Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. "Wenn Impfung wichtiger als Jesus wird"
  2. "Eine klare, kirchenpolitische Kriegserklärung an die traditionelle Hl. Messe"
  3. „Papst sollte nunmehr schleunigst auch klare Leitlinien für die Feiern des Novus Ordo herausgeben“
  4. Theologe Kwasniewski: Lateinische Lesungen in außerordentlicher Form beibehalten
  5. ‚Traditionis custodes’ – der Begleitbrief
  6. Der 'Masken-Ball' in den Kirchen geht weiter
  7. "Hüter der Tradition" klingt leider zynisch in vielen Ohren...
  8. ‚Einheit kann nicht erzwungen, sondern nur gefördert werden’
  9. Trauer um "Stimme des Papstes" P. Bernd Hagenkord
  10. Traditionis Custodes - Erschütternd, wie man mit uns treuen Gläubigen umspringt!
  11. Hat der Sexualkundeunterricht junge Schüler in Wien schwer verstört?
  12. Traditionis custodes – Wächter der Tradition
  13. Rod Dreher: ‚Traditionis custodes’ zeigt, wie Liberale sich nicht an ihre Prinzipien halten
  14. Papst Franziskus’ ‚gnadenloser Krieg gegen den Alten Ritus’
  15. "Sie schneiden uns einfache Gläubigen von unseren Zufluchtsorten ab ..."

Nach offener Kritik an Politik und Kirche: US-Bischof setzt Pfarrer ab

13. Juli 2021 in Weltkirche, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Demokratische Partei sei für Katholiken nicht wählbar. Die Hirten der Kirche hätten in der Covid-Pandemie ihre Schafe im Stich gelassen. Mit diesen klaren Worten hat sich Pfarrer James Altman Feinde gemacht.


La Crosse (kath.net/jg)

James Altman, der katholische Pfarrer von St. Jakobus der Jüngere in La Crosse (US-Bundesstaat Wisconsin), wurde von Bischof William Callahan von seiner Position abgesetzt. Altman war wegen seiner deutlichen Kritik am Wahlprogramm der Demokratischen Partei und den Covid-Maßnahmen des Bistums in Ungnade gefallen. Bischof Callahan hat Altman bereits Ende Mai zum freiwilligen Rücktritt aufgefordert.

Callahan warf Altman vor, Unfrieden zu stiften. Er sei nicht in der Lage, eine Pfarre zu leiten. Im Herbst 2020 hatte Altman in einer Predigt das Wahlprogramm der Demokratischen Partei scharf kritisiert. Die Partei trete für eine liberale Abtreibungspolitik, für die „Homo-Ehe“ und für „Transgender-Rechte“ ein. Ihr Programm vertrete das Gegenteil von dem, was die Katholische Kirche lehre. „Sie können nicht gleichzeitig katholisch und ein Demokrat sein“, sagte er wörtlich. Es sei für Katholiken nicht möglich, die Demokratische Partei zu wählen, wenn sie nicht ihr ewiges Heil aufs Spiel setzen wollten, sagte Altman. Ein Video mit seiner Predigt wurde über soziale Medien schnell und weit verbreitet.


Aus der Kirche kam Kritik an seiner Stellungnahme. Diese sei „zu politisch“. Altman wies diesen Vorwurf als Heuchelei zurück. Diese Art von Kritik komme immer von Links. Dieselben Personen hätten aber nie ein Problem, wenn die Kirche ein politisches Thema der Linken aufgreife, konterte er.

Mit seiner Kritik an den Covid-19-Maßnahmen der Kirche hat sich Altman ebenfalls keine Freunde in der Hierarchie gemacht. Er hatte Hirten der Kirche vorgeworfen, ihre Herde in einer Zeit der Not verlassen zu haben. In seiner Pfarre waren die Kirchen zu Ostern geöffnet; er spendete auch die Mundkommunion. Altman hatte die Gläubigen auch vor den möglichen Gefahren der „experimentellen“ Covid-19-Impfstoffe gewarnt.

Nachdem Altman der Aufforderung zum freiwilligen Rücktritt nicht nachgekommen ist, hat ihn der Bischof nun als Pfarrer von St. Jakobus abgesetzt. Altman darf derzeit auch keine Dienste als Seelsorger leisten.

 

Foto: Symbolbild

 

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Grego 14. Juli 2021 
 

Gregor

1. Chris2: Mit der Pius Bruderschaft haben Sie recht. Kam 1993 nach 8 Jahren Auslandaufenthalt mit meiner buddhistischen Frau und 2 Kindern zurueck. Nach 3-4 Jahren wollten die Kinder getauft werden. Der kath. Pfarrer meinte das wenigstens 1 Elternteil kath. sein sollte. Ich bin mit 19, wegen Erich von Daenikens Theorien, aus der Kirche ausgetretten. 2 Jahre dauerte die Suche nach Gott bis ich wieder in die Kirche eintratt und die Kinder getauft wurden. Bei den Katholiken, Protestanten, versch. Sekten fand ich keine Antwort auf meine Fragen. Bis ich auf die Zeugen Jehovas traff. Evelyn hies die nette Dame. Sie mit ihrer Bibel und ich mit der kath. Bibel. Ich fragte, sie verwies mich auf eine Bibelstelle. So bekam ich meine Antworten. Ausser mit Fegefeuer und Hoelle waren wir uns nicht einig. Sonst sind die beiden Bibeln ziemlich exakt dasselbe. Die Kinder wurden in der Osternacht getauft. Dann lernte ich die Petrusbruderschaft in Wigratzbad kennen.


0

0
 
 Chris2 13. Juli 2021 
 

Ja und? Stimmt doch alles.

Egal. Die Piusbruderschaft wird dem mutigen Pfarrer Altman sicherlich gerne Asyl gewähren. Und an die überlieferte Liturgie wird er sich schnell gewöhnen. Ich hatte damals auch nur wenige Sonntage gebraucht (ein Tipp: Die Stille Messe ist nichts für Grübler, dafür umso geeigneter für Ruhesuchende)


1

0
 
 Uwe Lay 13. Juli 2021 
 

Hätte er den US-Präsidenten Trump kritisiert...

Man muß eben wissen, welchen Präsidenten man als Pfarrer kritisieren darf, (Trump) und wen nicht (Biden). Wer zu kritisieren ist und wer nicht, legt dabei die Politische Korrektheit fest auch in der Kirche!
Uwe Lay Pro Theol Blogspot


5

0
 
 Totus Tuus 13. Juli 2021 
 

Wer die Wahrheit sagt, wir bekämpft... selbst innerhalb der Kirche

Wer Ohren hat der höre, sagte Jesus...

Corona Diktatur
Klima Diktatur
LGBT Diktatur

Alles gottlose linke Ideologien, welche leider von einer Mehrheit in der Hierarchie geteilt werden. Sie haben den Glauben verloren... Jesus fragte: Werde ich noch Glauben finden???


8

1
 
 read 13. Juli 2021 
 

Genau so isses

Was sagt die CDU zum Lebensschutz?
2017 bekannnte sich die Union noch zum Schutz des Lebens - allerdings ohne auf Ungeborene einzugehen.
2020 macht die Union keinen Aussage zum Lebensschutz in ihrem Programm.
AfD ist für Willkommenskultur für Ungeborene und für die Familie. Die AfD prangert die Abtreibung direkt an.
Kann man die CDU als Christ noch wählen?
Info: https://www.die-tagespost.de/politik/aktuell/wie-die-parteien-zu-abtreibung-stehen;art315,219443


6

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. Russischer Metropolit Hilarion hat Ärger mit Impfgegnern
  2. Irischer Bischof kritisiert Verbot von Erstkommunionen und Firmungen
  3. Papst: Psychische Folgen der Pandemie nicht unterschätzen
  4. Impfung ja oder nein: eine moraltheologische Stellungnahme
  5. Papst betet vor "Maria Knotenlöserin" für ein Ende der Pandemie

Priester

  1. US-Diözese La Crosse: Kein Platz für Kritiker an den Corona-Maßnahmen
  2. Schweizer Priester ließ sich kurz vor seinem Tod zivilrechtlich trauen
  3. Heiligenkreuz: Kurienkardinal Koch weihte P. Sebaldus Mair
  4. Priesterweihen mit Erzbischof Gänswein und Kardinal Koch
  5. "Wer Wahrheit sucht, findet Gott"

USA

  1. Beten wir für die Bischöfe, ‚damit sie den Mut haben ihren heiligen Eid zu erfüllen’
  2. Neue konservative Familienlobbyorganisation in den USA
  3. "Biden ist in der Abtreibungspolitik noch liberaler als Obama"
  4. Lebensschützer: Schlechte Zukunftsaussichten für Demokratische Partei in den USA
  5. Bericht: 32 Verstöße von US-Präsident Biden gegen katholische Lehre







Top-15

meist-gelesen

  1. Traditionis Custodes - Erschütternd, wie man mit uns treuen Gläubigen umspringt!
  2. Bitte helfen Sie kath.net - Die Stimme der Diaspora-Katholiken im deutschen Sprachraum!
  3. Kardinal Zen und das Leid bringende Ärgernis von ‘Traditionis custodes’
  4. "Hüter der Tradition" klingt leider zynisch in vielen Ohren...
  5. ‚Traditionis custodes’ – der Begleitbrief
  6. "Wenn Impfung wichtiger als Jesus wird"
  7. "Für einen Großteil kirchenamtlicher Texte in Deutschland trifft in der Tat das Wort Amtskirche zu!"
  8. "Eine klare, kirchenpolitische Kriegserklärung an die traditionelle Hl. Messe"
  9. Weishaupt: „‚Traditionis custodes‘ wirkt wie eine Kanone, mit der der Papst auf Spatzen schießt“
  10. Trauer um "Stimme des Papstes" P. Bernd Hagenkord
  11. "Der Wolf kommt und sie laufen davon"
  12. „Papst sollte nunmehr schleunigst auch klare Leitlinien für die Feiern des Novus Ordo herausgeben“
  13. Theologe Kwasniewski: Lateinische Lesungen in außerordentlicher Form beibehalten
  14. "Derzeit weinen viele katholische Familien, Jugendliche und Priester auf allen Kontinenten"
  15. Hat der Sexualkundeunterricht junge Schüler in Wien schwer verstört?

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz