20 Oktober 2019, 09:00
Amazonas-Bischöfe wollen in Rom neuen "Katakomben-Pakt" schließen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Synode'
Ziel sei "eine Kirche mit amazonischem Gesicht: dienend und arm, prophetisch und samaritanisch", heißt es in einer Einladung zu einem Gottesdienst in der Domitilla-Katakombe.

Rom (kath.net/ KAP)
Bischöfe der Amazonien-Synode im Vatikan wollen am Sonntag einen neuen "Katakomben-Pakt für das gemeinsame Haus" schließen. Die gegenseitige Verpflichtung soll mit einem Gottesdienst in der Domitilla-Katakombe vor den Toren Roms begangen werden. Ziel sei "eine Kirche mit amazonischem Gesicht: dienend und arm, prophetisch und samaritanisch", heißt es in einer Einladung an Bischöfe. Vorbild ist der "Katakomben-Pakt" von 1965, in dem sich Bischöfe für eine Kirche der Armen verpflichtet haben.

Werbung
Weihnachtskarten


Geleitet werden soll die Feier dem Vernehmen nach vom brasilianischen Kardinal Claudio Hummes. "Wir wollen demütig und radikal, als Hirten und Christen und Christinnen, eine persönliche und gemeinschaftliche Verpflichtung mit dem Gemeinsamen Haus eingehen", heißt es in der Einladung. Das "Gemeinsame Haus" ist ein Leitthema der Amazonien-Synode, mit dem die Bewahrung von Gottes Schöpfung und auch der gerechte und respektvolle Umgang der Menschen untereinander gemeint sind. Geschlossen werden solle der Pakt "im Einklang mit dem, was wir vom Geist während dieser Synode und dem Hören auf das Volk während des Vorbereitungsprozesses gelernt haben".

Beim ersten "Katakomben-Pakt" kurz vor dem Ende des Zweiten Vatikanischen Konzils, am 16. November 1965, hatten sich 40 Bischöfe aus Lateinamerika und Europa "zum Dienst an wirtschaftlich Bedrängten, Benachteiligten und Unterentwickelten" verpflichtet. Sie versprachen, "so zu leben, wie die Menschen um uns herum üblicherweise leben", und erklärten ihren Verzicht auf aufwendige Amtskleidung und die offizielle Anrede als Eminenz, Exzellenz oder Monsignore.

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Amazonassynode war nur Mittel zum Zweck zum Erreichen anderer Ziele“ (159)

„Wir bitten, auf Vorwurf mangelnder ‚Rechtgläubigkeit‘ zu verzichten“ (90)

Citykirche Mönchengladbach zeigt Kreuz mit Tierkadaver (78)

"Ähnlich gehandelt wie die Makkabäer im Alten Testament!" (60)

Die von Frau Heber als Christin gepriesene CDU, die gibt es nicht mehr (54)

P. Karl Wallner: Der Kampf gegen Priestertum ist voll losgebrochen! (45)

Die stille Heilige Messe – Ein nostalgischer Wunsch (40)

Joe Biden: Selbst der Papst gibt mir die Kommunion (40)

"Figur der Pachamama ist eine Figur des Antichristen" (32)

‚Viri probati‘ ODER die Suche nach einer billigen Lösung (30)

Über drei Gebirge (25)

Erzbischof Thissen: Hatte „keine Ahnung von Folgen des Missbrauchs“ (24)

Erzbischof Viganò über Tschugguel: „Dieser junge Mann ist ein Held“ (22)

Atheisten: Menschen brauchen Gott, um moralisch zu handeln (20)

Kardinal Dolan: Ich hätte Biden die Kommunion nicht verweigert (17)