Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Faktenverleugnung und Vertuschungen zu homosexuellen Missbrauchsklerikern
  2. Franziskus bei Pressekonferenz: Tod von Benedikt XVI. wurde instrumentalisiert
  3. Auf dem Weg zur Kirchenspaltung
  4. Sex statt Jesus - Öffnet das Bistum Limburg die Tore für Missbrauch?
  5. Gott schütze ÖSTERREICH - Gott schütze WIEN - Wird Glettler neuer Erzbischof von Wien?
  6. Wie sich der österreichische 'Familienbischof' Glettler erneut an die Gay-Bewegung anbiedert
  7. Das „ZdK“ und die Macht in der Kirche
  8. "Viele, die in der Kirche sind, kennen weder die Bibel noch die Lehre der Kirche!"
  9. Diözese Rottenburg-Stuttgart hebt (endlich) alle Corona-Maßnahmen auf
  10. Polnische Delegierte in Prag: „Ich erwarte, dass wir klar darlegen, was die Kirche lehrt“
  11. ‚Satanische goldene Medusa’ – Pro-Abtreibungsstatue auf New Yorker Gerichtsgebäude
  12. Corona-Studie: Hat die Maskenpflicht gar nichts gebracht?
  13. Ein Löwe der Kirche!
  14. Kirche kann auch ohne Kirchensteuer und ohne Beamtentum funktionieren
  15. Erzbischof Chaput: „Tod von Ratzinger und Pell ist schwerer Verlust für die Kirche“

Großinvestor BlackRock warnt vor wirtschaftlicher Instabilität und Inflation

15. Jänner 2023 in Chronik, 14 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Welt befinde sich in der angespanntesten wirtschaftlichen Situation seit dem Zweiten Weltkrieg. Die Ära der Globalisierung nach dem Kalten Krieg sei vorbei.


New York City (kath.net/LifeSiteNews/jg)

Die Investmentgesellschaft BlackRock mit Sitz in New York City warnt vor wirtschaftlicher Instabilität und Inflation.

In seiner Vorschau für das Jahr 2023 diagnostizierte das weltweit tätige Unternehmen eine „neue Weltordnung“, in welcher „geopolitische Zusammenarbeit und Globalisierung“ von einer Welt abgelöst werde, die in konkurrierende Blöcke gespalten sei. Es handle sich um einen „vollständigen Bruch mit der Ära nach dem Kalten Krieg“. Die Welt befinde sich in der angespanntesten wirtschaftlichen Situation seit dem Zweiten Weltkrieg.


Die Aufteilung der Welt in verschiedene Machtblöcke gehe auf Kosten der wirtschaftlichen Effizienz. Deshalb erwartet BlackRock für die Zukunft größere wirtschaftliche Volatilität. Die Inflation werde hoch bleiben.

BlackRock ist der weltgrößte Verwalter von Vermögen. Das Unternehmen hat beinahe 10 Billionen US-Dollar (10.000 Milliarden) veranlagt.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 kranichsteiner 17. Jänner 2023 
 

@fleur de lis

Ich halte die Begründung von @Feuersgluten, da völlig faktenfrei, für sehr abstrus.
Wenn ich etwa glaube, dann sollte es entweder in den Evangelien, ... , oder im Kathechismus stehen. Verschwörungstheorien gehören nicht dazu.


4
 
 J.Mendez 17. Jänner 2023 
 

Auch Kardinal Müller und EB Vigano haben eindringlich vor der neuen Weltregierung gewarnt. Hören wir auf sie, hüten wir uns vor ihr und beten wir den Rosenkranz.


1
 
 Feuersgluten 16. Jänner 2023 
 

@ fleur de lis; Rosenkranz-Gebet wirkt

@fleur de lis; "Mit welchen Fakten ich meine Aussage begründe?" Ja, es ist kein Faktum, aber ich glaube, dass das Rosenkranz-Gebet wirkt. Vertrauen in Jesus und Maria in ihre Gaben bewirkt vieles.

Und über die Plandemie werden Sie nichts in den gesteuerten Propaganda-Medien finden. Aber hören Sie u.a. auf Ihre Intuition. In Russland propagierten sie auch die Masken und die Spritzen. Russland ist nicht einfach der Gegenpol zum Westen, obwohl uns die Elite dies uns vormachen möchte, dass es diese zwei Kräfte sind. Nein, es geht um die Elite gegen den Rest der Welt.


2
 
 fleur de lis 16. Jänner 2023 
 

@Feuersgluten

Mit welchen Fakten begründen Sie ihre Aussage?


4
 
 girsberg74 16. Jänner 2023 
 

Zum Thema noch eine andere Betrachtung – siehe:

https://de.gatestoneinstitute.org/

Der Krieg um acht Milliarden Köpfe
von J.B. Shurk 

15. Januar 2023


0
 
 Chris2 16. Jänner 2023 
 

Russland nicht Ursache, sondern Brandbeschleuniger und Indikator

@fleur de lis: Strom z.B. hatte in Deutschland schon vorher das Doppelte gekostet. Der Niedergang in vielen Bereichen wurde dadurch nur beschleunigt und offensichtlich. Und praktisch: Jetzt hat man einen Sündenbock für die eigenen Versäumnisse der Kabinette Merkel+Scholz, darunter die Demilitarisierung (Bundeswehr als Spielwiese für Quotenfrauen), Deindustrialisierung, Vernachlässigung und Ausquetschen des Mittelstandes, Planwirtschaft (E-Auto!), Genderideologie statt Demographieforschung, aktive Spaltung der Gesellschaft und Hetze gegen Andersdenkende statt konstruktivem Diskurs, Zerstörung der Glaubwürdigkeit der Wissenschaft durch deren Instrumentalisierung für eigene Zwecke (vgl. die von der Bundesregierung zur Überprüfung der Coronamaßnahmen eingesetzte Expertenkommssiion, die außer bei Masken keinerlei Belege für deren Wirksamkeit fand, wie zuvor permanent behauptet worden waren war (u.a. vom RKI, einer weisungsgebundenen Behörde, die uns als "Wissenschaft" verkauft worden war))


2
 
 Chris2 16. Jänner 2023 
 

Das will man doch so

Zuerst alles zerschlagen, vor allem Glaube, Familie und Mittelstand, und dann nach diesem "great reset" etwas neues nach den allweisen, uneigennützigen menschenfreundlichen Vorstellungen von "Heuschrecken" und "Superreichen"...


1
 
 Hubert22 15. Jänner 2023 
 

Die Herren vom Schwarzen Stein werden es wissen...


0
 
 Zeitzeuge 15. Jänner 2023 
 

Lieber girsberg74,

natürlich ist Black Rock auch bei Klaus Schwabs WEF

in Davos vertreten, wie auch etliche Deutsche,

vgl. Link!

fr.weforum.org/events/world-economic-forum-annual-meeting-2023


2
 
 Feuersgluten 15. Jänner 2023 
 

@ fleur de lis; globale Elite plant alles

Es ist nicht Russland, sondern sehrwarscheinlich die globale Elite, welches das alles plant (inkl. einer Religion für die ganze Welt). Die globale Elite möchte „Gott spielen“. Zu dieser globalen Elite gehört natürlich auch Putin nebst Biden, Macron, Scholz, Trump, Schwab, Gates, Soros, etc.
Der Beitrag von girsberg74 trifft auch voll ins Schwarze. Seien wir wachsam und beten wir insbesondere den Rosenkranz. Wir sind nicht Schachbrettfiguren, sondern wir können viel für den Frieden tun. Beten wir! Und versuchen wir, im Göttlichen Willen zu sein.


7
 
 J. Rückert 15. Jänner 2023 
 

Haltet

den Dieb!


1
 
 fleur de lis 15. Jänner 2023 
 

Ich denke, die Hauptschuld dafür trägt Russland. Nach dem Beginn des Krieges gegen die Ukraine, begannen die meisten Staaten der Welt Sanktionen gegen den Agressor. Die trafen natürlich vor allen Russland, aber auch die eigenen Wirtschaften, durch enorme Verteuerung der Energie und vieler andere Produkte, vor allem Lebensmittel.


8
 
 [email protected] 15. Jänner 2023 
 

Wenn so, dann eine neue Art Bretton Woods System nötig?


1
 
 girsberg74 15. Jänner 2023 
 

Wem dient diese Vorschau, wen muss sie ängstigen?

Wie steht dieser Geldverwalter zum „Großen Reset“?

Wie wird Freiheit eher erhalten, mit einer einzigen Welt oder mit konkurrierenden Mächten?

Was müssen die Kleinsparer von dieser Vorschau halten?


6
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Wirtschaft

  1. Wir brauchen Spitzenleistungen statt Stakeholder-Kapitalismus.
  2. Ölmulti Exxon Mobil verbietet LGBT- und Black Lives Matter Flaggen vor seinen Niederlassungen
  3. Nick Vujicic will Pro-Life Bank gründen
  4. "Ein Armutszeugnis, Herr Bischof!"
  5. Verluste bei Pandemie-Anleihen: Märkte erwarten weltweite Ausbreitung
  6. Norwegische Post: Werbung zeigt Jesus als Sohn des Briefträgers
  7. Papst plant Nachhaltigkeits-Kongress in Assisi
  8. Verwaltungsgericht Köln weist Klage ab
  9. Hilaire Belloc: Der Sklavenstaat
  10. UK: Werbung soll auf ‚traditionelle Geschlechterrollen’ verzichten






Top-15

meist-gelesen

  1. Franziskus bei Pressekonferenz: Tod von Benedikt XVI. wurde instrumentalisiert
  2. Auf dem Weg zur Kirchenspaltung
  3. Gott schütze ÖSTERREICH - Gott schütze WIEN - Wird Glettler neuer Erzbischof von Wien?
  4. Sex statt Jesus - Öffnet das Bistum Limburg die Tore für Missbrauch?
  5. Faktenverleugnung und Vertuschungen zu homosexuellen Missbrauchsklerikern
  6. Das „ZdK“ und die Macht in der Kirche
  7. Ein Menschenbild und eine Erziehung, die einem vorkommt, als stamme sie aus einem Horrorfilm!
  8. "Viele, die in der Kirche sind, kennen weder die Bibel noch die Lehre der Kirche!"
  9. Erzbischof Chaput: „Tod von Ratzinger und Pell ist schwerer Verlust für die Kirche“
  10. Ein Löwe der Kirche!
  11. Wie sich der österreichische 'Familienbischof' Glettler erneut an die Gay-Bewegung anbiedert
  12. Cora Evans - Wird das Mormonenmädchen, dem Unsere Liebe Frau erschienen ist, seliggesprochen?
  13. Neue Untersuchungsberichte zu Missbrauchsskandal um Jean Vanier
  14. Der CDU-Integrationsexperte Ismail Tipi ist mit 64 Jahren gestorben
  15. Verwirrte "Klimasektierer" stören jetzt Hochzeitsmessen mit Kindersärgen

© 2023 kath.net | Impressum | Datenschutz