Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Konflikt um Alte Messe betrifft Auffassung über Kirche und ihre Rolle in der Welt
  2. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  3. „Der protestantische Niedergang in Deutschland stellt die Logik des Synodalen Weges in Frage“
  4. Papst über katholische Schulen: Es geht nicht um Missionierung
  5. Schweizer Staatskirchenportal verbreitet Propaganda für das Töten ungeborener Kinder
  6. Brasilianischer Kardinal Tempesta exkommuniziert Diözesanpriester Holtz unter „Schisma“-Vorwurf
  7. "Liebe Herren-Kund*innen!" - Gender-Gaga bei H&M 
  8. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  9. Kohlgraf: Papst Franziskus ist über Synodalen Weg „gut informiert“, aber beurteilt ihn „kritisch“
  10. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  11. „Pandemie der Ungeimpften“? – Vorwurf: Politische Maßnahmen ignorierten wissenschaftliche Studien
  12. „Teufel ade, wir brauchen den guten Arzt nicht mehr, wir haben die Medizin“
  13. 'Jesus, Josef und Maria - Ich kenne nur eine 'Royal family'
  14. Katholisch im absurden Theater
  15. Wo Arbeitsrecht zu Arbeits(un)recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

Öffentliche Messen trotz Verbot gefeiert: Geldstrafe für irischen Priester

29. März 2021 in Weltkirche, 7 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


P.J. Hughes will die Strafe nicht zahlen. Er hält das Verbot öffentlicher Messen für rechtswidrig.


Cavan (kath.net/LifeSiteNews/jg)

Ein katholischer Priester hat in Irland eine Geldstrafe in Höhe von 500 Euro erhalten, weil er die Messe in die Kirche gefeiert hat, obwohl sich dort Personen aufgehalten haben. P.J. Hughes will die Gläubigen nicht vor der Messe nach Hause schicken und die Türen seiner Kirche nicht abschließen. In Irland sind öffentliche Messen seit dem 26. Dezember verboten, die Kirchen dürfen aber für das private Gebet geöffnet sein.

Die Zeitung The Irish Catholic berichtet, dass Hughes sich weigert, die Strafe zu bezahlen. Wenn notwendig, sei der Priester auch bereit, ins Gefängnis zu gehen. Im aktuellen Pfarrblatt nimmt er zum Verbot der öffentlichen Messfeiern Stellung. Trotz der Größe der Kirchen und der Gegenwart Jesu im Tabernakel stehe die Kirche unter dem Verdacht, ein Ansteckungsherd zu sein. Es sei ein „schwerer Fehler“, Jesus Christus zurückzuweisen, während die Menschen ihre Kinder in die Schule bringen und zur Arbeit gehen dürften. Die Ausübung der Religion sei ein von der Verfassung garantiertes Recht. Die Behörden dürften daher öffentliche Gottesdienste nicht untersagen, schreibt er.

Hughes ist in den letzten Monaten bereits mehrmals verwarnt worden, weil er die Kirchentüren nicht geschlossen und die Messe mit Besuchern gefeiert hat. Auch von seinem Ortsordinarius, dem Bischof von Ardagh und Clonmacnoise, ist Hughes zurechtgewiesen worden.

 

Foto: Symbolbild

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 SalvatoreMio 30. März 2021 
 

Kontaktdaten zu dem Priester

@ Robensl:
Ich kenne mich auf Facebook kaum aus, habe aber dort Informationen gefunden und auch die email-Adresse und habe einen Dank abgeschickt. Die Adresse: [email protected]


2
 
 f12 29. März 2021 
 

Gott die Ehre erwiesen und eine Geldstrafe erhalten. Das was dieser Priester getan hat sollten alle Priester in Deutschland und auf der ganzen Welt tun . Widerstehen Sie und bekennen Sie sich zu Gott. Ich danke diesem tapferen Gottesmann.


4
 
 lakota 29. März 2021 
 

Danke P.J. Hughes,

für Ihren Glauben, Ihren Mut und Ihre Standhaftigkeit!

Ich bete jeden morgen für die Priester, ein Satz heißt da:
"Gott, allmächtiger Vater, durch die unendlichen Verdienste Deines göttlichen Sohnes, bitten wir Dich, uns gute und heilige Priester zu schenken."

Ich denke, P.J. Hughes ist so ein Priester. Gott segne ihn!


5
 
 Herbstlicht 29. März 2021 
 

@Robensl

Keine Kontaktdaten, aber ein Foto des mutigen Priesters habe ich für Sie.

https://www.irishtimes.com/news/social-affairs/religion-and-beliefs/covid-19-cavan-priest-vows-to-continue-saying-mass-despite-fine-1.4517171


3
 
 rosengarten1997 29. März 2021 

Die Zeit ist reif...

es ist die Zeit unserer Kirche von Gethsemane und der Herr bittet uns zu wachen und zu beten. Dieser Priester tut das einzig Richtige. Wir müssen Gott mehr gehorchen als den Menschen, eine Anbiederung an ein System, das sich schon längst von Gott losgesagt hat, ist Gott ein Greul! Das Versagen der Hl. Messen ist Gott ein Greul! Lassen wir uns nicht in die Irre führen von denen die die Gebote Gottes mit Füßen treten. Halten wir Abstand zu denen die Gott nicht Ehren und IHM nicht dienen wollen!

youtu.be/DFo5fzffdKg


6
 
 Robensl 29. März 2021 
 

Kontaktdaten, um ihm zu danken?

Hat jemand Emailadresse von Pater Hughes oder dgl.?


6
 
 Wiederkunft 29. März 2021 
 

Corona

Gestern in der Sendung Zentrum in ORF sagte eine Virologin, dass wir im Herbst von einen neuem riesigen Problem stehen werden. Das mutierte Virus, wird von unseren Antikörpern zuenig erkannt werden, trotz Impfung!! Hätten die Bischöfe, die Priester, die Politiker und alle Menschen dieser Erde wirklich einen Glauben, dann müsste man schon längst zu einem weltweitem Gebetsturm und zu einem biblischen Fasten aufrufen! Egal ob dieses Virus vom Teufel oder als Züchtigung Gottes über die Menschheit gekommen ist, nur Gott kann es beenden!!!


6
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. Twitter schafft beim Thema 'Covid' die "Was ist Wahrheit"-Frage ab
  2. Religiöse Mitarbeiter verklagen Unternehmen wegen Impfpflicht
  3. Premierministerin von Alberta: Ungeimpfte waren die am stärksten diskriminierte Gruppe
  4. Kein Gehör für Gefahren der Covid-Impfung bei US-Demokraten - Großspender beendet Unterstützung
  5. USA: Religiöse Ausnahmen für Covid-Impfpflicht zulässig – Unternehmen zahlt 10,3 Millionen
  6. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  7. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus

Irland

  1. Umfrage in Irland: 90 % wollen, dass Frauen Information über Alternativen zur Abtreibung erhalten
  2. Irland: Justizausschuss des Parlaments lehnt Euthanasiegesetz ab
  3. Irischer Bischof kritisiert Verbot von Erstkommunionen und Firmungen
  4. Irland: Das letzte Land Europas ohne öffentliche Messen
  5. Erzbischof von Dublin verbietet Kommunionspendung außerhalb der Messe
  6. Irland: Lebendgeburten bei Spätabtreibungen
  7. Irischen Priestern droht Gefängnis bei Verstoß gegen Gottesdienstverbot







Top-15

meist-gelesen

  1. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  2. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  3. Eine einmalige kath.net-Reise ans Ende der Welt - NORDKAP + LOFOTEN
  4. „Der protestantische Niedergang in Deutschland stellt die Logik des Synodalen Weges in Frage“
  5. Das Platzen der großen Lebenslüge der 'deutschen Kirchen'
  6. 'Jesus, Josef und Maria - Ich kenne nur eine 'Royal family'
  7. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  8. Katholisch im absurden Theater
  9. Konflikt um Alte Messe betrifft Auffassung über Kirche und ihre Rolle in der Welt
  10. US-Bischof: „Diese deutschen Bischöfe sollten den Mut haben, eine weitere Sekte zu gründen“
  11. Kohlgraf: Papst Franziskus ist über Synodalen Weg „gut informiert“, aber beurteilt ihn „kritisch“
  12. „Teufel ade, wir brauchen den guten Arzt nicht mehr, wir haben die Medizin“
  13. Wallfahrtsort Maria Birkenstein – Wie geht es weiter?
  14. Brasilianischer Kardinal Tempesta exkommuniziert Diözesanpriester Holtz unter „Schisma“-Vorwurf
  15. Wo Arbeitsrecht zu Arbeits(un)recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz