Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Hamburger Erzbischof Heße meint: 'Christus ist nicht Mann geworden'
  2. "Haltet immer zum Papst, und ihr werdet Christus nie verlieren!"
  3. Bätzing: „Es gibt keine Tendenzen in irgendeiner Weise, uns als Nationalkirche abzuspalten“
  4. Ein unheiliger Zorn von Bischof Bätzing
  5. „Aus den Kirchen und ihren Amtsträgern waren bisher keine kritischen Stimmen zu hören“
  6. "Religion nicht instrumentalisieren"
  7. Diese Ablehnung aus Rom war deutlich genug
  8. "Aus dem Star, der Himmel und Erde gemacht hat, wird also ein Sternchen. Kyrie eleison!"
  9. Kardinal Koch: Papst hat seine Sorge über Deutschland geäußert
  10. Vatikanischer Kurienpräfekt Becciu verliert Kardinalsrechte
  11. Woelki: „Ich bin gerne bereit mich auf einen Dialog über Lebenswirklichkeiten einzulassen“, aber…
  12. DBK: Flachsbarths „She decides“-Engagement geht auf ihre Verantwortung als Staatssekretärin zurück
  13. Oster: „Irritierend, dass Sie nicht auf Problematik des ungeschützten jungen Lebens eingehen“!
  14. USA gegen ‚sexuelle und reproduktive Rechte’ in UNO-Resolution zu Covid-19
  15. Corona: Schönborn nimmt Politiker in Schutz gegen Vorwürfe

Die Schweiz bekommt eine neue Heilige: Marguerite Bays

7. Oktober 2019 in Schweiz, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Nach Klaus von Flüe bekommen die Schweizer Christen nun eine zweite Heilige, eine einfache Näherin und Bauerntochter - Die Mystikerin empfing die Stigmata. Rezension von Hans Jakob Bürger


Vatikan (kath.net) Zusammen mit dem großen gelehrten Konvertiten-Kardinal John Henry Newman und weiteren drei Seligen wird am 13. Oktober auch eine einfache, fromme Bauerstochter, die sich als Näherin ihr Brot verdient hat, heiliggesprochen. In Marguerite Bays, eine Westschweizerin, wird die Schweiz nach Niklaus von Flüe erst ihren zweiten Heiligen bekommen.

Marguerite Bays wurde am 8. September 1815 in La Pierraz (zwischen Fribourg und dem Genfer See) in einer gut katholischen Bauernfamilie geboren. Sie war ein frommes Kind, bescheiden und häufig die Stille suchend. Obwohl sie sehr religiös war, lehnte sie einen Ordenseintritt ab, da sie sich nicht berufen fühlte. Sie erlernte den Beruf einer Näherin, den sie zeitlebens ausübte. Von einer Krebserkrankung wird sie am 8. Dezember 1854, dem Tag der Kündigung des Dogmas von der unbefleckten Empfängnis, geheilt. Doch von nun an trägt sie die Wundmale Jesu an ihrem Leib. Zwar hat Marguerite guten Kontakt zu den in der Nähe wohnenden Trappistinnen, die sie auch oft besucht und manchmal für einige Tage bei ihnen verweilt, tritt aber schließlich in den Dritten Orden des heiligen Franziskus ein. Am 27. Juni 1879 stirbt sie in der Todesstunde Jesu.


Der Schweizer Franziskaner Pater Gottfried Egger hat zum Anlass der Heiligsprechung von Marguerite Bays eine Broschüre beim Miriam-Verlag herausgegeben. In dichter Weise und reich bebildert schildert er ihr Leben und ihre Frömmigkeit. Nicht zuletzt behandelt er den geistlichen Weg der sich in tätiger Nächstenliebe verzehrenden neuen Heiligen Marguerite Bays.

Marguerite, „ein wunderbar ausgeglichenes Leben, aufgeteilt zwischen Gebet, Betrachtung und tätiger Liebe an ihrem Nächsten, das alles macht aus ihr ein Lebensmodell, ein Beispiel der Heiligkeit für uns alle“, beschreibt sie der gebürtige Schweizer Pierre Bürcher, Bischof von Reykjavik/Island.

Marguerite Bays
Die Näherin mit den Wundmalen
Von Gottfried Egger
Buch, 64 Seiten
2019 Miriam-Verlag
ISBN 978-3-87449-418-2
Preis Österreich: 4.00 EUR

Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:

Link zum kathShop

Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus, Linz:
Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: [email protected]

Buchhandlung Provini Berther GmbH, Chur:
Für Bestellungen aus der Schweiz/Liechtenstein: [email protected]

Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und der Provini Buchhandlung (Auslieferung Schweiz und Lichtenstein) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch entstehen nur Inlandsportokosten.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 AndreaP 28. November 2019 

Buchtitel abweichend

Der Buchtitel lautet "Margrit Bays - die Näherin mit den Wundmalen".


0

0
 
 The Academist 7. Oktober 2019 
 

Nicht erst die zweite....

Nachzulesen hier, gibt es viele Schweizer Heilige oder die mit der Schweiz verbunden sind: https://www.heiligederschweiz.ch/portraets/)
Bernarda Büttler, aus dem Aargau wurde erst 2008 Heilig gesprochen.
Zu nennen wären aber auch noch die traditionellen wie St. Gallus, Felix und Regula, Luzius von Chur, Fiedlis von Sigmaringen, Franz von Sales....


7

0
 
 The Academist 7. Oktober 2019 
 

Marguerite Bays ist nicht erst die zweite Heilige der Schweiz...

...denken wir auch den Hl. Luzius von Chur; Bernada Büttler (Heilig gesprochen 2008!) Felix und Regula, Franz von Sales, Verena von Zurzach, der Hl. Gallus, Fidelis von Sigmaringen und und und....
https://www.heiligederschweiz.ch/portraets/


7

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Heilige

  1. Algerien: In den Fußstapfen von Charles de Foucauld
  2. Gottes Barmherzigkeit
  3. Satanisten-Opfer nimmt letzte Hürde zur Seligsprechung
  4. Neben welchen Heiligen möchten SIE am liebsten sitzen?
  5. Papst ebnet Weg für Heiligsprechung von Charles de Foucauld
  6. Heilige Corona - Die Patronin gegen Seuchen!
  7. Klemens Maria Hofbauer: Bäcker, Einsiedler, Beichtvater
  8. 'Wir wissen, dass sein Zeugnis wahr ist'
  9. ER hat das Gebot der Feindesliebe erfüllt wie der Heiland selbst
  10. Seligsprechung von Erzbischof Fulton Sheen am 21. Dezember








Top-15

meist-gelesen

  1. Hamburger Erzbischof Heße meint: 'Christus ist nicht Mann geworden'
  2. Ein unheiliger Zorn von Bischof Bätzing
  3. Kardinal Koch: Papst hat seine Sorge über Deutschland geäußert
  4. Vatikanischer Kurienpräfekt Becciu verliert Kardinalsrechte
  5. Sizilien: Kirche der Heiligen Agatha verwüstet
  6. "Aus dem Star, der Himmel und Erde gemacht hat, wird also ein Sternchen. Kyrie eleison!"
  7. Bätzing: „Es gibt keine Tendenzen in irgendeiner Weise, uns als Nationalkirche abzuspalten“
  8. Weinendes Marienbildnis sorgt in Griechenland für Aufsehen
  9. „Aus den Kirchen und ihren Amtsträgern waren bisher keine kritischen Stimmen zu hören“
  10. Diese Ablehnung aus Rom war deutlich genug
  11. Klare Antwort von Bischof Overbeck: „Nein, für die Wandlungsworte ist das nicht denkbar“
  12. Eine nie dagewesene Glaubenskrise – hin zu einem Schisma?
  13. Kardinal Becciu verteidigt sich: Habe kein Geld unterschlagen
  14. "Haltet immer zum Papst, und ihr werdet Christus nie verlieren!"
  15. Woelki: „Ich bin gerne bereit mich auf einen Dialog über Lebenswirklichkeiten einzulassen“, aber…

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz