Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte wies Klage dreier abtreibungsverweigernder Hebammen ab
  2. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  3. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  4. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  5. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  6. Papst in Buchbeitrag: Corona lässt Leben neu auf Gott ausrichten
  7. Vatikan bietet deutschen Bischöfen Gespräch zu Reformpapier an
  8. Vier ganz konkrete Wege, wie die Menschen, heute, Gott begegnen können!
  9. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  10. "Tötungswillige Ärzte gesucht!"
  11. Weinhostien für das evangelische Abendmahl in Zeiten von Corona
  12. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  13. Vatikanist Edward Pentin: Franziskus-Nachfolger ist „wahrscheinlich konservativ“
  14. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an
  15. „Letztlich geht es um die neue Evangelisierung“

Kardinal Pell nach Drohnen-Zwischenfall verlegt

12. Jänner 2020 in Chronik, 7 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Laut australischen Medienberichten sei eine Drohne nahe dem Besuchergarten der Anlage entdeckt worden, dabei wurden wahrscheinlich Bilder von Pell gemacht


Australien (kath.net)
Nach einem Zwischenfall mit einer Drohne wurde der australische Kardinal George Pell von seinem Gefängnis in Melbourne in ein anderes Gefängnis verlegt. Dies berichtet die NZZ. Laut australischen Medienberichten sei eine Drohne nahe dem Besuchergarten der Anlage entdeckt worden, dabei wurden wahrscheinlich Bilder von Pell gemacht, der im Gefängnis einen Job als Gärtner bekommen hatte. Jetzt wurde Pell laut der australischen Agentur AAP in einen Hochsicherheitstrakt in 70 KM Entfernung gebracht. Pell wartet derzeit darauf, dass sich der High Court in Canberra mit seinem Einspruch gegen das Urteil befasst.
Pell wurde Dezember 2018 in 1. Instanz wegen angeblichem Missbrauch von zwei Chorknaben in der Kathedrale von Melbourne verurteilt. Anfang Juni 2019 fand das Verfahren in 2. Instanz statt. Einige Rechtsexperten, Journalisten und Politiker in Australien haben das Urteil kritisiert, das auf Basis nicht bewiesener Anschuldigungen gefällt worden war.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Christa.marga 14. Jänner 2020 
 

Weggesperrt

Kardinal Pell wurde weggesperrt wie ein Schwerverbrecher, obwohl seine Schuld nicht einmal erwiesen ist. Das ist ein Skandal!

Kann es sein, dass er deswegen verurteilt und mundtot gemacht wurde, weil er dabei war, die Mafia-Verstrickungen im Vatikan aufzudecken, dessen Spuren auch nach Australien führen?

Ich bin der festen Überzeugung, dass Kardinal Pell unschuldig ist.


3

0
 
 Chris2 13. Jänner 2020 
 

Muss man das verstehen?

Was hat die Drohne mit seiner Verlegung zu tun? Kardinal Pell war doch nur beim Gärtnern. Hat das neue Gefängnis etwa einen geschlossenen Wintergarten, vielleicht noch mit Panzerglas, damit er dort bei Gartenarbeiten nicht belästigt oder von aus der Luft bedroht werden kann?


2

0
 
 Ehrmann 12. Jänner 2020 

Ich frage mich immer, ob Kardinal Pell in Freiheit nicht mehr gefährdet wäre als im Gefängnis


2

0
 
 Adamo 12. Jänner 2020 
 

Australien brennt!

Diese Katastrophe kann man bestimmt als Gottesstrafe werten, wegen den gottlosen Machenschaften der australischen Polizei und Justiz,von denen kath.net berichtet.

Wer das nicht glaubt, der lese bitte im Alten Testament nach und beachte auch die Voraussagen der Gottesmutter in Fatima und an weiteren Orten der Welt.


9

0
 
 Rolando 12. Jänner 2020 
 

Zeitzeuge, Federico R

Es ist so, die ungerechte Verurteilung, und Behandlung des Kardinals, der Stellvertreter Jesu, der nicht mal das Hl. Meßopfer darbringen darf, sowie die Legalisierung der Abtreibung bis zur Geburt, ist die wahre Katastrophe von Australien. Das Klima wird nur vorgeschoben, um die eigene Schuld auszublenden. Doch der Herr mahnt mit dem Feuer zur Umkehr. Auch der Niedergang Deutschlands hat mit der Verachtung seines Papstes, Benedikt XVI, zu tun, man betrachte nur das Verhalten, das ihm im Bundestag zuteil wurde. Gott wollte Segen schenken......


18

0
 
 Federico R. 12. Jänner 2020 
 

... zum Heil des ganzen Kontinents

George Kardinal Pell war von 1996 bis 2001 Erzbischof von Melbourne und von 2001 bis 2014 Erzbischof von Sydney. An beide Metropolen frisst sich das verheerende Flammenmeer bedrohlich nahe heran – unerbittlich, wie es scheint. Über massenhafte Klimademonstrationen in ganz Australien wird derzeit weltweit in den Medien berichtet. Von Gebetsstürmen allerdings ist so gut wie nichts zu sehen, zu hören, zu lesen. Finden sie nicht statt oder werden sie verschwiegen?

Vielleicht hat die bedrohliche Ausbreitung der Buschfeuer auch etwas damit zu tun, dass dem noch immer in Einzelhaft befindlichen Kardinal sogar die Feier der hl. Messe untersagt ist. Wenn dem so wäre, sollte man wenigstens dieses Verbot schleunigst aufheben - zum Heil des ganzen Kontinents.


18

0
 
 Zeitzeuge 12. Jänner 2020 
 

Anbei ein brisanter Bericht aus der "Tagespost" bzgl. "Fall" Kardinal Pell!

Im Gebet für Kardinal Pell verbunden
wünsche ich einen gesegneten Sonntag
am Fest der Taufe des HERRN!

www.die-tagespost.de/kirche-aktuell/aktuell/Fall-Pell-Wirbel-um-Lawyer-X;art4874,204323


12

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Pell

  1. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  2. "Papst Franziskus hat mich die ganze Zeit unterstützt!"
  3. Im Leid erfahren wir Erlösung
  4. „Ich freue mich sehr darauf, wieder eine private Messe zu feiern“
  5. Kardinal Pell freigesprochen!
  6. Kardinal Pell: Entscheidung am 7. April
  7. Vorerst noch keine Entscheidung im Fall von Kardinal Pell
  8. Australien: High Court befasst sich mit Einspruch von Kardinal Pell
  9. Zeuginnen bestätigen: Pell konnte Missbrauch nicht begangen haben
  10. Kardinal Pell geht erneut in Berufung








Top-15

meist-gelesen

  1. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  2. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  3. Vatikan bietet deutschen Bischöfen Gespräch zu Reformpapier an
  4. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte wies Klage dreier abtreibungsverweigernder Hebammen ab
  5. Derzeit ‚führender‘ Corona-Impfstoff stammt aus Zelllinien eines abgetriebenen Kindes 
  6. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  7. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  8. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  9. Neues kath.net-Kult-T-Shirt: Crux Sacra Sit Mihi Lux
  10. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  11. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an
  12. „Letztlich geht es um die neue Evangelisierung“
  13. Tödlich verunglückt: Trauer um zwei Seelsorger
  14. "Tötungswillige Ärzte gesucht!"
  15. EKD-Kopf Bedford-Strohm kündigt Kurswechel an - „Zusammenarbeit mit NGOs wie Sea-Watch“

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz