Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Vertuscher Ratzinger? – Was wirklich in dem Münchner Missbrauchs-Gutachten steht
  2. Lügt der Papst emeritus? - Zur medialen Hetze gegen Benedikt XVI.
  3. Es war ein Versehen und nicht aus böser Absicht heraus!
  4. Der Versuch einer orchestrierten Hinrichtung des Papa emeritus
  5. Kardinal Marx gibt Statement zum Gutachten – „Ich klebe nicht an meinem Amt“
  6. Papst Benedikt und der Missbrauchs-Zeitgeist: Eine Verteidigung
  7. Martin Werlen - Der unbarmherzige Propst aus der Schweiz
  8. Papst: Bei Missbrauch Kirchenrecht mit "Strenge" anwenden
  9. "Wieder eine Kirche Gottes und der Menschen zu werden, und nicht guter Partner des Staates!"
  10. Progressiver Journalist will alle Kinder vom Staat erziehen lassen
  11. Kritik eines Experten: Bei ihrer Krisen-PR und Pressearbeit macht unsere Kirche fast alles falsch
  12. Kardinal Müller stellt sich auf die Seite von Papst em. Benedikt XVI.
  13. Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. soll erlegt werden – Vernichtungsfeldzug gegen Person und Lebenswerk
  14. Tornielli: Benedikt XVI. war als erster Papst mit Missbrauchsopfern zusammengetroffen
  15. Kirche der Barmherzigkeit? - Kardinal von Wien feuert Polizeiseelsorger nach Demo-Auftritt

Wir wollen den Marsch für das Leben noch viel bekannter machen

8. Mai 2017 in Deutschland, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Wechsel im Vorstand des Bundesverbands Lebensrecht - Als Vorsitzende des BVL folgt Alexandra Maria Linder auf Martin Lohmann nach


Berlin (kath.net/BVL) Am vergangenen Freitag hat der Bundesverband Lebensrecht in seiner ordentlichen Mitglieder-versammlung einen neuen Vorstand gewählt. Als Vorsitzende des BVL folgt die Philologin Alexandra Maria Linder auf Martin Lohmann, der nach acht Jahren an der Spitze des Verbandes nicht mehr zur Wahl antrat.

Der Bundesverband Lebensrecht bedankte sich bei Lohmann und dem bisherigen Vorstand und zog ein positives Fazit. In den vergangenen Jahren konnten inhaltliche Akzente gesetzt werden. Der Marsch für das Leben verzeichnet ein stetiges Wachstum; zuletzt nahmen etwa 7.500 Menschen daran teil, darunter viele junge Erwachsene, Familien und mehrere Bischöfe.

„Da können wir im Vergleich zu anderen Metropolen noch nachlegen“, so Linder, „dort sind die Teilnehmerzahlen deutlich höher. Wir wollen diese zentrale Demonstration für das Leben noch viel bekannter machen.“ Der neue Vorstand lädt schon jetzt für Samstag, den 16. September 2017 zum Marsch für das Leben nach Berlin ein.

Außerdem wird am Tag zuvor (Freitag, 15.09.2017) nachmittags eine Fachtagung stattfinden, die das inhaltliche Anliegen des Marsches vertieft.

Ein weiterer Schwerpunkt wird, neben den Entwicklungen der vorgeburtlichen Selektion, auf der Gewissensfreiheit liegen. Wie jüngste Fälle zeigen, besteht die grundgesetzlich verankerte Gewissensfreiheit von beispielsweise Ärzten und Hebammen, sich nicht an vorgeburtlichen Kindstötungen zu beteiligen, oft nur auf dem Papier. „Es gibt des weiteren Bestrebungen, die Strafbarkeit der Abtreibungen abzuschaffen oder Eizellspende und Leihmutterschaft in Deutschland zu legalisieren“, erläuterte Linder. „Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, solche Entwicklungen zu verhindern.“

Die neue Vorsitzende engagiert sich seit 25 Jahren für das Lebensrecht, ist Bundesvorsitzende der ALfA, verheiratet und hat drei Kinder. Nach ihrem Studium machte sie sich als Lektorin, Buchübersetzerin und Moderatorin selbständig.

Stellvertretender Vorsitzender des BVL wurde Hartmut Steeb (Stuttgart), Vorsitzender des Treffens Christlicher Lebensrecht-Gruppen (TCLG). Weitere Vorstandsmitglieder sind Mechthild Löhr (Glashütten/Taunus), Vorsitzende der Christdemokraten für das Leben (CDL), Cornelia Kaminski (Fulda), 2. stellvertretende ALfA-Bundesvorsitzende, und Gerhard Steier (Berlin), Geschäftsführer von KALEB (Kooperative Arbeit Leben Ehrfürchtig Bewahren).

Foto Alexandra Linder


Foto © ALfA e.V.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 benedetto05 10. Mai 2017 
 

Danke und Gottes Segen!

Danke lieber Martin Lohmann. Sie haben großartige Arbeit geleistet und
gerade auf den Lebensmärschen hat man gespürt, wie sehr Ihr Engagement
vom Heiligen Geist beseelt war. Weiterhin Gottes Segen auf Ihrem Lebensweg!

Gottes Segen auch Ihnen Frau Linder für Ihre neue und wichtige Aufgabe!
Ich bin sicher, Sie haben alle Voraussetzungen, die Lebensrechtsbewegung
in Deutschland weiter wachsen und sich auch von Rückschlägen nicht entmutigen zu lassen. Die wichtigste Voraussetzung ist Ihr starker Glaube
an Gott, den Urgrund allen Lebens.


2
 
 Chris2 9. Mai 2017 
 

Am 16.9. nach Berlin

Setzen wir uns wieder für die Allerschwächsten in unserer Gesellschaft ein. Denn wer sollte es sonst tun?


2
 
 Ad Verbum Tuum 8. Mai 2017 

Danke Frau Linder,

wir werden uns wieder in Berlin sehen - vielleicht auch wieder bei der Soiree mit Hrn. Ragg.

Ich habe diesbezüglich auch schon unseren Erzbischof Heiner Koch angeschrieben. Es muss m.E. einen Aufruf der Bischöfe geben, Hirtenbriefe etc. die zur Teilnahme an dieser Demonstration aufrufen.
Wir Katholiken müssen wieder Gesicht zeigen und uns dabei der Unterstützung durch unsere Oberhirten sicher sein können.


4
 
 girsberg74 8. Mai 2017 
 

Gratulation!

Eine sehr glaubwürdige Besetzung.


4
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Lebensschutz

  1. New York: Freispruch für Gehsteigberater vor Abtreibungsklinik
  2. Lebensschutz in den USA: Demokratischer Abgeordneter wechselt zu den Republikanern
  3. Lebensschützerin zur Vizegouverneurin von Virginia gewählt
  4. Papst Franziskus: Kein Leben ist wertlos
  5. USA: Ex-Vizepräsident Pence gründet konservative Organisation - Lebensschutz ein Schwerpunkt
  6. USA: Lebensschützer auf Liste potentieller gewalttätiger Extremisten des Innenministeriums
  7. „Todesurteil“: Diagnose Trisomie 13
  8. Umstrittene Berufung an die Päpstliche Akademie für das Leben
  9. 48 Demokraten gegen medizinische Betreuung lebend Geborener nach Abtreibung
  10. LifeSite gründet Crowdfunding-Plattform ‚LifeFunder’






Top-15

meist-gelesen

  1. Vertuscher Ratzinger? – Was wirklich in dem Münchner Missbrauchs-Gutachten steht
  2. Dossier: der Papst und der Missbrauch in der Kirche
  3. Der Versuch einer orchestrierten Hinrichtung des Papa emeritus
  4. Lügt der Papst emeritus? - Zur medialen Hetze gegen Benedikt XVI.
  5. Es war ein Versehen und nicht aus böser Absicht heraus!
  6. Mai 2022 - kath.net-Lesertreffen in Kroatien
  7. Kritik eines Experten: Bei ihrer Krisen-PR und Pressearbeit macht unsere Kirche fast alles falsch
  8. "Ich bin als Protestant auf der Seite von Benedikt!"
  9. Papst Benedikt und der Missbrauchs-Zeitgeist: Eine Verteidigung
  10. Kardinal Müller stellt sich auf die Seite von Papst em. Benedikt XVI.
  11. Martin Werlen - Der unbarmherzige Propst aus der Schweiz
  12. "Wieder eine Kirche Gottes und der Menschen zu werden, und nicht guter Partner des Staates!"
  13. Kirche der Barmherzigkeit? - Kardinal von Wien feuert Polizeiseelsorger nach Demo-Auftritt
  14. Voderholzer: Missbrauch ist nicht die Kirchenkrise-Wurzel – Gewaltiger Erosionsprozess des Glaubens
  15. Kardinal Marx gibt Statement zum Gutachten – „Ich klebe nicht an meinem Amt“

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz