Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Woelki-Rücktritt wäre Präzedenzfall, folgen dann Rücktritte von Bode, Overbeck, Marx und Bätzing?
  2. Beate Gilles wird neue Generalsekretärin der Deutschen Bischofskonferenz
  3. ProtesTanten-Aktion gegen die Kirche
  4. Zum „Maria 2.0“-Thesenanschlag: Luther ante portas
  5. Erzbistum Freiburg: „Priesterinnen“ spenden Aschenkreuz
  6. Die Aktivistinnen von “Maria 2.0” nerven – Lasst mich einfach katholisch sein!
  7. Das „Forum Deutscher Katholiken“ spricht Kardinal Woelki seine Solidarität aus
  8. VERLOGEN!
  9. Psychiater und Theologe Manfred Lütz: Versetzung von Missbrauchstätern vor 1990 "fast unvermeidlich"
  10. Kardinal Duka: Coronavirus ist ‚Biowaffe’ aus chinesischem Labor
  11. Narrengottesdienst: „Das Erzbistum Köln sieht keinen Anlass für Konsequenzen“
  12. Klassiker wie Homer oder Platon sollen aus US-Lehrplänen verschwinden
  13. Nuntius Eterović an DBK: „Für die kirchliche Gemeinschaft ist der Konflikt besonders schädlich“
  14. Gender- und LGBT-Ideologie soll in Österreichs Schulen kommen
  15. ‚Die Eucharistie ist sehr lebendig’

Mit Glaubenszeugen durch das Jahr

5. Dezember 2020 in Weltkirche, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


„Kirche in Not“ stellt neuen „Märtyrer-Kalender“ vor


Wien-München (kath.net/KIN)

Das weltweite päpstliche Hilfswerk „Kirche in Not“ gibt einen neuen „Kalender der Märtyrer und Zeugen der Liebe“ heraus. In der bebilderten Broschüre wird für jede Woche des Jahres eine Person vorgestellt, die in den vergangenen Jahren wegen ihres christlichen Glaubens oder kirchlichen Engagements getötet worden ist.

Der Jahresbegleiter schildert 52 Schicksale von Priestern, Ordensleuten und Laien aus dem Irak, aus Syrien, Burkina Faso, Indien, Somalia, Haiti, Mexiko, El Salvador und anderen Ländern. Unter jeder Lebensbeschreibung finden sich kurze aktuelle Informationen zur Lage der Christen in dem jeweiligen Land oder den Verfolgungsursachen.


„Auch im 21. Jahrhundert sterben Menschen für ihren Glauben“

„Mit dem neuen Jahresbegleiter ehren wir die Glaubenszeugen von heute“, erklärte der Geschäftsführer von „Kirche in Not“ Deutschland, Florian Ripka. Märtyrer habe es nicht nur in vergangenen Epochen der Kirchengeschichte gegeben. „Tag für Tag sterben auch im 21. Jahrhundert Menschen für ihren Glauben. Wir wollen ihr Lebenszeugnis ehren und dazu einladen, die verfolgten Christen zum Teil des persönlichen Glaubenslebens zu machen, für sie zu beten und ihnen beizustehen“, sagte Ripka.

Der „Märtyrer-Kalender“ eignet sich zur persönlichen Information, bietet aber auch Hintergrundinfos für Predigten, Impulse oder Gebetskreise. „Mit diesem kleinen Martyrologium wollen wir die Glaubenszeugen dahin holen, wo sie hingehören: in die breite Öffentlichkeit und Wahrnehmung“, so Ripka.

Der „Kalender der Märtyrer und Zeugen der Liebe“ im Format DIN-A6 enthält kein klassisches Kalendarium, sondern stellt pro Woche das Schicksal eines Glaubenszeugens vor. Der Jahresbegleiter kostet aktuell 98 Cent (ab 1. Januar 2021 einen Euro) und ist erhältlich bei „Kirche in Not“, Lorenzonistraße 62, 81545 München, Telefon: 089 – 6424888-0 oder unter: https://www.kirche-in-not.de/shop/kalender-der-maertyrer-und-zeugen-der-liebe/


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Glaube

  1. Angebote von „Kirche in Not“ zum Josefsjahr
  2. Scott Hahn: ‚Mit Kompromissen gewinnen wir nicht’
  3. Papst hofft auf "wahrhaftigeren" Glauben nach der Corona-Krise
  4. Eine nie dagewesene Glaubenskrise – hin zu einem Schisma?
  5. Pressburger Erzbischof: In Pandemie Kraft aus dem Glauben ziehen

Heilige

  1. Angebote von „Kirche in Not“ zum Josefsjahr
  2. Zwei heldenhafte Frauen: Anna Schäffer und Gianna Beretta Molla
  3. Neu: Jahresheiligen-Ziehen von „Kirche in Not“
  4. Algerien: In den Fußstapfen von Charles de Foucauld
  5. Gottes Barmherzigkeit

Märtyrer

  1. Kinofilm zum Schicksal der 21 christlich-koptischen Märtyrer in Libyen: Drehbeginn steht bevor
  2. Märtyrer von heute – Kraftquelle für bedrängte Christen
  3. Vor fünf Jahren wurden die koptischen Märtyrer in Libyen ermordet
  4. 2019 weltweit 29 katholische Missionare getötet
  5. Papst erkennt weitere spanische Bürgerkriegsopfer als Märtyrer an








Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. Erzbistum Freiburg: „Priesterinnen“ spenden Aschenkreuz
  3. kath.net-Gewinnspiel 2021: Gewinnen Sie jetzt eine REISE nach ROM!
  4. Woelki-Rücktritt wäre Präzedenzfall, folgen dann Rücktritte von Bode, Overbeck, Marx und Bätzing?
  5. Beate Gilles wird neue Generalsekretärin der Deutschen Bischofskonferenz
  6. Die Aktivistinnen von “Maria 2.0” nerven – Lasst mich einfach katholisch sein!
  7. ProtesTanten-Aktion gegen die Kirche
  8. Narrengottesdienst: „Das Erzbistum Köln sieht keinen Anlass für Konsequenzen“
  9. VERLOGEN!
  10. Zum „Maria 2.0“-Thesenanschlag: Luther ante portas
  11. Erzbistum Köln: Ruhestandsgeistlicher begeht Suizid
  12. Kardinal Duka: Coronavirus ist ‚Biowaffe’ aus chinesischem Labor
  13. „Ein Teenie gegen die katholische Kirche“
  14. Psychiater und Theologe Manfred Lütz: Versetzung von Missbrauchstätern vor 1990 "fast unvermeidlich"
  15. Das „Forum Deutscher Katholiken“ spricht Kardinal Woelki seine Solidarität aus

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz