Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Vertuscher Ratzinger? – Was wirklich in dem Münchner Missbrauchs-Gutachten steht
  2. Münchner Gutachen - Überwiegend männliche (!) Kinder und Jugendliche im Zeitraum 1945 bis 2019
  3. Black Thursday – Gott schütze Österreich!
  4. Lügt der Papst emeritus? - Zur medialen Hetze gegen Benedikt XVI.
  5. Es war ein Versehen und nicht aus böser Absicht heraus!
  6. Der Versuch einer orchestrierten Hinrichtung des Papa emeritus
  7. Papst Benedikt und der Missbrauchs-Zeitgeist: Eine Verteidigung
  8. Nur noch 12 Prozent der Deutschen vertrauen der katholischen Kirche, Tendenz fallend
  9. Papst: Bei Missbrauch Kirchenrecht mit "Strenge" anwenden
  10. Kritik eines Experten: Bei ihrer Krisen-PR und Pressearbeit macht unsere Kirche fast alles falsch
  11. Martin Werlen - Der unbarmherzige Propst aus der Schweiz
  12. Progressiver Journalist will alle Kinder vom Staat erziehen lassen
  13. Kardinal Müller stellt sich auf die Seite von Papst em. Benedikt XVI.
  14. "Wieder eine Kirche Gottes und der Menschen zu werden, und nicht guter Partner des Staates!"
  15. Kirche der Barmherzigkeit? - Kardinal von Wien feuert Polizeiseelsorger nach Demo-Auftritt

Stiftsbibliothek Admont zählt laut CNN zu schönsten Bibliotheken

7. August 2016 in Österreich, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Stiftsbibliothek sei «ein Gesamtkunstwerk, ein erstaunlicher Ort, von Licht durchflutet».


Graz (kath.net/ KNA)
Der US-Sender CNN hat die Admonter Stiftsbibliothek unter die «weltweit schönsten Plätze fürs Lesen» gereiht. Die Klosterbibliothek des Benediktinerstifts in der Obersteiermark gehört für CNN zu den 17 schönsten Bibliotheken der Welt. In dem aktuellen Ranking finden sich etwa die Biblioteca Marciana in Venedig, die Bodleian Library in Oxford oder die Tripitaka Koreana im Haeinsa-Tempel in Südkorea; auf Platz elf liegt die Admonter Stiftsbibliothek.

Experte James Campell von der Universität Cambridge hatte sich für CNN auf eine weltweite architektonische Lesereise begeben. Laut seiner Einschätzung ist die Stiftsbibliothek «ein Gesamtkunstwerk, ein erstaunlicher Ort, von Licht durchflutet». Sie sei niemals fürs Studieren gebaut worden - sondern dafür, Besucher zu beeindrucken.

Die Bibliothek des Benediktinerstifts wurde von Abt Matthäus Offner in Auftrag gegeben. Der mit einem Kuppelfresko ausgestattete spätbarocke Bibliothekssaal wurde im Jahr 1776 vollendet. Die prunkvolle Bibliothek mit 200.000 Bänden ist die größte der Welt in einem Kloster und wurde aufgrund ihrer meisterhaften Skulpturen, Reliefs und Fresken für lange Zeit sogar als «achtes Weltwunder» bezeichnet.

(C) 2016 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Jegliche mediale Nutzung und Weiterleitung nur im Rahmen schriftlicher Vereinbarungen mit KNA erlaubt.

Foto: (C) StiftAdmont


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Dismas 9. August 2016 

Sorry, um die

sinnliche Schönheit der meisten barocken Klosterbibliotheken zu wissen und dazu den geistigen und kulturellen Schatz in dieser Schönheit sich bewusst zu sein, braucht es keine Bewertung eines US Mediums wie "CNN". Es ist eher schlimm, dass das heutige Europa vergessen hat, dass es auf christlichen Grundlagen, geistig wie kulturell,steht - und daher nun ins Chaos driftet


0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Kloster

  1. Sie diente der Kirche - Mutter Julia Verhaeghe
  2. Neue Äbtissin für das Kloster St. Walburg gewählt
  3. Nächste Etappe im Streit um istrisches Kloster Dajla
  4. Vatikanarchive: Pius XI. enthob österreichische Äbte aus Amt
  5. 'Du bleibe in deiner Zelle, sie wird dich alles lehren'
  6. Klosterneuburgs 'Kirchenfledermäuse' wieder auf Sommerurlaub
  7. Abtei Mariawald: Ort geistlicher Erneuerung
  8. Priesterausbildung aus einer ‚knienden Theologie’ heraus
  9. Weltweit gibt es 3.534 kontemplative Klöster
  10. Kontemplative Klöster sind ‚grüne Lunge’ der Katholiken






Top-15

meist-gelesen

  1. Vertuscher Ratzinger? – Was wirklich in dem Münchner Missbrauchs-Gutachten steht
  2. Black Thursday – Gott schütze Österreich!
  3. Dossier: der Papst und der Missbrauch in der Kirche
  4. Münchner Gutachen - Überwiegend männliche (!) Kinder und Jugendliche im Zeitraum 1945 bis 2019
  5. Der Versuch einer orchestrierten Hinrichtung des Papa emeritus
  6. Lügt der Papst emeritus? - Zur medialen Hetze gegen Benedikt XVI.
  7. Es war ein Versehen und nicht aus böser Absicht heraus!
  8. Mai 2022 - kath.net-Lesertreffen in Kroatien
  9. Kritik eines Experten: Bei ihrer Krisen-PR und Pressearbeit macht unsere Kirche fast alles falsch
  10. "Ich bin als Protestant auf der Seite von Benedikt!"
  11. Kardinal Müller stellt sich auf die Seite von Papst em. Benedikt XVI.
  12. Papst Benedikt und der Missbrauchs-Zeitgeist: Eine Verteidigung
  13. Martin Werlen - Der unbarmherzige Propst aus der Schweiz
  14. Kirche der Barmherzigkeit? - Kardinal von Wien feuert Polizeiseelsorger nach Demo-Auftritt
  15. Voderholzer: Missbrauch ist nicht die Kirchenkrise-Wurzel – Gewaltiger Erosionsprozess des Glaubens

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz