Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Bischof Oster: 'Katholisch ist das, was das Lehramt sagt'
  2. Rosenkränze für Weltjugendtag 2023 aus Recycling-Material
  3. "Redet miteinander und habt Sex miteinander – Und geht niemals mit Groll zu Bett!"
  4. Belgien: Mann will Ordensschwester werden
  5. Ramadan-Wünsche vom Vatikan: Gemeinsam "Zeugen der Hoffnung"
  6. Also gut, Bischof Bätzing, reden wir über Sex
  7. New Yorker Elternteil möchte das eigene (erwachsene) Kind heiraten
  8. DBK-Vorsitzender Bätzing: Debatte um selbstbestimmtes Sterben „sehe ich mit großer Sorge“
  9. Gebetsstätte Wigratzbad bekommt neue Leitung
  10. Deutsche Nationalkirche im Eilmarsch „Los von Rom“
  11. Polnische Bischöfe gegen Corona-Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson & Johnson
  12. Kardinal Müller: „Ich halte Benedikt XVI. für einen Kirchenlehrer der Zukunft“
  13. Covid-Impfpass als Werkzeug für eine globale Gesundheitsdiktatur?
  14. Sind staatliche Einschränkungen für religiöse Veranstaltungen erlaubt?
  15. US-Bundesstaaten wollen ‚Trans-Frauen’ von Sportbewerben der Damen ausschließen

,Rocky’ entdeckt Gott

15. Jänner 2007 in Aktuelles, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Schauspieler Sylvester Stallone knüpft an seine christlichen Wurzeln an und bindet dies in seinen neuesten Kinofilm "Rocky Balboa" ein.


Los Angeles (www.kath.net / LifeSiteNews) Sylvester Stallone, berühmt durch Kinofilme wie „Rocky“ und „Rambo“, ist zu seinen christlichen Wurzeln zurückgekehrt. Diese Bekehrungserfahrung, so Stallone, habe ihn vom Druck der Welt befreit.

„Je öfter ich zur Kirche gehe und je mehr ich mich diesem Prozess zuwende, an Jesus zu glauben, auf seine Worte zu hören und mich von ihm führen zu lassen, desto mehr spüre ich, dass der Druck von mir abfällt“, sagte Sylvester Stallone kurz vor Weihnachten in einem Fernsehgespräch, von dem „Focus on the Family’s Citizen Link“ berichtet.

Stallones neuester Film „Rocky Balboa“ ist das letzte und endgültige Kapitel der „Rocky“ Serie und reflektiert die Überzeugung des Superstars, dass es im Leben darum geht, Christus nachzufolgen, und nicht darum, es alleine auszukämpfen.

„Es ist, als ob Rocky ausgewählt worden wäre, um Jesus zu begegnen, und er wird derjenige sein, der durch das Beispiel Christi lebt“, sagte Stallone. „Er ist über alle Maßen vergebungsbereit. Es ist keine Verbitterung in ihm. Er hält immer die andere Wange hin. Und es ist, als ob es in seinem ganzem Leben nur ums Dienen ginge.“

Stallone bekannte: „Ich wurde in einem katholischen Zuhause aufgezogen, in einem christlichen Zuhause, ich bin den Glauben gelehrt worden und bin so weit mit ihm gegangen, wie ich konnte. Bis zu diesem Tag, an dem ich in die so genannte Wirklichkeit gekommen bin und mit der Versuchung konfrontiert wurde. Ich habe irgendwie meinen Weg verloren und viele falsche Entscheidungen getroffen.“

Sylvester Stallone erklärte, er wolle den Menschen vermitteln, wie wichtig es ist, Christ zu sein. Dazu brauche es jedoch Unterweisung. „Man braucht die Kompetenz und die Führung durch jemand anderen“, sagte der Schauspieler. „Du kannst dich nicht selber unterweisen.“ Die Kirche sei „das Fitnessstudio der Seele“.

Der neue Film erzählt die Geschichte eines spirituellen Rocky, der vor jedem Kampf in der Bibel liest. Sie sei aus seiner eigenen Lebensgeschichte heraus geschrieben, bekräftigte Stallone.

„Viele meiner bisherigen Filme waren blutig”, sagte er dem „San Francisco Chronicle“. „Sie waren das kreative Ergebnis meiner Jugend, als es mit meiner Ehe nicht gut lief und ich mich durch die Versuchungen Hollywoods verführt fühlte“, bekannte er. „Ich musste wirklich durch Prüfungen und durch Drangsale gehen, bevor ich imstande war,die Art von Geschichte zu schreiben, die ,Rocky Balboa’ ist.“

Stallone entwickelte in Zusammenarbeit mit „Motive Entertainment” auch Zusatzmaterial zum Film, um Seelsorgern und Kirchenleitern dabei behilflich zu sein, die christliche Botschaft des Filmes zu nutzen. Das Zubehör beinhaltet ein Handbuch, das Themen wie Mut, Rechtschaffenheit, Glaube, Sieg und Zielsetzung behandelt, berichtete der „Christian Examiner“.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Film

  1. Spielfilm ‚Roe v. Wade’ zeigt Hintergründe der Legalisierung der Abtreibung in den USA
  2. Jim Caviezel: Fortsetzung von ‚Die Passion Christi’ kommt
  3. Kinderpornographie? US-Abgeordneter will Untersuchung des Films ‚Cuties’
  4. Kritik an Disney wegen Dreharbeiten in China
  5. Deutschlandpremiere in Fulda: "Unplanned" bewegt zahlreiche Fuldaer Kinobesucher
  6. Skurrile Rassismus-Debatte: "Vom Winde verweht" soll verbannt werden
  7. Disney-Zeichentrickfilm: Russische Version ohne lesbische Polizistin
  8. Erster Disney-Zeichentrickfilm mit offen homosexueller Figur
  9. Der Kampf des Gewissens und die Psychologie der Angst
  10. Weihnachtsfilm mit Lebensschutz-Botschaft








Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-Gewinnspiel 2021: Gewinnen Sie eine ROMREISE!
  2. Gebetsstätte Wigratzbad bekommt neue Leitung
  3. Bischof Oster: 'Katholisch ist das, was das Lehramt sagt'
  4. Also gut, Bischof Bätzing, reden wir über Sex
  5. Kardinal Müller: „Ich halte Benedikt XVI. für einen Kirchenlehrer der Zukunft“
  6. Belgien: Mann will Ordensschwester werden
  7. Kommen Sie mit - Familienwallfahrt ins Heilige Land mit P. Leo Maasburg - Oktober 2021
  8. Deutsche Nationalkirche im Eilmarsch „Los von Rom“
  9. "Redet miteinander und habt Sex miteinander – Und geht niemals mit Groll zu Bett!"
  10. New Yorker Elternteil möchte das eigene (erwachsene) Kind heiraten
  11. Polnische Bischöfe gegen Corona-Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson & Johnson
  12. „Ratzinger ein Spalter, Küng ein Versöhner?“
  13. Covid-Impfpass als Werkzeug für eine globale Gesundheitsdiktatur?
  14. Keine Eucharistie im Lockdown: Priester bittet Gläubige um Vergebung
  15. Frankreich: Historische Dorfkirche brennt bis auf die Grundmauern nieder

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz