Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Frieren für die "deutsch-grüne Energiewende" im Bistum Mainz
  2. Kardinal Koch an Bätzing: Ich kann aber meine grundsätzliche Aussage nicht zurücknehmen!
  3. Wird Bätzing zur Petze?
  4. Möchte Herr Bätzing die Schweizer Gardisten gegen Giorgia Meloni ausrücken lassen?
  5. Katholikenprotest zu Beginn der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz
  6. Deutschland: Nuntius äußert erneut Bedenken zum "Synodalen Weg"
  7. Bischof Fürst für neues Konzil und gegen Diskriminierung ‚queerer Personen’
  8. Diözese Amsterdam: 60 Prozent der Kirchen müssen in den nächsten fünf Jahren geschlossen werden
  9. Papst: wir erleben den dritten Weltkrieg
  10. Die Kirche steht auf dem Kopf. Ein Überblick.
  11. Die deutsch-queere Kirche schreitet voran, auch im Bistum Mainz
  12. "Es erschreckt mich, dass dies – wieder – in Deutschland geschieht"
  13. Hat Putin "Fridays for Future" usw. mit Millionen unterstützt?
  14. Wenn ein Belasteter am Amt kleben bleibt, hat sich eine glaubwürdige Aufarbeitung erledigt!
  15. Deutsches Gericht möchte Informationen vom emeritierten Papst Benedikt XVI.

Weihbischof Schneider: Papst Franziskus soll Shia LaBeoufs Zeugnis über die Alte Messe hören

10. September 2022 in Weltkirche, 16 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Das Zeugnis des Schauspielers, der vor kurzem in die Katholische Kirche eingetreten ist, sei ein weiteres Beispiel dafür wie die Schönheit, die Heiligkeit der traditionellen Messe die Menschen anspricht und berührt, sagte Weihbischof Schneider.


Astana (kath.net/LifeSiteNews/jg)

Papst Franziskus möge sich anhören, was Shia LaBeouf zur Traditionellen Lateinischen Messe zu sagen habe. Diesen Wunsch äußerte Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Maria Santissima in Astana (Kasachstan) in einem Interview mit Virgin Most Powerful Radio.

Der Schauspieler Shia LaBeouf hat sich zum Christentum bekehrt und ist in die katholische Kirche eingetreten. kath.net hat berichtet. In einem Interview mit Bischof Robert Barron sprach LaBeouf von der großen Bedeutung der Alten Messe für seine Bekehrung.

LaBeouf verkörpert in einem Spielfilm die Rolle des heiligen Pater Pio von Pietrelcina. Während seiner Vorbereitungen für die Rolle nahm er an der Traditionellen Lateinischen Messe teil, um sich mit dem Ritus zu befassen, den P. Pio gefeiert hat.

Im Interview mit Bischof Barron hatte LaBeouf davon gesprochen, dass ihn der Alte Ritus tief beeindruckt habe und wie ihn dessen Schönheit und emotionale Wirkung berührt hätten. Er sei nie ein Atheist gewesen, sondern ein Agnostiker. Er habe geglaubt, aber keine Beziehung zu Gott gehabt. Die Traditionelle Lateinische Messe habe ihm etwas gegeben, das eine Beziehung möglich gemacht habe.

Für Weihbischof Schneider ist das Zeugnis von LaBeouf ein weiteres Beispiel dafür wie „die Schönheit, die Heiligkeit der traditionellen Messe die Menschen wirklich anspricht und sie in der Tiefe ihres Herzens berührt.“

Er würde sich wünschen, dass LaBeouf Papst Franziskus besucht und mit ihm über die Alte Messe spricht. Der Papst möge hören, was der Schauspieler und andere zu sagen hätten und die „Diskriminierung der Traditionellen Messe beenden“, die 2021 mit dem Dokument Traditionis custodes begonnen habe. Der Papst begehe mit seiner Einschränkung der Alten Messe eine „große Ungerechtigkeit“, sagte Weihbischof Schneider.

 

Foto: Symbolbild

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 lakota 13. September 2022 
 

@Zeitzeuge

Vielleicht lesen hier noch mit, dann möchte ich Ihnen versichern, daß auch ich am 20.09. an Sie denken und für Sie beten werde.

Was die Bezeichnung "Alte Messe" angeht, muß ich gestehen, daß ich sie oft benütze, einfach weil es kürzer ist als "Klassischer Römischer Ritus oder einfach Tridentinische heilige Messe".


0
 
 Einsiedlerin_wieder da 11. September 2022 
 

Heilige Messe

Lieber @Chris2: Die Unterscheidung "Überlieferte" und "Gemachte" Messe finde ich toll! Ich habe selbst leider keine Möglichkeit die Überlieferte hl. Messe mitzufeiern, aber mit den hl. Messen die ich neuen Ritus mitfeiern kann, bin ich auch sehr zufrieden. Natürlich finde ich immer was, was nicht ganz korrekt ist, aber ich will nicht Erbsen zählen, ich bin auch nicht perfekt. Ich bin jedenfalls sehr dankbar für unsere Priester, die wirklich nach dem Herzen Jesu ihren Dienst tun.


1
 
 Zeitzeuge 11. September 2022 
 

Lieber jabberwocky,

herzlichen Dank auch Ihnen für Gebet und Segens-

wünsche; ich werde hier kurz mitteilen, wie der

neue Krebstest am 20.9. ausgefallen ist, wobei

ich grundsätzlich optimistisch bin!

Ihnen und allen hier wünsche ich einen gesegneten

und besinnlichen restlichen Sonntag!


3
 
 winthir 11. September 2022 

Ilse Müller fragte hier:

"warum hört dieser PF [(c) by Ilse Müller, Einschub winthir] nicht auf Athanasius Schneider ...[...]"

nun - vielleicht möchte unser Papst mal persönlich begegnen dem HH. Weibischof Athanasius Schneider?

Wie kathnet berichtete, plant ja unser Papst eine Reise nach Kasachstan.


1
 
 Zeitzeuge 11. September 2022 
 

Liebe Herbstlicht und Chris2,

Zunächst danke ich Ihnen, liebe Herbstlicht für
Ihre Gebetszusage und die netten Worte!

Ich kam eben aus Belgien von einer Nachprimiz
im klassischen Römischen Ritus mit Primizsegen.

Damit beantworte ich auch Ihre Frage, lieber
Chris2:

Klassischer Römischer Ritus oder einfach
Tridentinische heilige Messe

sind m.E. gute Bezeichnungen für die altrituelle
hl. Messe.

Ihnen und allen hier wünsche ich einen gesegneten
restlichen Sonntag!

www.introibo.net/download/orientierungshilfe.pdf


4
 
 jabberwocky 11. September 2022 

Sehr geehrter @Zeitzeuge

Aus der von Ihnen verlinkten Oratio von heute:

„Wir bitten Dich, o Herr: behüte Deine Kirche in steter Huld; und weil ohne Dich die menschliche Schwäche zusammenbricht, so werde sie durch Deinen Beistand immer ferngehalten von dem, was schädlich, und hingeleitet zu dem, was heilsam ist.“

Wie schön dieser Text ist – und wie aktuell, hinsichtlich des synodalen Irrsinns genauso wie hinsichtlich unserer eigenen Erlösungsbedürftigkeit.
Gerne werde ich für Sie heute bei unserer Wallfahrt bei der Muttergottes eine Kerze anzünden und ein Gebet sprechen. Mögen Sie gesegnet sein!


4
 
 Herbstlicht 11. September 2022 
 

@Zeitzeuge

Von Herzen danke ich Ihnen für Ihre Worte!
Für Sie zu beten wird mir nicht nur eine Pflicht sein, sondern auch ein echtes Anliegen.
Möge der für den 20.d.M. anstehende Krebstest wiederum ein gutes Ergebnis für Sie anzeigen.

Nachher werde ich abgeholt, um die Hl. Messe im traditionellen Ritus zu feiern. Ich werde dabei auch an Sie denken und Sie der Liebe Gottes anempfehlen.
DANKE für den Link, im Laufe des Tages werde ich ihn öffnen und mich näher damit befassen.
Gottes Schutz und Segen für Sie, lieber Zeitzeuge!


3
 
 Chris2 11. September 2022 
 

Warum sagen wir "alte Messe"?

Ja, sie geht in der Tat in wesentlichen Teilen auf die frühe Kirche zurück. Wort- und sogar sprachengleich. Aber wird der Begriff "alt" heute nicht fast immer im Sinne von "überholt" verwendet? Doch die Hl. Messe kann niemals veralten, weil dann Gott "veralten" würde oder gar "ein anderer" wäre. Sie könnte schlimmstenfalls "nicht mehr ganz zeitgemäß sein", weil Menschen und Kulturen sich ändern - allerdings eben vor allem dann, wenn der kulturstiftende Kult kollabiert (vgl. Link zum Agatha-Christie-Indult).
Warum sagen wir nicht "überlieferte / gewachsene Liturgie [der Kirche]" (im Gegensatz zur "gemachten" von 1970)? Und warum sollte man nicht mehr "außerordentlicher Ritus" sagen?
Für Vorschläge und Rückmeldungen wäre ich dankbar.

de.m.wikipedia.org/wiki/Agatha-Christie-Indult


2
 
 Zeitzeuge 10. September 2022 
 

Liebe Herbstlicht, bitte, entschuldigen Sie die Tippfehler,

es muß natürlich heißen

"eine" - "wäre"!

Dafür gibts einen weiteren Link mit interessanten

Infos rund um die "Missa tridentina"!

Gerne wünsche ich einen gesegneten Sonntag!

www.introibo.de/


1
 
 Zeitzeuge 10. September 2022 
 

Liebe Herbstlicht,

danke für Ihr persönliches Zeugnis!

Ich freue mich sehr, daß Sie in der "alten"

hl. Messe ein Kraftquelle haben!

Im Link finden Sie das Mariawalder Messbuch,

ich habe Ihnen bereits den morgigen Sonntag,

14. Sonntag nach Pfingsten "aufgeblättert".

Es lohnt sich, diese Website genau zu studieren!

Ich bitte auch Sie, meiner im Gebet zu gedenken;

am 20.09. habe ich wieder einen Krebstest, der

dritte nach der OP im verg. November, bisher ist

alles gut verlaufen, daher würe ich dankbar, wenn

Sie auch an mich im Gebet denken würden.

Wir bleiben im Gebet verbunden,

Ihr Zeitzeuge

www.mariawalder-messbuch.de/as62/pfingstkreis/npfso14/index.html


2
 
 Herbstlicht 10. September 2022 
 

Die Alte Messe ist nicht nicht nur, aber auch: eine Kraftquelle!

Aus verschiedenen Gründen geht es mir nicht besonders gut, fühle mich oftmals niedergeschlagen und überfordert.
Aber eine Erfahrung mache ich stets aufs Neue:
Der regelmäßige Besuch der Alten Messe, jeweils am Sonntag und Mittwochabend, hilft mir immer wieder, Kraft zu tanken und neuen Mut zu schöpfen.
Dafür bin ich sehr dankbar!


3
 
 Joachim Heimerl 10. September 2022 
 

Ich kann nur alle geneigten Mitbrüder ermutigen: Zelebriert die alte Messe!

Alles andere wird Gott selber tun.


4
 
 Großinquisitor 10. September 2022 
 

@Zeitzeuge

PF hat nicht seinen Interessen zu folgen sondern er sollte seine Pflicht tun.


3
 
 Zeitzeuge 10. September 2022 
 

Lieber Chris2,

ich befürchte, unser derzeitiger Papst hat andere

Interessen, vgl. Link!

Wenn er aus ökumenischen Gründen sagte:

"Jesus Christus ist ein Band, das stärker und
tiefer ist als unsere Kulturen, unsere
politischen Möglichkeiten und sogar
unsere Lehren."

Was soll man davon halten, man kann doch nicht
Christus, das Haupt der Kirche von der Lehre
trennen!

Wir wissen, was die Anglikaner alles praktizieren,
gerade deshalb sind ja viele konvertiert und
in das eigens dafür von Papst Benedikt XVI.
eingerichtete Personalordinariat eingetreten.

www.vaticannews.va/en/pope/news/2022-09/pope-sends-message-for-launch-of-ecumenical-community-new-york.html


4
 
 Ilse Müller 10. September 2022 
 

Ja warum hört dieser PF nicht auf Athanasius Schneider, Weibischof im römisch-katholischen Erzbistum der Allerheiligsten Jungfrau Maria zu Astana in Kasachstan, sowie Shia LaBeoufs Zeugnis über die Alte Messe? Unglaublich!


4
 
 Chris2 10. September 2022 
 

Ja, möge dieses Zeugnis

Papst Franziskus erweichen. Ich weiß nicht, was er in Argentinien erlebt hat und was die spezifischen Probleme der Kirche dort sind, aber als Papst muss er die Weltkirche im Blick haben. Und weltweit wachsen die Gemeinschaften, die den überlieferten Ritus pflegen, sammeln sich tiefgläubige Menschen um ihn. Und der außerordentliche Ritus kann nicht "falsch" sein. Denn wäre er es, wäre der Kult des Allerhöchsten über Jahrhunderte oder gar Jahrtausende, wäre die Liturgie unzähliger Generationen unserer Vorfahren "falsch" gewesen. Das aber ist unmöglich, denn dann wären wir nicht die Kirche des Herrn, wie Papst em. Benedikt XVI. im "Salz der Erde" angedeutet und deswegen den überlieferten Ritus freigegeben hat.


5
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Liturgie

  1. 300 Teilnehmer bei Pilgermarsch für die Alte Messe in Washington D.C.
  2. ‚Ich spüre die Leiden in den stürmischen Zeiten, die wir in der Kirche erleben’
  3. Starke Einschränkungen für Alte Messe im Erzbistum Washington
  4. Weitere Einschränkung für Feier des Alten Ritus in Erzdiözese Chicago
  5. Ministranten schreiben an Erzbischof Gregory: Alte Messe bitte nicht weiter einschränken
  6. Franziskus lobt Reichtum und Tradition ostkirchlicher Liturgie
  7. Kardinal Burke: ‚Responsa’ zu Traditionis custodes sind ‚verwirrt’ und ‚widersprüchlich’

Tridentinische Messe

  1. Australischer Priester kämpft vor Gericht für Lateinische Messe
  2. Kardinal Burke: ‚Responsa’ zu Traditionis custodes sind ‚verwirrt’ und ‚widersprüchlich’
  3. Kehrtwende in US-Bistum Helena: Alte Messe ab Aschermittwoch verboten
  4. Demonstrationen gegen Kardinal Cupich nach Einschränkungen für traditionelle Messe
  5. Weihbischof Schneider: Alte Messe ist ‚stärker’ als Papst Franziskus
  6. ‚Einheit kann nicht erzwungen, sondern nur gefördert werden’
  7. Kardinal Burke kritisiert Schwachstellen in ‚Traditionis custodes’







Top-15

meist-gelesen

  1. Kardinal Koch an Bätzing: Ich kann aber meine grundsätzliche Aussage nicht zurücknehmen!
  2. Wird Bätzing zur Petze?
  3. "Es erschreckt mich, dass dies – wieder – in Deutschland geschieht"
  4. Katholikenprotest zu Beginn der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz
  5. Möchte Herr Bätzing die Schweizer Gardisten gegen Giorgia Meloni ausrücken lassen?
  6. Holt Gott zurück in die Politik. Ja, wen denn sonst.
  7. Frieren für die "deutsch-grüne Energiewende" im Bistum Mainz
  8. Deutschland: Nuntius äußert erneut Bedenken zum "Synodalen Weg"
  9. Der dramatische Angelus von Papst Franziskus zum Krieg Russlands gegen die Ukraine
  10. Italienischer Bischof weist Priester nach unwürdiger Messfeier zurecht
  11. Papst: wir erleben den dritten Weltkrieg
  12. Der Tag, Herr, den Du gabst, der endet.
  13. Hat Putin "Fridays for Future" usw. mit Millionen unterstützt?
  14. Kardinal Zuppi: Wahltag in Italien kein "schwarzer Tag"
  15. Deutsches Gericht möchte Informationen vom emeritierten Papst Benedikt XVI.

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz