Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Betet, betet für Österreich! Jeden Tag einen Rosenkranz!!!
  2. Die adventliche Spalter-Predigt des Bischofs von Rottenburg-Stuttgart
  3. Papst Franziskus nimmt Rücktritt vom Erzbischof von Paris an!
  4. Erzbistum Hamburg - Kein Platz mehr für Ungeimpfte/Aussätzige?
  5. Lebensschützer Tschugguel gegen Impfpflicht
  6. Erzbischof Gänswein übt scharfe Kritik am Synodalen Weg in Deutschland
  7. Impfaktion IM Paderborner Dom – Hat der Dom keine Ausweichräume?
  8. Erzbistum Freiburg: 2G/3G-Gottesdienste nicht möglich wegen „Recht auf freie Religionsausübung“
  9. Exorzist Ripperger: Satan wird die Zeit knapp
  10. Die Heerschau der Rosenkranzbeter hat begonnen!
  11. Kölner Administrator Steinhäuser: Faktisch werde Woelki bei Rückkehr eine „Probezeit“ haben
  12. Jutta Ditfurth: „Bitte aber keine Lebensschützer-Begriffe verwenden, es war ein Fötus, kein Baby“
  13. Das Herz hüten: das bedeutet, wachsam zu sein. Komm, Herr Jesus!
  14. Die 'Tagesschau' bejammert, dass zu wenige Ärzte ungeborene Kinder töten möchten
  15. Die Löwen kommen!

UN-Generalsekretär: ‚Recht auf Abtreibung’ darf nicht ausgehöhlt werden

11. September 2020 in Prolife, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Bei einer virtuellen Podiumsdiskussion mit Frauenorganisationen betonte Anónio Guterres erneut, dass sexuelle und reproduktive Gesundheit, einschließlich Abtreibung, auch während der Covid-19 Pandemie ‚wesentliche medizinische Leistungen’ seien.


New York City (kath.net/LifeSiteNews/jg)

UNO Generalsekretär António Guterres hat zugesagt, er werde es nicht zulassen, „dass Regierungen Covid-19 nicht dazu benutzen werden, um sexuelle und reproduktive Recht auszuhöhlen und die geleisteten Dienste in Frage zu stellen.“

 

Guterres nahm am 31. August an einer virtuellen Podiumsdiskussion der UN-Frauen mit zivilgesellschaftlichen Organisationen teil. Eine Teilnehmerin sagte in ihrer Frage an den UN-Generalsekretär, dass „die Angriffe auf Frauen und Mädchen, auf Menschen mit geschlechtsspezifischen Abweichungen durch diese Pandemie verstärkt werden.“ Einige Regierungen, Polen und die USA wurden explizit genannt, würden „dies als Möglichkeit nutzen, den Zugang zu Abtreibungen, umfassender Sexualkunde und geschlechtsgerechte Behandlung einzuschränken.“ Davon seien LBTI-Frauen, schwarze, afrikanischstämmige indigene Frauen und andere rassische Minderheiten, Frauen mit Behinderung und andere, die von sozialer Ausgrenzung bedroht seien, besonders betroffen, sagte die Frau, die sich als „Sharron“ identifizierte.


 

Guterres betonte in seiner Antwort, dass er in seinen Berichten und Initiativen sexuelle und reproduktive Gesundheit, insbesondere Abtreibung als „wesentlich“ auch während der Covid-19 Pandemie bezeichnet habe.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Herbstlicht 11. September 2020 
 

Abtreibung - etwas völlig Normales?

"Abtreibung ist ein Grundrecht."
Reproduktive und sexuelle Selbstbestimmung sollte auch für Frauen gelten.
"Denn Abtreibungen sind etwas völlig Normales."

Dies sagt Journalistin Kersten Artus, Vorsitzende von pro familia Hamburg.

https://www.mittelbayerische.de/politik-nachrichten/abtreibung-ist-ein-grundrecht-21771-art1938695.html


0

0
 
 Chris2 11. September 2020 
 

Immer mehr "Autoritäten"

demontieren und demaskieren sich selbst. Auch gut. Dann weiß man wenigstens, woran man (nicht) ist. Jedenfalls nicht an den elementarsten Menschnrechten...


3

0
 
 Herbstlicht 11. September 2020 
 

tierisches Leben - menschliches Leben

Kleine, völlig hilflose, sich nicht wehren könnende, noch nicht geborene Menschenkinder haben weniger Wert als männliche Küken.
Dass männliche Küken geschreddert werden ist schlimm genug, dass aber menschliches Leben vernichtet werden darf und dies noch als ein unaufgebbares Recht angesehen wird, ist wahrhaft krank.


5

0
 
 bereschit 11. September 2020 
 

Was ist die UN für ein kaputter Verein

Satan hat sich ihrer habhaft gemacht. Die UN mitsamt ihren düsteren Gehilfen ist zur Handlangerinstitution des Meisters des Todes degradiert. Und – sie fühlen sich offensichtlich wohl dabei. Sie hängen sich das Mäntelchen des barmherzigen Samariters um. Perfide Gedankenwelt!


6

0
 
 Rolando 11. September 2020 
 

Totale Verirrung

Eine Teilnehmerin sagte in ihrer Frage an den UN-Generalsekretär, dass „die Angriffe auf Frauen und Mädchen, auf Menschen mit geschlechtsspezifischen Abweichungen durch diese Pandemie verstärkt werden.“
Sie sprechen von Angriffen auf Frauen und Mädchen, ich wüsste nicht wo im Bezug auf Abtreibung Frauen und Mädchen angegriffen werden. Wohl aber werden die Kinder im Mutterschoß angegriffen und gezielt und geplant ermordet. Da geht es den Hühnerküken demnächst besser als den Menschenkindern. Alles darf durch Corona eingeschränkt werden, OP verschoben und ausgesetzt, doch Abtreibung soll immer möglich und zugänglich sein. Einfach irre! Was ist die UN für ein kaputter Verein, was wollen sie, wenn sie für das Töten der Unschuldigsten und Wehrlosesten eintreten?


6

1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Abtreibung

  1. New York: Freispruch für Gehsteigberater vor Abtreibungsklinik
  2. Boston: Karenzurlaub für Mitarbeiter der Stadtverwaltung jetzt auch bei Abtreibung
  3. Texas: Christliche Pastorin predigt für Abtreibung
  4. Netflix und andere Unternehmen behaupten: Abtreibungsverbot bei Herzschlag ‚schlecht fürs Geschäft’
  5. Erzbischof Cordileone: Biden folgt Linie der Demokratischen Partei, nicht dem Glauben
  6. Spanischer Bischof: Biden manipuliert Papst Franziskus
  7. Gebetsaufruf von Erzbischof Cordileone – USA bewegen sich in Richtung einer Kultur des Todes

UNO

  1. UN-Sonderberichterstatterin bezeichnet Abtreibung als ‚radikaler Akt der Selbstliebe’
  2. USA unter Biden steigen aus Lebens- und Familienschutzerklärung aus
  3. UNO nimmt Genfer Lebensschutzerklärung auf
  4. USA gegen ‚sexuelle und reproduktive Rechte’ in UNO-Resolution zu Covid-19
  5. ‚Falschmeldungen’ zu Corona: WHO will ‚Infodemie’ verhindern
  6. USA warnen UNO: Krise nicht zur Förderung der Abtreibung nutzen
  7. UN-Generalsekretär: Sexuelle und reproduktive Leistungen ‚wesentlich’







Top-15

meist-gelesen

  1. Exorzist Ripperger: Satan wird die Zeit knapp
  2. Erzbischof Gänswein: Benedikt XVI. ist 'aus Überzeugung' geimpft
  3. Betet, betet für Österreich! Jeden Tag einen Rosenkranz!!!
  4. Papst Franziskus nimmt Rücktritt vom Erzbischof von Paris an!
  5. Erzbistum Freiburg: 2G/3G-Gottesdienste nicht möglich wegen „Recht auf freie Religionsausübung“
  6. Die Heerschau der Rosenkranzbeter hat begonnen!
  7. Die adventliche Spalter-Predigt des Bischofs von Rottenburg-Stuttgart
  8. Die Antwort auf die Not unserer Zeit ist JESUS CHRISTUS
  9. Erzbischof Gänswein übt scharfe Kritik am Synodalen Weg in Deutschland
  10. Bitte unterstützen Sie kath.net via AmazonSmile-Programm
  11. Die Löwen kommen!
  12. Lebensschützer Tschugguel gegen Impfpflicht
  13. Mediennetzwerk Pontifex fordert: Impfpflicht verhindern
  14. Das siebeneinhalbte Sakrament
  15. Erzbistum Hamburg - Kein Platz mehr für Ungeimpfte/Aussätzige?

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz