzeugung' geimpft
  4. Betet, betet für Österreich! Jeden Tag einen Rosenkranz!!!
  5. Erzbistum Freiburg: 2G/3G-Gottesdienste nicht möglich wegen „Recht auf freie Religionsausübung“
  6. Die adventliche Spalter-Predigt des Bischofs von Rottenburg-Stuttgart
  7. Erzbischof Gänswein übt scharfe Kritik am Synodalen Weg in Deutschland
  8. Kardinal Marx spricht sich für Impfpflicht aus - Glaubenskongregation dagegen!
  9. Mediennetzwerk Pontifex fordert: Impfpflicht verhindern
  10. Hinkende Vergleiche mit tödlicher Wirkung
  11. Das siebeneinhalbte Sakrament
  12. Erzbistum Hamburg - Kein Platz mehr für Ungeimpfte/Aussätzige?
  13. Die 'Tagesschau' bejammert, dass zu wenige Ärzte ungeborene Kinder töten möchten
  14. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  15. Ein entscheidender Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie wäre: Aufrufe zur Umkehr, Gebet und Buße!

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz