Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. CSU-Söder garantiert für Bayern eine "freie Entfaltung" und attackiert die Kirchen
  2. Kardinal Woelki bleibt Erzbischof von Köln
  3. 'Einige sähen mich lieber tot'
  4. 'Sie sind das Werk des Teufels!' - Wen meinte Papst Franziskus?
  5. Impfpflicht für Messbesucher in kanadischer Erzdiözese
  6. Vatikan führt "Grünen Pass" gegen Covid-19 ein
  7. Bischof Voderholzer erhält für seine Kritik am Synodalen Weg Unterstützung von Kardinal Kasper!
  8. „Die Feier des Gottesdienstes ist der zentrale Auftrag der Kirche“
  9. Elf Bischöfe, DBK und Nuntius unterstützten den Marsch für das Leben, doch dann kommt die Keule!
  10. „Wird bei der Taufe das Stirnchakra verschlossen?“
  11. Vorwürfe gegen Schönstatt-Gründer - Berliner Gericht lehnt Unterlassungsantrag ab
  12. DBK-Kopf Bätzing: „Die Themen, die das aufzeigen, liegen alle auf dem Tisch des Synodalen Weges“
  13. Sie verlassen die Kirche im besten Alter
  14. Nuntius bei DBK: Es geht um „die kirchliche Gemeinschaft, den katholischen Glaube und Heiligkeit“
  15. Nachdenken, wiederaufbauen, sehen

Trump: Angriffe auf katholische Kirchen und Statuen werden verfolgt

22. Juli 2020 in Chronik, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Personen, welche diese Taten begangen hätten, würden die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen, kündigte der US-Präsident an. In den letzten Wochen ist es vermehrt zu Angriffen auf katholische Kirchen und Statuen gekommen.


Washington D.C. (kath.net/lifesitenews/jg)

Alle Personen, die katholische Kirchen und Statuen mutwillig beschädigt oder zerstört haben, werden mit der ganzen Härte des Gesetzes verfolgt. Dies gab ein Vertreter des Weißen Hauses bekannt, berichtet Daily Caller.

 

Präsident Trump werde die Durchsetzung von Recht und Ordnung in den amerikanischen Gemeinden einfordern und dafür sorgen, dass die „Verbrecher, die diese gotteslästerlichen Taten begangen haben“ zur Verantwortung gezogen werden, sagte der Sprecher.


 

In den letzten Wochen ist es vermehrt zu Angriffen auf katholische Kirchen und Statuen gekommen. Präsident Trump hat am 26. Juni einen Erlass unterzeichnet, der Gefängnisstrafen für Personen vorsieht, die öffentliche Monumente beschädigen. Der Erlass sieht vor, dass Bundesbehörden auch gegen Personen vorgehen können, die religiöse Gegenstände und Einrichtungen beschädigen. Bundesstaaten und lokale Behörden können für fehlenden Schutz öffentlicher oder religiöser Einrichtungen zur Rechenschaft gezogen werden.

 

 

Links zu Berichten über die Angriffe auf katholische Kirchen und Statuen:

 

USA: Jesusstatue vom Sockel gestoßen und enthauptet

 

Angriffe auf Kirchen in den USA – Wo bleibt der Aufschrei?

 

Bekannter US #blacklivesmatter-Aktivist: Stürzt die weißen Jesus-Statuen um!

 

 

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Dornenbusch 25. Juli 2020 
 

Das christliche Erbe ist in Gefahr ,,Ignoranz ist die Kunst mit offenen Augen nicht sehen zu wolle

Während des Lockdowns waren die Kirchen geschlossen und jetzt brennen sie. Allein in Frankreich gab es im Schnitt 3 Übergriffe pro Tag wie aus der Statistik des Innenministeriums 2019. Das waren im Laufe des Jahres 1052 registrierte Vorfälle/Schändungen hervorgeht. Vorbildlich
Masken tragend schaut die schweigende Christenheit mit Scheuklappen zu, obwohl von 2008 bis 2018 die Vorfälle um 250% zugenommen haben. Anstatt sich dieser Realität zu stellen könnte man behaupten hat auch die Ignoranz nicht nur der Verantwortlichen zugenommen.


2

0
 
 fuoco nuovo 22. Juli 2020 
 

Sehr gut, Mister President!


2

0
 
 Winrod 22. Juli 2020 
 

Wir stehen mitten in einer Zeit der Christenverfolgung.

Trump ist offiziell dagegen. Das muss man ihm lassen. Wo sind unsere Politiker, wenn es um die Verteidigung christlicher Symbole geht?


5

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. Texas: Erste Klage wegen Verstoß gegen Abtreibungsverbot bei Herzschlag
  2. USA-Oberster Gerichtshof: Verhandlung über Abtreibungsgesetz beginnt im Dezember
  3. USA: Lebensschutzorganisation von Google zensiert
  4. Prozess gegen Lockdown: ‚Ein harter Kampf für die Bewahrung der Religionsfreiheit’
  5. US-Senat beschließt Resolution gegen öffentliche Finanzierung von Abtreibungen
  6. ‚Niemand kann behaupten, ein gläubiger Katholik zu sein und Abtreibung gutheißen’
  7. ‚Wir werden nicht ruhen, bis Abtreibung undenkbar geworden ist’

Vandalismus

  1. Silvesternacht: St. Patricks-Kathedrale in New York beschmiert
  2. US-Erzbischof Aquila: Vandalismus-Attacken „auf Glaubenssymbole dürfen nicht ignoriert werden“
  3. Portland: Black Lives Matter/Antifa-Randalierer verbrennen Bibeln
  4. Süddeutsche Zeitung nach Feuer in Kathedrale von Nantes: „Vandalismus in Kirchen ist großes Thema“
  5. Angriffe auf Kirchen in den USA – Wo bleibt der Aufschrei?
  6. Frankreich: Vandalenakt gegen Gipfelkreuz
  7. Französisches Innenministerium: 2019 1.052 antichristliche Taten







Top-15

meist-gelesen

  1. Kardinal Woelki bleibt Erzbischof von Köln
  2. CSU-Söder garantiert für Bayern eine "freie Entfaltung" und attackiert die Kirchen
  3. 'Sie sind das Werk des Teufels!' - Wen meinte Papst Franziskus?
  4. Sie verlassen die Kirche im besten Alter
  5. 'Einige sähen mich lieber tot'
  6. „Wird bei der Taufe das Stirnchakra verschlossen?“
  7. Elf Bischöfe, DBK und Nuntius unterstützten den Marsch für das Leben, doch dann kommt die Keule!
  8. Bischof Voderholzer erhält für seine Kritik am Synodalen Weg Unterstützung von Kardinal Kasper!
  9. Vorwürfe gegen Schönstatt-Gründer - Berliner Gericht lehnt Unterlassungsantrag ab
  10. Nuntius bei DBK: Es geht um „die kirchliche Gemeinschaft, den katholischen Glaube und Heiligkeit“
  11. "Infiziert vom Virus der Falschheit?"
  12. Wenn der Bock zum Gärtner wird
  13. Gänswein berichtet über Reise von Benedikt XVI. zu seinem Bruder
  14. „Die Feier des Gottesdienstes ist der zentrale Auftrag der Kirche“
  15. Initiative Dubium und Maria 1.0: „Quo Vadis“ Bischof Georg Bätzing?

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz