Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  2. Salzburger Erzbischof Lackner verteidigt Jungfrauenweihe im Dom
  3. „Das ging selbst einigen CSD-Fans zu weit und sorgte für Aufregung innerhalb der Homo-Szene“
  4. Maria 1.0 schreibt offenen Brief an DBK-Vorsitzenden Bischof Bätzing
  5. Papst Franziskus empfängt zum vierten Mal Transsexuelle
  6. Georgia ermöglicht steuerliche Begünstigungen für ungeborene Kinder
  7. Theologe: Christen sollten sich bei Kommentaren in den Sozialen Medien zurückzuhalten
  8. Archie wurde getauft und in die katholische Kirche aufgenommen!
  9. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas
  10. FAZ: „Die Sprachgemeinschaft erziehen zu wollen ist eine Anmaßung der öffentlich-rechtlichen Sender“
  11. Psychologin Stefanie Stahl warnt davor, Kinder zu früh in die Kita zu geben
  12. „Gender widerspricht sich selbst“
  13. GENDERIRRSINN bei Audi: "Der_die BsM-Expert_in ist qualifizierte_r Fachexpert_"
  14. Die Synodale Parallelgesellschaft
  15. Ein Blick auf kirchliche Zahlen und Daten zeigt den Grad der Entfremdung

Hinkende Vergleiche mit tödlicher Wirkung

4. Dezember 2021 in Aktuelles, 48 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Eine Wutrede wider die Zwangsimpfung. Von Peter Hahne


Berlin (kath.net/https://www.tichyseinblick.de)

Zur Begründung einer Zwangsimpfung gegen Corona wird die Masernimpfpflicht herangezogen. Doch der Vergleich hinkt. Was wir mit unseren Kindern machen, ist unverantwortlich. Wer Kinder oder Enkel hat, darf nicht mehr schweigen.

Die Wutrede hat Konjunktur. Na, endlich. Nieder mit den feuilletonistischen Schönfärbereien, diesem elenden Sowohl-als-auch, dieser typisch deutschen Panik, durch Klartext etwa in die falsche Ecke gestellt zu werden. Ja, ich beteilige mich gern daran. Mir ist es wurscht, wer mich wo zitiert, solange der Name richtig geschrieben ist und das Gesagte der Wahrheit entspricht. Und gerade auch deshalb, weil ich die deutsche Misere eben aus kalifornischer Sicht betrachten kann, also mit „einer Armeslänge Abstand“. Ein alter Kumpel aus dem Innenministerium mailte mir heute: „Hier geht’s drunter und drüber mit verordneter Corona-Panik, bleib, so lange du kannst, in USA.“

Nun lese ich am Pazifik die Wutrede von Brigitte Mohn, frisch im Netz. Sie ist Mitglied im Aufsichtsrat von Bertelsmann und im Vorstand der Bertelsmann-Stiftung. Sie wütet zornerfüllt: „Nach fast 3 Jahren Krisen- und Managementerfahrung bzgl. der Handhabung und Eindämmung des Coronavirus muss man sich als normaler Bürger und Mutter von schulpflichtigen Kindern schon fragen, was hier wohl richtig ist – im Sommer mussten meine Kinder bei über 36 Grad Masken tragen und wurden in das Home Schooling verbannt, heute sitzen sie bei der hohen Inzidenz ohne Maske in der Schule! Wie bitte? Die letzten Jahre wurde eine maximale Kontaktbeschränkung auferlegt und jetzt gibt es Weihnachtsmärkte und Karnevalfeiern? Wie kann das sein?“

Ja, sie hat Recht. Was wir mit unseren Kindern machen, ist mehr als mörderisch. Hier im liberalen Kalifornien hätte man einen Besenstiel namens Biden aufstellen können, er wäre gewählt worden. Doch kein Mensch denkt daran, die Corona-Knebel-Gesetze von „sleepy Joe“ umzusetzen. Nein, mit uns nicht! Fröhliche Kinder in Schulen und Kitas, draußen bei Beach-Volleyball und im Pool. Von Masken keine Spur. Selbst die Polizei völlig maskenfrei. Und in Deutschland? Unsere Kinder verkommen dank Söder und Spahn zu atemwegsgestörten, immunschwachen, computersüchtigen Individuen, die weiterhin ungebremster häuslicher Gewalt ausgesetzt sind. Zum Kotzen, sorry! Ja: Zum Kotzen!

Und Corona-Impfpflicht? „Auf keinen Fall“, sagte der Kinder- und Jugendarzt Dr. Steffen Rabe in MDR AKTUELL. Jede Sekunde Hören ein Gewinn. Bezeichnend, dass er der „Zensur“ nicht zum Opfer fiel. Doch wer Kinder oder Enkel hat unter Journalisten, sieht inzwischen, dass wir nicht mehr schweigen dürfen. Die angestaute Wut muss raus, sonst wird man noch selbst krank: Es bedarf wahrscheinlich nur kurzer Zeit, bis Panik-Agent Kretschmer das Interview als Hetz- und Hassrede und natürlich Fake News aus der MDR-Mediathek verbannen lässt.

Frau Mohn meint allerdings zur Impfpflicht: „Wir haben die Masern-Impfpflicht in 2020 eingeführt, die Politik hat es umgesetzt! Da gab es keinen Aufschrei und wilde Fake News Kampagnen, kein ständiges Hinterfragen!“ Selbst im hochgeschätzten Podcast „indubio“ der Achse des Guten meinte am Sonntag ein Schweizer Kollege munter, er habe keine Angst vor der Impfung, er sei schließlich als Weltreisender gegen alles Mögliche geimpft worden. Ja, auch ich habe keine Angst. Überhaupt keine. Ich bin Christ.

Und christliche Missionare haben bekanntlich heidnische Giftanschläge überlebt, sind heilig gesprochen worden. Da werde ich auch Biontech oder Pfizer überleben, wenn ich’s mir denn geben lassen will. Zwecks Heiligsprechung durch Söder und Co.

Doch ich kann diese Vergleiche nicht mehr hören. Die machen einen nur noch wütend! All diese Impfstoffe sind jahre- und jahrzehntelang erprobt und getestet. Die Zulassungsverfahren haben vor allem in Deutschland eine riesige Hürde. Jeder kann sich über Risiken und Nebenwirkungen erkundigen. Alles ist faktensicher belegt. Und genau das ist es bei dem Zeug (sorry!) – was an der bezeichnenden Adresse „An der Goldgrube“ in Mainz hergestellt wird – nicht! Erst hieß es: Wirksamkeit ein Jahr. Dann wurde auf neun Monate reduziert, jetzt sind es fünf. Ganz zu schweigen von möglichen Nebenwirkungen, die kein Mensch heute abzuschätzen wagt.

Der Virologe Alexander Kekulé sagte es bereits Ende August im ARD-Talk „Riverboat“, ich saß aufmerksam neben ihm – und wiederholt es nochmal in Bild mit scharfer Kritik an der Pharmaindustrie: „Entgegen ihrer ursprünglichen Ankündigungen haben die Hersteller kein Impfstoff-Update auf den Markt gebracht“, warf Kekulé den Unternehmen im Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) vor. Er verwies darauf, dass die derzeit verfügbaren Vakzine gegen die Delta-Variante weniger wirksam seien. „Die Realität ist: die Hersteller wollen Profit machen.“ Sie verspritzen also – um es in meiner Wut auf den Punkt zu bringen – weiterhin das „alte Zeug“.

Wie schwachsinnig sind diese Dauervergleiche aus dem Mund hilfloser, überforderter, in die Enge getriebener, allein am Machterhalt („Profit“) interessierter Politiker: Zwangsimpfung gab es immer schon, warum nicht auch jetzt. Der irregeleitete Nachrichtenkonsument sieht doch die Leichenberge förmlich schon auf den Straßen liegen. Was für eine propagandistische Meisterleistung im Einklang mit dem Mainstream aus Medien, Kirchen, Ärzteschaft (!) etc.

Nein, nein und nochmals nein: das sind nicht nur Äpfel mit Birnen, da vergleicht man Pest mit Cholera, Corona mit Halsschmerzen. Die wahren Corona-Leugner sitzen in den Regierungen. Wer die (Neben-)Wirkungen des Impfstoffs wider besseren Wissens verharmlost, leugnet die Krankheit. Wo Verschwörungstheorie zur politischen Praxis wird, muss sich das Volk wehren. Wien letzten Samstag lässt grüßen.

Und bedanken wir uns doch schon mal beim künftigen Bundeskanzler für die nüchterne Analyse. Olaf Scholz war es, der bereits während des Wahlkampfes in erstaunlicher Offenheit messerscharf analysierte: „Die 50 Millionen Geimpften sind Versuchskanichen.“

Mir fällt voller Wut immer wieder das Jahr 2015 ein. Junge Araber fluteten das Land. Ich war mehrfach an der österreichischen Grenze. Frauen und Kinder sah ich nur mit dem Mikroskop. Wolfgang Schäuble sprach vom „Beginn einer Lawine“ (hat er inzwischen in der üblichen politischen Demenz leider vergessen). Da saß Claudia Roth in meiner Sendung und wollte den zornigen alten weißen Mann beruhigen: „Ach, Herr Hahne, wir haben nach dem Krieg doch so viele Heimatvertriebene und Flüchtlinge integriert, da werden wir das doch jetzt wohl auch schaffen.“

Da platzt einem doch der Kragen! Diese Leute, liebe Frau Roth, waren Christen, bauten in meiner ostwestfälischen Heimat in der Musterstadt Espelkamp erstmal eine katholische und eine evangelische Kirche und dann ihre Häuser drumherum. Die kamen weder mit Messern noch mit dem Muezzin-Ruf, die waren in drei Minuten kulturell (wenn auch leider nicht immer gleich praktisch) integriert. Ganz ohne Willkommenskultur und anderen Quark.

Ich habe noch die Wutrede von Karl Lagerfeld im Ohr, der kurz vor seinem Tod fast verzweifelt erklärte, „mit Deutschland und Merkel nichts mehr zu tun haben zu wollen“. Ausgerechnet ein Modemacher musste der herrschenden Klasse von CDU und CSU sagen, was klarer Verstand gebietet:  Nach dem Mord von Nazideutschland an Millionen Juden könne die Bundesregierung heute nicht „Millionen der schlimmsten Feinde der Juden ins Land holen“.

Bei uns werden von bevölkerungs- und kulturpolitischen Idioten (das griechisch-lateinische Wort für Laien) arabische „Flüchtlinge“ mit Heimatvertriebenen oder „Gastarbeitern“ aus christlichen Nationen wie Italien oder Spanien gleich gesetzt. Und nun setzt man erprobte, ausgetestete und sichere Impfstoffe gleich mit einem „Zeug“, das im Hauruck-Verfahren hergestellt wurde und nun zwangsinjiziert werden soll. Ja, da packt mich nur noch heiliger Zorn und blanke Wut! Der Verstand hat ausgesetzt.

Aber geradezu über Nacht (aus meiner US-Sicht) kommt doch Bewegung in die Sache. Trotz Triage-Apokalypse und Harmagedon-Horror nehmen NRW-Kliniken weitere Patienten aus den Niederlanden auf. Und Söder kündigt (nahezu unverhohlen) seinen Rücktritt an. Der bayerische Regierungschef erklärte, es gebe aus seiner Sicht noch keine gesetzliche, wohl aber eine moralische Impfpflicht. Um dann die Katze aus dem Sack zu lassen: „Wir brauchen mehr Idealisten im Land statt Ich-linge.“ Mal sehen, welcher ideale Nachfolger sich da findet.

Herr, schick Hirn – vor allem nach München!

P.S.: Hier übrigens noch aktuelle Zahlen (Stand 24.11.) zu den Ländern, die sich im Laufe der letzten Woche noch weiter bewegten:

Rumänien: (Impfquote 39 % / Inzidenz 96) – Zahlen fallen seit Wochen 

Bulgarien: (Impfquote 22 % / Inzidenz 250) – Zahlen fallen seit Wochen 

Russland: (Impfquote 37 % / Inzidenz 169) – Zahlen fallen seit Wochen 

Ukraine: (Impfquote 23 % / Inzidenz 268) – Zahlen fallen seit Wochen 

Belgien: (Impfquote 75 % / Inzidenz 955) – Zahlen steigen seit Wochen

Irland: (Impfquote 76 % / Inzidenz 619) – Zahlen steigen seit Wochen

Niederlande: (Impfquote 74 % / Inzidenz 898) – Zahlen steigen seit Wochen

Portugal: (Impfquote 88 % / Inzidenz 159) – Zahlen steigen seit Wochen

 

BUCHTIPP:

Peter Hahne

Nicht auf unsere Kosten

10,00 €, Quadriga Verlag, Taschenbuch

255 Seiten

ISBN: 978-3-404-07005-3

Wichtig vor allem in Corona-Zeiten: Peter Hahne schreibt Klartext – und entlarvt die Dummschwätzer und Blender unserer Zeit. In seinen Bestsellern SCHLUSS MIT EUREN EWIGEN MOGELPACKUNGEN und SEID IHR NOCH GANZ BEI TROST bringt er die dreisten Lügen aus Wirtschaft und Gesellschaft  auf den Punkt und bezieht klare Haltung. Er mahnt: Wir dürfen uns nicht für dumm verkaufen lassen, müssen Probleme benennen und wieder fair und ehrlich zueinander sein. Nun gibt es die beiden Bestseller endlich zusammen in einem Taschenbuch.


Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 winthir 6. Dezember 2021 

eins noch - an dieser vielleicht unpassenden Stelle. Heute ist der Gedenktag des Hl. Nikolaus.

ich bin ein praktisch denkender Mensch.

deshalb hab ich mir heute morgen mein "Nikolaus-Mützchen" (nuja ...) aufgesetzt, einige "Schokis" in die Tasche gesteckt, und bin dann rausgegangen. Auf die Straße.

jeder Mensch, der mir da begegnet ist, hat von mir einen kleinen "Schoki-Weihnachts-Engel" bekommen, und angenommen.
Das hat mir viel Spaß und Freude gemacht.

so.

schenken -

macht mir Spaß!!!

so. Weihnachts-Schoki-Engel habe nun nachbestellt.

to


0
 
 winthir 6. Dezember 2021 

Guten Morgen, Monika32, und - guten Morgen Euch Allen.

Du, Monika32, hast in der Betreffzeile Deines Beitrags geschrieben: "Teile der geheimen Pfizer-Unterlagen bekannt geworden".

in dem von Dir verfassten Text schriebst Du dann: (ich zitiere wörtlich): "Es sollen Teile der geheimen Forschungsunterlagen von Pfizer bekannt geworden sein."

ich versuche, mich kurz zu fassen.

Auf Gerüchte geb' ich nichts.

winthir.


3
 
 Chris2 5. Dezember 2021 
 

Man braucht keine Verschwörungstheorien

z.B. über Graphenoxid als Nanomesser oder ähnliches*, wenn man von mehr plötzlichen Todesfällen (und einen Schlaganfall) kurz nach Impfungen aus dem persönlichen Umfeld erfahren hat, als über Sterbefälle durch Corona...
* Es widerstrebt mir, überhaupt darüber nachdenken, ob so etwas Ungeheuerliches überhaupt denkbar ist...


1
 
 Steve Acker 5. Dezember 2021 
 

Ergänzung zu meinem Vorpost

Ein Blick auf Länder mit deutlich höheren Impfquoten zeigt dass es dort auch nicht besser geht. Irland,Portugal, Belgien...
Es ist eine Mär zu behaupten dass mit einer höheren Impfquote alles besser würde.


0
 
 Steve Acker 5. Dezember 2021 
 

Ottokar

" Aber was sollen denn die Regierenden, die für uns die Verantwortung übernehmen müssen,..."

Als erstes mal sich vom "Dogma" verabschieden dass Corona einzig durch die Impfung überwunden werden kann.
Da wäre schon mal viel gewonnen.


2
 
 Steve Acker 5. Dezember 2021 
 

Impfpflicht Impfzwang

beides ist abzulehnen.
Die Impfstoffe sind in keinster Weise geeignet Corona einzudämmen.
So viel Menschen wie noch nie in vielen Ländern geimpft - Corona Zahlen höher denn je.
Sahin hat gesagt, dass für Omikron ein angepasster Impfstoff erforderlich sein wird.
Was soll das also ´, jetzt mit Gewalt noch den allen den alten Stoff aufzunötigen?
Ausserdem haben die Corona-Impfstoffe Nebenwirkungen wie noch nie ein anderer Impfstoff zuvor.
Bei der WHO über 2 Mio gemeldet. Dunkelziffer dürfte um ein vielfaches höher sein.


3
 
 lakota 5. Dezember 2021 
 

@KatzeLisa @Monika32

Vielen Dank für die Info.
Ich werde mich jedenfalls nicht impfen lassen und auch noch unterschreiben, daß ich einwillige.


1
 
 edessa 5. Dezember 2021 
 

@John

" Man darf eine andere Religion haben als das Christentum und auch Atheist sein."
Was suchen Sie in einem katholischen Forum mit so einer Meinung?


1
 
 Chris2 5. Dezember 2021 
 

Schade, dass auch wir jetzt "Wutreden" brauchen

Aber wir waren einfach viel zu lange nett, haben den Linken meistens gute Absichten oder zumindest ideologische Verblendung unterstellt und gedacht, dass einzelne Aggressive Stimmen eben nur Einzelfälle sind. Und jetzt fegen sie mit eisernem Besen alles (und jeden) aus dem gemeinsamen Haus, was nicht zu ihren Ideologien und der mühsam zurechtegbogenen "Realität" passt.
Danke, Herr Hahne, dass Sie sich wieder winmal mutig dem Hurrican entgegenstellen...


3
 
 savonarola2 5. Dezember 2021 
 

Da fordert einer die Unterscheidung von

.. Impfpflicht und Impfzwang, und hat selbst wohl keine Ahnung von den Begriffen "direktem Zwang" und "indirekten Zwang".
H.v.KK, Impfpflicht ist eine Form von Gewalt, und zwar kulturelle Gewalt. Sie bezeichnet jede Eigenschaft einer (Todes)Kultur, mit deren Hilfe direkte oder strukturelle Gewalt legitimiert werden kann. Diese Form der Gewalt tötet oder verletzt nicht körperlich, sie ist unsichtbar, trägt aber zur ideologischen Rechtfertigung bei, bedient also den ideologischen Überbau (z. B. die nationalsozialistische Ideologie von der rassischen Vorherrschaft der Arier). Die kulturelle Gewalt ist als subtile Form der Diskriminierung zu verstehen. Informieren Sie sich besser, bevor Sie Unwahres verbreiten. Und gegen Sie sich einen Überblick über die "demokratischen Geschehnisse" der 30er Jahre und dann sehen Sie sich den Film "Die Welle" an, der von einem real stattgefundene Experiment handelt. Und wenn Sie dann nicht weinen können, dann fehlt Ihnen jedwede Empathie.


2
 
 john.s 5. Dezember 2021 
 

@Deutscher Orden

"Wie soll die Lage denn nicht wirr sein???
Wenn buchstäblich jeder Glaube erlaubt ist, sogar der Aberglaube des Atheismus? Statt der einen und einzig wahren Religion des Christentums?"
Das bringt die in Deutschland verfassungsmäßig garantierte Religionsfreiheit nun einmal mit sich. Man darf eine andere Religion haben als das Christentum und auch Atheist sein.


2
 
 Monika32 5. Dezember 2021 
 

Teile der geheimen Pfizer-Unterlagen bekannt geworden

Es sollen Teile der geheimen Forschungsunterlagen von Pfizer bekannt geworden sein. Urspr. sollten die erst in 55 Jahren veröffentlicht werden. Dann erstritt man in den USA vor Gericht eine Veröffentlichung von jeweils 500 Seiten pro Woche/ Monat?
Jetzt heißt es, es sei aus diesen Unterlagen bekannt geworden, dass eine von 17 Geimpften schwer bis tödlich erkrankt, und dies Pfizer vorab bekannt war.


1
 
 Monika32 5. Dezember 2021 
 

@lakota

Ich bin da juristisch nicht so gebildet, aber da eine Impfung mittels einer Spritze als grds. gefährlichem Werkzeug verrichtet wird, handelt es sich um eine gefährliche Körperverletzung, unbeachtlich des beigebrachten Impfstoffes an sich.
----------------------------------
Eine solche gefährliche Körperverletzung wird nur strafrechtlich nicht verfolgt, wenn vorher eine entsprechende Aufklärung erfolgt, und die betroffene Person nachweisbar eingewilligt hat.
Alles andere sehe ich als nicht zulässig an. Auch hier gilt das Gesetz, bzw. das Strafrecht!


2
 
 winthir 5. Dezember 2021 

"Herr, schick Hirn – vor allem nach München!"

schrieb Peter Hahne, hier.

danke!

nun, ich lebe in München.

und hoffe auf Hirn, das vom Herrn geschickt wird :-)

winthir.


5
 
 Bernhard Joseph 5. Dezember 2021 
 

Das neue Sektentum

Wer sich die "Argumentationen" zu den "Impfungen" genauer anschaut, stellt fest, dass die Corona-"Impfung" inzwischen zu einer Art Initiationsritus stilisiert ist, durch den man in die Gemeinschaft der Geimpften (Geweihten) eintritt. Den Geimpften sind a priori die Guten, die Erwählten. Wer sich diesem Ritus (Taufe) verweigert, stellt sich außerhalb der heiligen Gemeinschaft und gilt als Ketzer, der seine Daseinsberechtigung verwirkt.

Das sind deutlich mittelalterliche Verhaltensmuster, die da im neuen Gewande wieder aufleben. Längst geht es nicht mehr um Fakten, um Risikoabwägungen und körperliche Selbstbestimmung, sondern allein darum, das neue Glaubensbekenntnis abzugeben.

Der Staat soll angebetet werden,ihm allein soll man dienen. Es ist ein verdeckter Kampf gegen den christlichen Glauben, nur merken es auch viele Katholiken nicht, was da in Wahrheit geschieht.

Man merke: Man kann nicht Diener zweier Herren sein. Wer den Staat vergöttlicht hat sich gegen Christus entschieden.


9
 
 KatzeLisa 5. Dezember 2021 
 

@lakota

Man muß immer eine Einwilligungserklärung unterschreiben. Wahrscheinlich kann sich ihre Bekannte in der Aufregung nicht mehr daran erinnern. Die Aufklärungsbögen sind jedoch in keinster Weise ausreichend, sie sind sehr pauschal gehalten und verharmlosen die möglichen Nebenwirkungen der Impfung.
In einer Sitzung des Corona Ausschusses (79) wurde ein Fragebogen vorgestellt, der detaillierte Auskünfte verlangte. Bei Nichterfüllung sollte der Proband erklären, unter diesen Gesichtspunkten sehe er von einer Impfung ab.
In diesem Ausschuss arbeitet eine Rechtsanwältin aus Südtirol daran, gegen die sog. Impfpflicht zu klagen, die in Italien bei bestimmten Berufsgruppen bereits durchgeführt wird.


6
 
 Deutscher Orden 5. Dezember 2021 
 

@golden

Wie soll die Lage denn nicht wirr sein???
Wenn buchstäblich jeder Glaube erlaubt ist, sogar der Aberglaube des Atheismus? Statt der einen und einzig wahren Religion des Christentums?


8
 
 bibelfreund 5. Dezember 2021 
 

Danke an Österreich

Gerade lese ich von den Demos (Wien) gestern gegen den Corona-Wahnsinn. Einfach großartig! Ein Fanal auch gegen das obrigkeitsverliebte Deutschland. Und gegen kirchen, die keine mehr sind, wenn sie Menschen ausschließen, stigmatisieren u dem Staat willfährig sind. Du sollst Gott mehr gehorchen als den Menschen!


6
 
 lakota 5. Dezember 2021 
 

@Monika32

Können Sie mir sagen, ob man vor einer Corona-Impfung auf jeden Fall eine Einwilligungserklärung abgeben muß?
Eine Verwandte von mir, geimpft, sagte mir, sie hätte nichts unterschreiben müssen.

Sollte der ImpfZWANG
(wenn man mich mit Geldstrafen ect. zu etwas ZWINGEN will, was ich nicht will - dann ist das keine Pflicht, sondern Zwang)
- kommen, würde ich zumindest die Erklärung nicht unterschreiben, sondern vermerken: gegen meinen Willen und für Folgen den Staat haftbar machen.


4
 
 SalvatoreMio 5. Dezember 2021 
 

Corona-Varianten

@KatzeLisa: danke sehr für Ihre Ausführungen.Die Feststellung, dass durch die Impfaktionen immer neue Mutationen entstehen, davor warnten einige Experten ja schon zu Beginn. Doch sie durften öffentlich nicht zu Wort kommen. Und vor solchen Wahrheiten verschließen meine Bekannten allesamt das Ohr. Das Heil liegt im Impfen! Ihnen und allen hier: Gesegneten 2. Advent!


7
 
 bibelfreund 5. Dezember 2021 
 

Überzeugungsarbeit

Ich sah Herrn hahne gestern als Stargast bei der zdf/bild-Gala „ein Herz für Kinder.“ Moderator kerner nannte ihn „die deutsche Nachrichtenlegende. Was für ein zutreffender Ritterschlag! Was wir nach seiner aktiven Zeit erleben ist Propaganda u Indoktrination! Man denke nur an den Wirren Gender-Wahn seiner Nachfolgerin Gerster. Hahnes hat immer schon Flagge gezeigt — als Christ u in seinen Büchern. Gerade ist ein neues erschienen. Diese Brand- u wutrede sollte weit weit weit verbreitet werden! Jetzt helfen Gebet u Überzeugungsarbeit.


7
 
 Monika32 4. Dezember 2021 
 

Danke Herr Hahne!

Danke Herrn Hahne für diesen wirklich notwendigen Artikel.
Hinweis: Wer sich die Anamnese- und Einwilligungserklärung zu den Impfungen ansieht (beim RKI im pdf-Format downloadbar, und zwar für beide Impfstoff-Variationen getrennt (mRNA/ Vector), der wird darin genügend Möglichkeiten finden einer Impfpflicht zu entgehen. Wer kennt schon seinen wirklichen Gesundheitsstatus. Also benötigt man für eine Impfpflicht vorher ein Großes Blutbild, ein EEG,EKG, sowie ggf. ein MRT und folgend eine umfassende Aufklärung durch einen Arzt. Das kostet, und wird idR nicht von einer gesetzl. Kasse bezahlt.


5
 
 KatzeLisa 4. Dezember 2021 
 

H.v.KK

Sie haben Recht, Impfpflicht und Impfzwang sind zwei Paar Schuhe.
Bisher steht nur die Impfpflicht zur Debatte und einige Akteure haben gesagt, es könne keinen Impfzwang geben. Es soll also kein Arzt mit einem begleitenden Polizisten den Impfunwilligen mit Zwang impfen, denn das wäre wirklich der Supergau.
Ich habe jedoch schon Videos aus Pflegeheimen gesehen, in denen die Insassen gegen ihren Willen und mit Ausübung von Gewalt geimpft wurden.

Die Impfpflicht, so sie denn kommt, will man mit Bußgeldern durchsetzen. Einige größenwahnsinnige "Ärzte" haben aber auch schon von einer Art "Quarantäne-Häusern" gefaselt.

Wer den Nürnberger Kodex bricht, zeigt, wes Geistes Kind er ist.


6
 
 KatzeLisa 4. Dezember 2021 
 

SalvatoreMio

Es wird bezweifelt, daß Omikron ursprünglich in S-Afrika zum ersten Mal aufgetreten ist.
Die Südafrikaner haben jedoch die entsprechend ausgestatteten Labore und haben gezielt nach Mutanten gesucht.
Vom ursprünglichen Corona-Virus gibt es inzwischen tausende von Mutanten. Es ist aussichtslos, alle zu bestimmen.
In der Regel sind die mutierten Viren schwächer, aber ansteckender, wie wir das von Erkältungsviren kennen.

Experten diskutieren aber auch die Möglichkeit von gefährlicheren Mutanten, die dann entstehen, wenn das Virus durch massive Schutzmaßnahmen wie Impfen, Masken und Absonderung in Bedrängnis gerät. Diese Viren werden Escape-Viren genannt.


6
 
 KatzeLisa 4. Dezember 2021 
 

ottokar

Wenn ich Verantwortung in der Corona-Krise zu tragen hätte, hätte ich mich von Anfang an mit Leuten beraten, die bereits in den letzten Jahren mit Infektionsepidemien Erfahrungen gesammelt haben.
Z.B.2009 die Schweinegrippe, bei der auch intransparente Verträge mit Pharmafirmen geschlossen wurden, deren Impfstoffe ebenfalls zu Schäden führte, die dann vom Markt genommen werden und für viel Geld entsorgt werden mußten.
Hunderte Kinder erkrankten unheilbar an Narkolepsie. Schweden hatte längst reagiert, als in Deutschland noch geimpft wurde.
Dr. Wodarg hat damals die unrühmliche Rolle der WHO und der Pharmaindustrie zur Aufklärung vor den Europarat gebracht. Seine Kenntnisse waren diesmal nicht gefragt. Er wurde diffamiert und von den Medien kaltgestellt.

Ein Riesenfehler waren die Fehlanreize für die Krankenhäuser, die 2020 große Gewinne einfahren konnten, weil zuerst Betten bezahlt wurden, dann Freihalteprämien gezahlt wurden und schließlich tausende Intensivbetten abgebaut wurden.


7
 
 Woodstock 4. Dezember 2021 
 

keine Sorge

Bisher war alles Lüge, was von der Politik kam. Diesmal ist es nicht anders. Auch die Impfpflicht ist eine Lüge. Sie ist in Deutschland nicht umsetzbar. Experten sagen: (verfassungsrechtlich) "keine Chance!"
Grund für die unsägliche Panikmache soll sein, so habe ich gehört, dass Ende Dezember Millionen von Impfdosen verfallen, die ganz schnell noch verimpft werden müssen. Ein riesengroßer Bluff also mal wieder.


4
 
 Thelie145 4. Dezember 2021 
 

Warum...


0
 
 Herbstlicht 4. Dezember 2021 
 

Man nennt es beschönigend: Impfpflicht.
Doch in Wirklichkeit wird es ein: Impfzwang.

Es ist ja bereits die Rede von Geldstrafen für jene, die sich weigern, ihren Körper dem Staat zur Verfügung zu stellen.
Was ist mit jenen, die nicht so viel Geld haben: Arbeitslose, Geringverdiener, Kleinrentner, kleine Angstellte, Putzpersonal usw.
Durch finanziellen Druck werden ihre Geldmittel noch knapper und sie würden sich deshalb -ganz gegen ihre Überzeugung- gezwungen sehen, sich impfen zu lassen.

Ein infames, skrupelloses, mitleidloses Vorgehen seitens des Staates wäre das.

Gutverdienende, Anwälte, Ärzte bräuchten in der Regel nicht solche Ängste auszuhalten.

Es gibt also nicht nur zwei Klassen in der Normal-gesellschaft, nämlich: Genesene, Geimpfte gegenüber Ungeimpften.
Es gäbe sie auch unter den Ungeimpften: finanziell gut gestellte und finanziell schwache Menschen.

So spaltet man die Bürger!


8
 
 Innozenz11 4. Dezember 2021 
 

Antwort von KatzeLisa

Werter @ottokar,
ich denke KatzeLisa hat darauf bereits kurz und klar geantwortet:
"Die Aufgabe der Regierenden wäre die Schaffung eines leistungskräftigen Gesundheitssystems, in dem nicht Geschlechtsumwandlungen sondern eine ordentliche Grundversorgung im Vordergrund steht."

Hätte das die Regierung von Anfang an (parallel zu den anderen Maßnahmen) getan, wäre uns möglicherweise viel Ungemach und Spaltung erspart geblieben.


9
 
 H.v.KK 4. Dezember 2021 
 

H.v.KK

Es wäre in der ganzen (unsäglichen!!)Diskussion von Vorteil,wenn die jeweils intellektuelle Kapazität ausreichen würde,um IMPFPFLICHT von IMPFZWANG zu unterscheiden!


4
 
 Stimme der Slowakei 4. Dezember 2021 
 

@SalvatoreMio

"Doch was, wenn der Impfzwang kommt? Hat schon jemand überlegt, wie er sich dann verhalten will?"
GENAU. Diese Frage stelle ich mir auch, gemeinsam mit vielen anderen Menschen. Doch habe ich bislang dazu nur sehr wenige Vorschläge gesehen. Als ob es niemand ernsthaft glauben könnte, dass es wirklich so weit kommt.
Hungerstreik? Wohl die einfachste Lösung, unter den Umständen :-)
Auswandern? Die Frage ist, wohin? Etwa Weißrussland? ;-) Denn anderswo geht auch alles Richtung Impfzwang...
Wenn es soweit ist, hängt dann sehr viel von dem Zusammenhalt der Menschen ab.


4
 
 Ebuber 4. Dezember 2021 
 

Vielen Dank an Peter Hahne

Ein großartiges Plädoye für die Wahrheit. Und ich denke, den Mut dafür hätte er auch gehabt, würde er in Deutschland leben. Aber ich gönne ihm ein sorgloses Leben in Kalifornien.
Sehr aussagekräftig sind die Zahlenstatistiken am Ende des Berichtes.
Doch haben wir weder als Geimpfte noch als Un-geimpfte Angst vor der Zukunft. Sie liegt in Gottes Hand und nicht in den Händen von Politikern. Wie diese inzwischen herumeiern ist ja hinlänglich sichtbar. Und es wird sich steigern. Daher: setzen wir unser Vertrauen auf Gott. Mich tröstet auch Mk.16,18. Wenn wir nur glauben, kann uns nichts schaden, denn der Herr ist allmächtig.


10
 
 SalvatoreMio 4. Dezember 2021 
 

"Omikron" -

seltsam finde ich, dass dieses neue "Exemplar" auf den Plan tritt, während dort der Sommer herrscht. Normalerweise überfallen Viren, die unsere Bronchien und die Lunge im Visier haben, uns am liebsten im Spätwinter und im Herbst.


5
 
 john.s 4. Dezember 2021 
 

@edessa

Der Bundeskanzler wird nicht eingesetzt, sondern vom Bundestag gewählt. Dieser wiederum wird von den Wählern im Volk gewählt, zumindest in Deutschland. Ob das in den Alpenrepubliken anders ist, entzieht sich meiner Kenntnis.


3
 
 SalvatoreMio 4. Dezember 2021 
 

Und was, wenn es ernst wird mit dem Impfen - 1x - 2x - 3 x - 4mal ...

Seit Wochen schlagen wir uns das Nein oder Ja zum Impfen um die Ohren, auch mit den Daumen. Zunächst sind die Ja-Sager gut dran: machen sie brav mit, stehen die Türen ziemlich offen für alles, auch für die DB. Der Rest kann sehen, wie er durchkommt. - Die Nein-Sager sind verantwortungslose Individien, aber dankbar, dass sie noch satt werden dürfen. - Doch was, wenn der Impfzwang kommt? Hat schon jemand überlegt, wie er sich dann verhalten will? Hat jemand einen Vorschlag, wie man den Staat in seine Schranken weisen kann?


12
 
 Freude an der Kirche 4. Dezember 2021 
 

Danke!

Sehr gut geschrieben. Bitte überall teilen!


6
 
 ottokar 4. Dezember 2021 
 

KatzeLisa darf ich fragen?

Wenn Sie heute die Verantwortung für Millionen von Bürgern tragen müssten,also die Dinge im Lande wegen einer Seuche wie Corona regeln müssten, wie würden Sie vor Gott handeln?


5
 
 antonius25 4. Dezember 2021 
 

Omikron reine Panikmache

Der Ärztechef Montgomery (SPD) vergleicht es gar mit Ebola. Totale Propaganda.

Nur mal so: zwischen Delta und Omikron gab es 10 Buchstaben im griechischen Alphabet. Xi wurde übersprungen, die anderen Varianten schafften es nicht in die Medien, weil sie für den Psychoterror nicht benötigt wurden. Aber für die Impfpflicht und die Ausgrenzung der Gesunden brauchte man jetzt ein neues Horrorszenario.

Dabei ist Omikron nach allem, was man bisher weiß, harmloser als alle bisherigen Varianten, die wir in Europa hatten, und könnte ein baldiges natürliches Ende der Pandemie ankündigen.


15
 
 edessa 4. Dezember 2021 
 

Man sollte Herrn Peter Hahne als Bundeskanzler einsetzen.


10
 
 lesa 4. Dezember 2021 

Man kann den Teufel nicht mit Beelzebul austreiben.

DAnke, Peter Hahne!
@KatzeLisa: DAnke, volle Zustimmung. Die Politiker hätten alle Möglichkeiten, aufgrund der Faktenlage auf die Mängel dieser Impfung inklusive Nebenwirkungen hinzuweisen, und das wäre ihre Pflicht. Warum sitzen ihre Scheuklappen derart fest? Diese einseitige Impfpropaganda ist in höchstem Maß unverantwortlich. Man kann den Teufel nicht mit Beelzebul austreiben, die Covidseuche nicht mit einem Impfstoff, der schon so viele Schäden angerichtet hat und dessen Unwirksamkeit täglich deutlicher zutagetritt. Sie haben völlig Recht: Die Gottlosigkeit der Grund des ganzen Desasters. Der sadistische Teufel hat sein Fest.


16
 
 nomine 4. Dezember 2021 
 

@hape

Schade, dass ich nicht mehrere "likes" geben kann.
Danke für Ihren erhellenden und dem Frieden und der Wahrheit dienenden Beitrag und für das Quentchen Mut, das (vielleicht)dazu notwendig war.


5
 
 KatzeLisa 4. Dezember 2021 
 

Lösung des Problems

@ottokar
Wenn die Regierenden jede Studie und jede Kritik an den weiterhin nur bedingt zugelassenen und völlig unzureichend geprüften Impfstoffen systematisch unterdrücken, kann es ihenen nicht um die gesundheit der Bürger gehen.
Wenn die Regierenden meinen, sie könnten über meinen Körper bestimmen und mein Recht auf körperliche Unversehrtheit mit einer unrechten Anordnung und Unterstützung von abhängigen Richtern durchsetzen, dann begehen sie ein Verbrechen und verstoßen gegen den Nürnberger Kodex.
Dafür müssen sie zur Rechenschaft gezogen und bestraft werden.
Die Aufgabe der Regierenden wäre die Schaffung eines leistungskräftigen Gesundheitssystems, in dem nicht Geschlechtsumwandlungen sondern eine ordentliche Grundversorgung im Vordergrund steht.


13
 
 ottokar 4. Dezember 2021 
 

Ja, aber:

Peter Hahne ist wie immer ein scharfer und scharfsinniger Geist. Aber was sollen denn die Regierenden, die für uns die Verantwortung übernehmen müssen,anderes tun als warnen? Sie kennen doch selbst nicht die wahre Lösung des Problems.Werden sie nicht aktiv, dann werden sie später beschuldigt und eventuell nicht mehr gewählt.Was man im Augenblick weiss,ist, dass sowohl Geimpfte, Geboosterte und Un- geimpfte das Virus verbreiten können. Ferner weiss man, dass Ungeimpfte öfters schwer erkranken und auch öfters sterben als Geimpfte.Diese Tatsachen müssen unserer Gesellschaft von der Regierung ganz nüchtern mitgeteilt werden, damit jeder von uns selbst entscheiden kann, welchen Weg er gehen möchte.Impfzwang greift nicht nur in das Recht auf körperliche Unversehrtheit ein, sondern es ist auch ein Eingriff in die persönliche Freiheit.Wenn man das den Menschen ruhig und ohne Androhung so erklären würde, dann gäbe es sicher nicht solche Feidbilder, wie wir sie allenthalben derzeit erleben.


6
 
 SalvatoreMio 4. Dezember 2021 
 

Kleiner Blick auf die Wirklichkeit

Gestern Abend hl. Messe: große Gemeinde, 5 Besucher. Im Eingangsbereich lange Liste mit neuen Verhaltensregeln, und ich mit grimmiger Miene. Eine Person: "Ja, das ist richtig so! Mein Enkel ist schwerkrank; hat sich in der Schule angesteckt". - Die Schule ist vor meiner Haustür: Die Schüler nicht alle maskiert. Abstandsregeln gleich Null. Lehrer stehen auch dabei. Ich kritisierte diese Dinge in der Runde nach der hl. Messe. Eine Lehrerin (woanders im Dienst): "Die Lehrer können wohl nicht mehr dagegen an und sind es leid!"


4
 
 KatzeLisa 4. Dezember 2021 
 

Wut

Die Wutrede von Peter Hahne kann ich gut nachempfinden, zumal ich mich in vielen Stunden mit der Corona-Problematik beschäftigt habe und zur Erkenntnis gekommen bin, daß es letztlich nicht um ein Virus und Gesundheit geht, sondern daß das Virus als Mittel zur Veränderung der Gesellschaft benutzt wird.

Die Akteure sind bei ihrem Vorgehen skrupellos, jede Kritik oder Studie, die nicht ins Narrativ passt, wird gelöscht oder von gekauften Faktencheckern diffamiert. Sämtliche Schäden durch die sog. Impfstoffe und durch die oft sinnlosen Maßnahmen werden geleugnet.

Es entsteht eine Welt, in der die Würde des Menschen mit Füßen getreten und seine Rechte geleugnet werden.

Die Ursache der Misere liegt schon viele Jahre zurück. Die führenden Cliquen sind areligiös, sie setzen sich selbst an die Stelle Gottes.
Eine große Mehrheit der Menschen hat den Glauben verloren und vertraut den selbsternannten Erlösern.


15
 
 hape 4. Dezember 2021 

Es gibt viele Wutreden, in diesen Tagen.

Wenn ich auch inhaltlich mit dem Standpunkt Von Peter Hahne im wesentlichen übereinstimme, so bedrückt es mich doch, dass sich zunehmend heftige Emotionen in öffentlichen "Wutreden" entladen. Wutreden lese, sehe und höre ich von allen Seiten.

Doch vom Wort zur Tat ist es oft nur ein kleiner Schritt. Die Protagonisten in den Regierungen, die ganz bewusst die Spirale der Angst in Gang gesetzt und in Bewegung halten, sie spielen mit dem Feuer. Jeder Urheber einer Wutrede muss sich deshalb auch vor seinem Gewissen prüfen, ob er nicht selbst Öl in das Feuer schüttet, das andere gelegt haben. Ob der guten Sache damit wirklich gedient ist?

Ich persönlich meine eher, dass eine sprachliche Deeskalation dringend nötig wäre. Dem geht freilich auch die eigene Seelenhygiene voraus. Jede Deeskalation hat ihren Anfang im stillen Kämmerlein, im eigenen Herzen, in der stillen Zwiesprache mit dem Dreifaltigen Gott, mit den Herzen Jesu und Mariens.


11
 
 Manfred Lang 4. Dezember 2021 
 

Ein Mann der Wahrheit und Klarheit

Peter Hahne, wie stets unverstellt in einer Klarheit und Wahrheit. Eben eine Wutrede. Heilige Wut, Wut die nur sich selbst und den Tatsachen verpflichtet ist. Und die die Dinge beim Namen nennt. Bleiben Sie noch lange in Kalifornien, lieber Herr Hahne. Der räumliche Abstand gibt einen besseren Überblick. Und die linken Hetzer und Impffanatiker sind weit weg. Aus der Distanz lässt sich deren verleumderisches Tun auch besser ertragen und beschreiben. Schreiben Sie weiter! Tun Sie weiter Ihre Pflicht an unserem katastrophal regierten und geschundenen Söder-Scholz-Merkel-Marx-Bätzing-Deutschland!


16
 
 golden 4. Dezember 2021 
 

seit Kant

ist es üblich geworden,nur IN selbstgewählten Kategorien/Massstäben zu denken und alles drumherum(Metaphysik; Gott) zu ignorieren.Die wirre Lage ist das ergebnis


3
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. USA: Religiöse Ausnahmen für Covid-Impfpflicht zulässig – Unternehmen zahlt 10,3 Millionen
  2. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  3. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  4. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  5. Österreische Studie beweist: Lockdowns sorgten für hunderte Tote
  6. Wir kennen etliche Menschen, die sich von der Kirche in Stich gelassen fühlen!
  7. Österreich: Gottesdienste zu Ostern weiterhin nur als 'Maskenball' möglich
  8. Meine Liebe ist ansteckender als jede Pandemie - Leseprobe 2
  9. Meine Liebe ist ansteckender als jede Pandemie
  10. US-Gericht genehmigt Ausnahme von Impfpflicht für katholische Nonne







Top-15

meist-gelesen

  1. „Das ging selbst einigen CSD-Fans zu weit und sorgte für Aufregung innerhalb der Homo-Szene“
  2. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  3. Maria 1.0 schreibt offenen Brief an DBK-Vorsitzenden Bischof Bätzing
  4. Salzburger Erzbischof Lackner verteidigt Jungfrauenweihe im Dom
  5. BITTE um Ihre Sommerspende für kath.net - DANKE!
  6. Archie wurde getauft und in die katholische Kirche aufgenommen!
  7. "Das ist definitiv falsch – wir haben nicht nach einem Drehbuch Dritter gehandelt!"
  8. Edith Stein – Ave, Crux, spes unica
  9. „Gender widerspricht sich selbst“
  10. Merz als Cancel-Kandidat
  11. Papst Franziskus empfängt zum vierten Mal Transsexuelle
  12. Ein Blick auf kirchliche Zahlen und Daten zeigt den Grad der Entfremdung
  13. Priester und späterer Bischof Emil Stehle hatte vertuscht, wird selbst des Missbrauchs beschuldigt
  14. Psychologin Stefanie Stahl warnt davor, Kinder zu früh in die Kita zu geben
  15. Polnischer Pilgerbus nach Medjugorje in Kroatien verunglückt: Zwölf Tote

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz