Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Luthers deutsche „Katholiken“
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  4. Bischofskonferenz von England und Wales setzt die Sonntagspflicht wieder ein
  5. "Wir sind in den Händen von Ideologen"
  6. ‚Amoris laetitia’ und der wahre Thomismus
  7. Das entkernte Christentum
  8. Medien: 6 Millionen Euro Kirchensteuern für „Synodalen Weg“
  9. Ein Generalvikar gibt auf
  10. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  11. "Wer den Allerhöchsten zum Freund hat, dem geht solche Kritik am Allerwertesten vorbei."
  12. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  13. Äbtissin Reemts OSB zum „Rückgang des Bußsakramentes, auch unter Priestern und Ordensleuten“
  14. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  15. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin

Europas Bischöfe fordern von UNO Einsatz für Religionsfreiheit

24. Oktober 2013 in Weltkirche, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Staatengemeinschaft soll per Resolution religiöse Minderheiten schützen - Kultur des Respekts gefordert, die die Andersartigkeit der Religionen als "kollektives Erbe der Menschheit" toleriert


Bern (kath.net/KAP) Eine Resolution zum Schutz der religiösen Minderheiten hat der Rat der europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) zusammen mit der "Appeal of Conscience Foundation" von der UNO gefordert. Christen und andere religiöse Gemeinschaften seien weltweit immer mehr von Gewalttaten und Verfolgung betroffen, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung, die Anfang Oktober bei der CCEE-Vollversammlung verfasst und am Mittwoch der UNO sowie zahlreichen Staats- und Regierungschefs übermittelt wurde.


"Die Anzahl der Menschen, die aufgrund ihres Glaubens leiden müssen, ist eine Schande für die moderne Welt", erklärte CCEE-Präsident Kardinal Peter Erdö, Erzbischof von Esztergom-Budapest, anlässlich der Textveröffentlichung, mit der man zur "baldigen Lösung des Problems" beitragen wolle. Die Vereinten Nationen sollten dringend konkrete Maßnahmen und Initiativen auf sozialer und politischer Ebene einleiten, die den Schutz religiöser Minderheiten, Kultstätten und heiliger Schriften fördern.

Die Unterzeichner der Erklärung appellieren an alle Staaten, sowohl Gewalttaten als auch ihre Androhung vorzubeugen. Auch zwischenstaatliche Organisationen, Bildungseinrichtungen, NGOs und Medien sollten weltweit zu mehr Respekt und Tolerierung der Andersartigkeit der Religionen beitragen, zumal letztere "einen wichtiger Aspekt des kollektiven Erbes der Menschheit" darstellten, wie es heißt.

Die mitunterzeichnende Stiftung "Appeal of Conscience Foundation" wurde 1965 gegründet. Sie ist eine interreligiöse Partnerschaft zwischen geistlichen Vertretern aller Religionen und Unternehmern, die sich gemeinsam für "den Frieden, die Toleranz und die Beilegung ethnischer Konflikte" einsetzen.

Copyright 2013 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Religionsfreiheit

  1. US-Oberster Gerichtshof: Zeigen christlicher Flagge durch Meinungs- und Religionsfreiheit geschützt
  2. Kanada, USA: Tausende Pastoren predigen gegen Verbot von Konversionstherapien
  3. Prozess gegen Lockdown: ‚Ein harter Kampf für die Bewahrung der Religionsfreiheit’
  4. „Kirche in Not“ begrüßt Ernennung des neuen EU-Sonderbeauftragten für Religionsfreiheit
  5. Regierung Biden löst ‚Kommission für unveräußerliche Rechte’ auf
  6. US-Bischöfe: Antidiskriminierungsgesetz ‚Equality Act’ diskriminiert religiöse Menschen
  7. Bidens Budget-Direktorin mit wenig Verständnis für Gewissensfreiheit
  8. Religionsfreiheit laut Bericht weltweit zunehmend eingeschränkt
  9. „Wir brauchen einen Klimawandel in Sachen Religionsfreiheit“
  10. Trump ist ‚leidenschaftlicher Anwalt’ religiöser Menschen







Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. "Wer den Allerhöchsten zum Freund hat, dem geht solche Kritik am Allerwertesten vorbei."
  4. Ein Generalvikar gibt auf
  5. Anselm Bilgri, Ex-Mönch des Klosters Andechs, wurde von Papst Franziskus laisiert
  6. Luthers deutsche „Katholiken“
  7. Kardinal Zen von lokalen Behörden in Hongkong festgenommen!
  8. Churer Priesterkreis an Bischof: Gilt im Bistum Chur weiterhin die Lehre der Kirche?
  9. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  10. Das entkernte Christentum
  11. Meuser: „Die Kirche in Deutschland ist keine Privatsache ihrer aktuellen Betreiber“
  12. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  13. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  14. Persil, da weiß man, was man hat!
  15. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz