Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Will der Erzbischof von Berlin eine neue ‚Gay-Kirche‘?
  2. LGBT-Veranstaltung ‚Christopher-Street-Day’ in Limburg von BDKJ mitorganisiert
  3. USA: Demokratin Nancy Pelosi von der Heiligen Eucharistie ausgeschlossen
  4. Wenn Jesus gar kein Thema mehr ist
  5. Bischofssynode veröffentlicht Zeugnisse homosexueller Paare, die Kinder adoptieren
  6. Wirbt das Kölner Domradio für den Kirchenaustritt?
  7. "Wir sind in den Händen von Ideologen"
  8. Ein Generalvikar gibt auf
  9. ‚Amoris laetitia’ und der wahre Thomismus
  10. INSA-Umfrage: Mehrheit der Deutschen kennt das Apostolische Glaubensbekenntnis nicht auswendig
  11. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  12. Katechismus und Homosexualität – Eine verpasste Chance
  13. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  14. Das Moskauer Patriarchat und der Vatikan – Eine Tragödie der Polit-Ökumene
  15. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin

Erzbistum Washington stellt Kardinal-Wuerl-Verteidigung offline

16. August 2018 in Weltkirche, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Über 200mal ist Donald Kardinal Wuerl, Erzbischof von Washington D.C., im Grand Jury Report im Zusammenhang mit Missbrauch und Vertuschung genannt.


Washington D.C. (kath.net/pl) Über 200mal ist Donald Kardinal Wuerl, Erzbischof von Washington D.C., im Grand Jury Report im Zusammenhang mit Missbrauch und Vertuschung genannt. Möglicherweise stehen ihm Verhöre über seine Zeit als Bischof von Pittsburgh (1988-2006) bevor. Daraufhin erschien eine Internetseite, die den Kardinal verteidigen wollte. Inzwischen gab die Journalistin Courtney Brennan bekannt, dass das Erzbistum Washington zugegeben habe, diese Seite betrieben zu haben. Aufgrund von öffentlichen Gegenreaktionen hat das Erzbistum die Verteidigungsseite nun vom Netz genommen. Wuerl ist u.a. Mitglied der Kongregation für die Glaubenslehre, die mit der Aufarbeitung kirchlicher Missbrauchsskandale betraut ist.




Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Mr. Incredible 16. August 2018 
 

Nur Abdanken reicht nicht.

Mißbrauch ist ein Verbrechen
Das wäre so ähnlich wie bei den Politikern:
Haben sie mal dick was verbockt, "übernehmen die Verantwortung" unter treten unter vollen Bezügen zurück.
Das ist ein schlechter Witz.


6
 
 Hadrianus Antonius 16. August 2018 
 

Getroffen und versenkt


4
 
 karued92 16. August 2018 
 

Abdanken!

Wie Michael Vorris und church militant seit bekannt werden des ganzen Homosexuellen Skandals in der Kirche immer wieder fordern: Bischöfe die Vertuscht, Verharmlost und Versetzt haben müssen abdanken-sofort! Wuerl ist zur Zeit der einflussreichste Kardinal der US Kirche und schon 78 Jahre alt-ein gutes Alter endlich abzutreten. Er war lange in Rom an der Kurie tätig und zieht die Strippen in den USA.


11
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Missbrauch

  1. ‚Für Jakobiner mag es genügen’
  2. Bischof Oster verteidigt Benedikt XVI.
  3. Papst: Bei Missbrauch Kirchenrecht mit "Strenge" anwenden
  4. Münchner Gutachen - Überwiegend männliche (!) Kinder und Jugendliche im Zeitraum 1945 bis 2019
  5. Bischof Bonnemain: ‚Aufarbeitung und Prävention sind schmerzhaft’
  6. Kirche in Polen kritisiert staatliche Missbrauchskommission
  7. Ehemaliger Bundesrichter Thomas Fischer kritisiert ‚Dämonisierung’ von Kardinal Woelki
  8. Je mehr man die Sünde verschweigt
  9. Viganò: "Für den McCarrick-Report hat mich der Vatikan nicht als Zeugen geladen"
  10. Drei Päpste und ein korrupter Kardinal







Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Anselm Bilgri, Ex-Mönch des Klosters Andechs, wurde von Papst Franziskus laisiert
  3. Ein Generalvikar gibt auf
  4. Will der Erzbischof von Berlin eine neue ‚Gay-Kirche‘?
  5. Persil, da weiß man, was man hat!
  6. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  7. Mariupol: Russland entweiht katholisches Kloster und richtet Sitz der russischen Verwaltung ein
  8. Wirbt das Kölner Domradio für den Kirchenaustritt?
  9. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin
  10. Freispruch für deutschen Pastor Latzel: Kritik an Schwulenparade ist keine Volksverhetzung
  11. Wenn Jesus gar kein Thema mehr ist
  12. Kardinal Woelki obsiegt vor Gericht
  13. USA: Demokratin Nancy Pelosi von der Heiligen Eucharistie ausgeschlossen
  14. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  15. Katechismus und Homosexualität – Eine verpasste Chance

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz