Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Kirche ist die ,allerletzte Instanz, die Menschen wegstoßen sollte‘
  2. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  3. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  4. Wirbel um Papst-Äußerung zu Homosexuellen
  5. Weihbischof Dominicus Meier wird neuer Bischof von Osnabrück
  6. Vertuschung im Mammut-Stil
  7. Alles Synode!
  8. Präfekt Fernández versichert Koptenpapst Tawadros: Ehe nur zwischen Mann und Frau
  9. 'Synodale Kirche ODER wie man Katholiken (nicht nur in Österreich) für dumm verkauft
  10. Britisches Bistum Nottingham verbietet katholischen Schulen Teilnahme am Pride-Monat
  11. Der Papst hatte nie die Absicht, zu beleidigen oder sich homophob auszudrücken
  12. Die Angst des Teufels vor Maria
  13. Israelischer UNO-Botschafter: "Was kommt als nächstes? Eine Schweigeminute an Hitlers Todestag?"
  14. Erster Welttag der Kinder: Der Heilige Geist begleitet uns im Leben
  15. Kardinal Koch: die arianische Irrlehre gehöre „nicht einfach der Vergangenheit“ an

Der zukünftige irische Premierminister ist kein Freund der Katholiken

7. April 2024 in Chronik, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Sam Harris hat sich zu Beginn seiner politischen Karriere als Lebensschützer positioniert, dann aber als Gesundheitsminister wesentlich an der Aufhebung des Abtreibungsverbotes mitgewirkt.


Dublin (kath.net/jg)
Der irische Politiker Simon Harris (37) ist zum Chef der Regierungspartei Fine Gael gewählt worden. Er wird Leo Varadkar nicht nur in dieser Position nachfolgen, sondern wahrscheinlich auch als Premierminister von Irland. Die katholische Internetseite Catholic Arena hat ihm einen kritischen Artikel gewidmet.

Als er sich im Jahr 2011 zum ersten Mal für die Wahl ins Unterhaus des irischen Parlaments bewarb, bezeichnete er sich gegenüber der Lebensschutzorganisation Pro Life Campaign als Lebensschutz-Kandidat. In seiner politischen Laufbahn zeigte sich, dass er eine ganz andere Position vertritt. Er ist einer der prononciertesten Pro-Abtreibungspolitiker Irlands. Als Gesundheitsminister hat er die Initiative zur Aufhebung des Abtreibungsverbotes maßgeblich unterstützt und zum Erfolg gebracht.


Catholic Arena wirft ihm vor, sich immer für die Seite einer politischen Auseinandersetzung einzusetzen, die gerade für seine Karriere förderlich sei.

Einmal hat er auf landesweiten Medien einen Pfarrer in Tullamore attackiert, der die Gläubigen über die kirchliche Lehre zur In-Vitro-Fertilisation (IVF) informiert hat. Tullamore liegt nicht einmal in Harris’ Wahlbezirk, schreibt Catholic Arena.

Harris wurde auch dafür kritisiert, dass er sich mit Dr. Sidhbh Gallagher fotografieren ließ. Gallagher ist eine aus Irland stammende Ärztin, die in Miami plastische Chirurgie praktiziert. Sie führt vor allem Operationen zur „Geschlechtsanpassung“ durch und preist ihre Dienste auf TikTok an. Ein Artikel der New York Times berichtete über sie, weil sie offen dazu steht, Mastektomien auch bei minderjährigen Mädchen durchzuführen. Sie habe „hunderte ungewollte Brüste entfernt“, schreibt sie auf TikTok.

Für Katholiken und Lebensschützer seien die Aussichten nicht gut, sollte Harris tatsächlich Premierminister werden. Allerdings habe der Politiker bis jetzt nur wenige von seinen Versprechungen gehalten. Außerdem stünden bald Neuwahlen an. Harris’ Amtszeit könnte also sehr kurz sein, schreibt Catholic Arena.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Ulrich Motte 8. April 2024 
 

In Irland gibt es eine riesige katholische Mehrheit

Und die denkt in den Fragen, die Harris anspricht, zum Teil sehr unterschiedlich: Kein Freund "der" Katholiken? Vielleicht besser gesagt "Konservativer Katholiken" ? Oder "Katechismus-Katholiken" ? Simon Harris stammt von beiden Eltern her aus in Irland minimalen Minderheiten: Quäker und Juden.


0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Irland

  1. Irland: Wähler lehnen Verfassungsänderung zu Familie und Rolle der Frau ab
  2. Umfrage in Irland: 90 % wollen, dass Frauen Information über Alternativen zur Abtreibung erhalten
  3. Irland: Justizausschuss des Parlaments lehnt Euthanasiegesetz ab
  4. Irischer Bischof kritisiert Verbot von Erstkommunionen und Firmungen
  5. Irland: Das letzte Land Europas ohne öffentliche Messen
  6. Öffentliche Messen trotz Verbot gefeiert: Geldstrafe für irischen Priester
  7. Erzbischof von Dublin verbietet Kommunionspendung außerhalb der Messe

Politik

  1. Anstieg des Antisemitismus – Milliardär Schwarzman wechselt die Meinung und unterstützt Donald Trump
  2. Robert F. Kennedy jr. für Lebensschützer nicht wählbar
  3. USA: Vorsprung für Trump unter katholischen Wählern
  4. Nancy Pelosi: Wenn sie gewinnen, werden Demokraten Abtreibung landesweit legalisieren
  5. Bidens Pro-Abtreibungs-Wahlkampfvideo – ein Drittel der Bundesstaaten schränkt Abtreibung stark ein
  6. Lebensschützer: Trump ist die beste Option für christliche Wähler
  7. Nebraska: Senator verlässt Demokratische Partei, wird Republikaner






Top-15

meist-gelesen

  1. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  2. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  3. Das Wunder, das Carlo Acutis zum Heiligen macht
  4. Wirbel um Papst-Äußerung zu Homosexuellen
  5. Jana for Rosenkranz - Freikirchliche Influencerin wirbt für Rosenkranz-Challenge
  6. Raymond Arroyo: Gästehaus Santa Marta viel komfortabler als der ‚zugige’ päpstliche Palast
  7. 'Synodale Kirche ODER wie man Katholiken (nicht nur in Österreich) für dumm verkauft
  8. Weihbischof Dominicus Meier wird neuer Bischof von Osnabrück
  9. Alles Synode!
  10. Vertuschung im Mammut-Stil
  11. Kirche ist die ,allerletzte Instanz, die Menschen wegstoßen sollte‘
  12. Santo subito - Heiligsprechung von "Cyber-Apostel" Carlo Acutis
  13. Niger: Christen fliehen nach Einführung der Scharia
  14. Kardinal Koch: die arianische Irrlehre gehöre „nicht einfach der Vergangenheit“ an
  15. Präfekt Fernández versichert Koptenpapst Tawadros: Ehe nur zwischen Mann und Frau

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz